PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine französische Schönheitskönigin aus dem Elsass



Inaktiver User
20.12.2011, 13:21
Eine französische Schönheitskönigin aus dem Elsass

Schon gehört oder gelesen?

Es ist ein durchaus auch politisches Thema:




STRASSBURG. Wenige Tage, bevor die vor zwei Wochen gekrönte Miss France 2012 in ihrer Heimatregion Elsass zurück erwartet wird, sorgt die Schönheit aus dem Sundgau, die 19-jährige Delphine Wespiser gleich aus zweierlei Gründen für Schlagzeilen.

Nun ist es für eine Elsässerin ihrer Generation nicht mehr selbstverständlich, dass sie ihren heimischen Dialekt beherrscht. Delphine Wespiser kann das aber und bei jedem ihrer Auftritte in den französischen – zumal Pariser Medien – fordern die Journalisten sie auf, ein paar Mundartsätze kundzutun. Sie quittiert die Aufforderungen mit einem charmanten Lächeln, rückt das Krönchen zurecht und plaudert drauflos. Bei dem einen oder anderen französischen Komiker hat so viel Unbefangenheit prompt hämische Kommentare provoziert.

Bis auf den Dialekt sei sie ja reizend anzusehen, aber nein, das sei zu deutsch. Im Internet geriet die Tonart der Reaktionen bösartiger. Auch im Elsass gibt es durchaus kritische Stimmen. "Was soll das überhaupt, im Fernsehen Elsässisch zu sprechen?", ereiferte sich Robert Grossmann, früherer Straßburger Stadtgemeinschaftspräsident und Gemeinderat, barsch.




Elsass: Delphine Wespiser: Miss Frankreich redet sich um Kopf und Krönchen - badische-zeitung.de (http://www.badische-zeitung.de/elsass-x2x/miss-frankreich-redet-sich-um-kopf-und-kroenchen--53571316.html)


Traurig, sehr traurig, was dieser Robert Grossmann da von sich gibt .....

Inaktiver User
20.12.2011, 14:28
.

Inaktiver User
20.12.2011, 16:07
Die Situation der deutschen bzw. elsässischen Sprache im Elsass ist ein politisches und kulturelles Thema von gesamt-europäischer Bedeutung.

Hier kann man auch sehen, was ein Vereintes Europa wert ist - und was nicht ....

Inaktiver User
20.12.2011, 17:58
Hier ist noch eine französische Seite:

Delphine Wespiser - Wikipédia (http://fr.wikipedia.org/wiki/Delphine_Wespiser)

Mit einem weiteren Bild von Delphine Wespiser

Alfalfa
20.12.2011, 19:33
Hallo,

naja, ob das nun ein großes Politikum wird, weiß ich nicht. Kulturell gesehen ist es aber sehr interessant :)

Gruß

Alfalfa

Inaktiver User
20.12.2011, 21:20
Kulturell gesehen ist es aber sehr interessant

Das ist es.

Und nein - ein großes Politikum ist es nicht.

Aber im Elsass schon politisch bedeutsam.



Eine Nachricht aus besseren Tagen:



Delphine Wespiser, Management-Studentin aus dem Elsass, ist seit dem Wochenende “Miss France“ 2012 und wurde damit zur schönsten Frau Frankreichs gekürt.



Und:



In einer landesweit aus Brest übertragenen Veranstaltung wurde die brünette 19-Jährige unter insgesamt 33 Kandidatinnen zur schönsten des Landes gekürt. In der Jury saß auch der Schauspieler und Regisseur Alain Delon. Die 1,75 Meter große Miss France begeistert sich für den Flamenco-Tanz und Malerei und betätigt sich ehrenamtlich für wohltätige Zwecke. Die Miss-Kür wird nach einem inzwischen beigelegten Streit der Veranstalter von der Produktionsgesellschaft Endemol organisiert.


Link mit Bild: Miss France: Elsässer Studentin Delphine Wespiser gewinnt - Welt - News - OVB online (http://www.ovb-online.de/nachrichten/welt/frankreichs-schoenste-frau-1516304.html)

Inaktiver User
21.12.2011, 01:38
Naja, eine Bedrohung für ein vereintes Europa sehe ich in solchen Äußerungen eher weniger, aber man sollte sich schon ein wenig Gedanken um den Umgang mit Minderheiten-/Regionalsprachen machen.
Allerdings dneke ich dass ihre Wahl sich da eher positiv auswirken wird.

Inaktiver User
21.12.2011, 07:53
man sollte sich schon ein wenig Gedanken um den Umgang mit Minderheiten-/Regionalsprachen machen.


So ist es.

Eine ernste Bedrohung für Europa sehe ich da auch nicht.

Es ist eben nur schade, wenn das schöne Elsässisch von manchen Franzosen so verachtet wird.

Und noch schlimmer: Von einigen rückgratlosen Elsässern selbst.

Inaktiver User
22.12.2011, 07:43
Verlagern wir doch einmal den Schauplatz.

Stellen wir uns vor, eine Frau aus der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein sei deutsche Schönheitskönigin geworden.

Im Fernsehen würde sie dann auf Bitten der Journalisten ein paar Sätze auf Dänisch sagen.

Gäbe es da eine Empörung?

Niemals!

Und auch zu Recht nicht.

Einige Zuhörer würden das ganz nett finden - den meisten wäre es ziemlich egal.

Und nun stellen wir uns weiter vor, ein anderer Angehöriger der dänischen Minderheit würde dann blöööööken:

"Aber das geht doch nicht! Man kann doch im Fernsehen nicht ein paar Sätze dänisch sprechen!"

Dieser Typ wäre damit entlarvt als das, was er ist:

Als charakterlos und rückgratlos.


Oder?

Inaktiver User
22.12.2011, 22:10
Ich vermute mal, das Delphine Wespiser den Journalisten nicht das Vaterunser aufgesagt hat.

Aber ich poste es mal hier als verständlichen und vergleichbaren Beispieltext für die elsässische Mundart.

Unser Vàdder wo im Himmel isch:
Heilig sei dinner Nàmme;
Din Reich soll komme;
Dinner Wille soll geschehn wie im Himmel au uf de Ard.

Unser däjlich Brot gib uns hit;
Un vergib uns unseri Schulde,
wie mir au denne vergebe wo uns schuldig sinn;
Un loss uns nitt in Versuchung komme,
àwwer màch uns frei von àllem wàs schlecht isch.

Amen.


ELSÄSSISCH (http://www.christusrex.org/www1/pater/JPN-alsatian.html)

Atomjunge
28.12.2011, 17:05
wow, ich kann dazu auch nur wayne sagen, wen interessiert das und vor allem wo ist das politikum?

schnellie
06.01.2012, 14:47
Ach, das kann den Franzosen gar nicht schaden, sich mal bewußt zu machen, dass es selbst unter ihnen nicht alle immer die gleiche Sprache oder Kultur haben oder hatten. Gibt ja noch die Bretonen und andere. Ist zwar mittlerweile sicher nicht mehr so aktuell wie noch bei der Grosselterngeneration, aber wenn man sich anschaut, wie die Ausländer diskriminieren, wäre eine Lektion in Multikulti für die Grande Nation angebracht. Offensichtlich haben sie es aber noch immer nicht geschnallt.

Inaktiver User
06.01.2012, 15:39
... vor allem wo ist das politikum?

Wenn du das nicht selber siehst, kann ich dir auch nicht helfen. :-)

Jax
06.01.2012, 16:52
Vielleicht fehlt da einfach das geschichtliche Wissen, dass nicht verstanden wird, warum das ein Politikum ist ;)

athilde
18.01.2012, 13:59
Scheinbar fehlt es mir auch am geschichtlichen Hintergrund, weshalb ich an Aufklärung interessiert wäre. Und zum französischen Rassismus...im Gegensatz zu Deutschland gibt es zumindest staatlicherseits kein Blutsgesetz was bestimmt wer deutsch und wer nicht deutsch ist. Frankreich ist wohl vom staatlichen Rassismus her gesehen wesentlichen besser

futtsteps
19.01.2012, 18:08
langweilig

futtsteps
19.01.2012, 18:10
abgesehen davon is das elsass für mich auch nciht französisch. da leben ja auch normal menschen und die sind ziemlich nett. also eigentlich das gegenteil der übrigen franzosen.

Inaktiver User
22.01.2012, 05:36
Scheinbar fehlt es mir auch am geschichtlichen Hintergrund .....




Ja, und zwar gewaltig. :D

eskobar_w
22.01.2012, 19:38
abgesehen davon is das elsass für mich auch nciht französisch. da leben ja auch normal menschen und die sind ziemlich nett. also eigentlich das gegenteil der übrigen franzosen.

:D