PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringende Fußnotenproblematik - Bitte helfen



Tethys
11.11.2015, 21:56
Das ist jetzt irgendwie lächerlich, dass ich so am Ende meines Studiums noch nachfragen muss, aber ich hab dazu von Dozenten immer sehr widersprüchliche Rückmeldungen bekommen und hätte jetzt gerne mal eure Meinungen.

Wie geht ihr vor, wenn ihr in einer schriftlichen Hausarbeit seitenlang ausschließlich eine Theorie eines Autors wiedergebt? Wie oft setzt ihr da Fußnoten mit Verweis auf die Quelle?
Ich meine, es ist ja klar und wird auch nicht verschleiert, dass ich da über Seiten hinweg ausschließlich die Gedanken eines Wissenschaftlers wiedergebe.

Durch diesen ganzen Plagiatsterror hatte ich dann so gefühlt nach jedem Satz eine Fußnote gesetzt, da das aber recht bald perverse Fußnotenmengen (mit immer gleichem Inhalt) bedingt, ist es auch irgendwie lächerlich.

Wie macht ihr das? Setzt ihr am Ende jedes Absatzes eine Fußnote oder immer dann, wenn man sich auf eine neue Seite des Quellenbuches bezieht oder immer am Ende einer Hausarbeitsseite oder wie oder was? Weil es wird ja echt lächerlich, wenn man da jeden Gedanken und jede Äußerung in ner Fußnote belegt, wenn man sich doch eh immer nur aufs selbe Buch bezieht.

Schnelle Antworten wären super, danke!

Sakamoto
11.11.2015, 22:03
Ich mache so etwas normalerweise nach jedem Absatz, uns wurde auch mal erklärt, dass das so gemacht werden sollte, außer natürlich die Quelle wechselt dazwischen dann doch mal oder so.

Tethys
11.11.2015, 23:50
Danke für deine Antwort!

Würde mich über weitere freuen, um sicher zu sein, danke :rose2: