PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kinderarmut?



Pauly
20.04.2018, 14:11
Ich frage mich gerade, da ich in den Zeitungen vermehrt von Kinderarmut lese und höre, ob es in Deutschland wirklich so schlecht um die Bildung und das Einkommen von Jugendlichen/Kindern steht?

Bei uns in der Umgebung ist es nämlich eigentlich eher so das vermehrt die Kinder gut bezahlte Berufe annehmen, oder hängt das auch mit der Unlust an den Handwerksberufen zusammen?

janaasc
20.04.2018, 14:27
Hallo :) ich glaube das wäre besser im Politik Thread aber ich antworte mal trotzdem :) :magie:
also bei uns gibts halt so größere Wohnblöcke wo zum Teil 17 - 18 jährige wohnen, die keinen job haben.
Ich glaube das kommt ganz drauf an
hab mich auch mal n' bisschen schlau gemacht: Kinderarmut in Deutschland | Hartz 4 & ALG 2 (https://www.hartz4hilfthartz4.de/kinderarmut/)
''27,7 Prozent der Kinder in Armut. Seit 2005 ist diese Zahl damit um 3,2 Prozentpunkte angestiegen – eine besorgniserregende Entwicklung.''

Ich denke das Problem liegt nicht daran, dass Kinder keine Lust haben auf die handwerklichen Berufe, sondern eher dass viele Kinder die Vorausetzungen für Arbeit nicht erfüllen können: sei es durch Bildung, familien verhältnisse, wie frühe schwangerschaft oder sonst was :/
Aber Deutschland setzt gerade ja bisschen was in Bildung denke, dass es dann berg auf geht ! :)

hui
20.04.2018, 18:02
wie dumm seid ihr?

Breizh
20.04.2018, 23:03
wie dumm seid ihr?

:D :kuss2:

GuteMiene
21.04.2018, 16:39
Ich frage mich gerade, da ich in den Zeitungen vermehrt von Kinderarmut lese und höre, ob es in Deutschland wirklich so schlecht um die Bildung und das Einkommen von Jugendlichen/Kindern steht?

Bei uns in der Umgebung ist es nämlich eigentlich eher so das vermehrt die Kinder gut bezahlte Berufe annehmen, oder hängt das auch mit der Unlust an den Handwerksberufen zusammen?

Ähm vielleicht bin ich zu ungebildet, aber ich sehe den Zusammenhang nicht?

gittay
23.04.2018, 09:25
Ja Kinder wollen nie wirklich arbeit und nur spielen und sind faul.:aggro2:

KeinSchwein
16.05.2018, 11:45
Naja die Zahl der Kinder, welche laut Definition in Armut leben ist gestiegen. Viele Flüchtlingskinder leben ja von Hartz IV, es gibt immer mehr Alleinerziehende, etc.

Hungern oder frieren muss hier ganz sicher kein Kind, aber es gibt eben auch viele Kinder, welche keine Nachhilfe bekommen, die kein eigenes Zimmer haben wo sie in Ruhe Hausaufgaben machen können, etc.

Und wenn die alleinerziehende Mutter ständig Ärger mit Jobcenter, Zeitarbeitsfirmen, dem Ex-Mann, etc. hat dann bleiben die Kinder leider oft auf der Strecke.

Zu unserer Tafel kommen jedenfalls viele Eltern.

Balanceisten
30.06.2018, 23:54
Kinderarmut gehört, heute, zur unsere Gesellschaft leider dazu. Sie wird wahrscheinlich auch nicht in den nächsten Jahren verschwinden. In der Marktwirtschaft gibt es halt nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer.

Forengott2018
22.07.2018, 15:30
Ich frage mich gerade, da ich in den Zeitungen vermehrt von Kinderarmut lese und höre, ob es in Deutschland wirklich so schlecht um die Bildung und das Einkommen von Jugendlichen/Kindern steht?

Bei uns in der Umgebung ist es nämlich eigentlich eher so das vermehrt die Kinder gut bezahlte Berufe annehmen, oder hängt das auch mit der Unlust an den Handwerksberufen zusammen?

Armut zu definieren ist immer schwierig, wird ja anhand von Einkommensbetrachtungen der Eltern festgestellt.... aber ja, es ist derzeit sehr hart für Kinder

Dampfwutz
23.07.2018, 19:32
@Admin: Werden Threads eigentlich nie nie nie niemals geschlossen, wenn absolut nur Blödsinn von Strangern drinsteht?