Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Kennt sich zufällig jemand mit beidem aus und kann berichten?
    Wir ziehen nächsten Monat ins Haus und haben einen Monat für Renovierung, Umbaumaßnahmen, Küche, Bäder eingeplant. Wir haben Handwerker da, die alles (für uns ) Komplizierte erledigen können, natürlich können sie auch Kleinkram, aber um ihre Arbeitskraft gut auszunutzen und sie wirklich die Dinge machen zu lassen, die wir keinesfalls können, möchten wir auch ein bisschen helfen. Zunächst hatten wir überlegt, die aktuellen Tapeten drin zu lassen und nur zu streichen. Heute waren wir allerdings im halbleeren Haus und haben beide gedacht, dass es schon deutlich schöner und moderner wäre, die Wände glatt zu haben. Die Handwerker haben ihre Arbeitszeit also auch ohne diese "neue" Baustelle berechnet. Nun sind wir beide handwerklich nicht sehr bewandert und ich aktuell auch schwanger (mit Kleinkind zu Hause) und wir fragen uns, was am ehesten machbar für uns (vermutlich nur meinen Mann, da ich mit Kinderbetreuung beschäftigt bin) wäre: Eine glatte (Fließ-?)Tapete anbringen (auch an den Decken? Stelle ich mir sehr nervig vor..) oder nach dem Tapeten runterreißen alles glatt verputzen. Die Handwerker könnten uns sicher beide Tätigkeiten zeigen, die Frage ist nur, was grundsätzlich schneller und einfacher für Laien zu lernen und umzusetzen ist. Was dauert ca. wie lange für einen, sagen wir mal 15qm-Raum? Wie sind die Kosten für die beiden Möglichkeiten? Fällt euch noch eine andere Möglichkeit ein?

    Und dann noch: Wir schleifen im OG die alten Dielen ab, die sich unter den jetzigen verschiedenen Böden befinden. Erst Boden schleifen, ölen etc und dann an die Wände machen (mit welcher Möglichkeit auch immer) oder andersrum?

    Danke!

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Also als Laie klebt sich ne Tapete aus Vlies sicherlich sehr viel einfacher, als ein Putz. Verputzen muss man können. Oder traut ihr euch zu Wände glatt zu putzen? Selbst ich kann Vliestapete kleben, an Putz traue ich mich nicht ran.

  3. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    würde ich auch sagen!

    Und ich gebe noch zu Bedenken, dass Raufaser ja so gerne genutzt wird, weil man die auch auf etwas unebene Wände machen kann und es nicht auffällt. Kann also auch bei der Variante mit Vliestapete sein, dass der darunterliegende Putz zu uneben ist, um die Tapete ordentlich anzubringen.

    und ich würde erst die Wände machen und dann den Boden, zumindest bei der Variante mit dem Verputzen!

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Ich würde übrigens nicht unbedingt zu klassischer Rauhfaser tendieren, sondern zur modernen Variante. Die lässt sich sooo gut anbrignen, und sieht 1000x besser aus!

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Klassische Rauhfaser steht eigentlich auch nicht wirklich zur Debatte..habe bisher mal geguckt und da wir es ja möglichst Glattputz-ähnlich haben möchten, wäre da wohl so eine Vließtapete anzuraten, wie du sie auch verlinkt hast.
    Wir haben beides noch nie gemacht, daher weiß ich gar nicht, was ich uns zutrauen kann War allerdings heute nochmal zur "Beratung" (hahaha...) im Baumarkt, tapezieren scheint man ja inwischen einfacher zu können, indem man nicht die Tapeten, sondern die Wand einkleistert. Und bei glatter Vließtapete muss man ja auch nicht groß auf Übergänge achten, da kann ich ja vermutlich einfach aneinanderkleben, oder?
    Das mit den unebenen Wänden kann natürlich sein, darüber hab ich noch nicht nachgedacht. Da müssten wir dann wohl das Beste hoffen, man sieht es ja erst, wenn die alten Tapeten runter sind. Was meint ihr, wie lange braucht man als Laie, um einen Raum mit 15qm zu tapezieren?

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Ach, das schafft man an einem Tag. Da die Vliestapete nicht reißt, kann man sich Zeit lassen. Tapezieren ist deutlich! einfacher als verputzen. Dort hat man nach dem Trocknen auch keine Chance mehr irgendwas zu verbessern.

  7. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Der Untergrund muss für die Vliestapete aber wirklich aalglatt sein und man sieht jeden eintapezierten Krümel. Ich würde mir das nicht zutrauen. Wir haben Rauhfaser tapeziert, das war machbar. 15qm Zimmer mit Dachschräge ca. 1 Tag, wenn man geübt ist.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Quark, die Vliestapete selbst hat ja auch Struktur (also die ich verlinkt habe). Ich habe sie eigenhändig schon an x Wänden verklebt und man sieht da kaum was (wir haben echt ganz furchtbare Untergründe). Das ist ja das tolle an der. Die ganz glatte darf man dann natürlich nicht nehmen. Es gibt von diesr Sorte ganz viele tolle Varianten, das muss man aber life sehen, auf den Bildern kommt das nicht rüber.

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    wir haben Struktur-Vliestapete und man sieht jeden Minihubbel. Außerdem muss die zusätzlich noch gestrichen werden.
    Verputzen (glatt) würde ich auf keinen Fall selbst, das ist irre schwer.
    Wir haben an den Decken fertigen Streichputz, das geht gut, da muss der Untergrund aber auch perfekt sein.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  10. Stranger

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Wir hatten die gleiche Ausgangssituation und haben die Wände glatt verputzen lassen. Die Maler haben verputzt, geschliffen (riesige Sauerei, alles staubig) und dann nochmal in Feinarbeit die letzten Unebenheiten ausgeglichen. Anschließend dann Streichen. Das war eine echt große Aktion und trotz handwerklicher Begabung hätte ich mir das nie zugetraut.

    Wenn Ihr zuerst nur Überstreichen wolltet, habt Ihr das Entfernen der alten Tapete mit eingeplant? Je nach Untergrund kann das einigermaßen fix gehen, also einweichen und ganze Bahn abziehen, oder man braucht ewig um die runter zu bekommen. Besonders die Decken machen total viel Spaß - stundenlang Überkopf Spachteln

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Ohje,ohje, ich merke schon..das kann so und so laufen. wir sind Sonntag im ganz leeren Haus und schauen dann nochmal genau, was uns wirklich wichtig wäre uns wo es vielleicht doch einfach so bleiben könnte.
    Tapeten abreissen haben wir bisher zwar nicht eingeplant, aber das können wir zumindest handwerklich, weil schon mehrfach gemacht
    Bei den Tapeten find ich es echt schwierig, die in den Baumärkten gefallen mir nicht (wenig Auswahl) U und online will ich eigentlich nicht kaufen. Im Fachgeschäft hab ich Sorge vor horrenden Preisen, die nicht so recht ins Umbau-Budget passen. Na mal sehen.. (selbst) verputzen ist auf jeden Fall raus, danke euch!

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Auch wenn ihr euch schon entschieden habt: ich hab das Gefühl, dass Putz auch viel empfindlicher ist und man alles sieht sobald man mal dran kommt. Tapete ist da robuster meiner Erfahrung nach.

  13. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Bei uns war das tapete abreißen der viel größere Akt als alles was, danach kam. Es waren so ca 5 Schichten und wurden teilweise in mini fitzeln runtergepult. Das kann also definitiv sehr unterschiedlich sein.

    Wir haben dann verputzt und gestrichen. Ist c nicht perfekt aber passt zum Altbau

    Empfindlich finde ich es nicht. Und sonderlich schwer fand ich das jetzt auch nicht. Tapezieren finde ich schlimmer....

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Man sollte bei Putz vs. Tapete wissen, dass Tapete auch wärmeisolierend wirkt. Hier im Altbau muss ein tapetenloser Raum deutlich mehr geheizt werden, das sind so 1-3°C Unterschied.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  15. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Oh, das ist nochmal ein guter Punkt, das habe ich noch gar nicht bedacht. Spricht auf jeden Fall auch eher für Tapete, ist ein 100 Jahre altes Haus.
    Morgen sind wir drin, zum ersten Mal im ganz leeren Zustand - ich bin gespannt, was wir dann denken

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Renovierung: Tapete oder Glattputz?

    Wir haben ein 70er-Jahre-Haus renoviert und die Wände waren auch super schlecht. Nach sehr gutem Einweichen gingen die 3 Schichten Tapete ganz gut ab. Wir wollten eigentlich auch keine Tapete, aber das Spachteln und Schleifen wäre dann extrem gewesen. Also haben wir teilweise eine feine Raufaser die uns echt gut gefällt und teilweise einen ganz feinen Strukturputz. Da sieht man noch ein paar Macken an den Wänden, aber gefällt uns auch richtig gut. Vliestapete hätte wohl nicht funktioniert.
    | I'd rather spoil it than be afraid |

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •