Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 82
  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Das ist doch ganz einfach eine sehr individuelle Entscheidung oder Einstellung.

    Grundsätzlich macht es IMMER Sinn, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen. Wenn nicht aus Geldgründen, dann zumindest aus dem Blickwinkel Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Ethik, ... wenn ich dann drauf komme, dass bestimmte Dinge mit einen Mehrwert bieten (egal ob praktisch oder emotional) und ich ihn mit meinem Gewissen bzw. meiner Einstellung zu bestimmten Praktiken und Strukturen vereinbaren kann, dann spricht ist das doch ok.
    Wenn ich in irgendeinem Punkt unsicher bin, dann macht's doch Sinn, da nochmal genauer nachzufühlen und zu überlegen, ob es nicht auch ohne geht (und mich langfristig vielleicht sogar glücklicher macht).

    Ich finde den Artikel eigentlich ganz aufschlussreich und vor allem einen Absatz finde ich besonders relevant, den wo es um die Angleichung ans Umfeld geht: "Wir gleichen uns ganz unterbewusst an unser Umfeld und an die Gesellschaft an. Das hat evolutionsbiologische Gründe: Wer vor hunderttausend Jahren in der Savanne von seinem Clan ausgeschlossen wurde, der hatte auf sich alleine gestellt kaum Überlebenschancen. Darum wollen wir uns anpassen, mit der Mode gehen. Wir wollen das haben, was alle haben, was als normal angesehen wird."

    Ich glaube, wenn man es hinkriegt, dass es einem großteils einfach Wurscht ist, was andere haben (oder nicht haben) und man aus seinem Umfeld nicht ableitet, wie der eigene Lebensstandard aussehen muss, sondern den bewusst selbst definiert, kann man ganz schnell auch den Konsum einschränken bzw. auf das Wesentliche und das für einen selbst Wichtige beschränken.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Selbst Blumenvasen wären ja ok, wenns dein Hobby wäre.
    Ich wollte gerade sagen, das spezifische Hobby ist doch eigentlich egal.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen

    Ich glaube, wenn man es hinkriegt, dass es einem großteils einfach Wurscht ist, was andere haben (oder nicht haben) und man aus seinem Umfeld nicht ableitet, wie der eigene Lebensstandard aussehen muss, sondern den bewusst selbst definiert, kann man ganz schnell auch den Konsum einschränken bzw. auf das Wesentliche und das für einen selbst Wichtige beschränken.
    Ja.
    Es gibt daran anlehnend auch noch einen Blogeintrag zur hedonistischen Adaptation.
    Vielleicht kauft man ja auch nicht immer nur für sich selber, sondern auch um "mithalten" zu können, aber am Ende macht dieses noch mehr und noch besser einen nicht mal langfristig glücklicher: Was wunscht sich ein Frugalist zum Geburtstag? – Frugalisten

    "Wir Menschen sind so programmiert, dass wir uns schnell an unseren aktuellen Lebensstandard gewöhnen. Selbst den größten Luxus empfinden wir schnell als gar nichts Besonderes mehr, wenn er uns jeden Tag zur Verfügung steht."

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Ich hab ehrlich gesagt bei ganz wenigen Leuten Einblick, wie die so leben
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ich hab ehrlich gesagt bei ganz wenigen Leuten Einblick, wie die so leben
    Wirklich?

    Aber von deinen FreundInnen und (engeren) Familienmitgliedern weißt du doch z.B. wie sie wohnen. Welche Autos sie fahren bzw. ob sie Autos fahren. Wohin und wie oft sie in Urlaub fahren. Ob sie jedes Wochenende feiern gehen. Welche Art Kleidung sie tragen, ob sie Second Hand-Menschen sind, oder neu kaufen. Sowas in der Art... oder nicht? Oder vielleicht sind das dann eh die ganz wenigen, wie du geschrieben hast.

    Man muss ja gar nicht mal im Detail wissen wie manche Menschen leben, um zu sehen, dass dieses ständige Streben nach mehr allgegenwärtig ist. Das ist halt auch leider die Basis eines kapitalistischen Systems, ständiges Wachstum. Was aber nicht bedeutet, dass man für sich selbst nicht bewusst auch anders leben kann.

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Man muss ja gar nicht mal im Detail wissen wie manche Menschen leben, um zu sehen, dass dieses ständige Streben nach mehr allgegenwärtig ist. Das ist halt auch leider die Basis eines kapitalistischen Systems, ständiges Wachstum.
    ja, es ist einfach "normal", quasi "gottgegeben".
    und es hat sich seit kindheit in uns eingebrannt:
    mehr = gut, wachstum = gut.
    weniger = schwäche

    so funktioniert ja auch jeder staat, jede firma, jede behörde. und so sind wir nicht nur privat, sondern halt auch im arbeitsalltag ständig damit umgeben.

    und der allgegenwärtige ruf nach solidarität, hilfsbereitschaft, freundlichem umgang (s. neujahrsansprachen, unternehmensleitlinien usw.) ist somit ein doppelmoralisches reines lippenbekenntnis.
    so lange sich die politischen und wirtschaftlichen rahmenbedingungen nicht ändern, KANN es kein wirkliches miteinander geben. weil kapitalismus auf das gegenteil ausgerichtet ist.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    und um zum thread zurückzukommen:
    bei mir klappt es bisher relativ gut. ich habe fast nur lebensmittel gekauft (ausnahme: ein paar wenige haushaltsdinge wie klopapier und bodenwischtücher. und eine thermotrinkflasche, weil ich keine mehr hatte).

    ich muss aber ehrlich sagen: ich bin gespannt, wie gut ich durchhalte. für mich ist es z.b. echt nicht einfach, NUR lebensmittel zu kaufen, wenn ich bei dm bin.
    ich glaube, ich muss es einfach als sportliche challenge sehen.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    ach so: und danke für die links vitulina, den blog finde ich echt lesenswert!
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Ich habe bisher auch fast nur Lebensmittel gekauft. Einmal war ich kurz bei Rossmann und habe einen klassischen, aber notwendigen Corona-Einkauf getätigt: Klopapier und Handseife. Und ich warte schon seit vor Weihnachten auf eine kleine Fotobestellung bei Rossmann, die ich abholen wollte, die aber noch nicht fertig war. Also werde ich im Laufe des Januars noch einmal dort hin müssen.
    Waschmittel könnte noch knapp werden, das wird dann mit im Wagen landen, aber sonst nur die Fotos! Und ich habe am Anfang noch behauptet, ich hätte noch absolut alles zuhause und bräuchte niiichts... so sammelt es sich dann doch an, tja.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Hier bisher erfolgreich! Habe heute noch im alten Jahr bestellte Kinderbücher bei unserem Buchhändler abgeholt. Könnte sein, dass ich da nächste Woche nochmal welche hole. Aber Bücher werden hier ständig gekauft und sind notwendig.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    ja, es ist einfach "normal", quasi "gottgegeben".
    und es hat sich seit kindheit in uns eingebrannt:
    mehr = gut, wachstum = gut.
    weniger = schwäche
    Das kann ich halt für mich ganz klar nicht unterschreiben. Ganz im Gegenteil dazu ist mir Konsum oft peinlich und ich schäme mich dafür, Geld für "unnützes" auszugeben oder sogar eben verhältnismäßig viel Geld (im Gegensatz zu meinen Freunden etc.) für irgendeine (Secondhand) Designertasche auszugeben bspw.
    Meine Großeltern und meine Mutter waren immer recht sparsam, einerseits, weil sie nichts hatten, andererseits, weil sie extrem knausrig waren. Ich habe meiner Mutter mal stolz von einem Wollschal berichtet, den ich im Schlußverkauf für 20€ bekommen hatte. Sie fand das unfassbar teuer und würde für so einen Schal höchstens 5€ ausgeben (das geht auch, halt im Secondhandbereich). Also das auch nur als Beispiel.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Das kann ich halt für mich ganz klar nicht unterschreiben. Ganz im Gegenteil dazu ist mir Konsum oft peinlich und ich schäme mich dafür, Geld für "unnützes" auszugeben oder sogar eben verhältnismäßig viel Geld (im Gegensatz zu meinen Freunden etc.) für irgendeine (Secondhand) Designertasche auszugeben bspw.
    Aber trotzdem tust du es?!

    Das muss ja nicht bewusst passieren, im Gegenteil, ich glaube sogar, dass das bei den meisten Personen unbewusst passiert. Aber deine bereits existierenden Taschen sind dir ja scheinbar auch nicht genug, du willst noch eine. Das ist ja auch vollkommen ok, das ist deine persönliche Entscheidung, aber zu glauben, dass du da nicht auch von deinem Umfeld (unbewusst oder bewusst) geprägt bist, ist doch nur Augenauswischerei. Oder vielleicht auch genau so gewollt von diesem System, gar nicht richtig zu erkennen, wie es unser Konsumverhalten beeinflusst.

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Bei mir läuft es auch gut bisher. Obwohl ich mich gestern dabei erwischt habe, nach Stehlampen zu googeln, weil meine aktuelle nicht hell genug zum Lesen ist. Zum Glück sind mir die, die mir gefallen haben, momentan eh zu teuer

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    ja, es ist einfach "normal", quasi "gottgegeben".
    und es hat sich seit kindheit in uns eingebrannt:
    mehr = gut, wachstum = gut.
    weniger = schwäche
    Hm, das hab ich nie so empfunden.
    Ich weiß noch, wie entsetzt meine Tante war, dass ihr Sohn sich nen Mercedes gekauft hat, weil sie meinte, ihre Schwiegertochter hätte ihm bestimmt eingeredet, Statussymbole zu brauchen.
    Also, dass Wachstum gut ist, ja, das wurde mir wohl auch so vermittelt, aber "mehr = gut" oder gar "weniger= Schwäche" absolut nicht.

    Abgesehen davon werde ich voraussichtlich eh nie den Status erreichen, den meine Eltern hatten, das weiß ich schon lange und danach strebe ich auch nicht.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    ich habe mit dem "seit kindheit" nicht unbedingt die eigene familie gemeint, sondern vor allem den gesellschaftlichen kontext.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Jo. Ich hab das nie so empfunden.
    Heißt natürlich nicht, dass gesellschaftlich nicht immer was auf uns einwirkt.

    Aber wir waren halt die Jahrgangsstufen, wo es cool war, Second Hand uralte Adidas-Jacken zu kaufen, oder die Sakkos vom Vater und ich bin auch so umgeben von Leuten, die eher noch in WGs leben oder zumindest in der Art.
    Und natürlich nachhaltig und wenig konsumorientierte linksgrüne bubble.

    Ich fände es aktuell ganz cool, wenn unsere Küche richtig angepasst und gerade stehen würde.
    Das nehme ich noch als relativ basalen materiellen Wunsch.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Zitat Zitat von wendo Beitrag anzeigen
    Aber trotzdem tust du es?!

    Das muss ja nicht bewusst passieren, im Gegenteil, ich glaube sogar, dass das bei den meisten Personen unbewusst passiert. Aber deine bereits existierenden Taschen sind dir ja scheinbar auch nicht genug, du willst noch eine. Das ist ja auch vollkommen ok, das ist deine persönliche Entscheidung, aber zu glauben, dass du da nicht auch von deinem Umfeld (unbewusst oder bewusst) geprägt bist, ist doch nur Augenauswischerei. Oder vielleicht auch genau so gewollt von diesem System, gar nicht richtig zu erkennen, wie es unser Konsumverhalten beeinflusst.
    Ja, trotzdem tue ich es. Etwas nettes für mich zu machen ist was, was ich halt üben muss. Dahinter stecken halt ziemlich negative Überzeugungen mir selbst gegenüber, nämlich dass ich nichts wert bin und nichts verdient habe. Das beeinflusst ja ganz viele Bereiche, einer davon ist auch das Konsumverhalten.
    Und natürlich ist das, was ich dann kaufe, von meiner Umgebung und der Werbung etc. beeinflusst, aber das meinte ich gar nicht.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Ich würde gern mitmachen! Tägliche Verbrauchsgüter (Lebensmittel, Hygiene, Medikamente) zähle ich nicht, aber alles andere schreibe ich zumindest auf.
    Bisher habe ich mir selbst im Jänner noch nichts GEkauft, nur notwendige Dinge fürs Kind: Hosen, Handschuhe, Mundschutz.
    VERkauft habe ich bisher eine Outdoorjacke und demnächst vielleicht zwei Puzzles. Bin gerade fleißig am Inserieren.

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Ich bin immer wieder fasziniert, wie Sachen wochenlang nicht weggehen und dann kommen gleichzeitig zig Anfragen... vielleicht liegt das auch am Januar

    Jedenfalls bin ich losgeworden: 3 Blumentöpfe und 4 Bücher.
    Inserieren in den nächsten Tagen muss ich ganz dringend ein paar Wintersachen vom Kind und zwei Paar Schuhe, damit das hoffentlich auch noch weggeht bevor der Winter vorbei ist.

    Gekauft haben wir diesen Monat eigentlich auch schon "viel", obwohl nur 2 Teile. Sofa und Sessel das war aber schon seit Monaten für diesen Januar geplant. Auch schon ewig geplant ist ein neues Sideboard fürs Wohnzimmer, das wird auch im Januar oder spätestens Anfang Februar noch kommen.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kauffreier-Januar-Challenge

    Okay, dann mach ich auch hier ne Liste

    In
    1. neues Maus- und Tastatur-Set (und noch eines, dieses geht dann aber wieder zurück)
    2. neues Shirt (aber ich glaube, das bring ich auch wieder zurück)
    3+4. neue Bücher (eines hatte ich aber schon Anfang Dezember bestellt, war nur nicht lieferbar)

    Out
    ich bereite gerade meinen alten Rechner auf.
    Dann werde ich den zusammen mit einigen anderen Elektroteilen bei EKA einstellen und hoffe, dass sich so mehr Verkäufe ergeben.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •