Antworten
Seite 480 von 647 ErsteErste ... 380430470478479480481482490530580 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.581 bis 9.600 von 12925

Thema: Corona-Virus

  1. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Und wenn sie nicht dran gehen, gehen sie nicht dran.

    Und wenn das Jugendamt sagt dass das kindeswohl gefährdet ist, und die Kinder deshalb in die notbetreuung der Schule sollen, und die Eltern nein sagen dann ist das ein nein.
    Sowas zb hab ich befürchtet :/
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    das ist gut zu wissen dass sich was tut! sehr cool!

    und nee normaler schul/kita/jugendzentrum/einrichtungsalltag ist erstmal dahin. völlig klar.
    Ja.
    Und hier sind ja zumindest viele lehrerinnen, die natuerlich alle auch nicht die komplette durchsicht haben.
    Aber das credo scheint ja, dass ditr meisten lehrkraefte der bym bubble fuer "oeffnung light" stimmen. Man korrigiere mich, falls ich das falsch sehe.

    Und ich schrieb es schonmal und bitte abermals nicht zitieren,:

    Es gab letzte woche eine anfrage an schulen vom ministerium, wie es u. U. bei einer oeffnung konkret an der jeweiligen schule laufen koennte. Und da konnten alle ganz unverbindlich mal grobe gedanken zu abgeben.

    Daher sehe ich das nicht als "easy way", der mal eben so durchgesetzt wird, wie jacks es tut.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Und wenn sie nicht dran gehen, gehen sie nicht dran.

    Und wenn das Jugendamt sagt dass das kindeswohl gefährdet ist, und die Kinder deshalb in die notbetreuung der Schule sollen, und die Eltern nein sagen dann ist das ein nein.
    Ja.
    Also da ist zu wenig kontrolle/kontakt/einfluss moeglich von aussen.
    Daher aehe ich das mit mehr sozialpaedagogischem personal statt svhuloeffnungen auch nicht als wirksam.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Milly Beitrag anzeigen
    Ja.
    Also da ist zu wenig kontrolle/kontakt/einfluss moeglich von aussen.
    Daher aehe ich das mit mehr sozialpaedagogischem personal statt svhuloeffnungen auch nicht als wirksam.
    !

    Jacks hat ja schon recht, mit all dem was sie zu mehr Kohle für’s Bildungssystem schreibt, aber das müsste halt ZUSÄTZLICH passieren.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Jacksgirl, ich hab zwar selbst nicht konkret gefragt, aber deine Reaktion auf die Idee der Leopoldina, die hätten "Lack gesoffen" wenn sie eine Öffnung in Stufen vorschlagen, hat bei mir ehrlich gesagt auch die Vorstellung hervor gerufen, dass du eine konkrete Alternative im Kopf hast.
    Ich fand die wortwahl auch mal wieder krass. Hatte da gestern aber noch keine muße, da drauf einzugehen.

    Verstehe auvh nicht wieso man sich immer so weit aus dem fenster lehnt, aber nun gut. Da werde ich auch nicht mehr hinterkommen.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    !

    Jacks hat ja schon recht, mit all dem was sie zu mehr Kohle für’s Bildungssystem schreibt, aber das müsste halt ZUSÄTZLICH passieren.
    Jepp.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ich finde, es gibt einfach in der Situation keine einfache Lösung. Weil hier immer von der psychischen Belastung bei Beibehalten der Isolation die Rede ist; ich finde den Gedanken, bald wieder mit der BVG fahren zu müssen oder meine Kinder in die Kita zu schicken psychisch auch sehr belasten. Wir haben hier ein paar Gründe, und als für einen schweren Verlauf prädestiniert zu halten (Asthma und Bluthochdruck bei den Eltern, schon immer schwere Bronchitis mit Lungenentzündungen bei den Kindern bei normalen Infekten im Winter), aber "richtige" Risikopatienten, die eine Sonderbehandlung zugebilligt bekommen würden, sind wir wohl auch nicht.

    Es ist einfach wirklich schwer. Ich persönlich habe jedenfalls im Moment bei Weitem mehr Angst vor einer schnellen Öffnung.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    !

    Jacks hat ja schon recht, mit all dem was sie zu mehr Kohle für’s Bildungssystem schreibt, aber das müsste halt ZUSÄTZLICH passieren.
    JA!
    ich sehe da leider sonst echt schwarz, WENN es nicht IRGENDWANN (zeitig?) zusätzlich in angriff genommen wird.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  9. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Milly Beitrag anzeigen
    Ja.
    Also da ist zu wenig kontrolle/kontakt/einfluss moeglich von aussen.
    Daher aehe ich das mit mehr sozialpaedagogischem personal statt svhuloeffnungen auch nicht als wirksam.
    Das üble ist ja, dass Corona auch die theoretisch denkbaren Folgemaßnahmen erschwert. Wenn das Jugendamt schon ne Gefährdung des Kindeswohls sieht, könnte man ja unter normalen Umständen beim FamG vorläufig die elterliche Sorge aufs Jugendamt übertragen, aber die Justiz ist ja genau so am Anschlag.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Und natürlich gehen von überlasteten Krankenhäusern und der Angst, sich angesteckt haben zu können bei jedem kleinen Husten, auch für viele Menschen erhebliche psychische Belastungen aus.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    !

    Jacks hat ja schon recht, mit all dem was sie zu mehr Kohle für’s Bildungssystem schreibt, aber das müsste halt ZUSÄTZLICH passieren.
    Und da sehe ich das Problem. Wenn jetzt dann die Schulen geöffnet werden und alles irgendwie von Lehrkräften und anderem Schulpersonal hingebogen und am Laufen gehalten wird, wird mal wieder keiner die Veranlassung sehen, da was zu ändern.
    (Das soll übrigens kein Argument gegen Schulöffnungen sein)

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Und wenn sie nicht dran gehen, gehen sie nicht dran.

    Und wenn das Jugendamt sagt dass das kindeswohl gefährdet ist, und die Kinder deshalb in die notbetreuung der Schule sollen, und die Eltern nein sagen dann ist das ein nein.
    Ist mir bewusst, zur Genüge erlebt.
    Das war meine Antwort drauf, dass Delisha es als viel empfunden hatte und hier als absolutes Mindestmaß gilt.

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Jacks, das Ding ist einfach - das sage ich jetzt als jemand, der viel Erfahrung mit verschiedenen Jugendhilfesystem hat - du musst irgendwie an die Kinder dran kommen. Deutschland hält das Recht auf elterliche Sorge sehr hoch, und das ist auch richtig. Das heißt aber auch, wenn man Kindeswohl sicherstellen will, immer wieder Mittel und Wege finden zu müssen, wie man Kinder tatsächlich erreicht und Kontakt zu ihnen hat. Dazu haben wir zB die U-Untersuchungen und die allgemeine Schulpflicht (nicht nur dafür, ist klar, aber aus der Perspektive der Kindeswohlsicherung sind sie Gold wert). Du kannst keinem Kind helfen, das zu Hause im Schrank eingesperrt wird, wenn du keinen Zugriff darauf herstellen kannst.
    Die einzige Alternative wäre dazu aufsuchende Arbeit, aber das wiederum macht aus Seuchenschutzperspektive genauso wenig Sinn und setzt eben auch vorraus, dass die Eltern einen in die Wohnung lassen, was sie nicht müssen.

    Es ist einfach ein großer Konflikt. Niemand denkt sich, hach ja, alle wieder in die Schule und durchseuchen, ist doch scheißegal wenn Tausende sterben! - es ist einfach ein Abwägen von mehreren Optionen, die alle schlecht sind, aber einen Tod muss man sterben (No pun intended).

    Davon ab: das Rufen nach besserer Bezahlung ist nicht falsch, ist aber auch nur ein Teil der Lösung. Viel wichtiger als Geld ist für die allermeisten bessere Arbeitsbedingungen, das heißt, mehr Personal. Mehr Personal ist natürlich auch zu beschaffen mit mehr Geld, aber der Markt ist in vielen Bereichen total leer - Erzieherinnen z B kann man nicht mehr einstellen, weil mehr gar nicht da sind. Krankenschwestern verlassen massenweise die Kliniken, weil die Arbeitsbedingungen so schlecht sind, wodurch die Arbeitsbedingungen noch schlechter werden für die, die noch da sind. Das alles sind Probleme, die sich mit sehr sehr viel Geld lösen lassen, aber eben auf eine Perspektive von vielen Jahren hinaus und nicht Wochen oder Monate, weil man die Leute erst mal ausbilden müsste.

    Jugendhilfe ist mental und fachlich anspruchsvoll, das will nicht jeder und das kann auch nicht jeder. Davon ist Geld echt nur ein ganz kleiner Aspekt.
    Geändert von lalamae (14.04.2020 um 14:03 Uhr)

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Auch, wenn man nun plötzlich Stellen schafft, Gehälter anhebt ubd Leute anstellt, müssen die aber erst mal eingearbeitet, in Teams integriert und koordiniert werden.

    Das muss gemacht werden, ist doch aber nichts, was den Kindern (oder Teams) kurzfristig hilft.


    Ähnlich wie Lohnerhöhung für Pflegepersonal grundsätzlich ne Top-Überlegung ist, aber dann muss man die benötigten Leute ja trotzdem erst mal finden, einstellen und aktuell ja offenbar noch in Teilen zusätzlich für Beatmung schulen.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    ich glaube, es wäre wichtig jetzt das eine (ergreifen der notwendigen und verhältnismäßigen akutmaßnahmen, wie auch immer die aussehen mögen) zu tun, ohne das andere (gleichzeitiges verabschieden von mittel- und langfristig wirksamen und oft eigentlich schon seit jahren nötigen maßnahmen) zu lassen.

    ich sehe nämlich schon die gefahr, dass es anderenfalls so laufen wird, wie hier ja schon einige andere befürchten: alle betroffenen legen einen riesigen kraftakt hin, für die breite masse (durchschnittsfamilien ohne besondere problemlagen) tritt eine gewisse und sicher auch nötige entlastung ein, während familien mit problemen immer noch hinten runter fallen (wenn auch vielleicht nicht so sehr wie bei langanhaltender völliger schließung der einrichtungen), weil es einfach mit den aktuellen mitteln nicht geleistet werden kann die angemessen aufzufangen. und danach klopfen sich politik und breite masse auf die schulter, wie gut man das doch gewuppt hätte während das personal, das vorher schon auf kante genäht war, völlig kaputt ist und die bildungsungerechtigkeit nur noch weiter zugenommen hat und zunehmen wird. dagegen wird dann aber nichts mehr oder zumindest nicht genug getan, weil man die offensichtliche krise ja überstanden hat und andere sachen nun dringlicher erscheinen.

    sieht man ja in anderen sozialpolitischen bereichen auch: bei hartz 4 wird für einen begrenzten zeitraum erstmal ohne vorgeschaltete vermögensprüfung bewilligt und gezahlt. die bewilligung geschieht unter vorbehalt der rückfoderung für den fall dass die später durchgeführte überprüfung ergeben sollte dass doch zu viel vermögen da war. das finde ich ja an sich total sinnvoll. nur existiert das problem, dass menschen die einen hartz 4 antrag stellen für gewöhnlich sehr zeitnah geld brauchen, nicht erst seit corona. und wird auch nach auslaufen der befristung dieser maßnahme nicht weggehen.
    love is a litany, a magical mystery

  16. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Und da sehe ich das Problem. Wenn jetzt dann die Schulen geöffnet werden und alles irgendwie von Lehrkräften und anderem Schulpersonal hingebogen und am Laufen gehalten wird, wird mal wieder keiner die Veranlassung sehen, da was zu ändern.
    (Das soll übrigens kein Argument gegen Schulöffnungen sein)
    genau das war ja mein punkt. das ist das, was passieren wird: "was ist denn euer problem, schulen sind doch wieder auf, ihr seht die jugendlichen wieder, problem gelöst, wir können weitermachen wie bisher." mit dem ergebnis, dass wir erstens ein sprunghaftes ansteigen der fallzahlen sehen werden, mit dem der verlust von menschenleben einhergeht PLUS dieselben probleme, die immer noch da sind, für die sich aber keiner mehr verantwortlich fühlt, weil schulen sind ja wieder offen, alles paletti, sollen sich lehrer*innen und erzieher*innen mal kümmern. haben wir ja richtig was gekonnt.

    Zitat Zitat von lalamae Beitrag anzeigen
    Jacks, das Ding ist einfach - das sage ich jetzt als jemand, der viel Erfahrung mit verschiedenen Jugendhilfesystem hat - du musst irgendwie an die Kinder dran kommen.
    das weiß ich. deswegen sagte ich ja "sowohl technisch als auch sozial niederschwellige angebote zur vertrauensvollen kontaktaufnahme mit sozialpädagogisch/psychologisch ausgebildeten fachkräften". ich hab mich vielleicht verklausuliert ausgedrückt, aber was ich meinte sind angebote, für die man nicht unbedingt ein smartphone braucht, sondern nur eine geringe technische ausstattung und bei denen die soziale hemmschwelle, sich an sie zu wenden - weil man kein vertrauen hat in erwachsene, weil man "keine umstände" machen will, weil man angst hat, abgewiesen zu werden und so weiter - so gering wie möglich ist.

    leudde, lest mir doch mal zu!
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Chisa Beitrag anzeigen
    ich glaube, es wäre wichtig jetzt das eine (ergreifen der notwendigen und verhältnismäßigen akutmaßnahmen, wie auch immer die aussehen mögen) zu tun, ohne das andere (gleichzeitiges verabschieden von mittel- und langfristig wirksamen und oft eigentlich schon seit jahren nötigen maßnahmen) zu lassen.

    ich sehe nämlich schon die gefahr, dass es anderenfalls so laufen wird, wie hier ja schon einige andere befürchten: alle betroffenen legen einen riesigen kraftakt hin, für die breite masse (durchschnittsfamilien ohne besondere problemlagen) tritt eine gewisse und sicher auch nötige entlastung ein, während familien mit problemen immer noch hinten runter fallen (wenn auch vielleicht nicht so sehr wie bei langanhaltender völliger schließung der einrichtungen), weil es einfach mit den aktuellen mitteln nicht geleistet werden kann die angemessen aufzufangen. und danach klopfen sich politik und breite masse auf die schulter, wie gut man das doch gewuppt hätte während das personal, das vorher schon auf kante genäht war, völlig kaputt ist und die bildungsungerechtigkeit nur noch weiter zugenommen hat und zunehmen wird. dagegen wird dann aber nichts mehr oder zumindest nicht genug getan, weil man die offensichtliche krise ja überstanden hat und andere sachen nun dringlicher erscheinen.

    sieht man ja in anderen sozialpolitischen bereichen auch: bei hartz 4 wird für einen begrenzten zeitraum erstmal ohne vorgeschaltete vermögensprüfung bewilligt und gezahlt. die bewilligung geschieht unter vorbehalt der rückfoderung für den fall dass die später durchgeführte überprüfung ergeben sollte dass doch zu viel vermögen da war. das finde ich ja an sich total sinnvoll. nur existiert das problem, dass menschen die einen hartz 4 antrag stellen für gewöhnlich sehr zeitnah geld brauchen, nicht erst seit corona. und wird auch nach auslaufen der befristung dieser maßnahme nicht weggehen.
    Ja! Danke!

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ich hatte nach "Lack gesoffen" nicht mehr so Lust dazu.

    Generell frage ich mich tatsächlich, wie das alles finanziert werden soll. [Die Sozialarbeiter auf dem JA verdienen im übrigen nicht so schlecht (va für einen Bachelor-Abschluss), sowohl an meinem alten Wohnort, als auch hier gibt es S14. Problematisch sind eher die Bedingungen, unter denen gearbeitet werden muss].

  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    genau das war ja mein punkt. das ist das, was passieren wird: "was ist denn euer problem, schulen sind doch wieder auf, ihr seht die jugendlichen wieder, problem gelöst, wir können weitermachen wie bisher." mit dem ergebnis, dass wir erstens ein sprunghaftes ansteigen der fallzahlen sehen werden, mit dem der verlust von menschenleben einhergeht PLUS dieselben probleme, die immer noch da sind, für die sich aber keiner mehr verantwortlich fühlt, weil schulen sind ja wieder offen, alles paletti, sollen sich lehrer*innen und erzieher*innen mal kümmern. haben wir ja richtig was gekonnt.



    das weiß ich. deswegen sagte ich ja "sowohl technisch als auch sozial niederschwellige angebote zur vertrauensvollen kontaktaufnahme mit sozialpädagogisch/psychologisch ausgebildeten fachkräften". ich hab mich vielleicht verklausuliert ausgedrückt, aber was ich meinte sind angebote, für die man nicht unbedingt ein smartphone braucht, sondern nur eine geringe technische ausstattung und bei denen die soziale hemmschwelle, sich an sie zu wenden - weil man kein vertrauen hat in erwachsene, weil man "keine umstände" machen will, weil man angst hat, abgewiesen zu werden und so weiter - so gering wie möglich ist.

    leudde, lest mir doch mal zu!

    Ich lese die schon zu, aber - aus der Praxis raus - dafür benötigst du persönlichen Kontakt, und das ist ja genau das was gerade nicht geht.

    Mit digitalen Medien erreichst du Jugendliche, aber keine Kinder und Kleinkinder, die man einfach als am gefährdetsten betrachten muss. Wenn Eltern ihre Kinder umbringen, sind die noch nicht im Smartphone-Alter in aller Regel.
    Bleiben noch Telefonanrufe, aber die meisten Familien haben ja heute hat kein Festnetz mehr zu Hause. Und selbst wenn, viele Familien leben so beengt, dass ein vertrauensvolles Gespräch kaum möglich ist. Und selbst wenn, was dann? Die Inobhutnahmen platzen ja selbst aus allen Nähten.

    Du denkst da an eine eierlegende Wollmilchsau, die wir auch gerne alle hätten, aber dafür sind die Geflechte missbrauchender Familiengefüge auch einfach zu komplex. Das ist jahrelange traumasensible Beziehungsarbeit mit dem gesamten System, die man da leistet, die kriegt man nicht mal eben so niederschwellig in ein hübsches Paket gepackt.

    Gell, ich verlange keine Lösung von dir. Aber du musst einfach sehen, dass andere die auch nicht haben deswegen eine Abwägung von mehreren Gefahren vollziehen.
    Geändert von lalamae (14.04.2020 um 14:23 Uhr)

  20. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich hatte nach "Lack gesoffen" nicht mehr so Lust dazu.

    Generell frage ich mich tatsächlich, wie das alles finanziert werden soll. [Die Sozialarbeiter auf dem JA verdienen im übrigen nicht so schlecht (va für einen Bachelor-Abschluss), sowohl an meinem alten Wohnort, als auch hier gibt es S14. Problematisch sind eher die Bedingungen, unter denen gearbeitet werden muss].
    Ja im JA verdient man nicht so schlecht, den Job würde ich aber auch für das doppelte nicht machen wollen 😁 in anderen Bereichen sieht's wesentlich düsterer aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •