+ Antworten
Seite 132 von 139 ErsteErste ... 3282122130131132133134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.621 bis 2.640 von 2765

Thema: entrümpeln!

  1. Senior Member
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    6.669

    AW: entrümpeln!

    Wow, Nagapie, cool, daß du fast einmal durch bist. Das klingt toll.

    Daß es hitnerher nicht leerer aussieht, kenn ich. Wir haben letzte Woche z.B. eine große Klappliste mit Büchern weggebracht, und im Regal sieht man nichts davon.
    Und bei uns ist auch jede Ecke voll. Es ist mysteriös: Ich miste aus, bringe die Sachen weg, die Ecke ist genau für einen Tag leer, und dann steht da wieder was. Keine Ahnung, wo das Zeug immer herkommt.

    Ich bringe die nächsten Tage aussortierte Sachen an verschiedene Spenden-Sammelstellen, es wird so toll, wenn das Zeug endlich weg ist. Die Verkäufe laufen schleppend, aber es geht immer mal wieder was weg.

  2. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    30.935

    AW: entrümpeln!

    Das klingt gut

    Ich spiele wieder das Mins-Game.
    Dieses Mal in der Variante jeden Tag min. die geforderte Menge an Dingen aussortieren plus x.

    Nächste Woche kommt mein hoffentlich megatoller (und leider teurer) Scanner, aber wenn er funktioniert, kann ich wohl noch mehr Ordner und Papierkram loswerden.
    Und dann beginnt mein Projekt "papierlose Schultasche".

  3. Enthusiast
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    963

    AW: entrümpeln!

    Zitat Zitat von Nagapie Beitrag anzeigen
    Wow, Tethys, du bist wirklich konsequent. Hast du eine 1-Raum-Wohnung, dass du sogar das Sofa raufschmeißt?
    hat sie mal geschrieben, glaub ich. seitdem würde ich gerne vorher-fotos von thetys sehen
    es klingt jedenfalls sehr viel und ich kann mir schwer vorstellen, wie das alles in ein zimmer gepasst hat

    ich bin (dank baby) nur digital weitergekommen: hab newsletter und papierkataloge abbestellt, emails gelöscht, ein paar sachen gescannt und vorbereitet, was ich außer haus sichern will

  4. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.699

    AW: entrümpeln!

    Zitat Zitat von Nagapie Beitrag anzeigen
    Wow, Tethys, du bist wirklich konsequent. Hast du eine 1-Raum-Wohnung, dass du sogar das Sofa raufschmeißt?
    Ja, genau, ist eine 1-Zimmer-Wohnung.

    Unsere Wohnung ist auch ziemlich klein für 4 Leute und bei uns ist wirklich jede Ecke der Wohnung belegt. Ich bin jetzt fast fertig mit einmal komplett alles durchgehen und ausmisten. Es ist doch mehr zusammen gekommen, als ich dachte, aber leerer fühlt sich die Wohnung nicht an.
    Das kenne ich auch gut. Ändert sich eigentlich erst jetzt, wo ich mich der Möbel entledige, erstmals signifikant.

    Aber richtig cool, dass du jetzt bald einmal komplett durch bist!

    Zitat Zitat von lyn Beitrag anzeigen
    hat sie mal geschrieben, glaub ich. seitdem würde ich gerne vorher-fotos von thetys sehen
    es klingt jedenfalls sehr viel und ich kann mir schwer vorstellen, wie das alles in ein zimmer gepasst hat

  5. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.699

    AW: entrümpeln!

    Sofa ist weg. Es hallt hier jetzt ein bisschen. <3 Gleich mal umbauen.

  6. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    30.935

    AW: entrümpeln!

    Und - bist du zufrieden, Tethys?


    Ich finde es diesen Monat echt hart mit der Minimalist Challenge. So langsam geht es ans Eingemachte und es wird härter, Sachen wegzugehen.

  7. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    30.935

    AW: entrümpeln!

    368/465 im November.
    Irgendwie kam ich leider die letzten Tage nicht zum Ausmisten, sonst hätte ich das Ziel vielleicht erreicht.

    Der Dezember bietet nicht so viel Ausmist-Potenzial, aber ich versuch es trotzdem.

  8. V.I.P. Avatar von freckled
    Registriert seit
    08.06.2001
    Beiträge
    14.142

    AW: entrümpeln!

    Wir haben heute endlich mal das Arbeits-/Gäste-/Abstellzimmer angefangen aufzuräumen und zu entrümpeln.
    Es sind schon mal zwei Umzugkartons für`s Sozialkaufhaus zusammen gekommen und jede Menge Papiermüll.

    Es war hier sicher schon mal Thema, aber wie lange bewahrt ihr Kontoauszüge auf ? Und Unterlagen zu alten Wohnungen (Mietvertrag, Stromabrechnungen etc)?
    The past is bad, the future is worse, why not take the present ??
    +
    -

  9. Senior Member
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    6.669

    AW: entrümpeln!

    Kontoauszüge 4 Jahre, nachdem das Jahr abgeschlossen ist. Das ist so das Minimum, hab ich gelesen. Früher haben wir sie 10 Jahre aufgehoben, das ist sicher auch nicht verkehrt, wenn es nicht so viel ist oder man den Platz hat.

  10. V.I.P. Avatar von hellogoodbye
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    10.791

    AW: entrümpeln!

    Ich bewahre Kontoauszüge nur digital auf. In Papierform besitze ich schon lange keine mehr.

  11. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.755

    AW: entrümpeln!

    Ich bin vor einigen Jahren auch auf digital umgestiegen, die und auch die alten Papierauszüge bewahre ich 10 Jahre nach Ende des Jahres auf.

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    24.645

    AW: entrümpeln!

    Sagt mal, wie lagert ihr die Sachen, die ihr verkauft? Ich überlege gerade, so eine kleine Kommode in den Keller zu verbannen, aber da sind eben Sachen drin, die bei Kleiderkreisel etc. zum Verkauf stehen und ich weiß nicht richtig, wie ich die sonst lagern soll.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. Enthusiast Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    881

    AW: entrümpeln!

    In meinen großen Entrümpelungszeiten habe ich alles auf dem Esstisch gestapelt, schön im Blickfeld. Ich kann da dann auch locker zwei Wochen dran vorbeigehen und es gekonnt ignorieren, aber dann fängt es doch an zu nerven und ich schaffe es so schnell wie möglich aus dem Haus. Keller ist - zumindest für mich - eine Falle. Was einmal da steht, steht da und ist aus dem Blickfeld - aus dem Sinn.

  14. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    24.645

    AW: entrümpeln!

    Naja, das sind Sachen, die schon zum Verkauf eingestellt sind. Aber manchmal dauert das eben ein paar Wochen bis sogar Monate, bis es weg ist.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  15. Enthusiast Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    881

    AW: entrümpeln!

    Hmm, ja, dann ist auf dem Esstisch stapeln eher ungünstig Wobei, wenn ich von mir ausgehe, dann würde ich Kleidung und Gedöhns verschenken und spenden, ehe es vielleicht monatelang auf einen Verkauf wartet. Beziehungsweise habe ich es auch selber tatsächlich vorwiegend so gemacht. Das hatte für mich auch einen erzieherischen Effekt: Alles Geld für Dinge und Kleidung, die ich unnötig (im Sinne von: gefällt mir nach x Monaten doch nicht mehr, brauche ich eigentlich gar nicht, war doppelter und dreifacher Kauf etc.) gekauft habe, ist quasi aus dem Fenster rausgeschmissenes Geld, weil ich die Dinge nicht zu Geld mache, sondern verschenke und spende. Das war sehr heilsam. Jetzt überlege ich noch mehr als früher, ob ich Dinge tatsächlich kaufen will.

  16. Stranger Avatar von lotte_rie
    Registriert seit
    19.03.2018
    Beiträge
    70

    AW: entrümpeln!

    Zitat Zitat von freckled Beitrag anzeigen
    Es war hier sicher schon mal Thema, aber wie lange bewahrt ihr Kontoauszüge auf ? Und Unterlagen zu alten Wohnungen (Mietvertrag, Stromabrechnungen etc)?
    Ich hebe Kontoauszüge zehn Jahre auf, aber seit 2016 sind sie zum Glück allesamt digital.

    Bei Mietverträgen habe ich neulich auch alte in Papierform entsorgt und sie vorab nochmal digitalisiert. Das bezieht sich auf alle meine WG-Mietverträge aus dem Studium und der kurzen Zeit danach. Seitdem lebe ich in einer Wohnung und den Mietvertrag werde ich wohl nach Auszug schon noch ein paar Jahre aufheben, aber das ist dann auch nur einer und nicht so schlimm wie diese zehn (?) WG-Mietverträge. Alle Rechnungen für die Wohnung danach werde ich mindestens bis zum Auszug aufheben, eher noch ein paar Jahre danach. Vermutlich auch irgendwann digitalisieren.

    Was ich tatsächlich im Original aufhebe (komplett) sind meine GEZ-Abrechnungen & Korrespondenz, weil ich da mal befreit war etc. und denen zutraue, auch Jahre im Nachhinein plötzlich noch Forderungen zu stellen o. ä.
    Wenn dir Menschen sagen: „Alles wird gut.”, IMMER schriftlich geben lassen.

  17. Senior Member
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    6.669

    AW: entrümpeln!

    An so offiziellem Papier heben wir alles so lange auf, wie es längstens steuerrelevant sein kann. Da gibt es eine Frist, wie lange Belege nachgefordert werden können, ich weiß gerade nicht genau, 4 Jahre? Oder mehr?

    Bei Mietverträgen so lange, bis alle Forderungen in beide Richtungen beglichen sind (also alle Widersprüche zu Nebenkostenabrechbungen etc. endgültig bearbeitet sind, Kaution ausgezahlt ist u.s.w.) und dann noch ne Weile danach, nach Gefühl halt. Oder bis zur nächsten Ausmisterunde. Sooo oft ziehen wie jetzt nicht mehr um

  18. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    24.645

    AW: entrümpeln!

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Hmm, ja, dann ist auf dem Esstisch stapeln eher ungünstig Wobei, wenn ich von mir ausgehe, dann würde ich Kleidung und Gedöhns verschenken und spenden, ehe es vielleicht monatelang auf einen Verkauf wartet. Beziehungsweise habe ich es auch selber tatsächlich vorwiegend so gemacht. Das hatte für mich auch einen erzieherischen Effekt: Alles Geld für Dinge und Kleidung, die ich unnötig (im Sinne von: gefällt mir nach x Monaten doch nicht mehr, brauche ich eigentlich gar nicht, war doppelter und dreifacher Kauf etc.) gekauft habe, ist quasi aus dem Fenster rausgeschmissenes Geld, weil ich die Dinge nicht zu Geld mache, sondern verschenke und spende. Das war sehr heilsam. Jetzt überlege ich noch mehr als früher, ob ich Dinge tatsächlich kaufen will.
    Das sehe ich prinzipiell auch so, aber bei Klamotten bin ich da etwas speziell. Also das sind relativ besondere Sachen, Originalstücke aus vergangenen Jahrzehnten zum Teil und ich mag die gut weitergeben. Ihc habe gerade zB. Schuhe aus den 60ern verkauft, die einfach toll sind und mir ienfach nur ein bisschen zu klein. Ich hatte die bestimmt ein Jahr im Verkauf, aber bin jetzt vor allem glücklich, dass sie eine Käuferin gefunden haben (und nicht so sehr, dass sie "weg" sind).
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  19. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.699

    AW: entrümpeln!

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Und - bist du zufrieden, Tethys?
    Huch, das lese ich leider jetzt erst. Antwort: Ja, bin sehr zufrieden mit meiner Möbelreduktion, allerdings ist auch noch viel zu tun bis ich insgesamt so richtig zufrieden bin!

    Grad nutze ich die Feiertage um meinen Papierkram noch weiter zu minimalisieren. Heute nun passen alle meine Unterlagen (also alles zu Job, Finanzen, Versicherungen, Wohnung, Studium etc.) in einen einzigen breiten Leitz-Ordner. Dieser ist zwar auch prall gefüllt, aber die Richtung stimmt.

    Abgesehen davon habe ich dann nur noch einen schmalen Leitz-Ordner mit alten Schulzeugnissen sowie einen breiten Ordner mit Erinnerungskram. (Und manche erinnern sich vielleicht noch, wie viele Ordner ich ursprünglich mal hatte. )

    Bei ein paar Sachen bin ich noch unschlüssig bzgl. Aufbewahrung. Zum Beispiel alte Bafög-Bescheide (habe die Bafög-Schulden noch nicht zurückgezahlt) sowie Gehaltsnachweise. Muss ich echt alle jahrealten Gehaltsnachweise sämtlicher Studi-Jobs und Praktika etc. aufbewahren?

    Und das hier ist auch noch sowas, hatte es im Dumme-Fragen-Thread schon gefragt, aber vielleicht hier auch nochmal:

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Sagt mal, bewahrt ihr (bzw. wie lange bewahrt ihr) alte Immatrikulationsbescheinigungen von abgeschlossenen Studiengängen auf?
    Ich habe von meinem Erststudium noch alle Papier-Immatrikulationsbescheinigungen im Original (1 pro Semester - ich habe jedoch laaange studiert *hust*), damals gab es die noch nicht als PDF zum Selbstausdruck.

    Könnten die nochmal für etwas wichtig sein? Wofür? Wie handhabt ihr das?

  20. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.755

    AW: entrümpeln!

    Ja, ich habe alle Studiennachweise aufgehoben (hab sie zum Teil auch als PDFs, aber eben nicht alle...und selbst von denen hab ich jeweils eine Papierkopie) - sowas kann durchaus nochmal wichtig sein für die Pension. Generell heb ich bzw. werde ich alle pensionsrelevanten Dokumente entweder als Papierversion oder elektronisch bis genau dann auf, kann sehr ärgerlich sein, wenn irgendwas fehlt oder nicht oder falsch erfasst wurde im System und der Nachweis dann nicht oder nur sehr schwer noch zu beschaffen ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •