Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ich habe hier einen Tisch, der angeblich aus Teakholz ist (privat gekauft). Ich lese überall, dass das ein besonders robustes Holz ist, das auch für Boote verwendet wird und eigentlich gar keine Behandlung braucht. Aber jegliche Flüssigkeit hinterlässt helle Flecken auf dem Holz, die nicht mehr weggehen.
    Ich vermute, dass die Tischplatte geölt ist, das scheint aber ja nichts zu bringen.

    Was könnte denn dagegen helfen? Ist es doch kein Teak? Oder doch irgendwie behandeln? Wasser auf dem Tisch vermeiden ist nicht realistisch.

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Wir haben einen geölten Teaktisch und wenn er anfängt, Wasserflecken zu bekommen, ölen wir nach, dann passiert nichts mehr. Man sollte das je nach Belastung ca 1x im Jahr machen.
    Mach einfach Dein Ding. Irgendjemand findet es eh scheisse.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Was nimmst du da?

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ich nehme handelsübliches Leinöl zum Nachölen von Holzflächen.
    Wasserflecken kriegt man auch ganz gut mit Holzpolitur (Poliboy, gibt es bei DM) weg. Aber ich weiß nicht, ob das so gut fürs Holz ist, da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen.

    Grundsätzlich: Untersetzer anschaffen...
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ja, ich würde auch regelmäßig ölen.

    Wir haben hier noch ein Öl von Ikea stehen, das müsste auf Leinölbasis sein. Gibt’s auch im Baumarkt. Wichtig ist, dass es kein Öl ist, das ranzig wird.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich nehme handelsübliches Leinöl zum Nachölen von Holzflächen.
    Wasserflecken kriegt man auch ganz gut mit Holzpolitur (Poliboy, gibt es bei DM) weg. Aber ich weiß nicht, ob das so gut fürs Holz ist, da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen.

    Grundsätzlich: Untersetzer anschaffen...
    das ist leider völlig unrealistisch (der erste Fleck kam zB vom Kleinkind, das draufgeklettert ist und gesabbert hat).

  7. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Wenn der Tisch regelmäßig gut geölt wird, bilden sich - eigentlich - keine Flecken. Zum Abwischen am besten auch keine Mikrofaser oder so benutzen, das entzieht Öl.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Bei der Ölart scheiden sich die Geister auch, habe ich das Gefühl. Manche schwören auf so Baumarktzeug, wo halt bestimmte Stoffe beigemischt sind, die das gleitfähiger/ widerstandsfähiger etc. machen. Und so alte Restauratoren schwören auf Leinöl.
    Ich fand Leinöl vor allem praktisch, weil man das ja eh dahaben kann, es gut riecht, überall verfügbar ist etc.

    Problematisch ist das mit den Flecken auf furnierten Möbeln. Da habe ich das Gefühl, dass das Holz nicht genug einzieht bzw. eine Schutzschicht aufbauen kann. Ich hab auf meinem Furnier-Sofatisch IMMER Flecken. Auf der Küchenzeile aus Massivholz nicht.
    Und je dunkler das Holz, desto eher sieht man die Flecken. Es stimmt halt nicht, dass Holz für alle Einsatzzwecke so das robusteste und beste ist.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Danke! Ich werde Leinöl ausprobieren, das scheint mir auch angesichts der dran rumsabbernden Kinder sicherer.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Eiche ist ausgeschlossen? Das ist, denk ich, das fleckenempfindlichste Holz, das ich kenne. Sogar wenn es geölt ist, sieht man jeden Fleck

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ausgeschlossen ist gar nichts, es wurde halt als Teak inseriert und sieht im Google-Vergleich auch wie Teak aus.

  12. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ich würde kein Leinöl nehmen. Das benötigt lange zum Aushärten und bei Speiseölen besteht immer die Gefahr, dass Schimmel entsteht. Ein Möbelhartöl ist meiner Meinung nach immer die bessere Wahl.

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Da ist die Diskussion

    Also das mit dem Schimmel glaube ich wirklich nicht. Ich hab noch nie Öl schimmeln sehen, egal wo. Und ich habe diverse Dinge mit Leinöl geölt und hatte damit noch niemals Probleme.

    Möbelhartöl kann man natürlich auch nehmen, dann halt darauf achten, dass es für Kinder geeignet ist...
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  14. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Zitat Zitat von lunacy84 Beitrag anzeigen
    Eiche ist ausgeschlossen? Das ist, denk ich, das fleckenempfindlichste Holz, das ich kenne. Sogar wenn es geölt ist, sieht man jeden Fleck
    Echt? Wir hatten mal ne geölte Küchenarbeitsplatte aus Eiche. Bei regelmäßiger Pflege hat man da keine Flecken gesehen, die sah nach 5 Jahren noch aus wie neu.

    Zitat Zitat von Valenciana Beitrag anzeigen
    Ich würde kein Leinöl nehmen. Das benötigt lange zum Aushärten und bei Speiseölen besteht immer die Gefahr, dass Schimmel entsteht. Ein Möbelhartöl ist meiner Meinung nach immer die bessere Wahl.
    Kann ich auch nicht bestätigen. Ranzig werden manche Speiseöle, aber Schimmel?

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ich finde ja, dass Leinöl irre schnell ekelhaft ranzig riecht, und würde das deshalb auch nicht verwenden. Ich nutze für Möbel Osmo Hartwachsöl, das ist auch lebensmittelecht.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Zitat Zitat von _Rumpel Beitrag anzeigen
    Echt? Wir hatten mal ne geölte Küchenarbeitsplatte aus Eiche. Bei regelmäßiger Pflege hat man da keine Flecken gesehen, die sah nach 5 Jahren noch aus wie neu.
    Interessant, wir haben unseren Waschtisch im Bad seit 3-4 Monaten und der sieht schon aus wie Sau - obwohl ich mal nachgeölt habe.
    Auf unseren Eichendielen sieht man auch jeden Fleck, faellt mir grad ein...

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Wir haben Eiche als Esstisch (‚rustikal’) und Waschtisch (minimal weißlich) und bekommen Flecken gut weg.
    Osmo Hartwachsöl hatte ich früher auch, aktuell haben wir eines von Bergland weil wir das eh passend zum Parkett gekauft haben.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Meine Möbelhändlerin meines Vertrauens hat mir für Teak Möbel empfohlen einmal im Jahr mit so nem Möbelwachs auf Bienenwachsbasis drüber zu polieren. Das benutzt sie auch wenn sie die Möbel herrichtet, und wir haben unseren Tisch seit guten 8 Monaten und bisher gab es keinerlei Flecken.

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Ich empfehle auch Osmo Hartwachsöl. Das schafft eine sehr widerstandsfähige Oberfläche.

    Grundsätzlich ist bei allen Ölarten wichtig, dass die behandelte Fläche nach der Behandlung ca. 2-3 Wochen aushärten kann, hierbei ist es elementar wichtig, dass überall Luft dran kommt, also nichts draufstellen oder so.

    (Und niemals die Innenseiten von Fächern oder Schubladen oder so ölen, sonst entwickelt sich ein extrem muffiger Geruch, den man nie loswird. Ich habe meine Möbel daher alle von innen lasiert und nur von außen geölt. Achja, und gerade bei Leinöl natürlich extrem vorsichtig sein, dass sich das Tuch o.ä., mit dem man es aufträgt, nicht entzündet. Ist aber wahrscheinlich bekannt. [Ich trage alle Öle und Wachse sehr gerne mit einem neuen Spülschwamm, also nur dem weichen, gelben Teil, auf. Habe damit super Resultate erzielt.)

    Edit: Einen Zwischenschliff kann man sich meiner Erfahrung nach zwischen den Aufträgen von Öl/Wachs sparen.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teakholz (?) und Wasserflecken

    Wir haben jetzt mal mit Leinöl geölt. Auf den ersten Blick scheint es gut gegen die Flecken zu helfen, sieht auch sonst toll aus und riecht gut aber mal sehen, wie es nach längerer Einwirkzeit ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •