+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 75 von 75
  1. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.895

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten



    Ich schwanke auch zwischen durchziehen und 50% studieren. Gibt hier nur die zwei Möglichkeiten. Und auch wenn ich gerne das studieren hinter mir haben will, merke ich, dass es mir psychisch nicht gut tut, nur zu studieren und quasi den ganzen Tag am Schreibtisch zu kleben. Das ist mir auch zu eintönig, ich brauch Abwechslung in meinen Aufgaben. Momentan kann ich mir das finanziell auch nicht leisten, später vielleicht. Vollzeit studieren und daneben noch jobben ist mir zu viel. Ich habe allerdings die Option, dass ich mir frühere Leistungen anrechnen lassen kann, das wären 30 Punkte/1 Semester. Das will ich auf jeden Fall machen. Und, wenn es finanziell geht, will ich wohl auch die Masterarbeit in einem Semester schreiben statt auf 2 verteilt. Weil ich weiß, dass ich sonst dafür zu viel machen würde und das will ich nicht. Somit würde ich „nur“ 2,5 Jahre statt 1,5 bzw 3 Jahren brauchen.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  2. Regular Client Avatar von SallyBray
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3.887

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Wir sollten in einem Seminar einen Gegenstand aus unserer Kindheit mitbringen. Ein Walkman war außer mir und dem Dozenten unbekannt und ich hab mich ein bisschen zum Affen gemacht :')
    Mir fiel noch ein, ob die ganz jungen Studenten es dann wohl auch nicht kennen, dass man zu ner Kassette einschläft und dann vom Klacken des Kassettenrekorders wieder aufwacht? Das war furchtbar
    In a rain of bullets and blood and snow.
    I saw the midnight come and I watched her go.

  3. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.895

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Das kenne ich auch nicht. Welches klacken meinst du? Ich glaube, es war dann einfach still, wenn die Kassette zu Ende war? Oder höchstens ein einzelnes leises klacken?
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  4. Regular Client Avatar von SallyBray
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3.887

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Also ich hab so einen kleinen Kassettenrekorder (auch immer noch zum Radio hören im Bad ) von vor 20 Jahren und wenn die Kassette durchgelaufen ist und der Anknopf hochschnackt nach dem Ende des Bandes, dann klackt der sehr laut. War aber bei dem CD Player den ich hatte auch so.
    In a rain of bullets and blood and snow.
    I saw the midnight come and I watched her go.

  5. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.895

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ah ok, ich glaube das meine ich mit nicht so laut
    Ich dachte zuerst, dass du meinst, dass es dann dauernd klackt, weil die Kassette quasi im Leerlauf läuft. Und daran konnte ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  6. V.I.P. Avatar von engl
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    13.261

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ich studiere Psychologie an der Fernuni Hagen und arbeite ansonsten Vollzeit.
    Beruflich passt das zwar grob zu dem, was ich arbeite, aber es ist auch in keinster Weise notwendig oder wird mich jemals irgendwie weiterbringen. Also die einzige Motivation war wirklich Interesse (ich hätte auch gerne vorher schon Psychologie studiert, aber mein Abi war viel zu schlecht ), aber das ist natürlich auch nicht bei jedem Fach gleich hoch

    Ich bin jetzt im letzten Semester, insgesamt habe ich dann... ich glaube 11 Semester gebraucht, die Regelstudienzeit ist im Teilzeitstudium 12 Semester. Es war mir aber eigentlich nicht wichtig, schnell fertig zu sein, ich habe zwischendurch auch mal 1 oder 2 Semester gar nix gemacht, sondern war nur eingeschrieben. Ich habe da dann aber gemerkt, dass dieses Pausieren auch für mich nicht zu lang sein darf, weil ich es sonst ganz bleiben lasse. Dass ich überhaupt einen Abschluss bekomme, war mir aber schon wichtig; ich habe das einfach als "übergeordnetes Ziel" während der Klausurphasen gebraucht.

    Die KommilitonInnen sind tendenziell eh etwa im gleichen Alter, aber ich habe mit denen eigentlich auch nix zu tun, höchstens mal in WhatsApp/Facebook-Gruppen.

    Probleme und Sorgen sind das eher nicht, aber im Moment überlege ich, ob ich den Master dranhängen sollte. Und falls ja, ob dann an der Fernuni (was mich aus diversen Gründen nicht so sehr reizt) oder dann hier an der Präsenzuni (was vermutlich eher der Wahnsinn wird neben dem Vollzeitjob, da es sehr viele Seminare mit Anwesenheitspflicht gibt). Und ja, ich habe schon auch Bedenken, ob ich so sehr Lust habe, mit 10-15 Jahre jüngeren Leuten zu studieren :fwp: Aber ich habe ja noch ein paar Monate Zeit, mir das zu überlegen.

    If it's not forever, if it's just tonight
    Oh, it's still the greatest, the greatest, the greatest



  7. Newbie Avatar von Schokovanille
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    196

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Aber lohnt sich das nicht trotzdem? Dann trägt doch der AG die Hälfte der KK.
    Das wollte mein Arbeitgeber bisher nicht, bzw. hat behauptet das würde Probleme geben. Jetzt habe ich aber noch mal nachgefragt und plötzlich geht es doch? Das finde ich super - Danke also noch mal an alle die mich darauf aufmerksam gemacht haben!
    Kann jetzt auch mehr Stunden arbeiten weil ich ab jetzt (eigentlich seit Oktober) kein Werkstudent mehr bin.

    Dumme Frage: Mein AG zahlt ja einen Teil der KV + PV... muss ich den Rest selbst zahlen oder ist das das was mir vom Gehalt abgezogen wurde? Bisher hab ich die 180€ ja immer per Dauerauftrag an die KK überwiesen und hab keine Ahnung wie das so läuft

    Oh und zum Thema sehr junge Kommilitonen: Ein Dozent meinte letztens: "Sie sind eine Generation die nicht mehr mit Telefonzellen aufgewachsen ist."
    Und da kam mir erst dass die ja wirklich alle als Kinder/Jugendliche schon ein Handy hatten und sowas wie Telefonkarten nie benutzt haben
    Mein erstes Handy hatte ich mit 16. Da kam ich mir das erste Mal so RICHTIG alt vor haha.
    Geändert von Schokovanille (11.11.2018 um 22:47 Uhr)
    “No one can make you feel inferior without your consent.”

  8. Addict Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.143

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Das. verhält sich dann wie ein normales Arbeitsverhältnis, du zahlst natürlich nichts extra.

  9. Newbie Avatar von Schokovanille
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    196

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ah prima, danke!
    “No one can make you feel inferior without your consent.”

  10. Member
    Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    1.550

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Zitat Zitat von hui Beitrag anzeigen


    Ich schwanke auch zwischen durchziehen und 50% studieren. Gibt hier nur die zwei Möglichkeiten. Und auch wenn ich gerne das studieren hinter mir haben will, merke ich, dass es mir psychisch nicht gut tut, nur zu studieren und quasi den ganzen Tag am Schreibtisch zu kleben. Das ist mir auch zu eintönig, ich brauch Abwechslung in meinen Aufgaben. Momentan kann ich mir das finanziell auch nicht leisten, später vielleicht. Vollzeit studieren und daneben noch jobben ist mir zu viel. Ich habe allerdings die Option, dass ich mir frühere Leistungen anrechnen lassen kann, das wären 30 Punkte/1 Semester. Das will ich auf jeden Fall machen. Und, wenn es finanziell geht, will ich wohl auch die Masterarbeit in einem Semester schreiben statt auf 2 verteilt. Weil ich weiß, dass ich sonst dafür zu viel machen würde und das will ich nicht. Somit würde ich „nur“ 2,5 Jahre statt 1,5 bzw 3 Jahren brauchen.
    Ja, "nur" studieren tut mir auch nicht gut, ich arbeite auch einfach effektiver wenn ich weniger Zeit hab und mir geht es auch sehr auf die Nerven, wenn sich alles nur um die Uni dreht. Ein Großteil meiner FreundInnen studiert halt auch (und davon nochmal ne Menge das gleiche wie ich) das heißt es wird sowieso viel über Uni gequatscht. Kannst du das denn theoretisch jedes Semester ändern, also ob Vollzeit oder Teilzeit? Oder gibt es da irgendwelche Regelungen, dass das nicht möglich ist?

    shine und Sally: Dh wie sehr bemüht ihr euch gute Noten zu schreiben oder überlegt ihr immer, wie das Verhältnis von Aufwand zu erwartender Note ist? Theoretisch denke ich halt auch, ich studiere nicht um super Noten zu schreiben und bei manchen der geforderten Aufgaben sehe ich halt auch einfach nicht ein, mir den wahnsinns-Stress zu machen und gehe den Weg des geringsten Widerstands (zB Klausuren von strangen Profs wo man wochenlang lernen müsste für ne gute Note oder halt ein bisschen was macht um die Klausur zu bestehen oder irgendwelche Gruppenarbeiten in riesigen Gruppen bei der am Ende alle die gleiche Note bekommen). Andererseits würde ich schon gerne einen interessanten Master machen und dafür wäre es schon sinnvoll wenn mein Schnitt nicht allzu schlecht ist. Ist er momentan auch nicht, aber wirklich gut halt auch nicht.

  11. Addict Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.143

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ich bemühe mich eigentlich nur ums Bestehen :'D die Note an sich ist mir eigentlich sehr egal und sie liegen auch eher im unteren mittleren Bereich. Ich studiere halt aber auch Lehramt: da sind Noten im Moment nicht sooo wichtig. Darauf ruhe ich mich ein bisschen aus und hoffe, dass es in 3 Jahren noch immer so ist.

    Aktuell überlege ich allerdings mal wieder, ob ich, zweitweise, offiziell Teilzeit studiere. Hier muss man nämlich seine StEx-Prüfungen spätestens 4 Semester nach Ende der Regelstudienzeit abgelegt haben. Das könnte unter Umständen knapp werden. Allerdings fühle ich mich mit Arbeit und Studium gerade so überlastet, dass ich Angst habe, längerfristig auszufallen. Das wäre zum Einen für meine Motivation nicht nützlich und zum anderen, sollte ich mich krankschreiben lassen müssen, für die Verbeamtung nicht wirklich förderlich. Ich hab dazu übermorgen ein Gespräch.
    Ich bekomme zwar alles "irgendwie" hin, aber ich geh total auf dem Zahnfleisch und hab seit ca. einem Jahr kein Privatleben mehr.

  12. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.895

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ich kann hier problemlos zwischen voll- und Teilzeit switchen.

    Shine, was ist daran dein allerdings? Weil du schnellstmöglichst durch sein willst? Ansonsten klingt es danach, als ob Teilzeit nicht schlecht ist.
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  13. Addict Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.143

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Ja genau, weil es die Situation ja nicht zwingend besser macht - neben dem Studium arbeiten werde ich immer müssen und so zieht sich alles noch mehr in die Länge.

    Hier ist es in den LA-Studiengänge nicht so einfach in Teilzeit zu wechseln, weil es eigentlich eine Begründung wie Kind, chronische Krankheiten, Pflege eines Angehörigen usw. braucht.

  14. Regular Client Avatar von SallyBray
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3.887

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Zitat Zitat von Atair Beitrag anzeigen
    shine und Sally: Dh wie sehr bemüht ihr euch gute Noten zu schreiben oder überlegt ihr immer, wie das Verhältnis von Aufwand zu erwartender Note ist? Theoretisch denke ich halt auch, ich studiere nicht um super Noten zu schreiben und bei manchen der geforderten Aufgaben sehe ich halt auch einfach nicht ein, mir den wahnsinns-Stress zu machen und gehe den Weg des geringsten Widerstands (zB Klausuren von strangen Profs wo man wochenlang lernen müsste für ne gute Note oder halt ein bisschen was macht um die Klausur zu bestehen oder irgendwelche Gruppenarbeiten in riesigen Gruppen bei der am Ende alle die gleiche Note bekommen). Andererseits würde ich schon gerne einen interessanten Master machen und dafür wäre es schon sinnvoll wenn mein Schnitt nicht allzu schlecht ist. Ist er momentan auch nicht, aber wirklich gut halt auch nicht.
    Ich wünschte ich könnte da dem 'Rat' meiner Mutter folgen und einfach nur aufs Bestehen hinarbeiten, aber bin am Ende doch immer sehr perfektionistisch und sehr selbstkritisch. Das einzige, was durch die Bank weg schlechte Noten bringt, sind meine Klausuren (d.h. zwischen 2,7 und 3,7), aber da versuche ich auch so wenig wie möglich Kurse zu belegen, die das als Prüfungsleistung haben, weil mich Klausuren so sehr stressen. Grundsätzlich ist das Studium für mich der absolute Stress- und Hassfaktor und quält mich so sehr, aber es war für mich aus verschiedenen Gründen keine Option es abzubrechen, und jetzt versuche ich es irgendwie noch über die Bühne zu bringen. Beim Erasmus bin ich bislang sehr, mh, unbedarft und guck mal, was passiert. Liegt einerseits daran, dass ich mir so gar nicht vorstellen kann, wie mündliche Prüfungen aussehen zu einer Vorlesung/ Lektüre von 3 Büchern und zum anderen ruhe ich mich glaub ich darauf aus, dass mir schon sehr häufig gesagt wurde, dass Erasmusstudenten nicht durchfallen (sollen) und freundlicher behandelt werden. Mal sehen...

    (Tatsächlich wäre es wahrscheinlich so unglaublich egal wie ich das Studium abschließe, auch weil ich aus oben genannten Gründen keinen Master machen will, aber ich neige auch in meinem Leben sehr stark zum Vergleichen und das eben auch beim Studium. Und in meinem Freundes- und Familienkreis haben fast alle ihr Studium zwischen 1,1 (0?) und 1,6 abgeschlossen und das belastet mich dann auch noch :') )
    In a rain of bullets and blood and snow.
    I saw the midnight come and I watched her go.

  15. Urgestein Avatar von hui
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    8.895

    AW: Zweit-, Alt-, Nochmalstudenten

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Ja genau, weil es die Situation ja nicht zwingend besser macht - neben dem Studium arbeiten werde ich immer müssen und so zieht sich alles noch mehr in die Länge.

    Hier ist es in den LA-Studiengänge nicht so einfach in Teilzeit zu wechseln, weil es eigentlich eine Begründung wie Kind, chronische Krankheiten, Pflege eines Angehörigen usw. braucht.
    Das wusste ich nicht, dass es so streng ist, wer Teilzeit machen darf (wtf, warum?).
    Du musst es demnach durchziehen?
    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •