Antworten
Seite 533 von 1140 ErsteErste ... 334334835235315325335345355435836331033 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.641 bis 10.660 von 22794

Thema: Corona-Virus

  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    wenn man jetzt ein paar wochen in einem anderen land rumreist mit kind, sind da doch auch nicht unbedingt spielgefährten, zumindest keine, die deutsch sprechen. klar wird man mal am strand oder so welche sehen, aber so intensive spielerfahrungen sind das ja nicht unbedingt. meinst du, das macht so einen großen unterschied zu der aktuellen situation hier?

    Edit: ist ja eigentlich auch egal, wahrscheinlich ist es für manche kinder schwierig, für andere ganz ok, für andere voll super gerade so wie es ist. Das merkt ja jeder seinem kind am besten an.
    Wenn ich mit Kind am Strand bin, dann hat es Abwechslung und ich Zeit. Die Kinder sehen hier unsere 15 qm Garten (und damit haben sie Glück) und ich muss sie wegschicken, wenn sie was von mir wollen, weil ich arbeiten muss. Und wenn ich nicht arbeite, muss ich Haushalt oder Papierkram machen. Ich könnte mir echt keinen schlechteren Vergleich vorstellen.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Na ja das setzt aber voraus, dass Kinder genauso ansteckend sind wie erwachsene und das scheint aktuell keinesfalls gesichert (aber wirklich wissen tut man es aktuell natürlich nicht).
    Das muss sich zeigen
    Drosten hat sich heute dazu in seinem Podcast (letztes Drittel) geäußert seiner Meinung könnte es sein, dass Kinder das Virus genau so stark übertragen wie Erwachsene.
    Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten | NDR.de - Nachrichten - NDR Info

    Für mich klang die Auslegung der Forschungsergebnisse plausibel

    *******************************
    ***Handstand makes the world smile!***
    *******************************

  3. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    wenn man jetzt ein paar wochen in einem anderen land rumreist mit kind, sind da doch auch nicht unbedingt spielgefährten, zumindest keine, die deutsch sprechen. klar wird man mal am strand oder so welche sehen, aber so intensive spielerfahrungen sind das ja nicht unbedingt. meinst du, das macht so einen großen unterschied zu der aktuellen situation hier?

    Edit: ist ja eigentlich auch egal, wahrscheinlich ist es für manche kinder schwierig, für andere ganz ok, für andere voll super gerade so wie es ist. Das merkt ja jeder seinem kind am besten an.
    (Glaub ehrlich gesagt nicht dass der Durchschnittsurlaub vieler Familien wochenlanges rumreisen in fremden Ländern ist)

    - Eltern müssen dann nicht arbeiten
    - man wählt die Situation
    - Freizeitgestaltung ist frei wählbar
    - es gibt ein klares Ende


    Finde den Urlaub Vergleich sehr unpassend, und ich berücksichtige dabei gerade nur den, deutlich Privilegierten, Standpunkt meiner ketnfamilue.

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von :-) la Beitrag anzeigen
    Das muss sich zeigen
    Drosten hat sich heute dazu in seinem Podcast (letztes Drittel) geäußert seiner Meinung könnte es sein, dass Kinder das Virus genau so stark übertragen wie Erwachsene.
    Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten | NDR.de - Nachrichten - NDR Info

    Für mich klang die Auslegung der Forschungsergebnisse plausibel
    Und auf der anderen Seite wurde hier diese isländische Studie verlinkt, nach derer Kinder nur sehr wenig betroffen sind. Es ist wie ich schon vorher schrieb: ich finde, man kann auf der Datenlage aktuell überhaupt keine gesicherte Aussage treffen (genauso wie man ohne kontrollstudie schwer nachweisen kann, dass die Schließung der Kitas und Schulen jetzt der entscheidende schlüsselfaktor war. Wir kennen ja kein Deutschland mit Corona, wo die Schulen mit den anderen Maßnahmen offen waren). Also ich finde weder aktuell besonders überzeugend, dass Kitas und Schulen jetzt wirklich der große Übertragungsfaktor sind, noch dass sie es nicht sind.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Kann man sich nicht ausdenken : Marine Le Pen nennt als positives Beispiel ausgerechnet Marokko, wo die Regierung so viele Masken täglich produzieren lässt, wie Frankreich in einer Woche.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ähm, ich habe jetzt einige Seiten gelesen und ein großes Fragezeichen. Wahrscheinlich werde ich dafür gelyncht, aber ich schreibe meine Frage mal trotzdem:

    Hier wird viel davon geschrieben, dass die Kinder unter der Isolation leiden. Dass es nicht artgerecht ist, die ganze Familie leidet/der job, alles.
    Gleichzeitig schreiben aber auch viele, dass sie ihnen Kinder, trotz Anspruch, nicht in die notbetreuung schicken, sondern lieber mit wechselschichten/homeoffice/stundenreduzierung improvisieren. Und lehrerinnen/kitas berichten, dass die notbetreuung kaum in Anspruch genommen wird.

    Klar, diese beiden Ansichten überlappen nicht komplett, aber zumindest ein Teil doch?! Ich habe hier jetzt nicht auf die Namen der schreibenden geachtet, aber es kommt mir so vor, als würde eben erst "alles schrecklich, kindesmisshandlung" und dann ein paar Seiten später "notbetreuung, nein danke" schreiben?! (Ja, überspitzt, aber trotzdem mein Eindruck.)

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Dann soll die politik es halt verbieten, damit sind sie doch sonst auch nicht so zögerlich
    Hä? Was hat dein Einwand jetzt mit meiner Aussage zu tun? Ich kann doch der Politik nicht vorschreiben, genauso wenig wir Fans, was sie zu beschließen haben. Aber wollte damit einfach sagen, dass nicht die ganze Fußballwelt drauf wartet, dass es weiter geht, sondern echt viele das sehr kritisch sehen.
    neu.gierig.toll.kühn

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Ähm, ich habe jetzt einige Seiten gelesen und ein großes Fragezeichen. Wahrscheinlich werde ich dafür gelyncht, aber ich schreibe meine Frage mal trotzdem:

    Hier wird viel davon geschrieben, dass die Kinder unter der Isolation leiden. Dass es nicht artgerecht ist, die ganze Familie leidet/der job, alles.
    Gleichzeitig schreiben aber auch viele, dass sie ihnen Kinder, trotz Anspruch, nicht in die notbetreuung schicken, sondern lieber mit wechselschichten/homeoffice/stundenreduzierung improvisieren. Und lehrerinnen/kitas berichten, dass die notbetreuung kaum in Anspruch genommen wird.

    Klar, diese beiden Ansichten überlappen nicht komplett, aber zumindest ein Teil doch?! Ich habe hier jetzt nicht auf die Namen der schreibenden geachtet, aber es kommt mir so vor, als würde eben erst "alles schrecklich, kindesmisshandlung" und dann ein paar Seiten später "notbetreuung, nein danke" schreiben?! (Ja, überspitzt, aber trotzdem mein Eindruck.)
    Es "qualifiziert" sich im realen Leben halt kaum jemand dafür. Ich kenn x Leute, die ihre Kinder gerne schicken würden, aber sie dürfen nicht.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von :-) la Beitrag anzeigen
    Das muss sich zeigen
    Drosten hat sich heute dazu in seinem Podcast (letztes Drittel) geäußert seiner Meinung könnte es sein, dass Kinder das Virus genau so stark übertragen wie Erwachsene.
    Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten | NDR.de - Nachrichten - NDR Info

    Für mich klang die Auslegung der Forschungsergebnisse plausibel
    Ja, kommt halt immer drauf an, welche forschungsergebnisse man wählt, um sie auszulegen.

    Mir ist vieles zur zeit, was von politik, medien und auch durchaus von forschungs- und behördenseite verlautbart wird, viel zu unredlich, zu verfrüht, zu polemisch, zu opportunistisch oder auch einfach nur zu blöd.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Hä? Was hat dein Einwand jetzt mit meiner Aussage zu tun? Ich kann doch der Politik nicht vorschreiben, genauso wenig wir Fans, was sie zu beschließen haben. Aber wollte damit einfach sagen, dass nicht die ganze Fußballwelt drauf wartet, dass es weiter geht, sondern echt viele das sehr kritisch sehen.
    Ja sicher, das habe ich wohl auch so verstanden. Und? Ich glaube, wir reden aneinander vorbei.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Es "qualifiziert" sich im realen Leben halt kaum jemand dafür. Ich kenn x Leute, die ihre Kinder gerne schicken würden, aber sie dürfen nicht.
    Das mag dann meine NRW-sicht sein. Hier reicht ja ein Elternteil und die Liste ist sehr umfassend.

    Meine ArbeitskollegInnnen hätten zb alle Anspruch und keine nutzt die notbetreuung.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    https://www.fhi.no/globalassets/doku...eport-2020.pdf

    Auf seite 11 ist zb eine zusammenfassung darüber, worauf die bisherige datenlage zur rolle von kindern bei covid vs influenza hindeutet.


    Lancet-artikel über zusammenhang von viruslast, symptomschwere und virus shedding. https://www.thelancet.com/journals/l...232-2/fulltext


    Kleine studie publiziert in Nature medince, die unter anderem auf positive stuhlproben bei kindern eingeht. Einer der schlussätze ist, dass es keine information darüber gibt, ob viren, die über stuhl ausgeschieden werden, infektiös sind. Characteristics of pediatric SARS-CoV-2 infection and potential evidence for persistent fecal viral shedding | Nature Medicine
    Hm, das sagt doch alles leider nicht viel. In der norwegischen Review steht sogar, dass Kinder sich infizieren und auch infektiös sind. Dass es bisher keine Studien dazu gibt, dass Schul- und Kitaschließungen etwas bringen, ist ja nur logisch, wo sollen die schon herkommen wenn es zu viel basaleren Themen noch keine belastbaren Studien gibt?
    Dass Patienten mit mehr Symptomen mehr Virus verbreiten heißt ebenfalls nicht, dass Kinder nicht infektiös sind und ob der Stuhl infektiös ist, ist für die Ausbreitung auch nicht so relevant denke ich.

    Heute hat Drosten auch wieder über das Thema gesprochen und da klang es leider gegenteilig (bis auf die isländische Datenerhebung in denen es wenige infizierte Kinder gab, das hat Drosten aber sehr nachvollziehbar mit Selektionsinfekten erklärt), suche nachher mal die Studien raus.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Ähm, ich habe jetzt einige Seiten gelesen und ein großes Fragezeichen. Wahrscheinlich werde ich dafür gelyncht, aber ich schreibe meine Frage mal trotzdem:

    Hier wird viel davon geschrieben, dass die Kinder unter der Isolation leiden. Dass es nicht artgerecht ist, die ganze Familie leidet/der job, alles.
    Gleichzeitig schreiben aber auch viele, dass sie ihnen Kinder, trotz Anspruch, nicht in die notbetreuung schicken, sondern lieber mit wechselschichten/homeoffice/stundenreduzierung improvisieren. Und lehrerinnen/kitas berichten, dass die notbetreuung kaum in Anspruch genommen wird.

    Klar, diese beiden Ansichten überlappen nicht komplett, aber zumindest ein Teil doch?! Ich habe hier jetzt nicht auf die Namen der schreibenden geachtet, aber es kommt mir so vor, als würde eben erst "alles schrecklich, kindesmisshandlung" und dann ein paar Seiten später "notbetreuung, nein danke" schreiben?! (Ja, überspitzt, aber trotzdem mein Eindruck.)
    Wir hätten Anspruch, schicken aber unser Kind nicht, aus folgenden Gründen:
    Kind wäre dort das einzige zu betreuenden Kind, es steht die Notbetreuung natürlich nur für die Tage zu die ich arbeite also wären das 2-3 wechselnde Tage die Woche für ein Kind welches sehr an regelmäßigen Abläufen hängt, das will ich ihr nicht antun wenn wir es irgendwie anders schaffen. .

    Edit:
    Wie wir es schaffen aktuell, mein Mann arbeitet gerade 2 Tage kurzarbeit an denen arbeite ich. Zusätzlich unterstützt uns unerlaubterweise meine Schwester welche 100km weit weg wohnt und extra kommt.
    Wie es aussieht wenn die kurzarbeit meines Mannes und meiner Schwester enden müssen wir sehen. Vor der Kurzarbeit hatte er homeoffice aber ohne Unterstützung seiner Kollegen wäre das nicht möglich gewesen mit 1,5 jährigem Kind. Ich, Krankenschwester, habe urlaubssperre, ich muss also arbeiten
    Geändert von LaNuit (20.04.2020 um 22:21 Uhr)

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Hier wird viel davon geschrieben, dass die Kinder unter der Isolation leiden. Dass es nicht artgerecht ist, die ganze Familie leidet/der job, alles.
    Gleichzeitig schreiben aber auch viele, dass sie ihnen Kinder, trotz Anspruch, nicht in die notbetreuung schicken, sondern lieber mit wechselschichten/homeoffice/stundenreduzierung improvisieren. Und lehrerinnen/kitas berichten, dass die notbetreuung kaum in Anspruch genommen wird.
    Dass Leute was wollen, was sie nicht bekommen, es dann aber doch nicht mehr so stark wollen, wenn sie es bekommen (können), ist ja nicht gerade ungewöhnlich.

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Wir hätten Anspruch, schicken aber unser Kind nicht, aus folgenden Gründen:
    Kind wäre dort das einzige zu betreuenden Kind, es steht die Notbetreuung natürlich nur für die Tage zu die ich arbeite also wären das 2-3 wechselnde Tage die Woche für ein Kind welches sehr an regelmäßigen Abläufen hängt, das will ich ihr nicht antun wenn wir es irgendwie anders schaffen. .
    Danke für die Erklärung in eurem Fall!
    Das macht auch für mich Sinn, denn in dem Fall hätte das Kind ja auch keine andern Kinder und könnte davon nicht profitieren. Da brauchst du dann ja nicht abwägen ob Kontakt zu Kindern oder anderes, wie bei euch regelm. Struktur, wichtiger ist.

    Ich frage mich aber auch, ob alle Eltern zu hören bekommen, ihr Kind wäre das einzige?!
    Also das wäre es ja jetzt oft auch, es sei denn andere Eltern bringen ihre Kinder auch, tun es aber jetzt nicht, weil die Kinder ja alleine und die einzigen wären. Also im Sinne von, sobald ein anderes Kind da wäre, würden andere evtl. nachziehen, damit die Kinder wieder Kontakt zu anderen Kindern bekommen.

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Diese Diskrepanz -auch im realen Leben- ist mir auch schon aufgefallen.
    Eine ärztliche Kollegin fand es absolut abwegig ihre Kinder in die Notbetreuung zu geben. Aus Ansteckungsgründen wohl. Lieber Burn out.
    I am as bored as a pacific pistol

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Dass Leute was wollen, was sie nicht bekommen, es dann aber doch nicht mehr so stark wollen, wenn sie es bekommen (können), ist ja nicht gerade ungewöhnlich.
    Ja, das stimmt auch! Solange ich nicht ernsthaft abwägen muss, zb Kontakte vs routine/ansteckung/..., scheint eine Option (in dem Fall Kontakte in betreuung) immer attraktiver, als mit genauerer Betrachtung.

  18. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ich habe eine Kollegin, die es genutzt hat, sie ist aber auch allein erziehend und hat keine Wahl.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  19. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Danke für die Erklärung in eurem Fall!
    Das macht auch für mich Sinn, denn in dem Fall hätte das Kind ja auch keine andern Kinder und könnte davon nicht profitieren. Da brauchst du dann ja nicht abwägen ob Kontakt zu Kindern oder anderes, wie bei euch regelm. Struktur, wichtiger ist.

    Ich frage mich aber auch, ob alle Eltern zu hören bekommen, ihr Kind wäre das einzige?!
    Also das wäre es ja jetzt oft auch, es sei denn andere Eltern bringen ihre Kinder auch, tun es aber jetzt nicht, weil die Kinder ja alleine und die einzigen wären. Also im Sinne von, sobald ein anderes Kind da wäre, würden andere evtl. nachziehen, damit die Kinder wieder Kontakt zu anderen Kindern bekommen.
    Naja man hat den Anspruch ja nur wenn er wirklich besteht... ich hätte mein Kind vielleicht schon früher in die Kita gegeben, aber ich hatte keine verpflichtende Präsentiert in der Schule. Und ich dachte auch zu Beginn dass die negativen Aspekte der notbetreuung (ansteckungsgefahr, andere gruppe, kaum Kinder) überwiegen. Ist ja auch klar dass sich das mit der Zeit ändert. Wir haben immer gesagt wir waren mal Ostern ab. Ab nächster Woche geht mein Kind dann, und ich freue mich für ihn, mittlerweile isses dem egal wieviele Kinder, Hauptsache mal was anderes!

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Das mag dann meine NRW-sicht sein. Hier reicht ja ein Elternteil und die Liste ist sehr umfassend.

    Meine ArbeitskollegInnnen hätten zb alle Anspruch und keine nutzt die notbetreuung.
    Wie machen die es denn dann? Mein Arbeitgeber lebt nur sehr widerwillig damit, dass meine Kinder durchs Home Office hüpfen. Sobald ich einen Anspruch hätte, würde er von mir verlangen, dass ich den auch nehme. Oder ich werde halt nicht mehr bezahlt.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •