+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25
  1. Inaktiver User

    AW: jura-freischuss?!

    Ich würde auch nur zum Freischuss raten, wenn man sich so gut vorbereitet fühlt, dass für einen selbst wenigstens die Möglichkeit besteht, die Ziele zu erreichen, die man sich gesetzt hat...
    Ich dachte am Anfang der Examensvorbereitung auch, ich könnte da ganz locker rangehen, wegen des Freischusses und habe mir überlegt, ab welcher Note ich nochmal machen würde, weil mir das Ergebnis zu schlecht wäre... Am Ende des Examens war ich so platt, dass ich vermutlich nur bei 4 Punkten oder so noch einen Verbesserungsversuch gemacht hätte oder gar nicht.

  2. Senior Member Avatar von Janina_
    Registriert seit
    12.12.2002
    Beiträge
    5.233

    AW: jura-freischuss?!

    aber wenn man zwei chancen hat kann man doch beide mitnehmen.
    und 9 semester sind eine lange zeit..

  3. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.927

    AW: jura-freischuss?!

    Ich finde auch man kann nicht grundsätzlich Freischuss ja oder nein sagen. Das ist eine Typsache.
    Ich wollte ursprünglich auch den Freischuss schreiben. Meine Vorbereitung geriet dann einige Monate vor dem Termin wegen diversen Dingen (Tod von sehr gutem Freund, Autounfall und vieles mehr) sehr ins Stocken und ich WUSSTE, dass ich mich so gut wie gar nicht mehr dafür vorbereiten kann. Das Rep ging bis wenige Tage vor den Klausuren, das wäre dann alles an Vorbereitung gewesen. Mich hat allein die Entscheidung, ob ich den Freischuss einfach so nutzen soll oder nicht schon so unter Druck gesetzt, dass ich dann noch weniger lernen konnte. Letztendlich hab ich das für mich einzig Richtige getan - den Freischuss nicht genutzt bzw. nur den für unser Schwerpunktexamen.

    Ich habe ein Semester später (in RLP gibt es nur zwei Termine pro Jahr) dann Examen geschrieben, sehr viel gelernt und jetzt auch bestanden (naja, 1 Punkt fehlt noch in der Mündlichen). Und wenn ich mal drüber nachdenke wieviel ich jetzt konnte und im Gegensatz dazu ein halbes Jahr vorher bin ich mir sicher, dass ich nicht mal auf 2 Punkte gekommen wäre.
    Nach den Klausuren war ich sowohl körperlich als auch seelisch wirklich am Ende. Lernen konnte ich wochenlang überhaupt gar nicht mehr, ich wollte auch einfach nicht mehr.
    Und ich denke es wäre auch nicht anders gewesen, wenn ich den Freischuss genutzt hätte und dann gewusst hätte, dass ich durchfalle. Ich hätte danach einen Durchhänger gehabt... und das hätte wertvolle Zeit für den "richtigen" Termin gekostet.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  4. Member Avatar von Mango ice-cream
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    1.193

    AW: jura-freischuss?!

    So, ich meld mich auch mal zu Wort ich steck grad in der Examensvorbereitung und bei mir ist der Freisschuss zum glück noch drinn. Freunde von mir quälen sich aber durchaus mit der Frage, ob Freischuss oder nicht. ich denke, es ist wirklich typabhängig. Wie fühlst du dich generell im Prüfungsstress. Du musstest doch sicherlich auch einen Wahlschwerpunkt machen oder ist das noch nicht überall so? Wie erging es dir dabei? Was du eventuell noch berücksichtigen musst, wenn du Freischuss machen solltest, wie sind da die Fristen zum verbesserungsversuch? In HH bspw. muss man bis 4 Monate nach der Mündlichen nochmal ran. natürlich könnte man nach den Schriftlichen gleich weiterlernen (ein bisschen macht man ja eh, wegen Mündliche, aber nicht mehr wie zu repzeiten) und dann nach der Mündlichen, hätte man nochmal 4 Monate, aber wer zieht sowas durch, ohne durchzudrehen und daran kaputt zu gehen?!

    Bis wann musst du dich entschieden haben? Schreibst du jetzt immer schon mal Klausuren im Klausurenkurs?

  5. Fresher Avatar von viv
    Registriert seit
    15.10.2008
    Beiträge
    333

    AW: jura-freischuss?!

    vielen, vielen dank für eure antworten!

    hab über die weihnachtsfeiertage da noch mal in ruhe drüber nachgedacht und mich entschlossen, den freischuss NICHT zu schreiben.
    ich glaube einfach, ich will diesen ganzen stress EINMAL haben, wenn's der reguläre erstversuch ist. natürlich kann ich da auch durchfallen, aber da bestehen dann zumindest bessere chancen zum bestehen.
    und die angst ist einfach zu groß, dass der freischuss mich total aus der bahn werfen würde.

    also nochmal danke für alle eure meinungen und allen, die auch in der examensvorbereitung stecken, viel glück!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •