Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 120
  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    aktuell find ich grillen aber relativ corona-konform ich bin ab und an bei ner befreundeten familie aktuell und da wird dann draußen gegrillt in deren garten und abends um die feuerschale gesessen. find ich besser, als drinnen zu sein gerade.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Also Grillen im Park oder am Strand ohne WC in der Nähe fänd ich auch mega ätzend.
    Ansonsten mag ich das ganz gerne, vor allem weil man ja individuell besser auf Vorlieben, Unverträglichkeiten etc. eingehen kann.
    Absolutes No-go sind für mich dabei aber so Fertigsalate mit fett Mayo (OMG ich finde Mayo so eklig).

    Ansonsten finde ich den Thread echt ganz interessant. Respekt an die, die Nudeln selber machen. Ich hab mich noch nicht rangewagt.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Grillen an sich hat sich für mich gemausert. Mochte ich früher so gar nicht, als noch die Schuhsohlen auf den Grill geworfen wurden, dazu ein paar Würstchen, einen pampigen Kartoffelsalat und Brot. Also, es war ok, mehr aber auch nicht.
    Und heute? Lecker gegrillten grünen Spargel? Frische Salate dazu? Lachs vom Grill? Ok, ich bin dabei

    Wobei ich da immer einer schönen Terrasse dem Grillen an der Isar/am See/am Strand/.... deutlich den Vorzug gebe, aus den genannten praktischen Gründen

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    aktuell find ich grillen aber relativ corona-konform ich bin ab und an bei ner befreundeten familie aktuell und da wird dann draußen gegrillt in deren garten und abends um die feuerschale gesessen. find ich besser, als drinnen zu sein gerade.
    Ja, das ist natürlich aktuell wirklich ein Argument.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Ich hab noch ein richtiges "Pet peeve": ich kann nicht bei Schummerlicht essen. Am liebsten habe ich die Neonbeleuchtung an. Ich weiß echt nicht, woran das liegt, aber das ist echt schwierig für mich :') Ich hab mich jetzt mittlerweile ein ganz kleines bisschen an etwas düstere Szenarien gewöhnt. Aber ja... es fällt mir schwer.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Lecker gegrillten grünen Spargel? Frische Salate dazu? Lachs vom Grill? Ok, ich bin dabei
    Ja, DAS fänd ich natürlich auch lecker. Aber das macht halt keiner. Ich bin dann diejenige, die stundenlang vorher in der Küche steht, und zwar egal, ob das grillen bei uns oder wem anders stattfindet, weil einfach niemand auch nur auf die Idee kommt, was anderes als Fertigfleisch aus der Packung zu grillen.
    Und wenn ich das Zeug dann mitbringe, dann probieren alle und finden es wundersamerweise doch lecker und essen mit mein Essen weg

    Naja. Auswand und Ergebnis stehen für mich da nicht in einer vertretbaren Relation.
    Now is the winter of our discontent

  7. Newbie

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ja, DAS fänd ich natürlich auch lecker. Aber das macht halt keiner. Ich bin dann diejenige, die stundenlang vorher in der Küche steht, und zwar egal, ob das grillen bei uns oder wem anders stattfindet, weil einfach niemand auch nur auf die Idee kommt, was anderes als Fertigfleisch aus der Packung zu grillen.
    Und wenn ich das Zeug dann mitbringe, dann probieren alle und finden es wundersamerweise doch lecker und essen mit mein Essen weg
    Ist bei mir genauso in meiner Familie wurde nie gegrillt und als wir bei Freunden waren, war ich ganz erstaunt über das "Fleisch". Ist mit immer noch ein Rätsel, wie man das essen kann.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Ich kenne Grillen als Nachmittags Event mit Erdbeer-Prosecco Bowle, vielen Salaten, gutes Fleisch vom Metzger und Abends sind alle besoffen und voll gefressen.

    Hab das immer geliebt.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  9. Stranger

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich kenne Grillen als Nachmittags Event mit Erdbeer-Prosecco Bowle, vielen Salaten, gutes Fleisch vom Metzger und Abends sind alle besoffen und voll gefressen.

    Hab das immer geliebt.
    Genau so. Als ich noch selbstständig schnibbeln und zubereiten konnte, hab ich Grillen geliebt, weil man so viel geile Sachen ausprobieren und herumexperimentieren kann! Bei Essen und Trinken. Tipp: Saltimbocca vom Grill... Ananas - ohnehin: Grilldesserts. Unsere Freunde sind da zum Glück ähnlich offen.

    Das ist auch esskulturell etwas, das mir wichtig ist: ausprobieren, Weltoffenheit. Diese Leute, die Neues schon vor dem Probieren ausschließen und nur eine sehr beschränkte Essensauswahl haben, da gibt es mir immer einen Stich. (Natürlich kann es dafür viele Gründe geben und mittlerweile darf ich selber nicht mehr alles essen, aber eben so grundsätzlich...).

  10. Member

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich kenne Grillen als Nachmittags Event mit Erdbeer-Prosecco Bowle, vielen Salaten, gutes Fleisch vom Metzger und Abends sind alle besoffen und voll gefressen.

    Hab das immer geliebt.
    Ja!!! Und frisches Baguette mit dips und Soßen, Maiskolben & Grillgemüse

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Ich muss sagen grundsätzlich mag ich alles, was mit mehreren Esskomponenten zu tun hat, und wo man sich etwas nimmt, anstatt eine (große) fertige Portion auf dem Teller. Also Tapas und Meze zB.

    Die italienische Esskultur lieb ich auch sehr, also Vorspeise, Pasta, Hauptspeise und Dessert. Und dann untereinander teilen. Am liebsten einfache toskanische Küche, und dann stundenlang draußen zusammensitzen und Wein dazu trinken.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich hab noch ein richtiges "Pet peeve": ich kann nicht bei Schummerlicht essen. Am liebsten habe ich die Neonbeleuchtung an. Ich weiß echt nicht, woran das liegt, aber das ist echt schwierig für mich :') Ich hab mich jetzt mittlerweile ein ganz kleines bisschen an etwas düstere Szenarien gewöhnt. Aber ja... es fällt mir schwer.
    Das geht mir auch so!!
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Ich liebe es, ständig viele kleine Sachen (optimal noch für wenig Geld ) essen zu können. Street Food in anderen Ländern ist mein Liebstes, einfach im Laufe des Tages die ganze Zeit was kaufen und probieren.

    Gemeinsam kochen finde ich saunervig irgendwie. Jeder hat da so seine Vorstellungen und Gewohnheiten und das nervt mich
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von curiosity Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen grundsätzlich mag ich alles, was mit mehreren Esskomponenten zu tun hat, und wo man sich etwas nimmt, anstatt eine (große) fertige Portion auf dem Teller. Also Tapas und Meze zB.
    Ja!!!

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Das geht mir auch so!!
    Mir auch. Immer wieder Diskussionspunkt mit dem Ex oder, wenn ich meine Eltern besucht habe. (Schummerbeleuchtung kann mir auch echt den Besuch im sonst perfekten Restaurant vermiesen.)
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von wallflower Beitrag anzeigen
    ich freue mich einfach, wenn jemand für mich kocht oder es halt irgendwas zum essen gibt. am drumherum stört mich nie was.
    Ganz genau so.

    Edit: ah doch, mir fiel gerade ein, dass eine Freundin den Salat immer direkt im Spülbecken wäscht, das finde ich ein bisschen eklig, hab aber noch nie was gesagt
    let the good times roll.

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von curiosity Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen grundsätzlich mag ich alles, was mit mehreren Esskomponenten zu tun hat, und wo man sich etwas nimmt, anstatt eine (große) fertige Portion auf dem Teller. Also Tapas und Meze zB.

    Die italienische Esskultur lieb ich auch sehr, also Vorspeise, Pasta, Hauptspeise und Dessert. Und dann untereinander teilen. Am liebsten einfache toskanische Küche, und dann stundenlang draußen zusammensitzen und Wein dazu trinken.
    Oh ja, das ist alles genau mein Ding! Ich liebe deshalb die spanische Esskultur so sehr, wo man verschiedene Gerichte immer in Mitte des Tisches stellt und jeder bedient sich. Ich bin immer total überfordert, wenn ich im Restaurant nur ein Gericht bestellen soll.

    Ich liebe essen gehen sehr, sowohl in der schrammeligen Eckpizzeria als auch im 3 Sterne-Restaurant (war ich erst einmal, wollte nur die Bandbreite aufzeigen ).

    Zu Hause essen wir auch sehr abwechslungsreich und eher gehoben (also mit teuren Zutaten und wir probieren ständig neue Gerichte aus). Das ist quasi unser Hobby. Klar gibt’s hier auch mal Schnittchen oder was anderes unspektakuläres, aber nicht öfter als 1-2 Mal pro Woche. Wasser und Wein gehören eigentlich auch immer dazu. Sowas wie Saft oder Cola könnte ich gar nicht trinken zu einem schönen Essen (Cola vielleicht noch zu Burgern). Was ich überhaupt nicht mag: bestelltes Essen aus der Lieferverpackung futtern. Das richten wir uns schon auch immer richtig an auf Tellern.

    Grillen lieben wir sehr. Wir nutzen unseren Gasgrill 1-2 Mal pro Woche, auch im Winter. Steaks, Würstchen, mariniertes Huhn, Burger, Grillkartoffeln, Grillgemüse, Maiskolben, Fisch von der Planke etc. Das ist für mich sehr weit weg von Billigfleisch mit Nudelsalat (nichts gegen einen geilen Nudelsalat!). Ich finde, Gegrilltes hat ein ganz anderes Aroma als Dinge aus dem Ofen oder aus der Pfanne.

    Mit Freunden (vor allem ein befreundetes Paar) bekochen wir uns auch gerne gegenseitig bei Besuchen. Von gemeinsamem Kochen halte ich eher wenig, muss ich zugeben (wobei ich sowieso nicht gerne koche). Das ist dann schon eher ein gegenseitiges Bewirten bzw. Auffahren von Köstlichkeiten. Ich erwarte aber nicht generell bei Besuchen, dass man sich viel Arbeit macht. Ich bin auch zufrieden mit Nudeln mit Tomatensoße oder einem schönen Käsebrett. Oder mit Lieferservice. Aber bitte nicht Domino‘s oder Nasi Goreng vom Laden, der auch Pizza und Enchiladas anbietet.
    Geändert von Valenciana (25.04.2021 um 02:54 Uhr)

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Mir auch. Immer wieder Diskussionspunkt mit dem Ex oder, wenn ich meine Eltern besucht habe. (Schummerbeleuchtung kann mir auch echt den Besuch im sonst perfekten Restaurant vermiesen.)
    Das freut mich, dass es noch mehr Menschen gibt, denen es so geht :')
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Bei mir ist es umgekehrt. Ich mag so helles Licht nicht.
    Und ich serviere Wasser in Pokal-Gläsern, mir war bisher nicht bewusst, dass das so stillos ist
    Wenn wir etwas schöner kochen, gibt es eigentlich immer einen Apéro. Ok, meist auch, wenn wir am Wochenende normales Essen bestellen.
    Zum Essen einladen ist schon lange nicht mehr passiert, die meisten Freund*innen haben auch Kinder, da gibt es dann eher nicht das 5 Gang Menü.
    Aber auf jeden Fall einen Aperitif, und wenn es nur ein Kir mit ein paar Nüssen oder so ist. Meistens grillen wir dann, dann kann man vorher zusammen Salat schnippeln und sowas. Nur Fleisch und Brot kenne ich nur aus Deutschland bei eher jungen Männern oder solchem, die nicht viel wert auf gutes Essen legen.
    Zu besonderen Anlässen kochen wir auch für uns mal opulenter, dann gibt es schon so 5-10 Gänge. Aber dann ist man auch lange beschäftigt.
    Topfblume: hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    "Well, you know what they say. She's a marshmallow.”

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Da wüsste ich was, was dir echt gefallen könnte. Ich hoffe, der hat dann irgendwann noch offen.
    Welches ist das erste Restaurant, was du beschreibst?

    ich bin gespannt

    bei den restaurants mit den zeitlichen begrenzungen habe ich gleich zwei: die long march canteen und das sasaya. der laden mit dem besonders schlechten service und der fragwürdigen geschäftspolitik ist das il ritrovo. afaik haben die zusätzlich auch noch eine ziemlich knappe zeitliche begrenzung, die wohl auch recht rigoros durchgesetzt wird, wobei ich das aus offensichtlichen gründen noch nicht selbst erlebt habe. im il casolare, das ja den gleichen inhaber hat, war das eine mal als ich dort war alles ok. ich würde von mir aus aber auch dort nicht mehr hingehen, weil ich solche leute nicht unterstützen möchte.

    insgesamt sind restaurants mit fragwürdigen regeln bei mir mittlerweile raus. neben den schon genannten damit u.a. auch das sfizy veg (für leitungswasser geld zu verlangen, wenn man sogar pizza und wein bestellt hat, finde ich echt frech und der service war insgesamt auch recht grottig) und das house of small wonder (reservierung auch nur für kurze slots möglich und dann auch nur mit einem mindstverzehr, wobei man die gleiche komponente nicht zwei mal bestellen darf und kostenfreies leitungswasser wurde meiner freundin nur gewährt, weil sie das zur einnahme von medikamenten benötigte).
    love is a litany, a magical mystery

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Esskultur, Vorlieben und Abneigungen

    Wow..... das sind ja alles äußerst heftige Beispiele. Mich wundert, dass das akzeptiert wird. Sind die Läden gut besucht?
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •