+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 66
  1. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.890

    Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Wenn ihr dort einkauft, was kauft ihr bevorzugt? Bzw. was kauft ihr nicht und warum nicht? Vermisst ihr dort irgendwas ganz besonders? Was gefällt euch generell, was gefällt euch gar nicht oder was würdet ihr verändern wollen?

    Bzw. falls ihr noch nie in einem einkaufen wart oder es in eurer Nähe keinen gibt... warum würdet ihr hingehen, gäbe es einen? Was würdet ihr euch von einem "perfekten" Laden dieser Art erwarten?


    Hier in meiner Nähe gibts einige (sehr verschiedene) Läden dieser Art und mir stellt sich vor allem immer die Frage, in welcher Form die Lebensmittel und auch anderen Produkte dort eigentlich angeliefert werden... sprich, wie eigentlich die Großmengen verpackt (oder eben nicht) sind. Wird das bei euch transparent gehandhabt bzw. gibts da irgendwelche konkreteren Informationen dazu?

  2. Ureinwohnerin Avatar von 2hot4you
    Registriert seit
    31.01.2002
    Beiträge
    36.485

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Bei uns gibt es keinen. Ich wünschte wir hätten sowas und Ich würde hingehen um natürlich Plastik zu reduzieren. Ich könnte die Mengen kaufen, die ich wirklich brauche. Wir haben uns so umweltfreundliche wiederverwendbare Netzbeuteln gekauft, die nehmen wir zum Markt mit und lassen uns Obst und Gemüse da rein geben. Das würde ich auch in so einem Laden machen.

    Ich weiss nicht wie weit unverpackt geht, ich hatte noch die Möglichkeit einen solchen Laden zu besuchen. Ich habe deshalb keine konkrete Vorstellung davon und schon gar nicht in Richtung perfekt.

    Aber die Frage nach der Anlieferung ist sehr interessant, vor allem ja auch wegen dem hygienischen Aspekt... bin auf die Antworten gespannt.

    - I'll drink your blood, i'll hold you tight,
    till you are, too, a creature of night! -

  3. Senior Member Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    6.427

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Wir haben in der Stadt mittlerweile 3, einen in meiner Nähe, ich find gerade den leider nicht sooo gut. Die Infos zum Produkt sind mir nicht genau genug (Tee zB nur der Name, nicht die Zutaten), bei vielen Lebensmitteln muss man nachfragen, und das find ich schon müßig. Der andere Laden deklariert aber besser.
    Was ich dort nicht (mehr) kaufe: Kaffee, weil deren Dispenser transparent sind, da leiden die Bohnen. Und Schokolade, weil sie mir nicht schmeckt. Das war bei beiden Läden der Fall, ich vermute, die leidet einfach auch, wenn sie in nem Bonbonglas da rum steht.

  4. V.I.P. Avatar von Kraeutertopf
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.846

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Wenn ihr dort einkauft, was kauft ihr bevorzugt? Bzw. was kauft ihr nicht und warum nicht? Vermisst ihr dort irgendwas ganz besonders? Was gefällt euch generell, was gefällt euch gar nicht oder was würdet ihr verändern wollen?

    Bzw. falls ihr noch nie in einem einkaufen wart oder es in eurer Nähe keinen gibt... warum würdet ihr hingehen, gäbe es einen? Was würdet ihr euch von einem "perfekten" Laden dieser Art erwarten?


    Hier in meiner Nähe gibts einige (sehr verschiedene) Läden dieser Art und mir stellt sich vor allem immer die Frage, in welcher Form die Lebensmittel und auch anderen Produkte dort eigentlich angeliefert werden... sprich, wie eigentlich die Großmengen verpackt (oder eben nicht) sind. Wird das bei euch transparent gehandhabt bzw. gibts da irgendwelche konkreteren Informationen dazu?
    Ich lebe mittlerweile die meiste Zeit in den USA und wir haben tolle Bulk Optionen. Gerade New Seasons oder meine bevorzugte co-op haben riesige Bulk sections...es gibt dort echt alles was man braucht. Die krasseste in den USA ist die Rainbow, ich bin jeden Sommer in SFO und liebe es dort zu shoppen. Noch nie irgendwo so eine umfangreiche bulk gesehen. Was ich manchmal vermisse sind Sachen wie Tofu oder Sahne oder Joghurt (rein pflanzlich) in Gläsern. Wir gehen praktisch ausschließlich mit dem Fahrrad (Front Loader) einkaufen, bringen unsere Säcke und Gläser und Boxen mit und füllen auf. Wir kaufen aber noch zusätzlich bei Costco (das ist wie Metro) im Großpack, da gibts viel bio und man spart ein bisschen...auch an Müll, weil man Großpäcke kauft. Ansonsten noch Farmers Market.

    Gerade bin ich für einige Monate wg Physio Therapie in Österreich und hier haben wir schlechte Optionen. Es gibt zwar einen Markt, aber der nächste verpackungsfrei Laden ist mit dem Fahrrad ca. 1 1/2 Stunden einen Weg...das kann ich einfach für den Alltagsgebrauch nicht machen. Von daher kaufe ich hier weniger unverpackt. Aber auch dort vermisse ich Dinge wie Joghurt, Milch, Sahne, etc. in Glasflasche. Auch vegane Butter z.b. Ich habe Freunde in Graz die ein zero Waste Laden haben, der sehr gut bestückt ist (auch mit Sojamilch in der Glasflasche und Tofu offen), aber das liegt halt auch am anderen Ende Österreichs. Die zero waste Einkaufsmöglichkeiten sind hier echt nicht gut.

    Zu deiner letzten Frage kann ich dir ganz konkret Auskunft geben, weil ich gerade an einem Artikel darüber schreibe und mit einer Vortragendenen über zero waste ein Interview geführt habe. Sie hat einen zero waste Laden und hat mir erzählt, dass sie meistens in 5kg Gebinden angeliefert bekommt und bei Getreide und manche andere Sachen in 25kg


    Letztlich zählt das Handeln,
    nicht das Wollen
    das Geschehen,
    nicht die Möglichkeiten.

    Letztlich zählt der Mut,
    nicht die guten Vorsätze
    der Sprung,
    nicht das Hindernis.

    *

    She turned her can't into cans and her dreams into plans!



  5. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.890

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Ja stimmt, die durchsichtigen Dispenser haben mich zum Teil auch gestört - außer Kaffee, Tees, zum Teil Kräuter & Gewürze leiden da vor allem auch (kaltgepresste) Öle ziemlich.
    Kaffee hab ich bisher auch noch nie ernsthaft in Erwägung gezogen, der leidet ja zusätzlich auch, weil er so lange mit Sauerstoff in Kontakt kommt.

    Ah, und dass die Dispenser & Co. selbst fast immer aus Plastik sind, finde ich eigentlich auch absurd....
    Geändert von wendo (22.02.2019 um 00:07 Uhr)

  6. V.I.P. Avatar von Mohrrübe
    Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    10.079

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Wir haben hier keinen Zero Waste Laden, aber Kaffee kann man sich z.B. bei Tchibo in ein eigenes Behältnis abfüllen lassen. Da wir eh nur ganze Bohnen kaufen, mache ich das schon immer so.
    Obst und Gemüse kaufe ich bei Rewe, da gibts das relativ gut unverpackt und was es nur in Plastik gibt, kaufe ich eben nicht. Hab so selbstgenähte Baumwollbeutel und da kommt das bei mir rein. Kosmetik hab ich in Plastik abgeschafft, bei dm bekommen man mittlerweile Zahnputztabletten in kompostierbarer Hülle. Haare und Körper werden mit Haar/Seife gewaschen. Wäsche wasche ich mit selbst gemachtem Waschmittel, die Zutaten (Soda, Natron, Seife) gibts bei Ebay in großen Papiersäcken. Brot kaufe ich beim Bäcker ebenso in meinem eigenen Beutel.

    Was ich mir wünschen würde, wäre Frischkäse in vernünftigen Behältern. Gern auch wie Joghurt im Schraubglas. Milch kaufe ich in Glasflaschen. Wurst füllt mein Fleischer mir in meine Glasbehälter, Käse wird auch in Glasbehälter die ich mitbringe gefüllt. Das macht hier mittlerweile sogar Kaufland und Globus. Also echt unproblematisch. Ich habe auf diese ARt und Weise unseren Plastikkonsum deutlich reduziert. So ganz klappt es nicht, gerade bei Kinderkram geht es nicht und ich will nicht als Ökomutti dastehen, die ihrem Kind Gummibärchen vorenthält. Also Süßkram bekomme ich nicht in herkömmlicher Qualität. Das ist echt schade.

  7. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.807

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    In meiner direkten Nähe gibt es nur einen Teilbereich einer BioCompany, wo man Sachen kaufen kann. Leider ist mir die Auswahl zu gering; 1/3 ist Süßkram, dann gibt es sehr viel Hülsenfrüchtekram und Nüsse, was ich nicht so regelmäßig brauche. Die Auswahl an Nudeln ist mir zu klein (eigentlich nur so Suppeneinlage-Nudeln). Tee kann man ganz gut kaufen und Reis.

    Also ich bin damit ziemlich unzufrieden. Ich würde am liebsten ausschließlich unverpackt kaufen, aber es gibt die entsprechenden Waren nicht (Milch, Zucker, Mehl, Brotbelag jeder Art, Nudeln). Der nächste Unverpackt-Laden ist dann wiederum mit den öffentlichen Verkehrsmitteln 35min entfernt, da kaufe ich dann auch nicht regelmäßig ein.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  8. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.597

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Ich kaufe in einer biokooperative ein. Das heißt: die Sachen werden beim Erzeuger bzw. im Großhandel gekauft. Da ist nicht alles unverpackt, die passierten Tomaten sind auch im Glas. Aber eben vieles. Die Gemüsebrühe zb im marmeladenglas, Spülmittel und Waschpulver zum abfüllen, usw. jetzt Joghurt gibt es im 20l Eimer und wird halt in mitgebrachte/gesammelte Gläser ausgeteilt.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  9. Get a life! Avatar von wendo
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    67.890

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Dass es immer sehr viele verschiedene Hülsenfrüchte und Nüsse gibt, ist mir auch aufgefallen... und da hab ich mich auch gefragt, ob es tatsächlich diese immense Nachfrage gibt... unter den 08/15-Konsumenten und -Konsumentinnen zumindest.

    Ich denke, dass die meisten Läden deshalb leider auch immer nur eine bestimmte Art Publikum anziehen. Ich finds eigentlich auch irgendwie schade, dass meist "nur" der Zero Waste-Gedanke im Hinblick auf Verpackungen im Vordergrund steht. Die Lebensmittelverschwendung und dass man das durch gezielteres Einkaufen in kleineren Mengen ganz einfach und gravierend eindämmen könnte, rückt leider immer ein bisschen in den Hintergrund - ist mein Eindruck.

    Milchprodukte gibts hier auch nur fertig vorverpackt, weil das gesetzlich anders nicht erlaubt ist. Wird in Deutschland wohl nicht anders sein. Und um eine Feinkosttheke zu betreiben, d.h. offene Fleischwaren oder Käse zu verkaufen, muss man auch ganz andere Anforderungen erfüllen.

  10. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.597

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    das ist halt der vorteil der kooperative. das ist offiziell kein geschäft, sondern halt einfach ein verein und deshalb kann man auch sachen machen, die in nem richtigen geschäft nicht gehen. (plus: man kauft halt auch zum einkaufspreis ein, die sachen sind echt günstig.)
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  11. V.I.P. Avatar von GuteMiene
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Vancouver
    Beiträge
    15.631

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Bei uns hier hat jeder größere Supermarkt eine bulk section wo man sich die gewünschte Menge abfüllen kann (Nudeln, Reis, Gewürze, Nüsse, Süßigkeiten, Mehl, Zucker, Trockenfrüchte, Schokolade etc). Leider stellen die nur Plastiktüten zu Verfügung, aber das umgehe ich indem ich Stofftüten oder Papiertüten mitbringe. Ich finde es spart schon merklich Müll. Nicht alles ist Bio, aber Plastik lässt sich so gut vermeiden.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  12. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    31.209

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    bei edeka habe ich heute zum erstenmal papiertüten für obst und gemüse gesehen.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - prodigy🎵
    unser dreckspatz - kampfradler

  13. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.807

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    gewitter, hast du stichworte, wie ich sowas finde? mit "biokooperative" etc. finde ich nur die Bio-Supermärkte hier.
    Aber immerhin wurde ich gerade angeregt, mal den Wochenmarkt hier zu besuchen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  14. Member
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    1.641

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Phaeno, ich kenn so was als Food Coop.

  15. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.417

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    das ist halt der vorteil der kooperative. das ist offiziell kein geschäft, sondern halt einfach ein verein und deshalb kann man auch sachen machen, die in nem richtigen geschäft nicht gehen. (plus: man kauft halt auch zum einkaufspreis ein, die sachen sind echt günstig.)
    Das hört sich wirklich toll an, ich kann mich phänomenal da nur anschließen.
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.


    Plastikknoblauchzöpfe FTW

  16. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.597

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zb:
    FC Neukolln – Foodcoopedia

    Wobei ich die nicht kenne.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  17. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.597

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Oder:

    Wurzelwerk - Bioladen und Einkaufsgemeinschaft in Berlin


    Das kann halt je nach Gruppe auch echt ätzend sein. In meiner Stadt ist es aber sehr nett. Es ist aber auch wie schon gesagt ein Verein. Sprich: sich einfach wie ein Kunde verhalten, ist nicht. Man kann bestimmt schnuppern kommen. Aber gewünscht ist halt, dass man festes Mitglied ist und entweder Mitarbeitet oder halt nen höheren Beitrag zahlt. Was mein Freund und ich tuen: 12€ zusammen pro Monat. Aber angesichts der Preise lohnt sich das total. Zb kostet ein Pfund Butter 1,20€, 500gr Rindergulasch 7€, Milch 1€. Abe halt alles höhere biosiegel.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  18. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.167

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen

    Ich denke, dass die meisten Läden deshalb leider auch immer nur eine bestimmte Art Publikum anziehen. Ich finds eigentlich auch irgendwie schade, dass meist "nur" der Zero Waste-Gedanke im Hinblick auf Verpackungen im Vordergrund steht. Die Lebensmittelverschwendung und dass man das durch gezielteres Einkaufen in kleineren Mengen ganz einfach und gravierend eindämmen könnte, rückt leider immer ein bisschen in den Hintergrund - ist mein Eindruck.
    .
    wie meinst du das mit der lebensmittelverschwendung? ich steh gerade auf dem schlauch

  19. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    25.807

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    gewitter, das ist auch alles zu weit weg, da ist der unverpackt-Laden näher. Aber danke!

    Ich frage mich da halt immer, ob ich einfach verwöhnt bin, aber 35min zum Einkaufen ist mir echt zu viel; vor allem, weil ich dann ja mindestens einen Wocheneinkauf machen müsste und nicht weiß, wie ich das alles tragen soll.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  20. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.597

    AW: Unverpackt- / Zero Waste-Läden

    Meine ist auch in nem anderen viertel, als mein zu Hause. Und es funktioniert so wie es funktioniert wahrscheinlich auch nur, weil das Geschäft meines Freundes da in direkter Nähe ist.
    Geändert von gewitter (24.02.2019 um 11:26 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •