PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Wie) helft ihr Geflüchteten? Austausch gesucht



p. langstrumpf
18.07.2016, 09:41
Das Thema ist nicht neu, aber für uns gerade sehr aktuell und ich habe auf die schnelle keinen Thread gefunden, der dazu passt.

Zu uns: Wir haben uns mit einer syrischen Familie angefreundet, die jetzt seit drei, vier Monaten in Deutschland lebt. Die Eltern sind in etwa so alt wie wir. Da sie noch keinen Aufenthaltstitel haben, leben sie in einer Massenunterkunft im Nachbarort, wo es ihnen und ihren Kindern nicht besonders gut geht. Die Kommune gibt sich nicht wirklich Mühe leider und wir haben den Eindruck, dass alle irgendwie für sich rumwurschteln, obwohl die Probleme überall ähnlich sind.

Jetzt wühlen wir uns für sie gerade durch die Untiefen der deutschen Bürokratie, was mitunter sehr ermüdend sein kann. Habt ihr das auch so erlebt, wenn ihr Geflüchteten geholfen habt? Gibt es Tipps oder Tricks? Ich würde mich sehr über Austausch freuen, gerne auch per PM oder in einer Gruppe.

apfekiachle
18.07.2016, 14:40
Ich mache eigentlich alles, was gerade so anfällt, hauptsächlich aber Deutschunterricht, Behörden- sowie Arztgänge und auch Kursanmeldungen.

Ich erlebe es ähnlich wie du. Hier wurschtelt auch jeder mehr oder weniger vor sich hin. Es mangelt an der Kommunikation unter den EA und viele Informationen werden erst schleppend weitergegeben. Behörden sind bei uns (in den meisten Berechen) relativ gewillt, aber teilweise einfach überfordert.

Wenn du magst, kannst du mir gerne eine PM schreiben! An einer Gruppe wäre ich auch interessiert.

Bällabee
18.07.2016, 14:43
Ich kriege es nur bei meinen Eltern mit, bei denen ich sehr oft bin. Die haben eine albanische Familie mit zwei kleinen Kindern aufgenommen. Da das ein Kuhkaff ist konnte mein Vater durch seine Beziehungen dem Mann auch einen Ausbildungsplatz organisieren.

Langspielplatte
18.07.2016, 16:55
Ich arbeite in dem Bereich, bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben (oder ich wäre auch bei einer Gruppe dabei). Falls du nicht zufällig in meinem Bundesland wohnst, wird es sicherlich einige Unterschiede geben, aber vielleicht kann ich trotzdem helfen.

slaina
18.07.2016, 20:57
hy ich helfe erwachsenen bei alltäglichen fragen zu "wo, wie was in der stadt, behörde" gehe auch mal mit zu arzt, behörde, jobcenter oder helfe beim ausfüllen und -ganz wicchtig- mache machmal ganz banale freizeitsachen mit , für die kids lesen wir ab und zu vor =)

p. langstrumpf
21.07.2016, 22:32
Schön, dass ihr euch gemeldet habt :-) Bin leider nicht dazu gekommen, mich früher wieder zu melden.

Seid ihr denn freiwillig oder professionell engagiert? Sprecht ihr eine der Sprachen der Flüchtlinge?

Wie findet ihr euch in eurer Rolle zurecht? Ich finde es total schwer, mit der Dankbarkeit umzugehen, die uns entgegengebracht wird, obwohl wir oft 'nur' ins Camp kommen und mit den Leuten reden, den Kindern spielen etc. Das kommt mir so selbstverständlich vor und ich tue mich schwer, immer zu sagen, sehr gerne, natürlich usw.

p. langstrumpf
21.07.2016, 22:52
Habe gerade eine Gruppe erstellt, falls ihr mögt, tretet doch bei: Refugees welcome - Bym.de-Community (http://www.bym.de/forum/gruppen/refugees-welcome.html)
Da können wir uns evtl. etwas persönlicher austauschen.

erdbärin
22.07.2016, 13:20
Ich arbeite auch in dem Bereich und habe mal eine Gruppenanfrage gestellt.

p. langstrumpf
24.07.2016, 09:37
Ich bin über das Wochenende weggefahren und komme erst morgen wieder an einen Laptop - übers Handy kann ich euch leider nicht freischalten (?)..

biedronka
04.08.2016, 10:44
Ich habe auch eine Beitrittsanfrage gestellt. Kümmere mich im Moment gemeinsam mit meiner Mutter ehrenamtlich um drei Familien (Wohnungssuche, Behördengänge, Schulvorbereitung, Deutschunterricht, Kinder bespaßen...), würde aber eventuell gerne hauptamtlich in dem Bereich arbeiten.

*lalune*
06.08.2016, 21:59
Mein Freund und ich kümmern uns um ein geflüchtetes Pärchen. Die beiden sind etwas jünger als wir und wir machen einfach so "normale" Dinge mit ihnen. Mal lernen wir gemeinsam, dann machen wir kleinere Ausflüge oder sowas... Das führt mir immer wieder vor Augen, wie schwierig es für Menschen ohne Sprachkenntnisse ist, sich in Deutschland zurecht zu finden. Vor allem, wenn sie auch noch aus völlig anderen Kulturen kommen. Und was die ganzen Ämter alles wissen wollen, ist teilweise wirklich krass...

Masterlike
15.08.2016, 16:51
Wir haben einer Flüchtlingsfamilie, die in einer benachbarten Unterkunft wohnten, mal einen Korb mit Alltagsutensilien und Lebensmitteln gebracht..

Nacktmuller
11.09.2016, 18:43
Nun ja, Geflüchtete sind alle. Anerkannt mit Bleiberecht werden die allerwenigsten.

Ich trage eine erhebliche Steuerlast und bin somit Unterstützer. Gerne für Letztere.

Langspielplatte
12.09.2016, 00:00
Nun ja, Geflüchtete sind alle. Anerkannt mit Bleiberecht werden die allerwenigsten.

Ich trage eine erhebliche Steuerlast und bin somit Unterstützer. Gerne für Letztere.

2015 wurde bei 48,5% der Entscheidungen in Asylverfahren die Flüchtlingseigenschaft zuerkannt, dazu kommen noch (in deutlich geringeren Anteilen) die Entscheidungen zum subsidiären Schutz bzw. zu Abschiebungsverboten. Abgelehnt wurde ca. ein Drittel der Anträge.

Quelle: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/bundesamt-in-zahlen-2015-asyl.pdf;jsessionid=360D8ED2EE7C054BE64A8C0BE8A45A A0.1_cid286?__blob=publicationFile

Das ist eine sehr interessante Definition von "die allerwenigsten".

Nacktmuller
12.09.2016, 22:39
Irrtum..

Nach Ende des Fluchtgrundes heißt es Rückweg antreten. So ist es Gesetz.

Da haben sich wohl ein paar Madwürste beim Admin ausgeheult.

Hilft nix. Eure Frau Merkel hat euch schön auf den Arm genommen.

Nacktmuller
08.10.2016, 18:50
In Chemnitz ist jetzt ein Flüchtling flüchtig vor dem Staat, in den er geflüchtet ist. Wie nennt man den jetzt eigentlich?

Edit: Das Thema hat sich wohl erledigt.

selma_
09.10.2016, 14:07
Wie nennt man jetzt eigentlich Volldeppen wie dich?

Nacktmuller
10.10.2016, 21:08
Schlau.

Knadiskuh
10.10.2016, 21:34
Wie nennt man jetzt eigentlich Volldeppen wie dich?

er selbst hatte ja glaubich mal den ausdruck "asozial gold" geprägt :)

Oppa
24.01.2017, 18:42
Also ich habe zum Winter meine ganzen Klamotten, Jacken, Decken und so weite, die ich nicht mehr gebraucht habe, gesammelt und dann abgegeben, weil es da wohl eine relativ große Knappheit an warmer Kleidung gab.

Nacktmuller
25.01.2017, 17:33
Ja massenweise OpaKlamotten wurden abgeladen und nicht gebraucht. Da 75 % junge Männer kamen, fragten die Helferinnen hier eher nach Haargel . Kein Witz. Haargel. Alteleuteklamotten stapelten sich, weil überall ausgemistet wurde, was nicht anderweitig zu Geld zu machen war.

selma_
25.01.2017, 18:59
haargel? HAARGEL?! ist ja wirklich unglaublich. verwöhnt wie nur was, diese jungen männer.
mach määättt draus!!!

Nacktmuller
25.01.2017, 23:00
Ach Mett gibt es genug. Jeden Tag freue ich mich, wie die Bymsensnowflakes sich aufregen können. Das ist toll.

suessester
26.01.2017, 21:30
Ich habe mich an einen kleinen Verein in meiner Nähe gewandt, der seit Jahrzehnten Flüchtlingsarbeit betreibt.

cinnamongirl
27.01.2017, 23:02
.

Reisender
27.01.2017, 23:48
Was ist mit jenen, welche ihren Pass “verloren“ haben, sind das für Euch auch Flüchtlinge? Oder welche von einem sicheren Land zum anderen reisen bis sie sie im reichen Deutschland angekommen sind? Die Flucht war ja eigentlich schon im ersten sicheren Land beendet.

Nacktmuller
05.02.2017, 20:05
.

GuteMiene
08.02.2017, 21:47
Nacktmuller, bist du nach China gefluechtet? Ich dachte da ist der Internetzugang zensiert? Das waer ja toll!!!!!!
Hoffe du hast deinen Pass verloren und steckst da fest.

FlorianMaurer
07.11.2018, 11:21
Ich und meine Freundin geben freiwillig Deutschstunden und haben bereits den ein oder anderen Flüchtling in unserem Freundeskreis dabei. Bisher haben wir noch keine schlechten Erfahrungen in diesem Bereich gemacht...