+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 66
  1. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.872

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    was denn? vielleicht kaufe ich das einfach nicht. kannst du es nicht gleich mit freunden teilen?
    ich schmeiß aber tatsächlich extrem selten essen weg (hier gab es doch mal diesen thread "was hast du heute weggeschmissen?" oder so ähnlich, da dachte ich oft so )

    ich will jetzt aber nicht was schlechtes über unverpackt läden schreiben, ich finde das konzept auch gut, es ist halt für viele zu teuer.
    Und genau das glaube ich eben nicht! Es bräuchte da sicher mehr als einfach nur den Einkaufszettel 1:1 kopieren und dann im Unverpacktladen einkaufen... aber gerade für alleinlebende oder Personen, die weiter zum nächsten großen Supermarkt haben, kann es sich doch durchaus auszahlen, in kleinere Nachversorger-Läden einzukaufen.

    Meine Mama z.B. hat mit den Packungen, die sie im Supermarkt kaufen muss, IMMER zu viel. Die friert oder kocht dann halt viel ein, weil sie auch nix davon wegwerfen will. Aber letztendlich kostet sie das auch nur zusätzlichen Strom für die Gefriertruhe oder für den Herd. Wenn sie einfach gleich immer nur genau die Mengen kaufen könnte, die sie gerade braucht, dann käme sie das an reinen Lebensmittelkosten bestimmt etwas teurer, dafür könnte sie die teure Gefriertruhe abschaffen und käme mit ihrem kleinen Gefrierfach auch aus.
    Für eine mehrköpfige Familie wird das anders aussehen... aber gibt ja genug alleinstehende Menschen auch.

  2. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.129

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    hier gibts keinen unverpackt laden ich kann das jetzt nur daraus schließen, was ich bei reportagen gesehen habe. da wurden preise verglichen, was 1 kg nudeln ... kosten. der unverpackt laden war viel teuerer. die inhaberin hat das dann so erklärt, dass sie ja viel geld spart, weil sie nicht mehr in den supermarkt geht und dann keine schokolade... mehr kauft. aber das ist doch ncith sparen, wenn man für ein produkt mehr ausgibt und dann nciths anderes mehr kauft. zumindest nicht für viele leute.
    und das bsp mit deiner mutter. ich bin auch alleine und habe nur den kleinen kühlschrank mit einem gefrierfach und komme sehr gut damit aus. ich würde also kein strom oder so sparen.
    was sind denn das für portionen, die zu groß sind? aber ich esse auch eher viel. 1 beutel reis ist für mich kein problem.
    ich kaufe auch wenig verarbeitete produkte, sondern mache viel und große portionen, die ich nach und nach esse
    größere verpackung bedeutet halt weniger müll als zwei kleine, das ärgert mich bei naturkosmetikshampoos und duschgelen immer so, dass da nur 200 ml drin sind
    Geändert von melody. (24.02.2019 um 16:24 Uhr)

  3. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.129

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Dass es keine großen Lager gibt, heißt für dich dann, dass deshalb nichts weggeschmissen wird?! Seltsame Logik...


    was weggeschmissen wird, ist obst und gemüse, weil die leute sich beschweren, wenn da fleckige sachen bei liegen. ansonsten halt kaputte sachen (zerbrochenes brot REWE Feine Welt Italiens Ringbrot 500g bei REWE online bestellen! , das noch originalverpackt ist weil die leute es nicht wollen usw.
    und dann halt mhd. da müsste man dringend was ändern. dass das noch verkauft werden darf, natürlich so, dass die leute das sehen

  4. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    6.366

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Ich nutze die App TooGoodToGo.
    Da kann man bei den sich beteiligenden Supermärkten, Restaurants,... Reste kaufen.
    Zum Beispiel bei Rewe oder Real hier für 3,50 Gemüse und Obst.
    Da sind dann auch mal abgelaufene Sachen aus der Kühltheke mit drin.
    Teilweise wird der Obst und Gemüsebedarf nur daraus gedeckt.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  5. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.872

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    klar schmeißen die leute was weg, aber nicht weil die packung zu groß ist, sondern weil es nicht aufgegessen wird. wenn man drei käsesorten und drei aufstriche offen hat, kann man das halt nicht alles essen. da macht es keinen unterschied, ob da dreii oder fünf scheiben drin sind, oder 100 g oder 250 g.
    Abgesehen von dem, was die anderen schon geschrieben haben... natürlich macht es einen Unterschied, ob man in Summe 500g Käse oder 250g Käse offen hat?! Weil letztere Menge sich nunmal schneller aufisst?!

  6. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    30.688

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    ich kenne umverpackläden nicht, darum frage ich (vielleicht dumm)

    was passiert in den umverpackläden eigentlich mit den dingen, die sie dort offen in schütten oder boxen (oder wie deren system ist) liegen haben, wenn diese nicht leer gekauft werden?

    diese dinge müssen doch irgendwann weg, wird dieser rest dann weggeworfen?
    oder wenn viel nachfrage ist und sie laufend ihre offenen produkte nachfüllen müssen, wird da der rest rausgenommen und gereinigt oder stats das neue nachgeschoben?
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  7. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.129

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Abgesehen von dem, was die anderen schon geschrieben haben... natürlich macht es einen Unterschied, ob man in Summe 500g Käse oder 250g Käse offen hat?! Weil letztere Menge sich nunmal schneller aufisst?!
    ne, macht es nicht. wenn man sehr selten brot isst und dann fünf sachen offen hat, fliegt es halt irgendwann in den müll. natürlich ist es besser, wenn dann nur 50 g wegfliegen. das würden diese personen aber nicht kaufen, weil kleine verpakcungen halt teurer sind

  8. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.872

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    ne, macht es nicht. wenn man sehr selten brot isst und dann fünf sachen offen hat, fliegt es halt irgendwann in den müll. natürlich ist es besser, wenn dann nur 50 g wegfliegen. das würden diese personen aber nicht kaufen, weil kleine verpakcungen halt teurer sind
    Aber genau bei der Denkweise muss man doch mal ansetzen. Es MACHT einen Unterschied. Wenn man nämlich einfach mal ein bisschen weiterdenkt und nicht schon beim Brett vorm Kopf damit aufhört...

    Ob ich 250g Käse für 10 Euro kaufe und fast komplett aufesse oder 500g Käse für 10 Euro und davon die Hälfte wegschmeiße kommt finanziell aufs Gleiche raus... (auch wenn auf den ersten Blick letzteres billiger aussieht, aber 10 Euro bleiben 10 Euro). Wenn man den ganzen Rattenschwanz dahinter in Betracht zieht, ist ersteres aber selbstverständlich VIEL sinnvoller! Und natürlich kann man Leuten sowas auch näher bringen, wenn man den richtigen Ansatz findet.

  9. Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.380

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Wäsche wasche ich mit selbst gemachtem Waschmittel, die Zutaten (Soda, Natron, Seife) gibts bei Ebay in großen Papiersäcken
    Darf ich fragen, in welchen Größen du hier kaufst? Kannst du mir vllt den/die ebay-shop/s sagen? 🙂

  10. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.129

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Aber genau bei der Denkweise muss man doch mal ansetzen. Es MACHT einen Unterschied. Wenn man nämlich einfach mal ein bisschen weiterdenkt und nicht schon beim Brett vorm Kopf damit aufhört...

    Ob ich 250g Käse für 10 Euro kaufe und fast komplett aufesse oder 500g Käse für 10 Euro und davon die Hälfte wegschmeiße kommt finanziell aufs Gleiche raus... (auch wenn auf den ersten Blick letzteres billiger aussieht, aber 10 Euro bleiben 10 Euro). Wenn man den ganzen Rattenschwanz dahinter in Betracht zieht, ist ersteres aber selbstverständlich VIEL sinnvoller! Und natürlich kann man Leuten sowas auch näher bringen, wenn man den richtigen Ansatz findet.
    ich glaube nict, dass das bei den leuten ankkommt, an die ich denke. gerade bei wurst und käse kann man ja im normalen supermarkt 2 scheiben kaufen.
    aber gut, dass du dich für so was einsetzt, dass das bei den leuten ankommt.

  11. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.596

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von hui Beitrag anzeigen
    Huch, das wäre ein Fall fürs Gesundheitsamt, wenn die Käfer vom Brot sind und nicht vorher schon in deinem Beutel waren. Üblich ist das ja definitiv nicht.
    Das kann ich halt schlecht beweisen. An den Brötchen war nichts dran. Ich bezweifle aber auch, dass der aus meinem Beutel kam, der war nämlich frisch gewaschen und nicht mit Lebensmitteln in Kontakt.

    Zitat Zitat von Atair Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit Fahrradfahren mit fahrradtaschen? Oder wenn du mal ein auto zur verfügung hast einen großeinkauf machen?
    Ich fahre nicht Fahrrad.
    Wenn ich ein Auto zur Verfügung habe oder eh in der Nähe bin, gehe ich da schon mal einkaufen. Aber das ist eben nicht auf regelmäßiger Basis. Und ich habe auch kaum Lagerfläche (also zB. kann ich nicht 2kg Nudeln und 1kg Reis einfach so unterbrngen).
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  12. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.596

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich nutze die App TooGoodToGo.
    Da kann man bei den sich beteiligenden Supermärkten, Restaurants,... Reste kaufen.
    Zum Beispiel bei Rewe oder Real hier für 3,50 Gemüse und Obst.
    Da sind dann auch mal abgelaufene Sachen aus der Kühltheke mit drin.
    Teilweise wird der Obst und Gemüsebedarf nur daraus gedeckt.
    Ich hab mir das mal angeschaut. Supermärkte in meiner Umgebung gibt es keine; eher so Cafés und Bäckereien. Aber da steht ja gar nicht, wie viel man da kriegt? Wie viel ist das bei dir?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  13. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.129

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Das ist unterschiedlich. Das was übrig bleibt
    Ich nutze das bei 2 Bäcker unde es ist immer unterschiedlich. Aber viel.

  14. V.I.P. Avatar von Erbsenblüte
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    10.913

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    was denn? vielleicht kaufe ich das einfach nicht. kannst du es nicht gleich mit freunden teilen?
    ich schmeiß aber tatsächlich extrem selten essen weg (hier gab es doch mal diesen thread "was hast du heute weggeschmissen?" oder so ähnlich, da dachte ich oft so )
    Ich dachte da spontan spontan an so Sachen wie Sesam oder gemahlene Nüsse oder Kokosraspeln, von denen man oft nicht die ganze 250g Packung braucht und für ein bestimmtes Rezept kauft und was dann im Schrank steht und irgendwann ranzig wird. Früher ist mir das öfter passiert, dass ich die Sachen dann auch einfach vergessen habe.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  15. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    6.366

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen


    Ich fahre nicht Fahrrad.
    Wenn ich ein Auto zur Verfügung habe oder eh in der Nähe bin, gehe ich da schon mal einkaufen. Aber das ist eben nicht auf regelmäßiger Basis. Und ich habe auch kaum Lagerfläche (also zB. kann ich nicht 2kg Nudeln und 1kg Reis einfach so unterbrngen).
    Das sind nur vier Barilla Packungen und eine Tüte? Das ist echt nicht viel.

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich hab mir das mal angeschaut. Supermärkte in meiner Umgebung gibt es keine; eher so Cafés und Bäckereien. Aber da steht ja gar nicht, wie viel man da kriegt? Wie viel ist das bei dir?
    Unterschiedlich. Bei Rewe haben Sie kleine halbe Papiertüten, die sind voll.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  16. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.406

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich hab mir das mal angeschaut. Supermärkte in meiner Umgebung gibt es keine; eher so Cafés und Bäckereien. Aber da steht ja gar nicht, wie viel man da kriegt? Wie viel ist das bei dir?
    Ich nutze die App auch und wohne ja nicht weit von dir. Wir können gerne per PM darüber schreiben, wie es in verschiedenen Läden läuft. (In meiner Instastory ist auch gerade noch ein Foto von der letzten Ausbeute.)
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.


    Plastikknoblauchzöpfe FTW

  17. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.596

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Das sind nur vier Barilla Packungen und eine Tüte? Das ist echt nicht viel.
    Ja, ich habe nur einen Küchenhochschrank als Lager für alles, was nicht in den Kühlschrank kommt. 2kg Nudeln und 1kg Reis würden schon gehen, aber eben nicht "einfach so" und da ist dann auch eine Grenze erreicht.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  18. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.394

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Ich glaube, die meisten Unverpacktläden fahren auch Kooperativen mit Foodsharing/FairTeilern usw. Ich glaube nicht, dass die in gleichen Maßstäben wie Supermärkte wegschmeißen.
    In meinem wird regelmäßig unschönes Obst für zahlwasduwillst verkauft und als ich mal nach altem Brot für Knödel fragte, bekam ich n halbes Brot vom Vortag geschenkt.

  19. Member Avatar von Sonnenklar
    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    1.355

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Bei unserem werden Sachen die kurz vor mhd sind extrem günstig verkauft, manchmal sogar noch verschenkt.

  20. Member Avatar von Sonnenklar
    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    1.355

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Außerdem gibt es da nicht so den Anspruch, dass um 19 Uhr noch eine Riesenauswahl an Brot da sein muss. Gehe ich erst so spät hin, kann es sein, dass nur noch 1-2 Brote da sind oder auch gar keine mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •