+ Antworten
Seite 2 von 103 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 2058

Thema: Hausbau

  1. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    Also wir haben 1.200m² Grundstück, in jedem Neubaugebiet gibt es hier max. 400 m² Grundstück zum Haus. Das war uns zu wenig. Aber das hängt freilich von der Gegend ab. Und 1.200m² mitten in der Stadt waren für uns paradiesisch und sind es bis heute: ich kann mich nackig in den Garten legen und keinen interessierts ;-)

  2. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.085

    AW: Hausbau

    1200m² ist natürlich schon genial - ich wollte eigentlich _nie_ unter 1000m² gehen, ich bin auf dem Land aufgewachsen und hatte nie direkte Nachbarn (alles nur in Sichtweite).
    Hier gibt's soviel Grundstück nur in bestimmten Vierteln, wo es auf's Geld nicht ankommt - aber auch nur bei alten Häusern. Dort sind die Neubaugrundstücke auch nicht groß, unter 1000m².
    Ist eigentlich schade - aber die Leute kaufen ja trotzdem, auch wenn die (Reihen)Häuser teilweise nur 150-200m² Grundstück haben.

  3. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    Also unsere Siedlung ist fast 100 Jahre alt und das Haus war in einem so desolaten Zustand dass wir echt Glück hatten. Kaum jemand anders hat sich da rangewagt und deshalb wars für uns finanzierbar. ok, das Haus ist nicht groß, aber für uns reicht es. Wir haben auch wirklich alles selbst gemacht, bis auf ein paar Dinge die man einfach selbst nicht kann. Sonst wäre das auch nicht möglich gewesen!

    Ich würde wohl lieber eine Wohnung nehmen mit ner coolen Dachterasse als in einem reihenhaus mit 300 m² zu wohnen. Da sehe ich keinen Vorteil des Hausbesitzer-Daseins, die Nachbarn sind trotzdem genauso eng wie in ner Wohnung und Freiheiten hat man auch keine.

    Also man muss ebne wissen was einem wichtig ist. Mir ist meine Mobilität und Flexibilität echt wichtig, außerdem auch ans Alter denken, viell. kann man irgendwann kein Auto mehr fahren. Ich hatte mich auch schonmal so verletzt dass ich nicht mehr Autofahren konnte und konnte zum Arzt schleichen, sowas ist eben auch wichtig. Und Supermärkte sollten eben auch nicht erst in 30 min Fahrzeit zu erreichen sein, wenn man so tickt wie ich und feststellt dass 2 Eier fehlen ;-)

  4. V.I.P.
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.106

    AW: Hausbau

    Lage ist superwichtig, das stimmt. Das Haus kann noch so toll sein, wenn die Lage nicht stimmt und man es irgendwann verkaufen will, kann man ganz schön Verlust machen. Ach so, und ohne Keller würde ich auch nicht bauen, kostet zwar etwas mehr, steht aber in keinem Verhältnis dazu, wenn man teure Wohnfläche als Lagerfläche nutzen muss.

    Unsere DHH steht auf ca. 260m², das reicht uns persönlich, so ein Garten macht ja auch ne Menge Arbeit, und mehr kann man sich in der Lage beim besten Willen nicht leisten. Aber fürs nackig sonnen haben wir dann auch noch ne Dachterrasse

  5. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.085

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Ich würde wohl lieber eine Wohnung nehmen mit ner coolen Dachterasse als in einem reihenhaus mit 300 m² zu wohnen. Da sehe ich keinen Vorteil des Hausbesitzer-Daseins, die Nachbarn sind trotzdem genauso eng wie in ner Wohnung und Freiheiten hat man auch keine.
    Ich finde, dass man das pauschal gar nicht so sagen kann. Es gibt so schöne Reihenhäuser, gerade Eckgrundstücke, wenn die gut gelegen sind (Wald, Feld,...). Die würde ich bestimmten freistehenden Einfamilienhäusern im gleichen Wohngebiet hier auf jeden Fall vorziehen - eben wegen der Lage.
    Wohnungen würde ich persönlich nicht prinzipiell ablehnen - aber sicher nicht weitaus mehr bezahlen als für ein schönes Reihenendhaus mit mehr Wohnfläche (~200m² = Keller, EG,OG, DG mit uneinsehbarer Dachterrasse), was hier bei uns z.B. der Fall ist.
    Ich hab auch noch nie eine Wohnung betreten, wo man nicht irgendwas von den Nachbarn gehört hat - auch bei nagelneuen Wohnungen nicht. Da ist es in Reihenhäusern doch ein wenig anders, finde ich.
    Nachbarn sind hier auch bei freistehenden Häusern so eng wie bei Reihenhäusern - zwischen einigen Häusern hier teilweise sogar noch enger, weil man sich die Butter von Küchenfenster zu Küchenfenster reichen kann (aber das Thema hatten wir hier ja schon mal). Lösung für wenig Nachbarschaftskontakt wäre der Umzug weeeeit raus auf's Land. Ich hatte damals ein schönes Grundstück aufgetan, 6000m² und bezahlbar. Leider eben ewig weit weg und an Lage nicht ganz das, was wir uns vorgestellt hatten


    Aber ist ja auch egal, wie sind uns ja einig, dass es auf die Lage ankommt und die stimmen muss

  6. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    Ich denke da muss jeder für sich Prioritäten setzen, irgendwo wird es natürlich auch immer ein Kompromiss sein. Unser Haus ist nicht das Größte, aber im Sommer leben wir praktisch eh draußen, da ist mir das auch egal. Hauptsache man fühlt sich wohl und kommt schnell überall hin ;-)

  7. Member Avatar von FrauMaus
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    1.450

    AW: Hausbau

    Bei uns in der Gegend ist ein Grundstück mit mehr als 350m² einfach nicht bezahlbar...
    Unser Traumgrundstück hat leider die doppelte Größe und fällt damit flach.
    Persönlichkeit haben heißt: die tausend Irrtümer eingestehen, die man im Laufe des Lebens gemacht hat...
    (Alexander Mitscherlich)



  8. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.016

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von FrauMaus Beitrag anzeigen
    So konkrete Ideen haben wir noch gar nicht, wie es aussehen soll.
    Muss auf jeden Fall zwei Kinderzimmer UND ein Arbeitszimmer haben.
    Und es darf kein Flachdach sein!
    ich hab ansich keine ahnung vom hausbau, kann aber aus den erfahrungen in der familie sagen, dass es sich, falls es finanziell geht, immer lohnt, mal abgesehen vom wohn/esszimmerbereich lieber tendenziell kleinenere, dafür aber ein zimmer mehr zu planen. es ist, gerade als lehrerin, ganz schön ätzend, wenn man zwar mit zwei kindern plant, dann aber doch zwillinge oder ein drittes kommen und dann längerfristig auf sein arbeitszimmer verzichten oder erstmal den keller ausbauen muss.
    Geändert von feem (09.01.2011 um 12:50 Uhr)
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  9. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    OH Frau Maus, dann wohnt ihr wohl in einer sehr teuren Gegend. Dann muss das Grundstück, wenn es schon klein ist, aber auch perfekt passen finde ich. Also trotzdem irgendwie geschützt vor den Nachbarn. Und mit dem Arbeitszimmer: das finde ich auch sehr wichtig. Wir haben jeder ein Büro und das muss auch mit Kind so bleiben. Ich will den Kram nicht im Wohnzimmer sehen, dann kann man nämlich nie abschalten!

  10. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.377

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    OH Frau Maus, dann wohnt ihr wohl in einer sehr teuren Gegend. Dann muss das Grundstück, wenn es schon klein ist, aber auch perfekt passen finde ich. Also trotzdem irgendwie geschützt vor den Nachbarn. Und mit dem Arbeitszimmer: das finde ich auch sehr wichtig. Wir haben jeder ein Büro und das muss auch mit Kind so bleiben. Ich will den Kram nicht im Wohnzimmer sehen, dann kann man nämlich nie abschalten!
    Jeder ein Büro? Auf wieviel Zimmer kommt ihr denn dann?

    Die Anzahl der Zimmer ist auch immer ein Punkt über den ich nachdenke, wenn ich an einen Hausbau bzw. -umbau denke. Und bestenfalls wären das schon min. 6 Zimmer. Und wenn die ne anständige Größe haben sollen, wirds ein total großes und vllt auch teures Haus!

  11. V.I.P. Avatar von DieAnni
    Registriert seit
    17.01.2005
    Beiträge
    13.879

    AW: Hausbau

    also ich finde extra Zimmer zu planen oder alle Kinder-/Arbeitszimmer kleiner zu machen und dafür eins mehr für den Fall dass das zweite Kind ein Zwilling wird... hm. Dann wird es wie zu erwarten kein Zwilling und dafür haben alle nur so kleine Zimmer?

    wir planen mit 2 kinderzimmer, ein arbeitszimmer +WZ/essen + SZ.
    wir wollen aber auch kein Riesenhaus. Weil nicht für immer 3 (oder 4) Menschen darin wohnen werden und weil das auch alles geheizt/möbliert/in Stand gehalten werden muss. Ich seh bei meinen Eltern und Freunden mit großen Häusern (>220qm), dass man die ganze Fläche meist eh nicht braucht...

    und zum keller: wenn man ehrlich ist, wird hier doch ein Großteil der Fläche (es sei denn man nutzt ihn für Hobbys/sauna...) nur als Stellfläche/großer Abstellraum verwendet. wir haben uns deshalb dagegen entschieden, weil 40.000+ ne Menge Geld für Abstellfläche sind dafür wird es ein großes (Schweden-)gartenhaus geben, einen ausgebauten Dachboden und einen extra Abstellraum -- das ist immer noch deutlich günstiger...

  12. Ureinwohnerin Avatar von Rückspiegel
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    31.085

    AW: Hausbau

    Ich stimme feem auch zu. Wir haben auch einige Wände nachträglich (wir haben es im Rohbau gekauft) noch einziehen lassen, weil wenige und dafür sehr große Zimmer nicht in unsere Planung gepasst haben (wir brauchen auch jeder ein Arbeitszimmer und Platz für 3 Kinder sollte auch sein). Die Zimmer kann man bis zur Familienplanung ja auch gut anderweitig füllen - allerdings gewöhnt man sich schnell an den Platz

  13. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.016

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von DieAnni Beitrag anzeigen
    also ich finde extra Zimmer zu planen oder alle Kinder-/Arbeitszimmer kleiner zu machen und dafür eins mehr für den Fall dass das zweite Kind ein Zwilling wird... hm. Dann wird es wie zu erwarten kein Zwilling und dafür haben alle nur so kleine Zimmer?
    naja, so dramatisch ist es ja nicht, wenn man z.b. anstelle von drei zimmern à 20 qm eben eins mit 18, zwei mit 15 und eins mit 12 qm baut. also nur so als rechenbeispiel, es ist mir auch klar, dass verschiedene grundrisse verschiedene anforderungen stellen.

    ich würde z.b. lieber an bad und arbeitszimmer sparen und hätte dafür ein kleines gäste/bügel/computerzimmer. und in großen schlafzimmern, in denen wirklich nur bett und schrank stehen, fühle ich persönlich mich sowieso nicht wohl.

    und hm. es geht ja nicht unbedingt um zwillinge. wenn man sich nicht sofort nach dem zweiten kind sterilisieren lässt, kann ja immer mal was passieren oder man möchte nach acht jahren doch nochmal eins. in eigentlich allen familien mit drei oder vier kindern, die ich kenne, waren ursprünglich mal zwei geplant. das macht mich immer stutzig
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  14. V.I.P. Avatar von DieAnni
    Registriert seit
    17.01.2005
    Beiträge
    13.879

    AW: Hausbau

    naja gut, wir arbeiten beide nicht zuhaus (ok, ich gerade ein wenig homeoffice, aber dafür brauch ich nur nen laptop, der könnte zur not auch ins schlafzimmer oder wohnzimmer) - daher ist das arbeitszimmer bei uns nicht zwingend notwendig.
    und wir haben für kinder- und schlazimmer nciht jeweils 20qm, sondern sowieso schon weniger - kleines haus eben. für uns wird es reichen...
    uns waren wohnzimmer, küche und familienbad auch wichtiger als schlafzimmer und arbeitszimmer, von der größe her.

    da hat ja aber jeder andere vorstellungen/lebensweise/gewohnheiten und daher wird wohl jeder grundriss auch sehr individuell sein...

  15. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    Naja, wir haben kein "Standard-Haus", sondern halt ein Altes mit einem Anbau. Ein Büro ist z.B. nur von außen zugänglich, das nutzt mein Freund als sein Musikzimmer. Wir haben, lasst mich mal zählen, 7 Zimmer. Also 2x Büro, 1x Kinderzimmer (momentan Wäschezimmer), 1x Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, 2 Bäder. Ich weiss jetzt nicht genau was da als Zimmer zählt. Mehr als ein Kind werden wir wohl nicht bekommen und zur Not ist das eine Kinderzimmer groß genug, dann müssen sie es sich teilen, oder einer auf sein Büro verzichten, wir könnten auch mit einem Büro klarkommen. Keller und Fläche über der Garage haben wir auch, allerdings ist der Keller zu feucht um als Wohnraum genutzt zu werden, da lagern wir nur Lebensmittel und ich hab dort den Waschkeller drin.

    Zur Not kann man ja auch immer Anbauen ;-), falls die Familie doch größer werden sollte, als geplant ;-)

  16. V.I.P. Avatar von DieAnni
    Registriert seit
    17.01.2005
    Beiträge
    13.879

    AW: Hausbau

    mohrrübe, wieviel qm sind das, also wohnfläche ohne keller?

  17. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.016

    AW: Hausbau

    Zitat Zitat von DieAnni Beitrag anzeigen
    naja gut, wir arbeiten beide nicht zuhaus (ok, ich gerade ein wenig homeoffice, aber dafür brauch ich nur nen laptop, der könnte zur not auch ins schlafzimmer oder wohnzimmer) - daher ist das arbeitszimmer bei uns nicht zwingend notwendig.
    und wir haben für kinder- und schlazimmer nciht jeweils 20qm, sondern sowieso schon weniger - kleines haus eben. für uns wird es reichen...
    uns waren wohnzimmer, küche und familienbad auch wichtiger als schlafzimmer und arbeitszimmer, von der größe her.

    da hat ja aber jeder andere vorstellungen/lebensweise/gewohnheiten und daher wird wohl jeder grundriss auch sehr individuell sein...
    das klingt doch sehr durchdacht und perfekt für euch. ich glaube, der charme von seinem schwedenhaus geht auch verloren, wenn es zu groß ist
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  18. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Das reine Haus hat so um die 130 m² plus der Anbau, ich schätze mal grob auf insges. 160 m² plus 60 m² Keller. Wir haben da nie durchgerechnet. Wir haben uns einfach aufgrund der Raumaufteilung und Raumschnitte dafür entschieden, weil alle Zimmer schön quadratisch sind und keine "Schläuche" und uns das sehr gefallen hat. Momentan bauen wir aber auch mein Büro und das eine Bad um, man halt halt immer was zu tun damit ;-). Aber Spaß macht es mir, Fußböden und Wände zu gestalten ;-)

  19. Inaktiver User

    AW: Hausbau

    @ Mohrrübe:
    Ich finde euer Haus hört sich perfekt an ich wäre nur zu faul und bequem für so viel Garten.

  20. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.005

    AW: Hausbau

    ach der Garten besteht zu 80% aus Rasen, der mäht sich ganz fix. Bald kaufen wir uns noch einen Rasentraktor und dann machts noch mehr Spaß ;-). Beete und sowas machen viel ARbeit, aber davon haben wir nicht viele.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •