PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Irak zerfällt - Kurdistan entsteht



Inaktiver User
12.06.2014, 11:50
Seit dem Bürgerkrieg in Syrien halte ich die Entstehung eines völkerrechtlich anerkannten Staates Kurdistan in absehbarer Zeit für möglich. Jetzt wo ISIS im Irak wesentlich Erfolge erreicht, danek ich, dass es in den nächsten 5 Jahren sein so weit sein kann.

archenstone
12.06.2014, 13:40
Irgendwelche Quellen?

(Ich hab' gar nichts mitgekriegt, ich hatte da nur vor ein paar Jahren eine interessante Diskussion mit einer Mitschülerin drüber.)

ichs
12.06.2014, 15:58
möglich wärs. das relevante ereignis ist aber nicht das isis mosul eingenommen hat, sondern dass die irakische armee sich aus kirkuk zurückgezogen hat. solange aber syrisch-kurdistan von der pyd kontrolliert wird, ist schwierig absehbar, wie ein gesamtstaatliches ganzes mit irakisch-kurdistan unter talabani und barzani entstehen könnte. bisher hat die türkei es ja verstanden beide gruppen gut auseinanderzudividieren.

Inaktiver User
12.06.2014, 19:07
@Arche: das Thema Irak ist momentan auf allen aktuellen Nachrichtenseiten präsent.
Das Kurdistan-Thema ist seit ca. 15 Jahren eher im Hintergrundrauschen. Aller Quartale finden sich Artikel im Qualitätsmedien a la SZ/FAZ/taz.

@ich: Ich kann mir vorstellen, dass die Türkei sich entscheiden muss zwischen einen Cordon sanitair mit einem stabilen syr.-irak. Kurdistan inkl. Angst um die eigene territoriale Integrität und dem Versuch, die aus den bislang 3 Nachbarländern Irak, Syrien & Libanon entstehenden territorialen Einheiten so in Balance zu halten, dass diese damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu belauern und zu bekämpfen und dafür die Türkei als großen Bruder brauchen.
Ein türkisch unterstütztes Kurdistan könnte langfristig der NATO zugehörig sein. Das historische Schwierigkeiten das nicht verhindern zeigt der Komplex Griechenland-Türkei.

ichs
13.06.2014, 16:12
ein cordon sanitair erscheint mir unwahrscheinlich. wo sollte der sein? qamishli ist ca. 15 minuten von der grenze entfernt.
niemand wird freiwillig in syrien einmarschieren, solange die usa nicht mitmachen oder irgendetwas wirklich außergewöhnliches passiert.
ich halte es dazu für unwahrscheinlich dass ein syr-irk kurdistan als einheit entstehen wird. die pyd und talabani sind sich nicht grün. die irk kurden können sehr gut mit den türken, die syr hingegen haben nicht den eindruck, dass sie für die pkk bisher eine große rolle gespielt haben außer als aumarsch- und aufwachsgebiet.

das irgendjemand so wahnsinnig sein wird so ein gebiet in die nato aufzunehmen glaube ich nicht. bzw. erst in sehr vielen jahren, wenn eine grundsötzliche stabilität hergestellt ist. der militärische nutzen der peschmerga ist global wirklich minimal und vernachlässigbar. was sollte da für die nato für ein vorteil draus erwachsen?

Inaktiver User
19.06.2014, 16:29
ein cordon sanitair erscheint mir unwahrscheinlich. wo sollte der sein? qamishli ist ca. 15 minuten von der grenze entfernt.

ich halte es dazu für unwahrscheinlich dass ein syr-irk kurdistan als einheit entstehen wird. die pyd und talabani sind sich nicht grün. die irk kurden können sehr gut mit den türken, die syr hingegen haben nicht den eindruck, dass sie für die pkk bisher eine große rolle gespielt haben außer als aumarsch- und aufwachsgebiet.

quasi als Grenzchutz für den äußersten Südosten der Türkei.
Die FAZ tendiert auch dazu die (irak.) Kurden für Krisengewinnler zu halten:
Kämpfe im Irak: Die Peschmerga sind gekommen, um zu bleiben - Ausland - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kaempfe-im-irak-die-peschmerga-sind-gekommen-um-zu-bleiben-12996111.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2)

Irak: Isis bietet kurdischer Armee Waffenstillstand an - Ausland - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/irak-isis-bietet-kurdischer-armee-waffenstillstand-an-12993151.html)

Aufstand im Irak: Die Profiteure der Isis-Offensive (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/aufstand-im-irak-die-profiteure-der-isis-offensive-12993935.html)

Aufstand im Irak: Kurdische Ölgeschäfte - Naher Osten - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/aufstand-im-irak-kurdische-oelgeschaefte-12992041.html)
Gerade der letzte Artikel beschreibt ja eine gute Zusammenarbeit der Irak. Kurden mit den Türken.

Die taz hat letzten den Fokus auf die Etablierung der Regionalmächte Iran-Türkei-Saudi-Arabien gelegt, die stark genug sind ihre eigenen Interessen in der Region voranzubringen, aber zu schwach sind einen der beiden anderen zu überwinden.


das irgendjemand so wahnsinnig sein wird so ein gebiet in die nato aufzunehmen glaube ich nicht. bzw. erst in sehr vielen jahren, wenn eine grundsötzliche stabilität hergestellt ist. der militärische nutzen der peschmerga ist global wirklich minimal und vernachlässigbar. was sollte da für die nato für ein vorteil draus erwachsen?
zum gefetteten: ja
Der Vorteil wäre Öl in Nato-Hand (direkt und in einfacher Flugzeugreichweite) als auch sonstiger Einfluß in der Region.

ichs
19.06.2014, 18:31
quasi als Grenzchutz für den äußersten Südosten der Türkei.
Die FAZ tendiert auch dazu die (irak.) Kurden für Krisengewinnler zu halten:
Kämpfe im Irak: Die Peschmerga sind gekommen, um zu bleiben - Ausland - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kaempfe-im-irak-die-peschmerga-sind-gekommen-um-zu-bleiben-12996111.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2)

Irak: Isis bietet kurdischer Armee Waffenstillstand an - Ausland - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/irak-isis-bietet-kurdischer-armee-waffenstillstand-an-12993151.html)

Aufstand im Irak: Die Profiteure der Isis-Offensive (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/aufstand-im-irak-die-profiteure-der-isis-offensive-12993935.html)

Aufstand im Irak: Kurdische Ölgeschäfte - Naher Osten - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/aufstand-im-irak-kurdische-oelgeschaefte-12992041.html)
Gerade der letzte Artikel beschreibt ja eine gute Zusammenarbeit der Irak. Kurden mit den Türken.

Die taz hat letzten den Fokus auf die Etablierung der Regionalmächte Iran-Türkei-Saudi-Arabien gelegt, die stark genug sind ihre eigenen Interessen in der Region voranzubringen, aber zu schwach sind einen der beiden anderen zu überwinden.


zum gefetteten: ja
Der Vorteil wäre Öl in Nato-Hand (direkt und in einfacher Flugzeugreichweite) als auch sonstiger Einfluß in der Region.

naja das wiederlegt alles nicht, das was ich sagte. ein cordon als grenzschutz für die türkei würde vielleicht sogar sinn machen, da die kurdisch kontrollierten gebiete in syrien aber unmittelbar an die türkei angrenzen ist mir unklar, wo so ein korridor entstehen sollte. wenn die türken das wollten, könnten sie die kurden einfach in grund und boden bombardieren.

ein nachteil wären a)eine kraft im bündnis, die nicht mit einem anderen bündnispartner (türkei) kann, bzw. große schwierigkeiten haben dürften, sobald die kurden einen staat etablieren zumindest solange dieser nicht wie bisher talabani/barzani gebietsansprüche in der südtürkei aufgeben. b)eine direkte grenze zu einem äußerst volatilen gebiet c)eine überdehnung des bündnisses, das einen verteidigungsfall für alle restlichen bündnismitglieder sehr schnell verpflichtend machen könnte.

im übrigen haben die usa als wichtiges nato mitglied genug eigenes öl. relevant ist die region in naher zukunft v.a. um die weltmarktpreise stabil zu halten. dafür bringt aber die nato nichts. v.a. mit dem iran direkt nebenan und die russen sind da mit sicherheit auch nicht wild drauf. alles in allem, halte ich das für ein äußerst unwahrscheinliches szenario.

kittenkitten
22.06.2014, 23:00
halb offtopic
https://twitter.com/ennolenze
bzw.
https://www.facebook.com/enno.lenze

ichs
23.06.2014, 01:39
muss man den kennen?

Inaktiver User
23.06.2014, 13:58
Mal eine allgemeine Frage: Wie läuft denn eigentlich technisch der Nachschub für ISIS ab Sind da die Häfen im Libanon, Syrien, Türkei bzw. am Golf so schlecht überwacht, dass ISIS da eine gesicherte Logistik aufbauen könnte? Nur mit Beutewaffen/-munition kann doch so eine Unternehmung planen, abgesehen von logistischen Problemen a la verschiedene Kaliber, Training im Umgang mit Waffen (falls das immer wechseln würde je nach erbeuteten Material).

ichs
23.06.2014, 14:37
also genau weiß ich das nicht - das große geheimnis war ja bisher wirklich woher deren finanzierung kommt.
von dem was ich bisher gelesen habe, geht man davon aus, dass inzwischen fast die ganze versorgung/finanzierung aus syrien und dem irak von denen selbst besorgt wird. anfangs waren es wohl viele gelder von privaten unterstützern, die über kuwait gelaufen sind, aber inzwischen trägt sich das wohl selbst. gerade im irak sind die ja - und deswegen sind sie auch so erfolgreich - mit verschiedenen lokalen gruppen verlinkt u.a. mit hohen kontakten zum ehemaligen regime. training brauchen die auch nur z.t. viele von denen haben ja schon jahrelang im irak, tschetschenien, afghanistan etc. gekämpft.
was die kaliber angeht, löst sich glaub ich vieles. die meisten waffen sind kalashnikovs, die benutzen meines wissens nach alle 7.62. die findest du da an jeder ecke. schwieriger dürfte es nur mit us waffen werden, die ja 5.56 haben. aber da seh ich auch wenig leute mit rumlaufen. selbst die ganzen jetzt erbeuteten irakischen waffen sind ja i.r. kalashnikovs.
ich denke durch die türkei ist ne ganze menge am anfang gekommen, aber so genau wissen das vermutlich auch nur die geheimdienste. die unterstellung ist halt, dass die türken da ne zeitlang jeden gefördert haben, der gegen assad war. ob es stimmt, keine ahnung. es gab schon in den letzten jahren immer mal wieder geheimdienstoperationen der türken gegen isis in der türkei. aber das vielleicht nur jetzt nachdem sie panik haben. und einige sachen haben sie halt wohl vom syrischen staat. mit einigen von denen hat die assad-regierung ja langjährige verbindungen. denn die wurden vom syrischen geheimdienst in den 2000ern ausgebildet um im irak gegen die usa zu kämpfen.

Inaktiver User
23.06.2014, 20:55
Seit dem Bürgerkrieg in Syrien halte ich die Entstehung eines völkerrechtlich anerkannten Staates Kurdistan in absehbarer Zeit für möglich.

Den Kurden wäre ein eigener Staat zu gönnen.

Er wurde ihnen schon mehrfach versprochen, aber das Versprechen wurde bisher noch nicht eingehalten.

silvias
24.06.2014, 02:36
Mal eine allgemeine Frage: Wie läuft denn eigentlich technisch der Nachschub für ISIS ab Sind da die Häfen im Libanon, Syrien, Türkei bzw. am Golf so schlecht überwacht, dass ISIS da eine gesicherte Logistik aufbauen könnte?

Würde mich nicht wundern wenn da zum teil hohe Politiker ihre Finger mit drin hätten, so einfach spaziert man von einem Hafen nicht mal mit Waffe usw rum.

Inaktiver User
24.06.2014, 12:34
Würde mich nicht wundern wenn da zum teil hohe Politiker ihre Finger mit drin hätten, so einfach spaziert man von einem Hafen nicht mal mit Waffe usw rum.
Das zeug wird eher als Container verladen, als Landwirtschaftsmaschinen, Ersatzteile für Kraftwerk u.ä. Tarnungen. Und dann biegt der LKW an der richtigen Stelle "falsch" ab und die Waffen/Munition kommt zum Empfänger.

Marieke85
26.06.2014, 13:47
Wer an Waffen kommen will schafft das auch! Geld regiert die Welt. Da werden dann hier und da die Leute bestochen und schon baut sie eine Infrastruktur auf....

Inaktiver User
24.08.2014, 10:13
Der Irak zerfällt - das ist wohl so.

Ob aber wirklich ein neues starkes Kurdistan ersteht, das ist noch nicht sicher.

Gönnen würde ich es den Kurden!

-----------------

Und so wie es derzeit aussieht, bekommen die Kurden nun sogar auch Hilfe aus Deutschland!

Mischika
25.08.2014, 12:07
Dann bin ich mal gespannt,wie die Verwaltung des(voraussichtlichen) neuen Staates aussehen wird.

Lulani
25.08.2014, 13:01
Ich bin auch gespannt wie es ausgehen wird. Es gibt schon genug Tote.

Inaktiver User
25.08.2014, 20:34
Dann bin ich mal gespannt,wie die Verwaltung des(voraussichtlichen) neuen Staates aussehen wird.

Es gibt bereits schon lange eine Verwaltung des autonomen Gebiets der Kurden.

So ähnlich wird das auch in einem eventuellen neuen Kurdenstaat sein.