+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.937

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Mit Pulver-Feinwaschmittel habe ich bei Wolle schon mal ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht (etwas verfilzt und ziemlich eingegangen); war die Eigenmarke von dm.
    Hmm ok. :/

    Dauerhaft Hygienespüler würde ich auf keinen Fall nehmen. Es gibt doch Waschmaschinen-Reiniger.
    Ja, klar, ich hatte die Waschmaschine nach der Lieferung auch fast zwei Tage lang gereinigt - soweit möglich per Hand sowie diverse Reinigungsdurchläufe mit speziellen Reinigern. Es war wirklich krass und sehr eklig.
    An die inneren Ablagerungen kommt man aber natürlich nie so richtig ran und ich habe auch den Eindruck, dass die gewaschenen Sachen ohne Hygienespüler teils muffig riechen.
    Immerhin dosiere ich ihn deutlich niedriger als auf der Packung angegeben. Aber ja, prinzipiell würde ich auch gerne von ihm wegkommen und bei einer nicht-verdreckten Maschine würde ich ihn auch gar nicht benutzen.

    Ich habe kein Colorwaschmittel im Haus und nutze lieber Vollwaschmittel.
    Auch für Buntes?

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Mangels Kleidung aus Wolle kann ich zwar keine Erfahrungsberichte liefern, aber zumindest habe ich oft gelesen, dass man für Wolle auch einfach Shampoo nehmen und dann Handwäsche machen kann. Falls du eher wenige Wollsachen hast, geht da Handwäsche vielleicht?
    Ich habe eigentlich eh nur Mützen und Handschuhe, die richtig aus Wolle sind, die wasche ich per Hand. Ansonsten haben nur ein paar Pullis/Cardigans Wollanteile.
    Ich nutze alterra Shampoos zum Haarewaschen - meinst du, die sind für Wolle geeignet?

  2. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.799

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    -
    Geändert von Vitulina (23.02.2019 um 12:57 Uhr)

  3. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.937

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Ich wüsste spontan nicht, was gegen Alterra Shampoo sprechen sollte. Was menschlichem Haar nicht schadet, wird schafischem Haar vermutlich auch nicht schaden
    Hmm, die Logik ist bestechend!

  4. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.567

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Ich wüsste spontan nicht, was gegen Alterra Shampoo sprechen sollte. Was menschlichem Haar nicht schadet, wird schafischem Haar vermutlich auch nicht schaden
    Spezielles Wollwaschmittel enthält oft Wollfett/Lanolin. Das wird ja abgetragen und ausgewaschen, ergo würde bei Haarshampoo die Nachfettung wegfallen, deshalb würd ich darauf wohl nur im Notfall zurückgreifen. Ansonsten hab ich halt Wollkur zum Rückfetten da, wenn man viel aus Wolle hat, lohnt sich das m.E. weil alles wieder flauschig wird.

  5. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.799

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    -
    Geändert von Vitulina (23.02.2019 um 12:57 Uhr)

  6. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.567

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Stimmt, an die Haarnachfettung habe ich nicht gedacht. Gibt es da die Möglichkeit, dem Shampoo irgendwas zuzugeben zur Rückfettung oder macht es dann doch eher Sinn, ein richtiges Wollwaschmittel zu kaufen? Aber ich höre jetzt besser auf, Wollwaschtipps zu geben
    Man kann auch mit Alepposeife, die ja auch für alles mögliche funktioniert, Wolle oder Seide waschen. Der Olivenöl-Anteil darin schrint zu reichen. Meine Wolkur enthält nämlich neben Lanolin auch Olivenöl.

  7. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.732

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    ich persönlich würde ein dezidiertes wollwaschmittel einem feinwaschmittel vorziehen. bei feinwaschmitteln sind manchmal, selbst wenn sie als für wolle und seide geeignet deklariert sind, noch enzyme zugesetzt und die können wolle und seide schädigen. das denk mit feinwaschmittel ist leider genau so ein exemplar. und die sache mit den rückfettenden inhaltsstoffen in guten wollwaschmitteln ist noch ein weiterer punkt. die langlebigkeit meiner wollsachen (und die damit ja auch verbundene resourcenschonung) ist mir das wert.

    und im zweifel kann man ja auch andere besonders feine sachen mit dem wollwaschmittel waschen

    zu deiner waschmaschine: wann hast du die denn gekauft? und was hast du zur reinigung unternommen? kochwäschegang mit entkalker und noch einen durchlauf mit bleiche plus reinigung des kleinteilfilters und aller anderen zugänglichen bereiche? neue schläuche?

    im grunde wird es übrigens auch zur maschinenpflege empfohlen, regelmäßig einen waschgang mit einem bleichehaltigen waschmittel bei mindstens 60 grad zu machen, gerade damit sich nicht so ein biofilm aufbaut, der dann zu muffiger wäsche führen kann. hast du das gefühl, dass deine gesamte wäsche davon betroffen ist, wenn du keinen hygienespüler verwendest, oder nur bestimmte stücke? ich würde auf jeden fall auch deshalb entweder regelmäßig eine wäsche mit einem (pulverförmigen) vollwaschmittel oder mit etwas zugesetzter sauerstoffbleiche durchlaufen lassen. sauerstoffbleiche bekommt man teilweise auch im pappkarton, falls das ein thema ist, z.b. von heitmann, sonett und spinnrad. und je nach packungsgröße würdest du im vergleich zum vollwaschmittel auch etwas platz sparen. ob und, falls ja, ab welcher konzentration waschsoda auch einen ausreichend desinfizierenden effekt hat, weiß ich leider nicht, könntest du aber natürlich mal ausprobieren, wenn du es eh schon da haben solltest.

    aktiv bleichen tut es auf jeden fall nicht und ich persönlich hätte halt keine lust, in nem jahr festzustellen, dass meine ganze weiße bettwäsche und handtücher unrettbar vergraut sind. aber das ist natürlich nicht in jedem haushalt ein thema.

    ein befreundeter haushaltsgerätemechaniker empfahl mir darüber hinaus, bei dem harten wasser hier etwa alle sechs monate einen entkalkungsgang laufen zu lassen. der maschinenentkalker von der dm eigenmarke sei dabei gründlicher und zugleich schonender als reine zitronensäure.
    love is a litany, a magical mystery

  8. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.732

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    peppar, ich würde tippen, dass die eignung von alepposeife fürs waschen von wolle stark davon abhängt, wie stark überfettet sie ist, bzw. welche öle eingesetzt wurden und wqie viel davon nicht verseift wurde. speziell bei alepposeife ist es afaik so, dass die angeblich pflegende wirkung weder von der überfettung noch von glycerin ausgeht (alepposeife ist meist kaum bis überhaupt nicht überfettet und enthält kein glycerin), sondern vom recht spät im herstellungsprozess hinzugefügten und deshalb nicht komplett verseiften lorbeeröl. ich weiß allerdings nicht, ob dabei das fette lorbeeröl oder das ätherische eingesetzt wird und ob die auch wirklich ein günstiges pflegeprofil haben oder nicht eher desinfizierend denn rückfettend wirken.

    ich will nicht bestreiten, dass es erstmal funktioniert, die wollsachen damit zu waschen. ich weiß nur nicht so recht, ob das auf lange sicht eine gute idee ist.

    edit: ich hab das gerade mal kurz recherchiert und es scheint so, als sei das lorbeeröl, das bei der seifenherstellung eingesetzt wird, rückfettend. von daher dürfte die seife umso rückfettender sein, je höher der lorbeerölanteil ist. wenn man es beim wolle waschen mit alepposeife versuchen möchte, sollte man dann vermutlich eine mit einem höheren lorbeeranteil bevorzugen, denke ich.
    Geändert von Chisa (23.10.2018 um 17:59 Uhr)

  9. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.409

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Man kann auch mit Alepposeife, die ja auch für alles mögliche funktioniert, Wolle oder Seide waschen. Der Olivenöl-Anteil darin schrint zu reichen. Meine Wolkur enthält nämlich neben Lanolin auch Olivenöl.
    Ich kenn Alepposeife nicht; aber ist das keine "richtige" Seife? Weil dann verfilzt das doch?

    Da gefragt wurde: ja, ich wasch auch Buntes mit Vollwaschmittel. In der Sonne trocknen bleicht auf jeden Fall deutlich mehr aus als das Waschmittel.

  10. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.567

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Also ich müsste mal schauen, wieviel % meine Aleppo enthält. Es strht jedenfalls drauf, dass sie für Wolle geeignet sei.

  11. Foreninventar Avatar von Jack White
    Registriert seit
    30.05.2002
    Beiträge
    56.686

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    die letzte "alepposeife", die ich gekauft habe, war zu 100% aus olivenöl :/
    habe gar keine mehr mit lorbeeröl gefunden.
    over and out into the wild

  12. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.937

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Danke für deinen Post!

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ich persönlich würde ein dezidiertes wollwaschmittel einem feinwaschmittel vorziehen. bei feinwaschmitteln sind manchmal, selbst wenn sie als für wolle und seide geeignet deklariert sind, noch enzyme zugesetzt und die können wolle und seide schädigen. das denk mit feinwaschmittel ist leider genau so ein exemplar. und die sache mit den rückfettenden inhaltsstoffen in guten wollwaschmitteln ist noch ein weiterer punkt. die langlebigkeit meiner wollsachen (und die damit ja auch verbundene resourcenschonung) ist mir das wert.

    und im zweifel kann man ja auch andere besonders feine sachen mit dem wollwaschmittel waschen
    Nagut, ok, ich habe mich jetzt damit abgefunden, weiter separates Wollwaschmittel zu verwenden.

    zu deiner waschmaschine: wann hast du die denn gekauft? und was hast du zur reinigung unternommen? kochwäschegang mit entkalker und noch einen durchlauf mit bleiche plus reinigung des kleinteilfilters und aller anderen zugänglichen bereiche? neue schläuche?
    Gekauft habe ich die vor ca. 3,5 Jahren. Es wurden komplett neue Schläuche angebracht, ich habe alle von außen zugänglichen Teile und Filter mehrfach gründlich gereinigt und habe diverse 95°C-Reinigungsdurchläufe mit diesem dm-Waschmaschinen-Reiniger vollzogen. Also ich habe echt mehrere dieser Flaschen verbraucht, weil es so schlimm war. Bleiche habe ich nicht benutzt.

    im grunde wird es übrigens auch zur maschinenpflege empfohlen, regelmäßig einen waschgang mit einem bleichehaltigen waschmittel bei mindstens 60 grad zu machen, gerade damit sich nicht so ein biofilm aufbaut, der dann zu muffiger wäsche führen kann.
    Ja, ich mache sogar alle paar Wochen eine 95°C-Wäsche (mit Putzlappen und Vollwaschmittel).

    hast du das gefühl, dass deine gesamte wäsche davon betroffen ist, wenn du keinen hygienespüler verwendest, oder nur bestimmte stücke?
    Schon die gesamte Wäsche.

    ich würde auf jeden fall auch deshalb entweder regelmäßig eine wäsche mit einem (pulverförmigen) vollwaschmittel oder mit etwas zugesetzter sauerstoffbleiche durchlaufen lassen. sauerstoffbleiche bekommt man teilweise auch im pappkarton, falls das ein thema ist, z.b. von heitmann, sonett und spinnrad. und je nach packungsgröße würdest du im vergleich zum vollwaschmittel auch etwas platz sparen. ob und, falls ja, ab welcher konzentration waschsoda auch einen ausreichend desinfizierenden effekt hat, weiß ich leider nicht, könntest du aber natürlich mal ausprobieren, wenn du es eh schon da haben solltest.
    Jep, s.o. Waschsoda könnte ich ausprobieren.

    ein befreundeter haushaltsgerätemechaniker empfahl mir darüber hinaus, bei dem harten wasser hier etwa alle sechs monate einen entkalkungsgang laufen zu lassen. der maschinenentkalker von der dm eigenmarke sei dabei gründlicher und zugleich schonender als reine zitronensäure.
    Ach Mist, sowas wollte ich nicht hören. Welchen Maschinenentkalker empfiehlt er denn genau?
    Ich stand jetzt schon vor diesem Anti-Kalk-Pulver, habs aber doch nicht mitgenommen, wäre dann wieder ein Produkt mehr, dabei will ich doch reduzieren, hmpf. Aber ich werde nochmal drüber nachdenken.

    Momentan bin ich noch dabei, meine konventionellen Putzmittel aufzubrauchen. Bald gibts dann hoffentlich News zu meinen Hausmittel-Experimenten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •