Antworten
Seite 113 von 119 ErsteErste ... 1363103111112113114115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.241 bis 2.260 von 2369

Thema: Hausbau

  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Das geht technisch prinzipiell schon, da die beiden Systeme aber unterschiedliche Vorlauftemperaturen haben, braucht man dann 2 getrennte Kreisläufe.
    Je nachdem, welche Richtlinien bei der Sanierung eingehalten werden müssen oder sollen (z.B. wegen KfW Förderung) und welchen Wärmeerzeuger man wählt, können da eventuell noch Hürden lauern.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Ich hätte mal eine Frage an diejenigen, die eine ältere Immobilie/Haus renoviert bzw. saniert haben (oder sich sonst irgendwie mit dem Thema auskennen).

    Kann man in einem Objekt die Art der Heiz"körper" mischen? Konkret, könnte man grundsätzlich in einigen Räumen klassische Heizkörper an den Wänden haben und in anderen Räumen Fußbodenheizung? Abgesehen davon, wie aufwendig das im konkreten Fall vielleicht mit den Anschlüssen wäre, gibts irgendetwas, was das grundsätzlich verhindern würde?
    Meine Großeltern haben das zumindest Ende der 90er noch so gemacht. (Und ja, sind zwei Kreisläufe)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Aus einer Fußbodenheizung-Wohnung gefragt, wieso möchte man überhaupt zusätzlich Heizkörper?
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Bei meinen Großeltern sollte mWn vor allem der Originalboden im ersten Stock erhalten werden. Das sind Dielen, also die hätten man auch nicht rausnehmen und darunter verlegen können (das Haus ist aus den 30er Jahren). Daher gibt es da Heizkörper und im Erdgeschoss Fußbodenheizung (da wurde der Boden ersetzt).
    Ich glaube, für sie hat es damals auch eine Rolle gespielt, dass das Erdgeschoss halt repräsentativer sein sollte als die Rückzugsräume (Schlafzimmer, Bad, Arbeitszimmer) und sie daher Heizkörper im Wohnbereich nicht haben wollten. (Ich finde diese Unterteilung immer ziemlich furchtbar, aber gut)

    Eine andere Überlegung, die ich schon gehört habe, war, dass man zB. einen Handtuchständer-Heizkörper-Dingsi im Bad haben wollte.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Aus einer Fußbodenheizung-Wohnung gefragt, wieso möchte man überhaupt zusätzlich Heizkörper?
    vielleicht ist das mittlerweile besser, aber die fußbodenheizungen meiner eltern (90er jahre häuser) waren immer unglaublich träge
    normale heizkörper kann man aufdrehen und es wird sofort warm

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Aus einer Fußbodenheizung-Wohnung gefragt, wieso möchte man überhaupt zusätzlich Heizkörper?
    Zitat Zitat von Nachtkerze Beitrag anzeigen
    vielleicht ist das mittlerweile besser, aber die fußbodenheizungen meiner eltern (90er jahre häuser) waren immer unglaublich träge
    normale heizkörper kann man aufdrehen und es wird sofort warm
    Das ist auch kein Dauer Range in der aktuellen Wohnung. Die unglaublich träge Fußbodenheizung. Da ist mir die normale aber moderne Heizung inundated anderen Wohnung 1000x lieber!
    Und die Handtuchheizung im Badezimmer vermiss ich auch!

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben Fußbodenheizung überall, und zusätzlich im Bad die Handtuchheizkörper müssen auch dann mal herhalten, wenn mal schnell was trocknen muss an Wäsche.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Anitak Beitrag anzeigen
    Wir haben Fußbodenheizung überall, und zusätzlich im Bad die Handtuchheizkörper müssen auch dann mal herhalten, wenn mal schnell was trocknen muss an Wäsche.
    Perfekte Kombination

    Meine Fußbodenheizung hier ist auch sehr träge, die bei meinem Freund extrem flott.
    Richtig schwierig fand ich aber Erdwärme, da wurde es nie so richtig warm und ich konnte nur zusätzlich mit elektrischen Heizkörpern aushelfen.

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben extra die Handtuchheizkörper zusätzlich zur Fußbodenheizung eingebaut, weil ich die in Hotels immer so toll fand. Jetzt nutzen wir sie nie, weil das Bad eh immer angenehm warm ist und ich dann nicht dran denke, sie extra vorher anzumachen und Verschwendung wäre es auch.
    Unsere Fußbodenheizung ist über die Homematic gesteuert, das klappt so gut, dass man nie das Bedürfnis hat, daran rumzustellen.

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Aus einer Fußbodenheizung-Wohnung gefragt, wieso möchte man überhaupt zusätzlich Heizkörper?
    Perspektivwechsel hilft manchmal... vielleicht möchte man in Räumen, die ohnehin renoviert werden, schon Fußbodenheizung legen, belässt vorerst in Räumen, die nicht renoviert werden, aber die Heizkörper?!

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Wir haben extra die Handtuchheizkörper zusätzlich zur Fußbodenheizung eingebaut, weil ich die in Hotels immer so toll fand. Jetzt nutzen wir sie nie, weil das Bad eh immer angenehm warm ist und ich dann nicht dran denke, sie extra vorher anzumachen und Verschwendung wäre es auch.
    Ich will die gar nicht haben um das Bad aufzuwärmen, sondern damit die Handtücher besser trocknen und für einzelne gewaschene Teile die schneller trocken werden sollen.
    So haben wir sie zumindest früher genutzt.

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Danke für die Antworten, Vorlauftemperatur war ein gutes Stichwort, darüber hab ich jetzt einiges gefunden... also machbar ist das wohl ganz gut, wenn es jemand macht, der sich gut auskennt (und nicht pfuscht).


    Was die Trägheit betrifft... ich glaube, das kommt auch immer auf die Umgebung, sprich das Haus an. In unserer relativ neuen Wohnung (inzwischen aber auch 13 Jahre alt) ist die Fußbodenheizung super, haben im Winter ziemlich konstant überall (außer in den Schlafzimmern) 25 Grad - also höher als die "Standard"-Temperatur. Und unsere Heizkosten sind sehr niedrig. Wir haben aber halt auch keine riesigen Räume und keine hohen Decken.
    Kleine Räume mit normalhohen Decken kann man wohl super mit Fußbodenheizung beheizen, große Räume oder Räume mit höheren Decken sind schwieriger.
    Es muss halt die Leistung der Heizung auch immer an die Gegebenheiten angepasst sein, wenn das nicht zusammenpasst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass das ein ständiges Ärgernis ist.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Wir haben extra die Handtuchheizkörper zusätzlich zur Fußbodenheizung eingebaut, weil ich die in Hotels immer so toll fand. Jetzt nutzen wir sie nie, weil das Bad eh immer angenehm warm ist und ich dann nicht dran denke, sie extra vorher anzumachen und Verschwendung wäre es auch.
    Unsere Fußbodenheizung ist über die Homematic gesteuert, das klappt so gut, dass man nie das Bedürfnis hat, daran rumzustellen.
    Hier alles genauso. Im Keller haben wir normale Heizkörper. Also drei Arten "Heizung", geht alles.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben im Bad einen Wandheizkörper mit Handtuchhaltern (statt einem normalen unterm Fenster o.ä.) und eine elektrische Fußbodenheizung, die auch im zweiten Winter noch nie an war ...

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Achso, die Trägheit der Fußbodenheizung nervt mich im Kinderzimmer. Für nachts hätte ich lieber eine Temperatur von 20 Grad Celsius, zum Spielen nachmittags bzw tagsüber ist mir und meinem Sohn das aber zu kalt. Da hätten wir vielleicht lieber doch eine normale Heizung nehmen sollen.

  16. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Anitak Beitrag anzeigen
    Achso, die Trägheit der Fußbodenheizung nervt mich im Kinderzimmer. Für nachts hätte ich lieber eine Temperatur von 20 Grad Celsius, zum Spielen nachmittags bzw tagsüber ist mir und meinem Sohn das aber zu kalt. Da hätten wir vielleicht lieber doch eine normale Heizung nehmen sollen.
    Wenns wirklich zu warm ist abends (unsere Heizung schaltet nachts ja ab, bzw. runter, d.h. der Boden kühlt dann schon halbwegs schnell merklich ab), dann reißen wir manchmal für 5-10 Minuten das Fenster auf, danach ist die Temperatur super zum Einschlafen und geht danach auch nur noch begrenzt wieder hoch, weil die Heizung ja aus ist.

    Aber vielleicht macht das genaue System der Heizung tatsächlich einen Unterschied bzw. die Tatsache, dass wir generell so wenig dazuheizen müssen, weil die Räume an sich schon so gut warm sind? Ich finde echt gar nicht, dass unsere Heizung träge ist.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Dass Bieterverfahren auch bei uns in den letzten Jahren immer beliebter werden, ist mir auch aufgefallen... in den USA z.B. ist das ja anscheinend eh meisten Standard. Wobei letztendlich viele Häuser/Immobilien wahrscheinlich so weggehen, ohne dass man es unbedingt merkt. Zumindest in meiner Gegend ist es sicher nicht unüblich, den Maximalpreis zu bieten, auch wenn der Preis in der Anzeige eigentlich niedriger war, wenn das Objekt es wert ist und man es unbedingt haben will - die Nachfrage und Konkurrenz ist einfach so riesig.
    Oft steht das aber schon in den Anzeigen dabei, wenn es ein "richtiges" Bieterverfahren ist.

    Bieterverfahren per se heißt ja nicht, dass es höher als für den genannten Preis weggehen muss - es muss ja jemand überhaupt erstmal bereit sein, den zu bieten. Ist das Haus denn überhaupt so viel wert? Bzw. wäre es ggf. sogar mehr wert?
    Der Preis kommt mir schon jetzt hoch vor, vor allem, weil das Haus ja uralt und winzig ist. Dennoch vermute ich, dass es durch das Bieten noch höher gehen wird. Was anderes hab ich hier nicht erlebt bislang. Die Aussage des Maklers war auch "Ausgrund des großen Interesses"... auch wenn das dann nicht stimmen muss, klar.. der Stadtteil ist beliebt und die Mikrolage noch im Kommen. Dazu 330qm Garten, die es hier sonst nicht gibt. Im Stadtteil gibt's oft nur 80-100qm Grundstücke
    O amor talvez seja uma coisa que até nem sei se precisa ser dita..

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    ich glaube,insbesondere im bieterverfahren muss man sich gut überlegen, was einem das grundstück wert ist, wo die eigene grenze liegt und ab welchem betrag man damit leben kann, dass jemand anderes zum zug kommt.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Mal mehr Thema Bau/Garten als Hauskauf:

    Hat sich jemand von Euch schonmal mit dem Thema Bau einer Holzterasse beschäftigt und kann was zu WPC vs. Holz(arten) sagen? Wir schwanken grad noch etwas...

  20. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben uns gegen WPC für Accoya entschieden. Wie es letztendlich wird, kann ich erst im Sommer sagen 😁

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •