Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 45
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    .
    Geändert von |Penny (16.06.2020 um 20:47 Uhr)

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Am nachhaltigsten ist halt immer noch, das zu verwenden, was man hat. Oder das zu reparieren/ umzunutzen, was man hat. Und dann erst, neues zu kaufen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  3. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    .
    Geändert von |Penny (16.06.2020 um 20:46 Uhr)

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von babyface Beitrag anzeigen
    Ich kann leider nicht viel beitragen, würde mich aber sehr über Tipps freuen . Also besonders so Kleinigkeiten, die man ohne grosse Umstände umsetzen kann, an die man vielleicht aber einfach noch nicht gedacht oder für die man bisher noch keine Lösung gefunden hat.

    Zum Beispiel bewahren wir angefangene Käse- und Schinkenpackungen zwar in Tupperdosen auf, allerdings werden die dort leider trotzdem trocken, sodass wir sie zusätzlich auch noch einwickeln müssen. Erst hatten wir hierfür Klarsichtfolie verwendet, jetzt sind wir auf Backpapier umgestigen, was gut funktioniert. Falls jemand eine bessere Idee hat, gerne! (Bienenwachstücher hab ich zwar noch nicht ausprobiert, aber der Beschreibung nach überzeugen sie mich nicht...)

    Eine Kollegin hat mir erzählt, dass sie das Kondenswasser des Trockners (leider nötig, um die ganze Kinderwäsche trocken zu kriegen) zum Blumengiessen verwendet . Das könnte ich auch mal versuchen!

    Ansonsten halt bisher nur so Standard-Sachen wie Einkaufstaschen und Säcke für Obst und Gemüse zum Einkaufen mitnehmen, mehr drauf achten, das Wasser nicht länger als nötig laufen zu lassen, endlich mal Stoffservietten kaufen, um nicht jeden Tag dafür Küchenpapier verwenden zu müssen etc
    Also wenn Wurst/Käse bei euch trotz Dose trocken wird, dann habt ihr schlicht und einfach schlecht schließende Dosen.
    Ich gebe Wurst und Käse im Kühlschrank immer in Glasbehälter (hab die 365+ vom Ikea), da gibts sehr dicht schließende Deckel dazu und da wird nichts trocken... im Gegenteil, für manche Sorten sind die schon eigentlich zu dicht schließend, weil die dann anfangen zu schwitzen.

    Zitat Zitat von babyface Beitrag anzeigen
    Zur Alufolie: Was kann ich denn verwenden, um zB Auflauf im Ofen abzudecken, wenn er sonst oben zu dunkel werden würde? Und wodurch kann ich Alufolie für Baked Potatoes ersetzen? Das sind so unsere zwei Hauptpunkte, wo die noch zum Einsatz kommt.

    Und diese Bambustücher statt Küchenpapier, taugen die was? Hab da schon öfters drüber nachgedacht, aber so richtig hatten die Kommentare dazu mich nicht überzeugt.
    Auflauf abdecken --> Auflaufformen mit passendem Deckel verwenden bzw. einfach eine zweite (größere) Auflaufform umgedreht drauflegen
    Baked Potatoes --> leicht gefettet direkt aufs Backblech, schmecken viel viel besser, wenn sie ein bisschen angeröstet werden außen

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Am nachhaltigsten ist halt immer noch, das zu verwenden, was man hat. Oder das zu reparieren/ umzunutzen, was man hat. Und dann erst, neues zu kaufen.
    ja genau.

    und das find ich mitunter schwierig genug, also etwas nicht austauschen zu wollen, weil mir ein neues design, ne neue farbe besser gefällt. ich denke, damit wäre schon viel gemacht.
    ich bin erstaunt, wenn menschen ihre einwandfreien plastikbehälter durch glas ersetzen, nachhaltig ist das für mich nicht.
    ich habe auch kein problem damit, mir etwas aus kunststoff zu kaufen, wenn ich davon ausgehe, dass es jahrelang benutzbar/haltbar ist.
    mmn liegt das problem gar nicht so sehr darauf, dass man ab und an mal ein stück alufolie verwendet, sondern in den täglichen gebrauchsgegenständen. jetzt mal gar nicht so auf die userinnen hier bezogen, sondern auf mein umfeld und was ich so wahrnehme.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Sehe ich genauso.

    Ich hätte allein aus ästhetischen Gründen viel lieber ausschließlich Glas- oder Edelstahlbehälter, mir gefällt dieses bunte Plastik-Mischmasch einfach nicht (mehr). Trotzdem fände ich es unsinnig, das alles wegzugeben und neue Sachen anzuschaffen... das belastet Umwelt und die entsprechenden Ressourcen noch mehr als das Vorhandene einfach "zu Tode" zu benutzen. Wenn irgendwas kaputt ist, kommts weg und wird falls nötig durch eine Alternative erstzt.
    Was ich auch in gutem Zustand ausgetauscht habe, waren Gegenstände, bei denen ich mir nicht sicher war, ob Weichmacher drin sind.

    Und ja, ich finde auch, dass wie bei allem die Menge einfach den Unterschied macht. Alufolie ist ein gutes Beispiel, finde ich... meine letzte Rolle hat bestimmt über 2 Jahre gehalten. Für mich ist Alufolie im Alltag kein Thema, ich würde weder Lebensmittel drin einwickeln, noch brauche ich sie standardmäßig zum Kochen, da hab ich für mich viel bessere Alternativen gefunden. Trotzdem gibts hin und wieder Situationen, wo ich ein Stück benutze und danach ordentlich entsorge, das ist dann halt so.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Am besten sind die Influencer*innen, die auf Instagram auf den Nachhaltigkeitszug aufgesprungen sind und als erstes Mal natürlich alle Tupperdosen durch dekorative Mason Ball Jars ersetzen mussten. Weil Plastik ist ja böse und so.

    Ich brauche Küchenrolle öfter mal um fettiges Essen draufzulegen, hat da jemand eine gute Alternative?

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    du könntest alternativ stoffstücke zurecht schneiden u diese dann immer wieder verwenden oder eben geschirrtücher, die du dafür verwendest, dir zurecht legen. wenns halt von der größe hinkommt.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Am besten sind die Influencer*innen, die auf Instagram auf den Nachhaltigkeitszug aufgesprungen sind und als erstes Mal natürlich alle Tupperdosen durch dekorative Mason Ball Jars ersetzen mussten. Weil Plastik ist ja böse und so.

    Ich brauche Küchenrolle öfter mal um fettiges Essen draufzulegen, hat da jemand eine gute Alternative?
    Ich mache das bisher nicht, aber ich habe geplant, dafür unsere restlichen (noch guten) Mulltücher vom Kind umzufunktionieren, sobald wir sie nicht so oft mehr anderweitig brauchen.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    du könntest alternativ stoffstücke zurecht schneiden u diese dann immer wieder verwenden oder eben geschirrtücher, die du dafür verwendest, dir zurecht legen. wenns halt von der größe hinkommt.
    Geschirrtücher hab ich mal probiert, das hat irgendwie nicht so gut geklappt.

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Ich mache das bisher nicht, aber ich habe geplant, dafür unsere restlichen (noch guten) Mulltücher vom Kind umzufunktionieren, sobald wir sie nicht so oft mehr anderweitig brauchen.
    Mulltücher sind eine gute Idee, davon haben wir auch ne Menge übrig.

    Danke euch!

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Mulltücher sind außerdem die besten Putzlappen, finde ich. Meine Eltern verwenden jetzt noch die Windeln meiner Schwester von vor über 40 Jahren zum Spiegel und Schuhe putzen.


  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Geschirrtücher hab ich mal probiert, das hat irgendwie nicht so gut geklappt.


    Mulltücher sind eine gute Idee, davon haben wir auch ne Menge übrig.

    Danke euch!
    kommt wahrscheinlich auch n bissi drauf an, welches material deine geschirrtücher haben, denk ich mal.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Danke für die ganzen Tipps!

    Glasbehälter für Käse/Schinken: Kann ich mal testen, wir haben zwei von Ikea, die nehmen nur sehr viel Platz in unserem eh schon vollen Kühlschrank weg. Dann kann man aber nicht so gut Käse und Schinken im gleichen Behälter aufbewahren, oder? Hmmm... Ich werde mal sehen. Es könnte echt am Platz scheitern, aber mal gucken, was sich machen lässt. Denn das sind jede Woche zwei Streifen Backpapier, um die Sachen einzuwickeln (die gleichen Streifen wiederzuverwenden gefällt mir nicht so). (Glasbehälter haben wir wenige, weil ich vor Corona-Zeiten mein Mittagessen immer im Rucksack im Bus zusammen mit zig anderen Sachen transportiert habe und mir das zu schwer war, da war Plastik leichter)

    Baked Potatoes: Angeblich werden die mit Alufolie ja saftiger, aber werden wir dann nächstes Mal ohne probieren.

    Auflauf/Kuchen/etc abdecken: Auflaufformen mit Deckel haben wir nicht (ausser grossen Römertopf) und möchte ich nicht kaufen, da wir gute und viele Auflauf- und Kuchenformen haben. Aber die Idee mit dem Blech von der Springform finde ich gut! Ich komm mit der Alufolie zum Abdecken eh nicht zurecht, die fliegt mir im Ofen immer davon, wenn ich sie erst im Laufe des Backens darauf lege

    Küchenpapier für Frittiertes: Gute Frage, das brauchen wir auch öfters, da bei uns mein Mann kocht und er vor allem mediterrane=frittierte Küche kocht . Hmm, ein paar alte Küchenhandtücher haben wir, das könnten wir mal testen. Und danach einfach in die Waschmaschine?
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  14. Addict

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Mulltücher sind außerdem die besten Putzlappen, finde ich. Meine Eltern verwenden jetzt noch die Windeln meiner Schwester von vor über 40 Jahren zum Spiegel und Schuhe putzen.
    Ja das stimmt, dafür nehmen wir sie sogar auch schon.

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    kommt wahrscheinlich auch n bissi drauf an, welches material deine geschirrtücher haben, denk ich mal.
    Die sind alle aus Baumwolle oder Leinen, aber ich finde meinen trockenen Geschirrtücher saugen eh nicht so gut. Wenn sie dann ein bisschen zerknautscht und weich sind geht es eher.

  15. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen

    Die sind alle aus Baumwolle oder Leinen, aber ich finde meinen trockenen Geschirrtücher saugen eh nicht so gut. Wenn sie dann ein bisschen zerknautscht und weich sind geht es eher.
    Ich finde, Geschirrtücher saugen mit den Jahren immer besser.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von babyface Beitrag anzeigen
    Küchenpapier für Frittiertes: Gute Frage, das brauchen wir auch öfters, da bei uns mein Mann kocht und er vor allem mediterrane=frittierte Küche kocht . Hmm, ein paar alte Küchenhandtücher haben wir, das könnten wir mal testen. Und danach einfach in die Waschmaschine?
    Bei uns ist es auch eher mein Mann
    Aber ich Koch auch öfter mal was arabisches und türkisches und da gibts oft was frittiertes.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Ich finde, Geschirrtücher saugen mit den Jahren immer besser.
    Ja genau! Bis dahin sind sie bei uns meistens komplett durchlöchert und verschlissen. Aber die nächsten heb ich auf und Probier das mit dem Frittierten

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    ja genau.

    und das find ich mitunter schwierig genug, also etwas nicht austauschen zu wollen, weil mir ein neues design, ne neue farbe besser gefällt. ich denke, damit wäre schon viel gemacht.
    ich bin erstaunt, wenn menschen ihre einwandfreien plastikbehälter durch glas ersetzen, nachhaltig ist das für mich nicht.
    Grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber ich glaube, gerade bei Getränken oder Tupper spielen für viele auch Weichmacher ne Rolle, oder?

    Der Kupferschwamm sieht interessant aus, aber was nutzt ihr für Beschichtetes?

    Aktuell nutze ich solche "Bioschwämme", aber die halten auch nicht ewig.
    Meine Mitbewohnerin hat Spültücher genäht, aber das schäumt nicht gut, und dann neige ich dazu, viel zu viel Spülmittel zu verwenden :-/
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Bzgl Glasbehälter, wie sammeln einfach Gurken-, Nutella-, Senfgläsern etc. Das geht für alles super. Einfrieren, Essensreste aufbewahren, Essen mit zur Arbeit nehmen, als Vasen, als Deko, als Kerzenständer. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wir hatten vorher schon verhältnismäßig wenig Plastik, manches ist irgendwann als Spielzeug abgewandelt worden (Wassertank zum Wasserfarben malen, als Sandspielzeug, um darin Bastelsachen aufzubewahren..) und manches nutzen wir noch. Gerade die großen Behälter sind weiterhin praktisch.

    Ich nutze auch Mulltücher für fettige Sachen. Und alte Waschlappen statt Küchenrolle.

    Außerdem habe ich endlich erfolgreich Wäscheklammern gefunden. Nicht aus Plastik und nicht aus Holz (ich mag die Haptik nicht und manchmal machen die ein unhörbares Geräusch, das man aber fühlen kann und das ist wie Zahnärztinnenbohrer für mich). Aus Metall. Ich hab die Klammern viel draußen liegen und nach und nach über die Jahre brechen mir immer mehr Klammern Oder fallen an der Feder auseinander, sodass ich keine 2 Maschinen Wäsche mehr auf einmal hängen konnte und das nervt bei 4 Menschen im Haushalt
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  20. Member

    User Info Menu

    AW: (Nachhaltige) Alternativen für den Haushalt

    Welche nutzt du jetzt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •