Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Member

    User Info Menu

    Sauerteigbrot backen

    Backt hier jemand Sauerteigbrot?
    Wir haben einen Sauerteig geschenkt bekommen und das erste Brot ist auch sehr gut und lecker geworden.
    Allerdings finde ich die meisten Rezepte, die ich finde, total kompliziert, mit verschiedenen Teigen, langen Gär- und Gehzeiten, manche sollen in den letzten Stunden nochmal stündlich gefaltet, geknetet,... werden.

    Muss das so?
    Welche Rezepte benutzt ihr?

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Ich hab ein paar Wochen lang sehr besessen verschiedene Rezepte aus dem Brot Buch von Martin Johansson gebacken. Ich fand die nicht soo kompliziert, aber zwischendurch geknetet werden musste da auch. Ich hab allerdings immer nur den Anfang gemacht und aus dem Büro meinem Freund im Homeoffice dann Nachrichten geschickt, dass er den Teig mal kneten muss etc
    Brauchbare Tipps habe ich also nicht aber werde hier interessiert mitlesen.

  3. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Ich backe meistens die Rezepte aus dem sauerteigbuch vom Lutz Geißler, das ist der vom Plötzblog. Sind zwar nicht ganz unaufwänding, aber mit den zeitabläufen, die bei jedem Rezept dabei stehen, lassen sie sich meist ganz gut in den Alltag integrieren, vor allem wenn man im homeoffice ist.

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    ja, lutz geißler! die zeitspannen zum falten udn dehnen sind bei den broten, die ich daraus gebacken habe, in langen zeitfenstern ("nach 6-12 stunden falten"), das war auch kein problem, wenn ich grad nicht im homeoffice war.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Ich habe auch die beiden genannten Bücher und finde beide total unkompliziert und gut nebenher machbar. An die Zeiten halte ich mich auch nicht so akribisch, aber da wird eigentlich auch eh nicht viel gefaltet gegen Ende.
    edit: Spekulation gelöscht.

    hyper hyper

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Danke euch, dann guck ich mir die Bücher mal an.

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Ich habe Nr. 1 von Lutz Geißler und finde das überhaupt nicht empfehlenswert... zumindest nicht für AnfängerInnen, mich hat das immer total genervt, dass ich da zig Vorteige machen sollte, mit Mengenangaben, für die ich oft eine Feinwaage gebraucht hätte.

    Ich kann die Bücher von Barbara von Melle sehr empfehlen, die Teige sind auch häufiger aufwendig in dem Sinne, dass man viele (auch immer wieder kürzere) Gehzeiten hat (vor allem im Kipferl zum Croissant-Buch), aber die Sachen - nicht nur Brot, auch Klein-Gebäcke - haben bei mir auf Anhieb ALLE funktioniert, und das war ganz am Anfang als ich überhaupt angefangen habe, häufiger solche Sachen zu backen. Zwischendurch gefaltet wird da aber auch meistens, das ist für viele Teige halt einfach wichtig, wenn die Textur am Ende richtig gut werden soll.

    Wenn englisch sein darf, finde ich auch dieses Buch sehr gut, und vor allem für AnfängerInnen.

    Generell empfehlenswert, falls du nicht schon hast, und viel backen willst: Simperl mit Leinenbezug, evtl. Bäckerleinen, Römertopf oder noch besser (finde ich) gusseisernen Topf - Küchenmaschine sowieso für Teige, die längere Zeit geknetet werden sollen. Und die Knetzeit macht einen massiven Unterschied, wenn 10 Minuten steht, müssen's 10 Minuten sein

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Sauerteigbrot backen

    Ich wollt mich nochmal für eure Rückmeldungen bedanken.
    Ich habe inzwischen von Lutz Geistes das "Brot backen in Perfektion mit Sauerteig" und finde es im Gegegnsatz zu den Rezepten auf seinem Blog und wohl auch teilweise in seinen anderen Büchern doch relativ einfach, nur ein Teig, maximal zwischendurch kneten und formen. Außerdem gefällt mir dass er ein bisschen beschreibt, wie man Rezepte gut abändern kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •