PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dissertation - Referenz



~snow06~
13.12.2017, 17:24
So, ich denke, das ist eine bym-Frage. ;) Und zwar hat eine Professorin, die ich vor ein bis zwei Wochen auf einer Tagung getroffen habe, zugestimmt, dass sie mir eine Empfehlung für ein Promotionsstipendium schreibt. Ich habe aber schon ein akademisches Gutachten von jemand anderem und bräuchte von ihr eins, das sie mir als Person einer religiösen Institution schreibt. Die Situation war nicht so ganz klar und das Gespräch fand ein bisschen zwischen Tür und Angel statt. Also ich kenne sie eher aus dem akademischen Rahmen als aus dem religiösen Rahmen, habe sie da aber auch mehrmals getroffen (und hoffe, dass sie sich an mich erinnert.) Wie kann ich ihr sanft verklickern, dass ich von ihr eine Referenz bezüglich des religiösen Rahmens haben möchte, ohne sie in ihrer Professorin-Ehre zu kränken?

algol
15.12.2017, 15:42
Ich seh da ehrlich gesagt kein Problem... also ich würde sie einfach anschreiben und sagen, "ich freue mich, dass Sie mir eine Referenz schreiben würden, ich habe schon ein akademisches Gutachten und es würde mir sehr helfen, wenn Sie Ihres in Ihrer Funktion als [religiöse Vertreterin] ausstellen könnten." Also halt für eure Verhältnisse passend formuliert. Kann mir nicht vorstellen, dass sie das irgendwie kränken sollte?

sternejule
17.12.2017, 02:30
Ich seh da ehrlich gesagt kein Problem... also ich würde sie einfach anschreiben und sagen, "ich freue mich, dass Sie mir eine Referenz schreiben würden, ich habe schon ein akademisches Gutachten und es würde mir sehr helfen, wenn Sie Ihres in Ihrer Funktion als [religiöse Vertreterin] ausstellen könnten." Also halt für eure Verhältnisse passend formuliert. Kann mir nicht vorstellen, dass sie das irgendwie kränken sollte?

.

wollte grad was ähnliches antworten.

~snow06~
19.12.2017, 16:49
Ich seh da ehrlich gesagt kein Problem... also ich würde sie einfach anschreiben und sagen, "ich freue mich, dass Sie mir eine Referenz schreiben würden, ich habe schon ein akademisches Gutachten und es würde mir sehr helfen, wenn Sie Ihres in Ihrer Funktion als [religiöse Vertreterin] ausstellen könnten." Also halt für eure Verhältnisse passend formuliert. Kann mir nicht vorstellen, dass sie das irgendwie kränken sollte?
Danke dir! Es hat sie auch nicht gekränkt und die Sache entwickelt sich weiter - ich war wahrscheinlich so aufgeregt, weil es fast das erste Mal in meinem Leben ist, dass ich um so etwas bitte.

~snow06~
18.01.2018, 20:53
So, wir haben damals noch hin- und hergeschrieben, dann bin ich in die USA geflogen und aufgrund von Schneestürmen am 10. statt am 5.1. zurückgekommen und ich habe sie per E-Mail um ein persönliches Gespräch gebeten (das war letztes Jahr unsere Abmachung, also dass sie die Referenz nach einem persönlichen Treffen schreibt.) Letztes Jahr hat sie immer innerhalb von ein paar Stunden geantwortet, jetzt kam aber noch gar keine Antwort auf meine E-Mail vom 10. Januar... würdet ihr nachhaken oder erst noch abwarten?

Ideen aus Beton
18.01.2018, 22:54
Brauchst du es dringend? Sonst ist gerade ja an den meisten unis (wenn sie prof ist, wird sie ja an einer Uni mehr oder weniger sein?) Semesterendspurt, da bleibt das doch eher mal liegen. Würde daher, wenn du es nicht eilig hast, gegen Ende Januar nochmal nachhaken.

~snow06~
18.01.2018, 23:31
Brauchst du es dringend? Sonst ist gerade ja an den meisten unis (wenn sie prof ist, wird sie ja an einer Uni mehr oder weniger sein?) Semesterendspurt, da bleibt das doch eher mal liegen. Würde daher, wenn du es nicht eilig hast, gegen Ende Januar nochmal nachhaken.
Danke dir! Eigentlich ist es nicht so dringend, der Bewerbungsschluss ist erst Ende April. Genau, sie ist reguläre Professorin, an einem Kolleg und nicht an einer Uni, der letzte Vorlesungstag ist dort der 27.02.

~snow06~
19.01.2018, 15:35
Sie hat jetzt von selbst geantwortet... uff. Vielen Dank dir, Ideen aus Beton! :rose2:

Zwysby
26.01.2018, 10:31
Uniprofessoren sind schon ganz locker drauf;)
Die bekommen jede Woche zig Anfragen, die sind es also gewöhnt und die kennen sich ja auch meist aus was die Studenten brauchen. Ich habe mir da anfangs auch Gedanken gemacht, jetzt nicht mehr. Eine einfache Anfrage reicht meistens aus. IN der ersten Email bin ich meistens noch etwas förmlich, manche bestehen ja drauf, aber wenn dann ein Antwortschreiben schon mit "lg" endet dann weiß man schon Bescheid;)