Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 46
  1. Inaktiver User

    Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Wir wohnen zu zweit auf etwa knapp 100qm und haben eine Katze, also auch Tierhaare in der Whg.
    wir sind beide sehr ordnungs- und sauberkeitsliebend, wahrscheinlich auch etwas pingelig, aber ich hab inzwischen das Gefühl, wir könnten die Whg. in einer Endlosschleife dauerputzen. Also wir fangen quasi vorne im Flur an und wenn wir hinten im letzten Eck vom Wohnzimmer angekommen sind, können wir vorne wieder starten.

    Das Problem ist, eigentlich sparen wir uns eh schon viel:

    - wir sind beide berufstätig und eh nur abends zuhause. Ich koche Abends zwar oft was, mache dann aber natürlich die Küche wieder sauber. Ich spüle kaum was mit der Hand, sondern es wandert quasi alles, was nicht das japanische Filetiermesser ist, in die Spülmaschine.

    - Wir haben einen Saugroboter, der jeden Tag fährt, und uns entsprechend Arbeit abnimmt. Bestimmte Bereiche saugen wir dann noch mit dem Handstaubsauger ab. Einer von uns rennt gefühlt ständig mit dem Staubsauger in der Hand rum.

    - Hinzu kommen jedes WE bergeweise Wäsche. Wir haben glücklicherweise einen Trockner. Bügeln tu ich nicht. Wenn wirklich mal was gebügelt werden muss, geb ich es in die Wäscherei. Aber ich sitze ständig mit dem Wäschekorb vorm Fernseher und falte Unterhosen und T-Shirts

    Wir sind außerdem ziemlich gleichberechtigt, was die Teilung der Aufgaben betrifft. Also jeder macht so seinen Part und je nach zeitlichem Kontingent entlastet der eine noch den anderen. Haushalt ist also wirklich kein Streitthema bei uns. Aber es nervt uns einfach beide massiv.

    Ich glaub, die größte Baustelle ist die Küche. Die Fronten sind super fleckanfällig. Auf der Arbeitsplatte zeichnen sich ständig Ränder ab. Durch die Häufige Nutzung verdreckt alles noch schneller- aber es sind auch andere Bereiche im Haus, die schnell dreckig werden. im Waschbecken im Bad sind immer irgendwo Zahnpasta-Ränder. im Schuhkrank sammeln sich permanent Tierhaare. Genauso wie im Sideboard, wo das Futter ist. Auf den Leisten ist immer eine Staubschicht.

    Jetzt überlegen wir, ob wir uns eine Putzkraft holen und sind uns gleichzeitig unsicher, ob die unseren hohen Ansprüchen gerecht wird. Langsam frag ich mich, ob wir vielleicht einfach übertreiben.
    Wie ist das bei euch? Habt ihr euch mit einem gewissen Chaos-Level arrangiert? Oder stört euch das nicht so? Oder seid ihr bereit, einen nicht unerheblichen Teil eurer Freizeit in den Haushalt fließen zu lassen?

  2. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Uns stört das einfach nicht so. War aber schon immer so.
    Und so wirklich kann man ja nun nicht aus der Ferne beurteilen, ob ihr es übertreibt.

    Aber Saugroboter, Handstaubsauger und dann saugt ihr auch noch? Also wir haben auch Katzen, ja die verlieren unfassbar viel Haare,....aber könnte das vielleicht ein bisschen übertrieben sein?


    Und ich meine, was würdest du jetzt mit der Info machen, ihr übertreibt? Weniger übertreiben?

  3. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Uns stört das einfach nicht so. War aber schon immer so.
    Und so wirklich kann man ja nun nicht aus der Ferne beurteilen, ob ihr es übertreibt.

    Aber Saugroboter, Handstaubsauger und dann saugt ihr auch noch? Also wir haben auch Katzen, ja die verlieren unfassbar viel Haare,....aber könnte das vielleicht ein bisschen übertrieben sein?


    Und ich meine, was würdest du jetzt mit der Info machen, ihr übertreibt? Weniger übertreiben?
    Ich weiß nicht, dann könnte ich es vllt. besser akzeptieren?

    Nur zur Klarstellung: Saugen tun wir so nicht noch mal extra, gell. wir bessern nur nach, wo der Roboter nicht hinkommt (also ecken und Schränke usw.)

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Ob ihr übertreibt kann wohl niemand sagen, der eure Wohnung noch nie gesehen hat.
    Grundsätzlich würde ich sagen: wenn der Haushalt nervt und zuviel Zeit in Anspruch nimmt, dann such dir eine Putzkraft. Sowas wie die Wäsche sortieren, nach dem kochen die Küche aufräumen oder auch mal durchs Waschbecken wischen musst du zwar trotzdem noch machen, aber zumindest das Gröbste ist schon mal weg. Da sollte mehr Zeit für anderes bleiben. Und falls nicht, hättet ihr schon mal einen guten Hinweis darauf, dass ihr eventuell wirklich zu pingelig seid.

  5. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Und wie oft saugt ihr die Ecken nach?

    Ich weiß nicht, ich könnte mir vorstellen ihr macht euch einen Putzplan und putzt dann auch wirklich nicht öfter.


    Oder die Wäsche, wie viel ist das denn für euch zwei? Also wenn du von Bergen sprichst.

  6. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Für mich klingt es schon so ein bisschen nach Übertreibung

    Was mir spontan einfällt, um es zu vereinfachen:
    Wäsche vom Wäscheständer direkt wegfalten und einräumen, ohne Zwischenlagerung auf dem Wäscheständer
    An den Waschbecken im Bad und in der Küche immer ein kleines Mikrofasertuch o.ä. hängen haben, mit dem man kurz was wegwischen kann, wenn es einem auffällt.

    Vielleicht würde es auch andersrum helfen, wenn ihr fest definiert, dass ihr nur Samstag zwischen 10-12h putzt zB. Und ansonsten fünfe gerade sein lasst. Könnte man vielleicht mal ausprobieren?

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es bei euch so besonders schmutzig ist, wenn ihr beide kaum Zuhause seid und täglich der Roboter läuft.

    Viel fällt mir da auch nicht mehr ein.
    Vielleicht Wäsche nicht trocknen, sondern direkt ordentlich aufhängen und von der Leine direkt in den Schrank falten.
    Kann man die Küchenfronten ersetzen oder bekleben?
    Ich verstehe auch nicht ganz wie für Wäscheberge bei 2 Personen zustande kommen können.
    Wie sind zu viert und ziehen selten bis nie etwas mehr als einen Tag an. Trotzdem muss ich eine Woche sammeln, um genug Wäsche für farblich sortierte Maschinen zu haben.

    Haushaltshilfe stelle ich mir eher frustrierend für euch vor.
    Wir haben ein 2er-Team als Haushaltshilfe und die sind echt der Hit. Mein Mann hat einen Putz- und Ordnungsfimmel und erkennt jede Woche direkt, was sie nicht gut genug gemacht haben.
    Mir ist das immer ziemlich egal, sie putzen definitiv ordentlicher als ich und Hauptsache ich muss es nicht selbst machen.
    Aber wenn ihr beide so kritisch seid, wird das vermutlich nichts.

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Ich kann eine Putzhilfe SEHR empfehlen. Man muss erstmal eine Person finden, mit der man zurecht kommt, aber wir hatten bisher 4x (Umzügen bzw. Auslandsaufenthalten geschuldet) Glück und 4x Pech.

    Das einzige, was für uns dann noch bleibt, ist Wäsche und Küche nach dem Kochen reinigen. Ab und zu noch mal die Waschbecken durchwischen.

    Wir hatten letztes und dieses Jahr jeweils 2 Monate lang keine Hilfe, und haben es gehasst. Wir haben so schon gefühlt keine Zeit für nichts, und wenn dann noch die komplette Reinigung der Wohnung dazu kommt - wir waren gefühlt nur noch mit saubermachen beschäftigt. Und wenn wir nicht geputzt haben, hatten wir andauernd ein blödes Gefühl, weil die Wohnung nicht sauber war.

  9. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Ich find Putzhilfe auch super. Sie kommt, wenn ich nicht zu Hause bin. Inzwischen füttert sie sogar die Katzen, wenn ich im Urlaub bin. Oder bringt mal die Pfandflaschen weg und solche Sachen.
    Sie macht immer so Sachen, die ich gefühlt nie schaffe. Wie Mikrowelle von außen nochmal ordentlich abwischen und sowas. Die Küchenarbeitsplatte mit dem richtigen Reinigungszeugs bearbeiten.
    Zwischendurch hab ich zwar auch noch was zu tun, aber mit Staubsaugerroboter gehts dann eigentlich.

  10. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Ich hatte dann gestern noch ne existenzielle Krise und dann haben wir uns doch ein bisschen gestritten. Hab ich wohl im Eingangsposting verschrien.

    Long story short: Wir haben Lebensmittelmotten, die ich gestern in einer Packung Semmelbrösel entdeckt habe und die ich zum Kochen gebraucht hätte.

    Er hat dann erst nicht wahrhaben wollen, dass es überhaupt Lebensm.motten sind. (erst, nachdem ich ihm dann kommentarlos ein Youtube-Video über die Viecher gezeigt hab)
    Als ich dann gemeint hab, dass wir jetzt die Speisekammer ausräumen und auf Befall checken müssen, war er dann wie ein bockiges Kind.
    Und im Anschluss hat er dann die Semmelbrösel-Packung einfach in den Hausmüll geschmissen, obwohl es in dem Video ganz klar hieß, dass man das nicht machen soll.

    Und unser Abendessen war dann mangels Semmelbrösel auch ein Desaster.
    Aber das nur als kleine Anekdote, vielleicht bringt's ja jemanden zum Schmunzeln.
    Geändert von Inaktiver User (19.10.2021 um 09:28 Uhr)

  11. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Naja, das klingt aber eher nach Stellvertreter-Semmelbrösel.

    Und Lebensmittelmotten haben rein gar nichts damit zu tun, wie oft man putzt.

  12. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Lebensmittelmotten sind aber auch der Teufel!

  13. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    @sarah: Ja, das ist mir schon klar.

    Die Speisekammer ausräumen bedeutet halt nur echt viel Arbeit und ist ein richtiges Projekt. On Top auf den normalen Haushalt, der uns eh schon zu viel ist.

  14. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mich wundert, wie solche Wäscheberge entstehen bei 2 Personen. Abends beim fernsehen Wäsche zu machen, finde ich z.B. nicht schlimm, weil es so nebenbei geht.
    Es läppert sich einfach.

    Sportklamotten, Unterwäsche, bei ihm jeden Tag ein frisches TShirt. Hinzu kommen Bettwäsche (1x pro Woche) und Handtücher.

  15. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Schon klar, ihr seid ja nicht die ersten die Motten haben. Kommt schon mal vor.

    Das hört sich aber eher an, als würdet ihr aus allem eine halbe Wissenschaft machen.

    Bzw. bist du ja bisher noch nicht auf die Rückfragen eingegangen, was da bei euch so viel an Haushalt beschäftigt, dass es wie eine unüberwindbarE Aufgabe wirkt.

  16. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Also bei uns ist oft eher Chaos. Aber stört uns nicht so sehr. Gefühlt dauert Haushalt aber auch ewig. Daher gibt es einfach 1x die Woche einen fixen Putztag. Da wird gestaubt, gesaugt und gewischt. An den anderen Tagen wird halt schnell mal was abgewischt zB immer das Waschbecken nach dem Zähne putzen oder eben die Küchenzeile nach dem Kochen. Geschirr wird nach Gebrauch gewaschen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es läppert sich einfach.

    Sportklamotten, Unterwäsche, bei ihm jeden Tag ein frisches TShirt. Hinzu kommen Bettwäsche (1x pro Woche) und Handtücher.
    Das sammelt sich bei uns auch an. Da hat es sich echt bewährt Handtücher und Bettwäsche in den Trockner und die anderen Sachen schön am Wäscheständer aufhängen und dann direkt von dort in den Schrank räumen.

  17. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Mir ist meine Lebenszeit zum viel putzen zur wertvoll. Wichtig ist mir, dass der Kochbereich sauber ist und die Toilette. Staub hinter und unter Schränken juckt mich wenig. Einmal die woche sauge ich kurz durch, Küche wird zwischendurch gefegt. Genaueres saugen reicht und einmal pro Monat.

    Ich finde das so überschaubar und finde unsere Wohnung nicht dreckig.

    Wir waschen eine Maschine buntwäsche die Woche und ca. alle zehn Tage Bettwäsche, Handtücher, Unterhosen.

    Oft leben wir von Wäscheständer, gebügelt wird nix, gefaltet auch nicht. Nur gerollt, geht fix.

    Kochen und spülen ist hier das aufwendigste.

  18. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Schon klar, ihr seid ja nicht die ersten die Motten haben. Kommt schon mal vor.

    Das hört sich aber eher an, als würdet ihr aus allem eine halbe Wissenschaft machen.

    Bzw. bist du ja bisher noch nicht auf die Rückfragen eingegangen, was da bei euch so viel an Haushalt beschäftigt, dass es wie eine unüberwindbarE Aufgabe wirkt.
    Ah sorry, das hatte ich weiter oben überlesen.

    zum Thema Wäsche hatte ich ja schon bisschen was geschrieben. Wir haben ja zB auch einen Trockner, der uns prinzipiell viel Arbeit abnimmt, also insbesondere Handtücher, Bettwäsche usw. Ich hab wenig Erfahrung mit Trocknern, aber bei uns ist es zB so, dass der Flusenfang nach jeder Trocknung randvoll ist. Das finde ich irgendwie erschreckend. Zum teil ist es auch so, dass die Flusen sich zu so richtigen Wollmäusen formen und dann noch in der Wäsche hängen. die verteilen sich dann auch schnell in der Whg. wenn man nicht aufpasst.

    Die Ecken sauge ich dann nach Bedarf alle paar Tage bis zu einmal pro Woche.

    Ich bin auch der Meinung, dass wir zu viel Zeug haben. Also zumindest ist es für meinen Geschmack zu viel. Wir haben zB im Wohnzimmer einen Beistelltisch mit Spirituosen. wenn du den sauber machen willst (oder die Stelle des Bodens Putzen willst wo der draufsteht) dann bist du erst mal mit Flaschen wegräumen beschäftigt.

    Oder ein Zeitungsständer mit zahlreichen Fachzeitshriften, der so schwer ist dass man ihn kaum anheben kann.
    In der Küche steht immer ein Sauerteigansatz rum, der mehr vor sich hingammelt, als dass man ihn pflegt und daneben noch das dazugehörige Mehl.

    Das meiste Zeug ist echt von meinem Freund. Ich hab ihn schon oft gebeten, mal zu überdenken, ob wir uns ohne dieses rumstehende Zeug nicht leichter täten. Aber ich will ihn auch nicht zu sehr damit nerven.

  19. Newbie

    User Info Menu

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und im Anschluss hat er dann die Semmelbrösel-Packung einfach in den Hausmüll geschmissen, obwohl es in dem Video ganz klar hieß, dass man das nicht machen soll.
    Warum nicht und wo entsorgt man das denn korrekt?

  20. Inaktiver User

    AW: Putzen - ich werd noch wahnsinnig

    Vielleicht ist es auch einfach so schwer Ordnung zu machen, weil soviel draußen rumsteht? Bei mir geht es echt einfacher alles seitdem ich so gut es geht alles in Schränke verräume. Und nur noch ein paar Müllecken hab, wo ich bestimmte Dinge stapel. Aber halt nicht tausende Kinkerlitzchen auf jeder Kommode.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •