+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.065

    @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    wie seid ihr denn krankenversichert?

    meine kv meint, sie könne mich nicht mehr in die studentische versicherung aufnehmen, allerdings kenne mehrere doktoranden, die die studentischen 80 € bezahlen. jetzt bin ich etwas verunsichert: haben die krankenversicherungen nur die studienbescheinigung nicht richtig gelesen und die betreffenden leute hatten glück oder gibt es da einen ermessensspielraum oder ein hintertürchen?
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  2. Urgestein Avatar von Citronella
    Registriert seit
    21.04.2004
    Beiträge
    9.499

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    bei mir hieß es auch direkt, dass das nicht geht - allerdings musste ich auch nach dem studium in die gesetzliche wechseln und die brauchten alle möglichen unterlagen, daher wussten sie eben auch, dass es da schon ein abgeschlossenes studium gibt.
    allez. allez.

  3. Member Avatar von Mango ice-cream
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    1.193

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    früher ging es mal, dass man als Promotionsstudent in der stud. KV bleiben konnte (deshalb findet man das auch immer in den Foreneinträgen, wenn man bei google sucht). Da hatten wohl die KVs auch noch Spielraum. Mittlerweile gehts nicht mehr. Hab mich auch bei meiner KV erkundigt. Ne Freundin bei ihrer. Gesetzlich gilt Promotion eben nicht mehr als wissenschaftliche Ausbildung (so meinet der das von meiner KV).

    Du kannst die stud. KV beibehalten, wenn du bspw dich in was anderes einschreibt (Bachelor oder Master). Da startest du wieder im 1. FS (allerdings wird das FS auf deine bisherigen FS zuezählt und die Grenze liegt bei 14 FS bzw 30. Lebensjahr... also bspw im 1. Studium 10 FS, dann könntest du jetz noch 4 Semester die stud. KV nutzen). Allerdings musst du gucken, ob du dch als Promotionsstudent einschreiben MUSST. bei mir ist das leider so...und die Uni, bei der ich mich einschreiben wollte würde mich dann nur noch als Zweithörer ansehen und mir nicht den Studentenstatus geben... Total doof, selbst wenn ich mich dort einschreiben würde und erst ein Sem später noch als Promotionstudentin mich an einer anderen Uni einschreibe (und zeitlich dann Promotion doch Zweit"studium" wäre... )
    Geändert von Mango ice-cream (17.05.2011 um 11:46 Uhr)

  4. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.191

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Ich stimme Mango zu, als Promotionsstudent ist man leider kein Student im versicherungstechnischen Sinne . Mich hat die KV einfach aus Kulanz weiterhin als Student drin, da hatte ich einfach Glück... Vielleicht hilft Betteln bei Dir auch?
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  5. Ureinwohnerin Avatar von feem
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    20.065

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    ok, dann werde ich mal betteln

    bei welcher bist du denn, babyface?
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  6. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.191

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    DAK, bin aber nicht wahnsinnig glücklich. Die sind im Vergleich halt ganz schön teuer... Aber solang die mich als Student akzeptieren, werd ich sicherlich nicht wechseln
    Allerdings war ich vorher schon bei denen familinversichert, kann sein, dass das geholfen hat beim betteln.
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  7. Member Avatar von das_sue
    Registriert seit
    21.06.2001
    Beiträge
    1.011

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Jenachdem wie viel ihr verdient und ob ihr einen Vertrag oder ein Stipendium habt, lohnt sich uU auch eine private Versicherung. Mit Stipendium ist man ja "freiwillig versichert", dh man muss nicht in die gesetzliche. Die bieten ganz gute Studententarife, bei denen es egal ist, ob du promovierst oder nicht.

    Ich habe mit meinem Labor ausgemacht, dass ich zu meinem (externen) Stipendium noch einen HiWi Vertrag bekomme, mit dem ich über die Pflichtversicherungsgrenze komme. So gibts auch Renten- und Arbeitslosenversicherung und man kann später Elternzeit beantragen....
    Ist dieses Morgen denn ein Leben ohne Heute wert?

  8. Inaktiver User

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Ich wäre nur vorsichtig damit, die gesetzliche Krankenkasse zu verlassen. Die Gesetzlichen müssen einen nicht mehr aufnehmen, wenn man Pech hat bezahlt man sich irgendwann dumm und dämlich in der Privaten, obwohl man es sich nicht leisten kann, nur weil die Gesetzliche einen nicht mehr aufnimmt.

  9. Ureinwohnerin Avatar von Jaleela
    Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    20.490

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Ich war privat versichert, auch weils billiger war, aber ich glaub für die 50 Euro im Monat würd ich das auch nicht wieder machen, im nachhinein. (Weil das son abgespeckter Billig-Privattarif war mit dem man nur Ärger hatte, weil vollkommen unklar ist wann und wie man da jemals wieder rauskommt...)

    Ich kenn übrigens auch mehrere Leute, die gesetzlich erst weiterhin zum studentischen Billligtarif versichert waren (teils aus "Kulanz", teilweise weil sie die Umstellung erst nicht "bemerkt" haben). Mehrere von denen mussten dann allerdings nach einigen Jahren wirklich ordentlich nachzahlen :/.
    ...und wenn das stimmt, dann halt' ich lieber mein Maul.

  10. Member Avatar von ultimatepink
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.829

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich wäre nur vorsichtig damit, die gesetzliche Krankenkasse zu verlassen. Die Gesetzlichen müssen einen nicht mehr aufnehmen, wenn man Pech hat bezahlt man sich irgendwann dumm und dämlich in der Privaten, obwohl man es sich nicht leisten kann, nur weil die Gesetzliche einen nicht mehr aufnimmt.
    Das stimmt, bei mir im freundeskreis ist meine Freundin jetzt wieder in der gesetzlichen, worüber sie sehr froh ist, ihr Mann ist allerdings seit Studizeiten privat, spart ja auch Geld. Dieses Geld haben sie inzwischen vermutlich wieder draufgezahlt, weil die beiden kleinen Töchter nur privat bei ihm versichert werden können. Und kleine Kinder sind ständig wegen irgendwas beim Arzt. Er kann jetzt nicht in die Gesetzliche zurück, weil er ansonsten wesentlich weniger verdienen müsste. Als Frau würde ich mir das auch überlegen, mein Mann kann sich theoretisch privat versichern lassen, nur im Falle einer Schwangerschaft, wie oben, werden Frau und Kinder dann halt nicht beitragsfrei mitversichert. Na gut, dafür zahlt er die höchsten Beiträge, allerdings muss er im Alter nicht mit steigenden Beiträgen wie bei einer Privaten rechnen.

  11. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.191

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Zitat Zitat von Jaleela
    Ich kenn übrigens auch mehrere Leute, die gesetzlich erst weiterhin zum studentischen Billligtarif versichert waren (teils aus "Kulanz", teilweise weil sie die Umstellung erst nicht "bemerkt" haben). Mehrere von denen mussten dann allerdings nach einigen Jahren wirklich ordentlich nachzahlen :/.
    Mach mir keine Angst
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  12. Stranger
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    40

    AW: @ immatrikulierte promotionsstudenten: kv

    Zitat Zitat von ultimatepink Beitrag anzeigen
    Na gut, dafür zahlt er die höchsten Beiträge, allerdings muss er im Alter nicht mit steigenden Beiträgen wie bei einer Privaten rechnen.
    Ich befürchte, dass das eine Wunschvorstellung ist. Ich überleg mir seit einem Jahr, ob ich in die Privaten gehe. Was mich abhält ist einzig und allein die Tatsache, dass man nicht wieder zurück kann.

    Als Selbständiger zahlt man in den gesetzlichen KK massig mehr als in den privaten; und die Leistungen - gerade im Bereich der Vorsorgeuntersuchungen - unterschedeit sich um Welten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •