Antworten
Seite 121 von 125 ErsteErste ... 2171111119120121122123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.401 bis 2.420 von 2491

Thema: Hausbau

  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Melone Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich neutrale oder gar positive Berichte zum Thema Kauf mit Makler*in?
    Wir haben über Maklerin gekauft und es war okay. Also das Expose war schon ganz gut und sie hat sich auch zeitnah gekümmert. Die Überweisung der Provision tat trotzdem weh

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Bei uns war der Makler echt ne Katastrophe und selten hab ich Geld so ungern bezahlt...

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Makler sind leider die Pest. EINE gute haben wir mal erlebt, der Rest war ein Witz.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Melone Beitrag anzeigen
    Wir haben uns heute ein Häuschen angeschaut. Erst am Ende der Besichtigung erwähnte die Maklerin, dass es sich bei dem ausgeschriebenen Preis um den Startpreis für ein Bieterverfahren handelt
    danke auch

    Gibt es eigentlich neutrale oder gar positive Berichte zum Thema Kauf mit Makler*in?
    Das haben wir heute leider auch so erlebt. Mit Hinweis darauf, wie viel die ersten bereits geboten haben Das ist doch Zeitverschwendung für alle. Das Haus war eh schon am Limit von dem was wir uns leisten können.
    Mit Makler*innen haben wir bisher auch eher schlechte Erfahrungen gemacht, teilweise haben die einfach gar keine Ahnung und kümmern sich nicht wirklich.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Das haben wir heute leider auch so erlebt. Mit Hinweis darauf, wie viel die ersten bereits geboten haben Das ist doch Zeitverschwendung für alle. Das Haus war eh schon am Limit von dem was wir uns leisten können.
    Mit Makler*innen haben wir bisher auch eher schlechte Erfahrungen gemacht, teilweise haben die einfach gar keine Ahnung und kümmern sich nicht wirklich.
    wir hatten auch sowas ähnliches. bei der besichtigung wurde uns gesagt, dass man si viel interesse auf das haus hatte, dass man sechs parteien ausgesucht hat und jetzt ein kleines bieterverfahren machen würde. ich bin sehr froh, dass wir nicht den zuschlag bekommen haben. es wäre eigentlich zu viel gewesen.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben uns entschieden nicht mitzubieten. Auch weil man einiges für Renovierung reinstecken müsste.
    Leider gibt es fast nichts hier bei uns, wir sind im Radius aber auch ein bisschen eingeschränkt.
    Wir wollen allerdings noch nicht mal unbedingt ein Haus, eine Wohnung würde uns reichen.
    Ich bin auf jeden Fall reichlich frustriert.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Nanana wir haben auch nicht mitgeboten. Weil es sonst nicht mehr verhältnismäßig gewesen wäre mit den Renovierungsarbeiten.
    Mich nervt vor allem, dass wir nicht vorher wussten, dass es ein Bieterverfahren ist. Schade um die Zeit.

    Wohnungen sind oft fast genau so teuer wie kleine Häuser. Mir wäre eine Wohnung lieber, mein Freund hätte gerne lieber ein Haus.
    Und wenn es so weiter geht bauen wir doch noch auf dem Gartengrundstück der Schwiegermutter
    Steine sind ok!

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Melone Beitrag anzeigen
    Nanana wir haben auch nicht mitgeboten. Weil es sonst nicht mehr verhältnismäßig gewesen wäre mit den Renovierungsarbeiten.
    Mich nervt vor allem, dass wir nicht vorher wussten, dass es ein Bieterverfahren ist. Schade um die Zeit.

    Wohnungen sind oft fast genau so teuer wie kleine Häuser. Mir wäre eine Wohnung lieber, mein Freund hätte gerne lieber ein Haus.
    Und wenn es so weiter geht bauen wir doch noch auf dem Gartengrundstück der Schwiegermutter
    Tatsächlich bauen wir auf dem Nachbargrundstück der Schwiegereltern, weil der Freund es als vorzeitiges Erbe bekommen kann und wir ansonsten kein bezahlbares Haus da finden!

    Doppelhaushälfte auf der anderen Seite der Eltern, 30 Jahre alt, Dach und Heizung müssen gemacht werden, Bäder müssen renoviert werden, minikleiner Garten - innerhalb einer Woche für eine halbe Million verkauft. Da kommen wir günstiger, wenn wir bauen (nur auf den Stress hab ich gerade nicht wirklich Lust)
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Ja, dass ihr das gerne vorher gewusst hättet kann ich gut nachvollziehen. Das ging uns auch so?
    Wäre es denn ok auf dem Grundstück der Schwiegermutter zu bauen? Wohnt sie dann direkt daneben? Mit meiner Schwiegermutter könnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen, aber wenn man sich gut versteht/ähnliche Vorstellungen hat, kann das natürlich auch klappen.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Asterisque Beitrag anzeigen
    Doppelhaushälfte auf der anderen Seite der Eltern, 30 Jahre alt, Dach und Heizung müssen gemacht werden, Bäder müssen renoviert werden, minikleiner Garten - innerhalb einer Woche für eine halbe Million verkauft. Da kommen wir günstiger, wenn wir bauen (nur auf den Stress hab ich gerade nicht wirklich Lust)
    Das ist der Punk, der mich am meisten schreckt.
    Beruflich geht es mir glaube ich sehr ähnlich wie dir. Ich hab keine Lust mich nach langen Arbeitstagen noch über einen Zeitraum von einem Jahr und mehr um eine Baustelle zu kümmern.
    Ganz so verrückt sind die Preise hier zum Glück nicht, aber 400-450 tausend werden für solche Häuser auch aufgerufen

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Ja, dass ihr das gerne vorher gewusst hättet kann ich gut nachvollziehen. Das ging uns auch so?
    Wäre es denn ok auf dem Grundstück der Schwiegermutter zu bauen? Wohnt sie dann direkt daneben? Mit meiner Schwiegermutter könnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen, aber wenn man sich gut versteht/ähnliche Vorstellungen hat, kann das natürlich auch klappen.
    Sie ist ok. Unsere Ansichten sind schon sehr unterschiedlich und mir ihrer sturen Art bin ich ab und an schon genervt.
    Es wäre eine „Hinterbebauung“, also direkt auf dem Grundstück wo ihr Haus steht.
    Ich würde es klar trennen wollen und dazu gehört es für mich auch das Grundstück zu trennen. Das findet sie unnötig, bringt mich aber sonst in eine sehr ungünstige Situation, sollten wir uns mal trennen.
    Steine sind ok!

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Müssen da auf dem Bebauungsplan keine Grenzen angegeben werden bei so Doppelbebauung?
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Müssen da auf dem Bebauungsplan keine Grenzen angegeben werden bei so Doppelbebauung?
    Ich bin da (noch) nicht ganz firm, also mag sein, dass ich mich da gerade täusche... ich meine, wenn die maximal bebaubare Fläche zulässt (über die Grundflächenzahl wird das berechnet), ist es egal, ob das ein großes oder mehrere kleinere (Haupt)Gebäude sind. Für zusätzliche Nebengebäude sind die Regelungen nochmal ein bisschen anders als für Wohngebäude.


    Ich würde in der Situation aber auch das Grundstück trennen wollen, selbst wenn es nicht unbedingt erforderlich wäre, um einen rechtlich klar abgesteckten Rahmen zu schaffen.
    Aber wie ist das bei so einer Teilung, ist das halbwegs unkompliziert möglich? Ich stell mir das total bürokratisch vor... vor allem wenn dann ein Grundstück ein Fahnengrundstück wird und/oder irgendwelche Wegrechte o.ä. mit eingetragen werden müssten. Aber vielleicht ist das gar nicht so kompliziert?

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    wenn die maximal bebaubare Fläche zulässt (über die Grundflächenzahl wird das berechnet), ist es egal, ob das ein großes oder mehrere kleinere (Haupt)Gebäude sind. Für zusätzliche Nebengebäude sind die Regelungen nochmal ein bisschen anders als für Wohngebäude.
    ausser der Grundflächenzahl spielt auch die Geschossflächenzahl eine Rolle:
    Geschossflächenzahl – Wikipedia

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Ich würde in der Situation aber auch das Grundstück trennen wollen, selbst wenn es nicht unbedingt erforderlich wäre, um einen rechtlich klar abgesteckten Rahmen zu schaffen.
    Aber wie ist das bei so einer Teilung, ist das halbwegs unkompliziert möglich? Ich stell mir das total bürokratisch vor... vor allem wenn dann ein Grundstück ein Fahnengrundstück wird und/oder irgendwelche Wegrechte o.ä. mit eingetragen werden müssten. Aber vielleicht ist das gar nicht so kompliziert?
    Für das Grundbuchamt ist das Tagesgeschäft. Die Teilenden müsen sich einen Kopfmachen, was und wie sie eintragen lassen, da dies nur mit Zustimmung der Nutzniesser wieder gelöscht werden kann. Es muss halt auch mit Menschen praktikabel sein, die einem nicht sympathisch sind.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Genau, der Bebauungsplan gibt es her ein zweites Haus zu bauen. Auch mit zwei Vollgeschossen, was wir es gerne hätten.
    Wir hatten schon ein Gespräch mit einem Vermesser, er würde so wie wir das gerne hätten trennen/markieren und wir würden das ins Grundbuch eintragen lassen und Wegerecht bekommen.

    Rein von der Logik her wäre es geschickt den Bauplatz zu nehmen und so zu bauen wie wir es gerne hätten. Finanziell kommen wir genauso/besser weg als ein altes Haus zu kaufen, wenn man überhaupt eins bekommt. Aber es bleibt halt das Gartengrundstück und ist meist Aufwand verbunden…
    Steine sind ok!

  15. Fresher

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    .
    Geändert von Chilisuppe (16.06.2021 um 15:15 Uhr)

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    So, das nächste mögliche Projekt: Hat jemand Erfahrung mit Kühldecken (also statt einer Klimaanlage)?

    Wir haben uns eine Dachgeschosswohnung angeschaut, die sehr schön ist, allerdings wird es da auf jeden Fall sehr warm. Eine Klimaanlage könnte das natürlich lösen, aus ökologischen Gründen würde ich das gerne vermeiden. Ich habe jetzt von Kühldecken gelesen, die besser sein sollen.
    Wir müssen natürlich noch herausfinden, was es für eine Dämmung ist. Alles neu zu dämmen wäre aber natürlich auch ziemlich aufwändig.

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Ich hab damit keine Erfahrung (lese gerade überhaupt zum ersten Mal davon), aber weil du auch was von Dämmung schreibst... Dämmung (sowohl Außen- als auch Innendämmung) ist üblicherweise Gemeinschaftseigentum, d.h. daran dürftet ihr nicht einfach was verändern, ohne dass alle anderen Miteigentümer*innen zustimmen.

    (Klimaanlage mit Außengerät ginge aber ebenfalls nur mit Zustimmung der Miteigentümer*innen)

  18. Fresher

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    .
    Geändert von Chilisuppe (16.06.2021 um 15:15 Uhr)

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Wir haben gerade den Notartermin vereinbart 🍾 Zwar „nur“ eine bezugsfertige Eigentumswohnung, aber die kostet wahrscheinlich mehr als woanders ein freistehendes Haus 😵
    Immerhin konnten wir den Preis noch deutlich nach unten verhandeln.

  20. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Hausbau

    Oh cool - Glückwunsch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •