PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Günter Grass Gedicht



Alegria90
06.04.2012, 21:22
Hab noch keinen Thread dazu gefunden. Was meint ihr dazu? Hat er Recht / Unrecht?

Sorglos
06.04.2012, 22:37
Ich finde, er hat recht. Dass ihm teilweise Antisemitismus vorgeworfen wird, ist lächerlich. Das zeigt nur, dass diejenigen Personen daas Gedicht nicht gelesen haben.

Alegria90
06.04.2012, 22:56
Was gesagt werden muss - Kultur - sueddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/kultur/gedicht-zum-konflikt-zwischen-israel-und-iran-was-gesagt-werden-muss-1.1325809)

Da findet man übrigens das Gedicht! :mrnerd:

Inaktiver User
07.04.2012, 00:42
hier (http://www.bym.de/forum/welt/448005-haha-guenne.html) wird diskutiert, im "meine welt"!

diegelangweilte
08.04.2012, 23:46
absolut lächerlich finde ich, dass grass ein einreiseverbot erhält und als persona non grata degradiert wurde...

Sorglos
09.04.2012, 14:15
absolut lächerlich finde ich, dass grass ein einreiseverbot erhält und als persona non grata degradiert wurde...
+1

dumb
09.04.2012, 20:14
Unfassbar, dass die Mainstreammedien ihn gleich als Antisemit denunzieren, nur weil er an Israel Kritik übt!

Inaktiver User
11.04.2012, 07:51
Ich sach ma so: "Jünter, da haste aba Twatsch jeschriem!"

kaffeetante
11.04.2012, 10:00
Unfassbar, dass die Mainstreammedien ihn gleich als Antisemit denunzieren, nur weil er an Israel Kritik übt!

Wäre für die Medien ja auch zu einfach zwischen Israel- und Judenkritik zu unterscheiden ;).

Inaktiver User
11.04.2012, 10:49
Ich finde das ziemlich kraSS, was dieser GraSS da absondert .........

Sorglos
11.04.2012, 15:26
Ich finde das ziemlich kraSS, was dieser GraSS da absondert .........

:augenroll:

Inaktiver User
11.04.2012, 16:30
Du also auch - et tu, Sorglose .....

kaffeetante
11.04.2012, 16:53
Ich finde das ziemlich kraSS, was dieser GraSS da absondert .........

Tausendmal besser als Deine geistigen Tieffliegerkommentare.

hullie
12.04.2012, 12:54
Eigentlich kann er ja tun und lassen was er will. Von der Meinungsfreiheit ist das ja alle Mal gedeckt. Nur braucht er sich nicht zu wundern, dass sich die meisten Politiker (auch aus der SPD) von ihm lossagen, wenn er etwas verkündet das so eindeutig gegen ihre Programmatik gerichtet ist. Das Einreiseverbot? Keine Ahnung, lässt sich aus der Ferne schwer bewerten.

bemsi
12.04.2012, 16:45
Hab noch keinen Thread dazu gefunden. Was meint ihr dazu? Hat er Recht / Unrecht?
Ich seh das so : GG hat in der nachkriegszeit, bevor ich und möglicherweise ein Teil der Eltern der BymserInnen geboren wurden, ein paar bedeutende literarische Werke geschaffen. Das ehrt ihn , aber seine politischen Ansichten werden dadurch nicht interessanter, wahrer , verbindlicher oder richtiger als die von erfolgreichen Investmentbankern, SchornsteinsteinfegerInnen, Mafiosi ,GrünenwählerInnen oder BymserInnen , auch wenn er dazu neigt , sie ex cathedra zu verkünden.

bemsi
12.04.2012, 17:13
ich mein , was ich damit sagen will : GG verdient Respekt , zum einen wegen seiner literarischen Leistungen , zum anderen, weil er als Zeitzeuge in der Schlacht bei den Seelohwer Höhen als SS-Mann an der letzten abwehrSchlacht gegen die Russen teilgenommen hat.
Trotzdem kann man sein penetrantes linksliberales Gelaber durchaus ignorieren

narrativ
13.04.2012, 18:29
Erstmal halte ich es nicht für ein gutes Gedicht, vom literarischen Standpunkt aus, und für schrecklich pathetisch und narzisstisch. Als Gedicht zeichnet es nur noch die Formatierung aus. Und wenn es eh kein gutes Gedicht ist, hätte er lieber einen Essay schreiben sollen, das hätte die dringend nötigen und fehlenden Differenzierungen ermöglicht. So ist es nämlich pauschalisierend ("Israel", wenn er Regierung Netanjahu meint), stellenweise falsch ("Erstschlag", "vom Wahn okkupiert"), stellenweise naiv (die Vorschläge zur Lösung des Konfliktes), stellenweise verharmlosend ("Maulheld"), und ja, ich finde, es transportiert auch Antisemitismen. Die zu transportieren als Intellektueller ist entweder peinliche Dummheit oder in Kauf genommen. Das macht Grass aber noch nicht zum Antisemiten und ja, Einreiseverbot ist übertrieben.

Dann nervt es mich schrecklich, dass nur weil ein alter Mann ein schlechtes Gedicht schreibt, alle vollautomatisch ihre Rollen einnehmen und wochenlang die politische Debatte von den immer gleichen alten Herren beherrscht wird, die über Grass diskutieren. Die paar Punkte, die er macht, werden differenzierter und auf höherem Niveau von echten Nahostexperten behandelt, nur ist das offenbar langweiliger (jedenfalls kein Anlass an sich). Das ist alles so vorhersehbar.

Ulir
17.04.2012, 09:42
narrativ hat eigentlich schon alles aufgezählt. Er ist einfach ein alter Mensch der um Aufmerksamkeit heischt. Außerdem bedient er sich einfach einiger "antisemitischer" Versatzstücke und seine Überschrift "es muss mal gesagt werden", ist sowas von falsch. Über das Problem Iran-Israel und einen möglichen Waffengang wird massiv gesprochen und auch extrem kritisch. Außerdem ist seine Aussage über die "Auslöschung des iranischen Volks" einfach völlig überzogen und er spielt damit auf andere Dinge an. kurz, das Gedicht ist schlecht geschrieben, nichts neues und provoziert nur um zu provozieren. Das macht ihn zwar nicht zum Antisemiten, aber trotzdem zum Spasti.

Das die meisten ihm recht geben, zeigt einfach nur, dass sie sich nicht eingehender mit der Materie und mit der Debatte über Iran-Israel beschäftigt haben. ER SAGT NICHTS NEUES.

Sorglos
17.04.2012, 11:33
Der letzte Abschnitt...

Warum sollte man sich zu allem Scheiß eingehend informieren? Muss ich wirklich en detail über den Iran-Irak-Israel-Konflikt Bescheid wissen, gleichzeitig aber die Arten und Funktionsweisen der verschiedenen Kernreaktoren kennen (man will ja auch mal die Abschaffung der AKWs und deren Sicherheit diskutieren)? Folgt darauf dann tiefergehendes Wissen über S21, Verkehrsauslastung von Bahnfernstrecken, die Präsidentschaftsvorwahlen der USA sowie Wirtschaftszusammenhänge zwischen China und dem Sudan?

Man kann sich einfach nicht zu allem eingehend informieren. Und auch wenn das für Dich vielleicht unverständlich ist, dass es Menschen gibt, die nichts zu dem Konflikt wissen, so hat Grass mit seinem Gedicht sicher nicht die geistige Elite des Landes adressiert und daher vermutlich seinen Titel entsprechend gewählt. Eben weil viele einfach nicht das tiefergehende Wissen haben.

Dass es alle immer so übertreiben müssen, wenn sie sich mal in nem Bereich gut auskennen. :augenroll:

Inaktiver User
18.04.2012, 01:39
Hab noch keinen Thread dazu gefunden.

Und dieser Thread-Titel ist schon mal falsch.

Denn ein Gedicht
ist jenes Machwerk
nicht.

Inaktiver User
18.04.2012, 01:44
seine Überschrift "es muss mal gesagt werden", ist sowas von falsch.

Eben.

Das soll andeuten, als wäre dieses Quatsch-Gedicht irgendwie "originell" oder gar "mutig".

Obwohl doch ganze Horden von Antisemiten diesen gleichen Quatsch herumposaunen.


Weder originell noch mutig.

Einfach nur blöd.

Grass ist offenbar ziemlich senil geworden.

Früher war er mal besser ......

Seyfu
13.06.2012, 15:22
günther grass kommt mir immer ähnlich wie bertold brecht rüber

mia22
27.06.2012, 16:53
recht hat er

frankfurterin
13.07.2012, 17:24
Grundsätzlich muss es in Deutschland auch möglich sein, Israel zu kritisieren...

Malena90
24.09.2012, 11:16
Ich finde es gut dass jemand wie Günther mal traut, Israel zu kritisieren. Dass er recht hat, sieht man daran wie Israel reagiert: Mit Einreiseverbot und Beschimpfungen als Antisemit.

Sorglos
24.09.2012, 14:29
Ich finde es gut dass jemand wie Günther mal traut, Israel zu kritisieren. Dass er recht hat, sieht man daran wie Israel reagiert: Mit Einreiseverbot und Beschimpfungen als Antisemit.

Wenn ich behaupte, dass alle Juden weggesperrt gehören, üble Zinken im Gesicht haben und dass der Holocaust nie stattgefunden hat, bekomme ich sicher auch ein Einreiseverbot und werde als Antisemit beschimpft. Aber hab ich deswegen auch Recht? :augenroll:

Dämliche Argumentation!

Janaaay
24.09.2012, 16:40
Aber wenigstens hat einer mal den Mut sich zu äußern. Was Israel mit dem Libanon angestellt hat und immer noch anstellt ist schlichtweg ein Unding...

cherrycola
24.09.2012, 20:56
die diskussion ist zwar nicht gerade aktuell, was grass betrifft, aber der israel-konflikt ist es ja immer... von daher: er hat mehr oder weniger recht, aber so einem wie grass traut man ja nicht mehr über den weg. ob das von ihm ernst gehegte sorge um den ''weltfrieden'' ist oder nur eine möglichkeit sich wieder ins gespräch zu bringen, ist die frage. israel kritisieren wird in deutschland auch irgendwann möglich sein. die derzeitigen regierungen und die davor ''durften'' das noch nicht, aber eine der nachfolgenden generationen wird.

Netti25
25.10.2012, 13:22
So schlimm war das doch gar nicht.

karottenkopfcop
15.12.2012, 22:43
Haben Sie vom Nahostkonflikt keine Ahnung, aber eine Meinung zu bieten? Wollten Sie schon immer mal für mutig gehalten werden, weil Sie etwas aussprechen, was sowieso alle denken? Dann schreiben Sie doch einfach einen israelkritischen Text!

ht tp:/ /taz .de/Die-Wahrheit/!107442/

:lof:

Inaktiver User
16.12.2012, 07:34
Eigentlich kann er ja tun und lassen was er will.

Diese seltsame Meinung liest man ab und zu.

Dabei sollte man doch wissen:

NIEMAND kann da einfach so tun und lassen, was er will.

Oder?

Inaktiver User
16.12.2012, 07:37
Haben Sie vom Nahostkonflikt keine Ahnung, aber eine Meinung zu bieten? Wollten Sie schon immer mal für mutig gehalten werden, weil Sie etwas aussprechen, was sowieso alle denken? Dann schreiben Sie doch einfach einen israelkritischen Text!

ht tp:/ /taz .de/Die-Wahrheit/!107442/

:lof:

Das ist echt gut gesagt und gut auf den Punkt gebracht! :D