Antworten
Seite 453 von 630 ErsteErste ... 353403443451452453454455463503553 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.041 bis 9.060 von 12586

Thema: Corona-Virus

  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    ja nee, ich meinte eigentlich nur, dass so eine änderung nicht per automatik bedeuten muss, dass lohnt nicht erhöht werden oder dass lohnzuschläge sogar wegfallen.

    ich sags mal so: wer den tarifkampf in der pflegebranche schon seit ein paar jahren mitverfolgt hat oder sogar beteiligt daran war, wird jetzt gerade hysterisch lachend vom stuhl gefallen sein...
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    mann ey, immer wieder istant rage, dass einige leute auf arbeit nicht im stande sind wenigstens die EINSFUFFZICH abstand zu halten!

    ja klar kollegin, stell dich GENAU NEBEN mich, wenn ich ins büro komme, um was zu fragen...

    und generell finde ich nach wie vor, dass auch auf gehwegen und im supermarkt viel häufig zu wenig auf abstand geachtet wird.
    es nervt so!
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    im klinikum in hannover haben sich aber tatsächlich so viele menschen dafür gemeldet, dass sie die schon an andere kliniken verweisen mussten, weil sie selbst schon genug menschen hatten und ihre kapazitäten schon ausgelastet waren.
    Vielleicht sind auch die Kapazitäten einfach (arg) niedrig

    IdR sind die Anwendungen von Plasmabestandteilen (also keine Plasmaspende direkt) auf ziemlich rare Erkrankungen beschränkt. Zumindest soweit ich weiß. Ich kann mir vorstellen, dass die wenigsten Labore da mal eben fix auf Grossmassstab umstellen können.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Ingunn Beitrag anzeigen
    Bei Einführung der 12-Stunden-Schichten entgehen dem Pflegepersonal übrigens Schichtzulagen, weil es keinen Dreischichtbetrieb mehr gibt. Ganz großes Kino.
    Krass. Was für eine Schweinerei :/
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Vielleicht sind auch die Kapazitäten einfach (arg) niedrig

    IdR sind die Anwendungen von Plasmabestandteilen (also keine Plasmaspende direkt) auf ziemlich rare Erkrankungen beschränkt. Zumindest soweit ich weiß. Ich kann mir vorstellen, dass die wenigsten Labore da mal eben fix auf Grossmassstab umstellen können.
    Münster sucht aber z. B. auch
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Vielleicht sind auch die Kapazitäten einfach (arg) niedrig
    mann, zerstör doch nicht meine illusion
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Man kann durch einen Spender wohl nur einen Patienten behandeln. Aber besser als nichts!

    Ich fürchte leider, dass zeitnah sonst nur Medikamente kommen, die „ein bisschen“ helfen. Und ein Problem ist auch, dass die antiviralen wohl nur gut wirken, wenn sie früh gegeben werden, wenn man noch gar nicht weiß ob der Verlauf schwer wird.
    Es klingt für mich auch so, als wäre die Immunreaktion (ggf. Zytokinsturm) das größere Problem und wenn man da dann mit Interferon etc. ankommt...puh, das will man natürlich ungern präventiv geben (und wenn der Zytokinsturm in Gang ist, ist es, wie ich das verstanden habe, eigentlich zu spät).

    Kombi aus antiviral und Glucocorticoiden klingt für mich ganz gut. Ich hoffe sehr dass sich rausstellt, dass man statt zb Interferon auch zb Prednisolon geben kann. Dann würde ich persönlich mir auch eher keine Sorgen mehr machen (Lungenärzte empfehlen teilweise eh dass man als Asthmapatient bei einer Verschlechterung unter Covid19 „eigenmächtig“ Prednisolon nimmt - wenn das nicht zu riskant ist bzgl Immunsupprimierung (vielleicht ist es ok wenn man es zb erst nach einer Woche nimmt, hoffe da kommen bald Erkenntnisse), wäre das ja ggf. auch für Patienten die gefährdet für Autoimmunreaktionen sind eine gute Option).
    Geändert von wieauchimmer (08.04.2020 um 14:43 Uhr)

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Hier ein Preprint-Fallbericht dazu, bin gespannt was noch zu Thalidomide und Glucocorticoids (in China wurde sehr viel damit behandelt) kommt: Thalidomide Combined with Low-dose Glucocorticoid in the Treatment of COVID-19 Pneumonia[v1] | Preprints
    Geändert von wieauchimmer (08.04.2020 um 14:49 Uhr)

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    das heißt, die einmalzahlungen sind im grunde ein nullsummenspiel und damit nichts wert?
    Ja, möglicherweise ist es sogar ein Minusgeschäft für die Pflegekräfte.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Ingunn Beitrag anzeigen
    Bei Einführung der 12-Stunden-Schichten entgehen dem Pflegepersonal übrigens Schichtzulagen, weil es keinen Dreischichtbetrieb mehr gibt. Ganz großes Kino.
    Zumindest für Beschäftigte im TVÖD stimmt das nicht, Näheres siehe hier. Der Anspruch auf Wechselschicht-Zulage entsteht, sobald in einem Schichtsystem gearbeitet wird, in dem rund um die Uhr voll gearbeitet wird. Ob in 2 oder in 3 Schichten, ist unwichtig. Die Nachtzuschläge wiederum richten sich ausschließlich nach dem Zeitpunkt der Arbeit und ebenfalls nicht danach, ob in 2- oder 3-Schichtsystem gearbeitet wird. Dass einzelne Arbeits- oder Haustarifverträge anderes vorsehen, ist möglich. Zumindest das Gros der in der Krankenhaus-Pflege Beschäftigten arbeitet aber nach dem TVÖD. Die kirchlichen Pflege-Tarifverträge kenne ich nicht, der Kirche traue ich grundsätzlich alles zu.

    Ich persönlich finde die zeitliche Ausdehnung auf mögliche 12-Stunden-Schichten eins der geringeren Probleme, auch wenn 12-h-Schichten ohne Frage anstrengend sind. Wobei 12 Stunden maximale Arbeitszeit natürlich in der Realität so organisiert werden, dass diese 12 h auf 13 h ausgedehnt werden, in denen angeblich 1 h (unbezahlte) Pause stattfindet, die in der Realität nicht eingehalten wird. Zumindest im ärztlichen Bereich wird es, wenn es so kommt, außerdem dazu kommen, dass es nicht einfach nur um 12h pro Tag geht, die an anderer Stelle durch freie Tage ausgeglichen werden, sondern dass die 12h-Schichten es vor allem ermöglichen sollen, die Monats-Arbeitszeit nochmal deutlich zu erhöhen. Aus Sicht der Arbeitgeber (und sicher auch der Politik) kann man ja ohne weiteres 27 Tage im Monat je 12 h arbeiten.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Hier eine Studie zu Tocilizumab, auch wegen Zytokinsturm:
    Der italienische Ansatz: Medizinagentur testet Tocilizumab gegen COVID-19
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Bei einer Freundin von mir wurde schon zum 1.2. wegen Personalmangel von einem 3-Schicht-System auf 12h-Schichten umgestellt (ob das Dienstmodell legal ist oder nicht, interessiert im Gesundheitswesen ja sowieso größtenteils niemanden). Sie findet das blöd, weil sie 12h-Schichten hasst. Aber der Vorteil ist, dass sie nur noch 14 Schichten im Monat macht und ihre 167 Stunden dann voll sind. Zu geplanten Überstunden wird sie (fast) nicht eingeteilt. So ein Modell - mit entsprechend mehr freien Tagen im Monat - finde ich persönlich das gar nicht besonders schlimm. Die Frau hat zum Beispiel aktuell 8 Tage am Stück frei, ohne Urlaub genommen zu haben. Und Wechselschichtzulage bekommt sie weiterhin, da TVÖD. Außerdem spart man Fahr-Zeiten und -Geld ein, wenn man seltener zur Arbeit fährt.

    Einschränkungen kommen in so einem Modell vor allem dadurch, dass man, wenn man z.B. mehrere Tage am Stück 13 h plus Fahrtzeit von zuhause weg ist, seine Kinder an den Arbeitstagen kaum noch sieht, oder ähnliche Effekte.

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Ingunn Beitrag anzeigen
    Ja, möglicherweise ist es sogar ein Minusgeschäft für die Pflegekräfte.
    lohnt sich dann ja richtig. na, hauptsache, wir haben alle mal aus dem fenster geklatscht...

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Zumindest für Beschäftigte im TVÖD stimmt das nicht
    sind aber nun mal nicht alle im ÖD beschäftigt. und korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber die einmalzahlungen gelten doch auch nur für die pflegekräfte in staatlich betriebenen krankenhäusern, weil die in privater und kirchlicher trägerschaft nicht derselben tarifgemeinschaft angehören? deren angestellte werden dann aber trotzdem die 12 stunden arbeiten müssen. das ganze ding ist eine riesengroße verarsche und das macht mich wirklich wütend, weil es von lauter leuten, die sich vor drei monaten kein stück für die tarifkampf in der pflege interessiert haben, als der große wurf gefeiert wird...

    und davon abgesehen: da ist doch das nicht-medizinische personal wie pförtner*innen, reinigungs- und küchenkräfte etc. noch gar nicht drin. die sind der viruslast aber am ende auch ausgesetzt (kleiner, ja, aber doch trotzdem täglich?) und das ohne schutzkleidung. das ist alles einfach nur riesengroße augenwischerei und wird am ende im tarifkampf den pflegekräften noch zum nachteil gereichen, da bin ich mir sicher.

    außerdem: was ist mit dem einzelhandel? warum macht da niemand ein fass auf und sagt "bezahlt eure angestellten endlich richtig, lasst sie betriebsräte gründen und hört auf, sie unterirdisch zu behandeln"? auch die können sich vom klatschen nix kaufen...
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von :-) la Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht mehr Zeit als sonst, kann sie aber besser einteilen und bin echt trotz ähnlicher Leistung viel entspannter.
    Bei uns gibts wesentlich weniger sinnlose Meetings mit viel zu vielen Teilnehmern als sonst. Allein aus Gründen n der Infrastruktur.
    Wir unterbrechen schon mal wenn ein Kollegenkind irgend was hat und setzen am nächsten Tag fort.
    Viele Kollegen gehen Mittags raus um dem Menschenchaos zu entgehen und arbeiten spät abends.
    Dazwischen ist viel Zeit für innovation weil nicht ständig alles durcheinander geht.
    Das passiert nicht an allen Stellen aber an Stellen der Wertschöpfung.
    Hmm, unser Thema sind die Schnittstellen. Davon habe ich eh ziemlich viele und wir müssen beispielsweise die Planung für extrem viele Teams machen. Das kostet normal schon viel Zeit, weil man so viele Themen und Leute unter einen Hut bringen muss und es am Ende zusammenpassen muss.

    Und dann sind es einfach sehr komplexe Themen, die man da diskutiert. Bei aller Vorbereitung (die bei manchen Kollegen zudem noch echt zu wünschen übrig lässt) ist da immer noch viel dabei, wo es viel, viel leichter ist und vor allem schneller geht, wenn man das mal eben gemeinsam am Whiteboard erarbeitet, man mitkriegt, wenn jemand abgehängt schaut usw.

    Mag sein, dass es Tools gibt, mit denen man das super abbilden könnte. Aber mit unserer Ausstattung hier kostet das schon ziemlich Konzentration und Aufwand und führt zu ziemlich vielen Missverständnissen.

    Viele Teams hab ich sonst in Laufweite, da geh ich einfach mal kurz vorbei und bespreche das. Vieles kriegt man sonst automatisch mit, das passiert jetzt alles nur, wenn man es aktiv angeht.

    @dastangram und hellogoodbye: Ich bin ja froh, dass es nicht nur mit so geht, ich freu mich sehr auf die vier Ostertage.
    "I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by."


    Man macht sich gar keine Vorstellung!

    Someone's wrong on the internet!

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    außerdem: was ist mit dem einzelhandel? warum macht da niemand ein fass auf und sagt "bezahlt eure angestellten endlich richtig, lasst sie betriebsräte gründen und hört auf, sie unterirdisch zu behandeln"? auch die können sich vom klatschen nix kaufen...
    Wie ist die Situation im Einzelhandel denn eigentlich so im Großen und Ganzen? Ich krieg da nur das mit, was direkt vor meiner Haustür passiert und da sieht es für mich sogar überraschend positiv für die Angestellten aus - allerdings glaube ich, dass die wahrscheinlich eher eine Ausnahme darstellen.
    Hier wurde zum Beispiel auch erlaubt, dass die Geschäfte Sonntags öffnen dürfen (zwischen 13 und 18 Uhr), in meiner Umgebung gibt es aber kein Geschäft, das das auch tut. Der REWE, bei dem ich normalerweise einkaufe, hat seine Öffnungszeiten stattdessen sogar verringert und schließt jetzt früher als vorher.

    Wie gesagt vermute ich aber, dass das eine Ausnahme ist, und wäre deshalb sehr an nem allgemeinerem Bild interessiert.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Gibt es einen Trick, dass einem mit dem Mundschutz nicht ständig die Brille beschlägt? Das ist ja mega nervig, so kann ich nie und nimmer einkaufen gehen.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Was hast du für einen? Man braucht „einfach“ einen, der oben gut abschließt. Mit FFP3 Maske ist es natürlich super, aber auch mit normaler OP-Maske mit Draht oben drin, finde ich es ok. Ich kaufe mir jetzt wohl noch eine mehrlagige Baumwolle-Maske mit Draht drin, ohne geht mit Brille echt nicht.

    Aber eigentlich ist Brille bzgl Infektionsschutz natürlich gut!

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Hm ok habe hier grade nur eine vom Arzt für den Untersuchung bekommen und direkt Beklemmungen bekommen.
    Also wenn ich mir was nähe, mache ich das mit Draht. Danke dir!

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Wie ist die Situation im Einzelhandel denn eigentlich so im Großen und Ganzen? Ich krieg da nur das mit, was direkt vor meiner Haustür passiert und da sieht es für mich sogar überraschend positiv für die Angestellten aus - allerdings glaube ich, dass die wahrscheinlich eher eine Ausnahme darstellen.
    Hier wurde zum Beispiel auch erlaubt, dass die Geschäfte Sonntags öffnen dürfen (zwischen 13 und 18 Uhr), in meiner Umgebung gibt es aber kein Geschäft, das das auch tut. Der REWE, bei dem ich normalerweise einkaufe, hat seine Öffnungszeiten stattdessen sogar verringert und schließt jetzt früher als vorher.

    Wie gesagt vermute ich aber, dass das eine Ausnahme ist, und wäre deshalb sehr an nem allgemeinerem Bild interessiert.
    also es gibt genug tarifmitglieder, die wegen corona die eingeplanten entgelderhöhung nicht zahlen wollen. da sind auch lebensmittelanbieter dabei. das habe ich aber nur über gewerkschaftssekretärinnen mitbekommen. allerdings weiß ich nicht, ob der handel da jetzt doch eingelenkt hat. meine info ist etwa eine woche alt.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    sind aber nun mal nicht alle im ÖD beschäftigt. und korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber die einmalzahlungen gelten doch auch nur für die pflegekräfte in staatlich betriebenen krankenhäusern, weil die in privater und kirchlicher trägerschaft nicht derselben tarifgemeinschaft angehören?
    Damit, wer die Einmalzahlungen bekommt, habe ich mich nicht näher beschäftigt. Ich weiß, dass alle, die im TVÖD-P beschäftigt sind, die Einmalzahlung bekommen sollen, d.h. neben Pflegekräften z.B. auch Notfallsanitäter im Rettungsdienst. Ob andere Arbeitgeber / Tarifparteien entsprechendes verabschiedet haben oder planen, weiß ich nicht. Für Ärzte wird es ja auch nix extra geben, meines Wissens nicht mal für Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst, da die nicht nach TVÖD-P bezahlt werden, sondern nach irgendeinem anderen TVÖD.

    deren angestellte werden dann aber trotzdem die 12 stunden arbeiten müssen. das ganze ding ist eine riesengroße verarsche und das macht mich wirklich wütend, weil es von lauter leuten, die sich vor drei monaten kein stück für die tarifkampf in der pflege interessiert haben, als der große wurf gefeiert wird...
    Selbstverständlich. Gesundheitswesen ist generell eine riesengroße Verarsche. Wenn du irgendwen suchst, der zu kritisieren bereit ist, wie Beschäftigte (oder auch manche Patienten) im Gesundheitswesen behandelt werden, dann bist du gerade bei mir doch an der richtigen Adresse. Ich finde das ganze System ausbeuterisch. Wobei ich persönlich finde, dass sich in der Bezahlung der Pflegekräfte in den letzten Jahren sehr viel getan hat. Das Hauptproblem sowohl im ärztlichen wie im pflegerischen Bereich ist in meinen Augen nicht die Bezahlung, sondern die gesamten Arbeitsbedingungen. Und verantwortlich für diese Belastungen sind auch bei weitem nicht nur Arbeitgeber oder die Politik, sondern auch die immer weiter abnehmende Eigenverantwortlichkeit und zunehmende Rund-um-die-Uhr-Vollservice-Vollkasko-Einstellung der gesamten Bevölkerung.

    und davon abgesehen: da ist doch das nicht-medizinische personal wie pförtner*innen, reinigungs- und küchenkräfte etc. noch gar nicht drin. die sind der viruslast aber am ende auch ausgesetzt (kleiner, ja, aber doch trotzdem täglich?) und das ohne schutzkleidung. das ist alles einfach nur riesengroße augenwischerei und wird am ende im tarifkampf den pflegekräften noch zum nachteil gereichen, da bin ich mir sicher.
    Wenn das Gesundheitswesen in den nächsten so belastet wird, wie es zu befürchten ist, dann wird meiner Meinung nach die Hauptlast derzu erwartenden unsäglichen Arbeitsbedingungen auf Pflegekräfte und Ärzte entfallen, zum Teil wohl auch MTAs. Die Situation von Reinigungs-, Küchen- und anderen Kräften im Krankenhaus wird möglicherweise ebenfalls stressig, aber aus meiner Sicht psychisch und körperlich und auch vom Risiko schwerwiegender Krankheits-Komplikationen bei weitem nicht vergleichbar mit medizinischem Personal. Andererseits sind Küchen-, Reinigungs- und sonstige Kräfte im Krankenhaus heutzutage üblicherweise auch nicht mehr nach ÖD-Tarif angestellt, sondern an irgrendwelche Subunternehmen ausgelagert und zu wirklich schlechten Bedingungen angestellt. Natürlich haben die zum Teil in besonderer Weise die Arschkarte gezogen, weil sie Teil des Systems geworden sind, ohne wirklich Teil des (Gesundheits-)Systems zu sein.

    Zum besonderen Risiko medizinischen Personals: Die schon seit Wochen vermutete Theorie, dass eine Infektion durch hohe Viruslast, wie sie z.B. bei medizinischem Personal bei der Intubation, Bronchoskopie oder anderen direkten Tätigkeiten am Patienten in hoher aerosoler Viruskonzentration zu erwarten sind, eine Auswirkung darauf hat, wie schwer der Betroffene (in dem Fall also Arzt oder Pflegekraft) erkrankt, erhalten mit der Zeit immer mehr Nährboden. Wahrscheinlich sind somit Ärzte und Pflegekräfte einer Covid-Intensivstation generell, besonders dann, wenn sie mit mangelhafter Schutzkleidung arbeiten sollten, einem massiv erhöhten Sterberisiko ausgesetzt. Während die Leute, die durchoberflächlichen Kontakt mit asymptomatische Patienten, die selbst nichts von ihrer Infektion bemerken und auch niemanden anhusten, zwar an Covid-19 erkranken, aber eher nicht schwer. Von den Webasto-Mitarbeitern, die sich auf diese Weise angesteckt haben, war ja auch kein einziger ernsthaft erkrankt.

    Ohne Schutzkleidung sollten Reinigungskräfte genauso wenig arbeiten müssen wie das medizinische Personal. Dass es doch geschieht, würde ich nicht ausschließen, aber ich vermute, dass Reinigungskräfte noch am ehesten Stationen nicht mehr betreten, auf denen es keine oder keine hinreichende Schutzkleidung mehr gibt. Sondern da werden dann eben Ärzte und Pflegekräfte auch putzen. Wurde in der Vergangenheit z.B. in Tuberkulose-Zimmern auch schon gemacht.

    100%ige Gerechtigkeit in irgendwelchen Ausgleichs-Maßnahmen oder was auch immer wird es snie geben, egal wie man es dreht. Es gibt immer irgendwo Geld, das krass an irgendwelchen Spezial-Ecken rausgehauen wird, und an vielen anderen Stellen ist angeblich überhaupt kein Geld da und es läuft eine unsägliche Ausbeutung. Ich persönlich habe mich für den größten Teil meiner in der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung geleisteten Arbeitszeit ausgebeutet gefühlt. Es hat schon seinen Grund, dass ich mich aus der Patientenversorgung weitgehend herausgezogen habe und das nur noch paar Tage im Monat und unter speziellen Bedingungen mache. Sich die Perversitäten des Gesundheitssystems tageweise in geringen Dosen anzuschauen, ist was ganz anderes, als in der Mühle selbst drin zu stecken. Übrigens ist das ja auch der Weg, den die Mehrzahl der Pflegekräfte im Krankenhaus im Lauf ihres Arbeitslebens geht: Stunden massiv reduzieren und sich andere Aufgaben - außerhalb des Krankenhauses - eröffnen. In den Bereich Altenpflege habe ich zu wenig Einblick, um darüber was sagen zu können.

    außerdem: was ist mit dem einzelhandel? warum macht da niemand ein fass auf und sagt "bezahlt eure angestellten endlich richtig, lasst sie betriebsräte gründen und hört auf, sie unterirdisch zu behandeln"? auch die können sich vom klatschen nix kaufen...
    Einzelhandel finde ich noch mal ne ganz andere Baustelle als das Gesundheitswesen. Das Thema jetzt auch noch aufzumachen fehlen mir gerade Interesse und Energie.

    Ich persönlich finde es jedenfalls unangemessen, wenn Einzelhandels-Angestellte auch sonntags arbeiten sollen, um Supermärkte am Wochende zu öffnen. Der Nutzen (für die Kunden) steht in meinen Augen in keinem Verhältnis zu dem Nachteil, dass Leute nicht gemeinsam mit ihrer Familie oder anderen Leuten einen konkreten Tag in der Woche frei haben. Sonntagsarbeit im Einzelhandel findest du zum Beispiel wiederum ja außerordentlich begrüßenswert. Mit der Ausbeutung oder dem Verzicht darauf ist das alles halt irgendwie auch immer nicht so einfach...
    Geändert von bwlstudent (08.04.2020 um 17:09 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •