+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.956

    Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Mein Putzmittelarsenal nervt mich und ich möchte gerne bald auf einfachere und umweltverträglichere (Haus-)Mittel umsteigen.

    Es gibt viele Infos und Rezepte online, doch mir ist das alles noch ein bisschen zu theoretisch bzw. praxisfern. Mich würde die langfristige, alltägliche Handhabung interessieren und natürlich Rezepte, die sich für euch bewährt haben.

    Wenn man ein bisschen zu dem Thema recherchiert, stößt man ja wiederholt auf folgende Hausmittel, mit denen man offenbar quasi alle konventionellen Putzmittel ersetzen kann: Natron, Essigessenz, Zitronensäure, Soda, ggf. Kernseife.

    Viele Rezepte enthalten einen großen Teil Leitungswasser, dem man dann Teile der obigen Zutaten beimischt. Was ich mich frage: Muss man die verschiedenen Mischungen dann für jeden Wohnungsputz neu zusammenmischen oder kann man eine Flasche voll anmischen, die dann für viele Putzdurchgänge reicht? Verdirbt so ein Wassergemisch nicht nach einer Weile?

    Mich interessiert auch die genaue Funktion der einzelnen Zutaten, finde die Informationen dazu aber etwas dünn. Beispielsweise werden sowohl Essig als auch Zitronensäure als Kalklöser angepriesen - ok, aber warum braucht man dann beides?

    Und, ganz wichtige Frage: Welche verschiedenen Putzmittel (bzw. Hausmittelmischungen) braucht man wirklich?
    Ich würde das Ganze gerne eher reduziert halten und Mischungen produzieren, die für viele verschiedene Einsatzzwecke, also multifunktional, genutzt werden können.

    Wenn ich genau überlege, glaube ich (momentan), dass ich folgende Mittel brauche:

    - Spüli (hier werde ich [erstmal?] bei gekauftem bleiben und dieses dann wohl neben Geschirr und Oberflächen auch für Böden, Fenster etc. nutzen)

    - Badreiniger (Mischung aus o.g. Hausmitteln)

    - WC-Reiniger (ebenfalls eigene Mischung - oder könnte man hierfür auch den Badreiniger nehmen?)

    - etwas zum Schrubben der Edelstahlspüle (Natron? Zitronensäure? Essig? Oder auch die Badreiniger-Mischung?)

    - Entkalker (ebenfalls die Hausmittel, v.a. Zitronensäure)

    - Geschirrspülertabs, Spezialsalz, Klarspüler (weiterhin gekaufte Produkte)

    - Waschmittel. Großes Thema. Hier bin ich etwas ratlos. Die DIY- bzw. Naturprodukte [bspw. Waschnüsse] scheinen bei den meisten nicht langfristig gut zu funktionieren, weswegen ich erstmal bei gekauftem bleiben möchte. Am liebste würde ich alles zumindest nur mit einem Waschmittel waschen, doch meinen Recherchen nach ist das aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert. Wie macht ihr das? Welche haltet ihr für essentiell?

    Soweit erstmal zum Einstieg. Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte, Rezeptempfehlungen etc. freuen und natürlich kann der Thread auch gerne für eure eigenen Fragen zum Thema genutzt werden.

  2. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.813

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    .
    Geändert von Vitulina (27.01.2019 um 14:20 Uhr)

  3. V.I.P. Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    10.195

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Ich nutze eine essiglösung für Oberflächen, auch für die Spüle und das Klo. Bei stärkerem Kalk ist Zitronensäure besser.

    Als handspülmittel hatten wir diese Damaskus-Seife oder wie sie heißt ausprobiert. Ich finde sie bei viel fett unpraktisch und ich habe das Gefühl, dass meine mbs sie unpraktisch nutzen und sie deswegen sehr schnell aufgebraucht wird. Mit Seife bzw Spüli putze ich auch das Waschbecken, denn Essig wirkt nicht bei fett.

    Als Waschmittel nutze ich colourpulver, habe ansonsten noch wollwaschmittel für feines und irgendwas mit oxi-Kraft für weißes.

    Natron habe ich auch, ich bin mir aber nie sicher, was das besser kann als Zitronensäure.

    Für die Fenster nutze ich spüli ider Essiglösung, manchmal auch nur warmes Wasser.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  4. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.260

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Natron nutze ich für Kosmetik zum selber machen, Soda und Zitronensäure und Essig zum Putzen. Essig löst Kalk bei geringeren Verkalkungen und mit Wasser gemischt ergibt das einen prima Haushaltsreiniger. Den kann man in vorhandenen Flaschen sehr gut lange aufbewahren - probiere es doch einfach mal aus. Statt die Flasche vom Bodenwischzeug wegzuschmeißen einfach mit Wasser auffüllen und nen ordentlichen Schuss Essig rein und dann zum Putzen benutzen.
    Soda und Zitronensäure z.B. von Heitmann haben auf den Verpackungen super Rezepte wie man sie im Haushalt nutzen kann. Die Zitronensäure nutze ich z.B. immermal in der Spülmaschine statt diesen teuren Reinigern um sie mal sauber zu bekommen. Ebenso kann man Essig oder Zitronensäure für die Kaffeemaschine nutzen. Ich kaufe eigentlich gar keine Reiniger mehr, außer Waschpulver, weil das einfach nicht so funktioniert wie ich mir das vorstelle. Bei Waschmittel achte ich aber auf ne viel geringere Dosierung, z.B. das Colowaschmittel kaufe ich nur in der Kompaktgröße und niemals in diesen XXL-Packungen weil da so viele Füllstoffe drin sind. Außerdem kann man bei Waschmitteln ganz super die Dosis viel geringer ausfallen lassen als angegeben, die Wäsche wird trotzdem sauber.

  5. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.735

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    im grunde braucht man tatsächlich nicht so wahnsinnig viele unterscheidliche reiniger. ich benutze aktuelle folgende:

    * spülmittel: ein normales, günstiges konzentrat, ich glaube aktuell das blaue von der dm eigenmarke. mit ökospülmitteln hab ich leider die erfahrung gemacht, dass die nicht ganz so gut reinigen wie die normalen und da ich keine spülmaschine habe, ist es mir wichtig, da möglichst wenig aufwand zu haben. hätte ich eine spülmaschine und würde von daher nur messer, weingläser und ab und an mal ne pfanne per hand spülen, würde ich aber vermutlich ein selbstgemachtes oder ein ökospülmittel verwenden. nur nicht die von frosch, weil ich bei denen den geruch nicht ab kann.

    * sprühreiniger: für küchenoberflächen und das bad. den mache ich selbst nach diesem rezept, mit ein bisschen mehr zitronensäure: Bio-Kraftreiniger fur Kuche & Bad - selbstgemacht und unschlagbar gunstig ich fülle ihn in eine alte badreinigerflasche und schüttel ihn vor der verwendung noch ein mal kurz durch. funktioniert auch bei hartnäckigen kalkablagerungen durch hartes wasser 1a und lässt jede edelstahlspüle glänzen. ich finds mittlerweile auch besser als essigreiniger. nur bei verchromten armaturen sollte man schauen, dass man ihn nicht allzu lange einwirken lässt, weil die säure sonst die verchromung angreift. kurz auftragen, mit nem schwamm drüber gehen und abspülen ist aber in ordnung. und natursteinoberflächen sollte man damit nicht bearbeiten, weil die ebenfalls durch die säure schaden nehmen.

    * wc-reiniger: da nehme ich einen gekauften.

    * scheuermilch. brauche ich selten, aber wenn doch, bin ich froh sie da zu haben.

    * reiniger für böden: für den boden von küche und bad brauche ich gerade noch einen allzweckreiniger auf. wenn der leer ist, will ich aber mal schauen, ob es nicht letztlich etwas essigessenz/zitronensäure und ein kleiner spritzer spüli im putzwasser auch tun. theoretisch müsste das ja funktionieren (in meinem fall auf linolium in der küche und fliesen im bad). für die übrigen böden nehme ich einen gekauften parkettreiniger, weil das alles echtholzböden sind und die, wenn sie alle jubeljahre mal gewischt werden, die dort enthaltenen wachse zur pflege und zum schutz gut gebrauchen können.

    * zum entkalken nehme ich zitronensäure. funktioniert sehr gut.

    *die fenster putze ich auch mit dem sprühreiniger. alternativ geht auch essigwasser mit einem minispritzer spüli gut. muss halt beides mit nem feuchten lappen abgenommen und dann mit einem fensterleder o.ä. trockenpoliert werden. funtioniert aber soweit gut.

    * zum wäsche waschen habe ich drei waschmittel: ein vollwaschpulver, ein colorpulver und ein flüssiges wollwaschmittel. pulver haben eine bessere waschleistung als flüssige waschmittel und sind wegen des geringeren verpackungsaufwands und weniger zusatzstoffe umweltfreundlicher als flüssige und kompaktpulver sind umweltfreundlicher als die normalen. wenn du eh nur selten weiße wäsche wäschst, kannst du auch einfach bei einer weißwäsche etwas sauerstoffbleiche zum colorwaschmittel hinzufügen um für den langfristigen erhalt des strahlenden weiß zu sorgen. ich nehme außerdem noch wasserenthärter (pulver, dm eigenmarke), wodurch ich weniger waschmittel brauche als ohne, was auch wieder die umwelt schont. wolle bitte nur mit wollwaschmittel waschen, weil die ansonsten verfilzt. zu selbstgemachtem waschmittel gab es hier vor kurzem auch mal nen thread. musst du mal suchen. meiner erfahrung nach bringen es selbstgemachte waschmittel, v.a. in gegenden mit hartem wasser, auf dauer eher nicht, selbst wenn man nicht so stark verschmutzte wäsche hat.

    tl'dr: ich komme wahrscheinlich, sobald meine reinigerreste alle sind, mit spüli, zitronensäure, scheuermilch, parkettreiniger und drei waschmitteln aus.
    Geändert von Chisa (17.10.2018 um 21:23 Uhr)

  6. Ureinwohnerin Avatar von Chisa
    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    22.735

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    ach so, falls sich jemand um keime gedanken macht: sofern ihr keine besonders immungeschwächten menschen im haushalt habt, reichen die genannten, normalen reiniger in kombination mit ausreichend heißem wasser völlig aus. die säuren im essig und die zitronensäure bzw. die tenside der übrigen reiniger bekämpfen keime schon mal recht ordentlich und heißes wasser tötet keime ja auch noch mal ab. sehr warmes bis heißes wasser trägt außerdem dazu bei, dass sich verkrustungen und schmutz leichter lösen.

    ich empfehle, beim putzen die neoprenhandschuhe aus dem rossmann zu verwenden (flink & sauber Haushalts Handschuhe Neoprene(R) Gr. M online gunstig kaufen | rossmann.de). die schützen echt gut vor den temperaturen und ihr könnt euch so den ganzen extra desinfektionskram sparen.

    außerdem finde ich, dass jeder stahlwolle zu hause haben sollte. verkrustetes und eingebranntes in töpfen und auf anderen unempfindlichen oberflächen löst sich damit so viel einfacher als mit dem schwamm.
    Geändert von Chisa (17.10.2018 um 21:30 Uhr)

  7. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.596

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Ich nutze größtenteils die von dir aufgezählten Basics, also Soda, Natron, Zitronensäure/Essigessenz, Seife, Wasser.

    Badreiniger ersetze ich einen Teil Wasser durch Alkohol, weil es mir hygienischer erscheint. Außerdem nutz ich den so auch für die Fenster, da hilft der Alkoholanteil auch gut. Also Badreiniger aus Alkohol, Wasser, Zitronensäure, einem Tropfen Spüli und optional Duftöl. Den nehm ich für alles, wo Kalk im Spiel ist, also manchmal auch Küche.

    Wasser-Seifengemisch für alle pflegeleichten Oberflächen und unseren Steinboden.

    Spülmittel: Hat mich selbstgemacht nicht überzeugt, kaufe ich im Unverpackt-Laden um Nachfüllen, von Sonett oder Sodasan.

    Waschmittel: Aus Olivenölseife, Soda und Wasser angerührt, für alles bunte und pflegeleichte. Optional Fleckensalz dazu bei stärkerer Verschmutzung. Gekippt ist mir das noch nie, ich wasche aber auch viel und rühre daher regelmäßig neues an.
    Für Wolle nehm ich teilweise Olivenölseife (aleppo oder marseiller) und Wasser pur, oder ein spezielles Wollwaschmittel.
    Für weiße Wäsche und Kochwäsche das Frosch-Waschpulver.

    Scheuermilch vermisse ich nicht, bei starker Verschmutzung nehm ich oft Natron+Zitronensäure auf ein grobes Tuch, plus Wasser - das reagiert, scheuert dabei n bisschen und alles wird blitzblank. Notfalls Stahlwolle bzw. Kupferscheuerschwamm.

    Spülmaschinentabs weiterhin gekaufte. Klarspüler selbstgemacht, Wasser, Alkohol, Zitronensäure.

  8. Senior Member Avatar von sarina
    Registriert seit
    04.03.2004
    Beiträge
    5.395

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    außerdem finde ich, dass jeder stahlwolle zu hause haben sollte. verkrustetes und eingebranntes in töpfen und auf anderen unempfindlichen oberflächen löst sich damit so viel einfacher als mit dem schwamm.
    da ich da gerade unempfindlich lese - was eigenet sich denn dann für empfindliches? konkret geht es um kuchenformen; dafür benutze ich immer so topfreiniger (schwämme), aber damit löst sich mit der zeit auch so einiges von der beschichtung.

  9. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.260

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    welchen Alkohol kauft man da eigentlich? Einen guten Schnaps oder was?

  10. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.813

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    -
    Geändert von Vitulina (23.02.2019 um 12:57 Uhr)

  11. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.596

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    welchen Alkohol kauft man da eigentlich? Einen guten Schnaps oder was?
    Ich hab gelesen, dass er 40% haben sollte und deshalb den günstigsten Discounterwodka gekauft.

  12. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.260

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Oh danke, da muss ich mal schauen was mein Spirituosenregal so hergibt :-p

  13. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.596

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Oh danke, da muss ich mal schauen was mein Spirituosenregal so hergibt :-p
    Kommt sicher auch auf den zweck an. Ich hab explizit nach Rezepten für Desinfektionsmittel gesucht und da stand, dass 40 prozentiger Alkohol und Zitronensäure im Prinzip alles an haushaltsrelevanten Keimen platt macht.

  14. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.956

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Danke für die vielen hilfreichen Antworten!
    Ich werde mir mal ein paar Punkte rauspicken, da es sonst zu viel werden würde, wenn ich auf alles einzeln eingehe.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Waschpulver: Color-Pulverwaschmittel für alles, da bin ich simpel gestrickt. Als Waschkraftverstärker bei unempfindlichen Sachen und als Ersatz für den in Vollwaschmittel enthaltenen optischen Aufheller/Bleichmittel für helle Wäsche nutze ich als Ergänzung Waschsoda.
    Interessant. Ich denke auch, dass Vollwaschmittel das Waschmittel ist, auf das ich eigentlich am besten verzichten könnte. Ich habe eh so gut wie nix Weißes und selbst von den weißen Sachen wasche ich den Großteil (aus Schonungsgründen) nicht mit Vollwaschmittel.
    Meine Idee war auch, für die seltenen Fälle, in denen ich stärkeres Waschmittel brauche, einfach dem Colorwaschmittel etwas hinzuzugeben - und am liebsten natürlich eins der genannten Hausmittel. Werde es also auch mal mit Waschsoda probieren, nachdem ich mein Vollwaschmittel aufgebraucht habe (dürfte sich nur noch um Jahre handeln...).

    Glasreiniger: Mein absoluter Favorit unter den Reinigungsmitteln. Der kann gefühlt fast alles. Den nehme ich als Abwechslung zum Spülmittel auch für diverse Oberflächen in der Wohnung. Und ich nehme in vor allem sehr gerne für die Wandfliesen in der Küche und für das Zwischendurch-Schnell-Putzen von Wand- und Bodenfliesen, Waschbecken und Toilette von außen und eigentlich alles im Bad.
    Haha ok, ich glaube, das habe ich noch nie gehört. Meinst du jetzt wirklich diese Glasreiniger zum Sprühen? Für mich ist das irgendwie das überflüssigste Putzmittel überhaupt. Ich finde, dass Glasreiniger nix kann, was ein feuchtes Microfasertuch mit einem Hauch Spüli nicht auch kann. Aber ok, du scheinst überzeugt zu sein!

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Die Zitronensäure nutze ich z.B. immermal in der Spülmaschine statt diesen teuren Reinigern um sie mal sauber zu bekommen.
    Klingt gut! Wie viel nimmst du da und wie wendest du sie genau an?

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    * sprühreiniger: für küchenoberflächen und das bad. den mache ich selbst nach diesem rezept, mit ein bisschen mehr zitronensäure: Bio-Kraftreiniger fur Kuche & Bad - selbstgemacht und unschlagbar gunstig ich fülle ihn in eine alte badreinigerflasche und schüttel ihn vor der verwendung noch ein mal kurz durch. funktioniert auch bei hartnäckigen kalkablagerungen durch hartes wasser 1a und lässt jede edelstahlspüle glänzen. ich finds mittlerweile auch besser als essigreiniger. nur bei verchromten armaturen sollte man schauen, dass man ihn nicht allzu lange einwirken lässt, weil die säure sonst die verchromung angreift. kurz auftragen, mit nem schwamm drüber gehen und abspülen ist aber in ordnung. und natursteinoberflächen sollte man damit nicht bearbeiten, weil die ebenfalls durch die säure schaden nehmen.
    Das Rezept werde ich ausprobieren, danke!

    * zum wäsche waschen habe ich drei waschmittel: ein vollwaschpulver, ein colorpulver und ein flüssiges wollwaschmittel. pulver haben eine bessere waschleistung als flüssige waschmittel und sind wegen des geringeren verpackungsaufwands und weniger zusatzstoffe umweltfreundlicher als flüssige und kompaktpulver sind umweltfreundlicher als die normalen. wenn du eh nur selten weiße wäsche wäschst, kannst du auch einfach bei einer weißwäsche etwas sauerstoffbleiche zum colorwaschmittel hinzufügen um für den langfristigen erhalt des strahlenden weiß zu sorgen. ich nehme außerdem noch wasserenthärter (pulver, dm eigenmarke), wodurch ich weniger waschmittel brauche als ohne, was auch wieder die umwelt schont. wolle bitte nur mit wollwaschmittel waschen, weil die ansonsten verfilzt. zu selbstgemachtem waschmittel gab es hier vor kurzem auch mal nen thread. musst du mal suchen. meiner erfahrung nach bringen es selbstgemachte waschmittel, v.a. in gegenden mit hartem wasser, auf dauer eher nicht, selbst wenn man nicht so stark verschmutzte wäsche hat.
    Mhh, Sauerstoffbleiche habe ich nicht da, d.h., die müsste ich extra anschaffen und würde dann somit auch nur wieder ein Mittel gegen ein anderes tauschen. Ich denke, ich werds daher mal mit dem Soda probieren.

    Ist Wollwaschmittel echt nötig? Auf den Feinwaschmitteln steht ja meist, dass sie auch für Wolle geeignet sind. Meinst du, dass gesondertes Wollwaschmittel einen realen Unterschied macht?

    Aktuell besitze ich übrigens auch "nur" Vollwaschmittel, Colorwaschmittel, Feinwaschmittel (alles Pulver) und Wollwaschmittel (flüssig). Aber das ist mir irgendwie schon zu viel.
    (Achja, und Hygienespüler benutze ich noch. *hust* Finde ich eigentlich selbst sehr scheiße, allerdings hatte ich meine Waschmaschine gebraucht gekauft und leider habe ich erst nach der Lieferung gemerkt, dass sie extrem stank und innerlich sehr verdreckt war. Daher ekel ich mich irgendwie, wenn ich keinen Hygienespüler verwende...)

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Badreiniger ersetze ich einen Teil Wasser durch Alkohol, weil es mir hygienischer erscheint. Außerdem nutz ich den so auch für die Fenster, da hilft der Alkoholanteil auch gut. Also Badreiniger aus Alkohol, Wasser, Zitronensäure, einem Tropfen Spüli und optional Duftöl. Den nehm ich für alles, wo Kalk im Spiel ist, also manchmal auch Küche.
    Das ist auch eine Idee. Ich hab eh noch eine 1l-Flasche Isopropylalkohol hier (brauche den aber auch).

    Scheuermilch vermisse ich nicht, bei starker Verschmutzung nehm ich oft Natron+Zitronensäure auf ein grobes Tuch, plus Wasser - das reagiert, scheuert dabei n bisschen und alles wird blitzblank. Notfalls Stahlwolle bzw. Kupferscheuerschwamm.
    Das klingt ideal! Mengenverhältnis 50:50?

  15. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.260

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Wegen der Spüli: Einfach das Spülmittel Fach zur Hälfte ungefähr füllen. Das reicht.

  16. Member Avatar von Tethys
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    1.956

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Super, danke!

  17. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.813

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    -
    Geändert von Vitulina (23.02.2019 um 12:57 Uhr)

  18. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.596

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Das klingt ideal! Mengenverhältnis 50:50?
    Keine Ahnung, mach ich nach Gefühl. Würd aber sagen ja. Und nur eine kleine Menge.

  19. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.432

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Ist Wollwaschmittel echt nötig? Auf den Feinwaschmitteln steht ja meist, dass sie auch für Wolle geeignet sind. Meinst du, dass gesondertes Wollwaschmittel einen realen Unterschied macht?

    Aktuell besitze ich übrigens auch "nur" Vollwaschmittel, Colorwaschmittel, Feinwaschmittel (alles Pulver) und Wollwaschmittel (flüssig). Aber das ist mir irgendwie schon zu viel.
    (Achja, und Hygienespüler benutze ich noch. *hust* Finde ich eigentlich selbst sehr scheiße, allerdings hatte ich meine Waschmaschine gebraucht gekauft und leider habe ich erst nach der Lieferung gemerkt, dass sie extrem stank und innerlich sehr verdreckt war. Daher ekel ich mich irgendwie, wenn ich keinen Hygienespüler verwende...)
    Mit Pulver-Feinwaschmittel habe ich bei Wolle schon mal ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht (etwas verfilzt und ziemlich eingegangen); war die Eigenmarke von dm.

    Dauerhaft Hygienespüler würde ich auf keinen Fall nehmen. Es gibt doch Waschmaschinen-Reiniger.
    Ich habe kein Colorwaschmittel im Haus und nutze lieber Vollwaschmittel.

  20. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.813

    AW: Minimalistische Putzmittel, Hausmittel und Co.

    -
    Geändert von Vitulina (23.02.2019 um 12:57 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •