Antworten
Seite 968 von 1038 ErsteErste ... 4688689189589669679689699709781018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 19.341 bis 19.360 von 20743

Thema: Corona-Virus

  1. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Also wir haben ja nun schon seit Mitte Dezember eine Ausgangssperre (erst 20h, seit 1,5 Wochen 18 uhr) und die Inzidenz ist von 80 auf 300 in der Zeit.
    Hatte es ja schonmal geschrieben, ich hätte lieber wieder ein strenge Regelung (zeitli. Begrenzt mit Attest aus Gründen raus). Wenn man gleichzeitig noch zu Hause arbeitet und nicht gerade einen 9to5 Job hat, kommt man nämlich gar nicht mehr raus unter der Woche.
    Gefühlt verstehen die Leute den ernst der Lage nur, wenn sie wirklich "eingesperrt" werden.
    Topfblume: hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    "Well, you know what they say. She's a marshmallow.”

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Schon mal auf die Idee gekommen, dass es auch Menschen gibt, die Abends spazieren gehen z.B. wenn es tags draußen sehr voll ist?
    Wenn jemand raus möchte, heißt das nicht unbedingt, dass es um Kontakte geht.
    Also, ich will jetzt nicht sagen, dass Spielplätze geschlossen werden sollen, aber wenn ich mir die Menschentrauben auf dem vor meiner Haustür angucke... tja. Da gehe ich tatsächlich lieber abends raus.
    das ist ja auch das, was ich beim einkaufen meine. mein mann geht da nicht nur, weil es für uns als familie stressfreier ist. er geht auch dann, weil er so kontakte meiden kann. wenn einer von uns bis 18 uhr einkaufen gehen muss, muss ich entweder mit baby oder mein mann, wenn alle anderen einkaufen gehen. so haben leute nicht weniger sondern mehr kontakte.

    die ausgangssperre tangiert mich kaum, aber das mit dem einkaufen als ausnahme wäre definitiv sinnvoll, nicht nur für uns. im ersten lockdown haben supermärkte ihre öffnungszeiten zum teil ausgeweitet, um die menge zu entzerren. jetzt soll sich das ballen zum kontakte einschränken? das ist doch völlig unlogisch.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    Ich finde auch, dass wir dringend bei der Arbeit schrauben müssen und nicht noch im privaten Bereich. Ich war heute in der Schule und habe nachgerechnet, dass ich da ca 20 Leute drinnen getroffen habe (was ja für Schule krass wenig ist, aber dennoch). Ja, mit Abstand und Maske, trotzdem. Morgen ist Zeugniskonferenz, da komme ich vermutlich auf dieselbe Zahl (anderer Leute, logisch!). Und meiner Meinung nach hätte das alles digital stattfinden können. Das sind in 2 Tagen 40 Kontakte!
    So viele Kontakte habe ich privat seit März letzten Jahres nicht gehabt. Die Möglichkeit der Reduktion ist ganz klar im beruflichen Bereich und da bin ich ja kein Einzelfall.

    ja! und hinzu kommt ja auch noch, dass durch home office/digitale formate der öpnv um einiges leerer werden dürfte, was auch wieder zum rückgang der infektionszahlen führen dürfte - gerade auch zu gunsten derer, die einen nicht home office fähigen job haben, aber prekär leben, und dadurch ohnehin ein höheres infektionsrisiko haben und von den folgen der maßnahmen und potentieller infektion betroffen sind.

    zudem scheint ja das problem aktuell, abseits von diesem punkt, zu sein, inwiefern sich die breite masse weiterhin einschränkt, bzw. inwiefern die bereitschaft vorhanden ist, sich über einen gewissen zeitraum im privaten noch stärker einzuschränken. das ist der bereich, in dem man normalerweise das günstigste verhältnis von aufwand, incl. dem aufwand für kontrolle der regeleinhaltung und härte der maßnahmen, zu effekt hat. ausreißer, die sich nicht an die geltenden regeln halten, wird es immer geben und natürlich sollte man auch schauen, dass die aufgespürt und angemessen hart sanktioniert werden. aber wenn das gros der bevölkerung sich im großen und ganzen an die regeln hält und die bereitschaft hat, sich auch innerhalb des erlaubten rahmens so weit wie möglich am riemen zu reißen, wäre schon viel gewonnen. ich sehe allerdings nicht, dass so ein szenario wahrscheinlicher wird, wenn das thema home office nicht endlich mal effektiv angegangen, sondern stattdessen nur immer weiter an der privaten schraube gedreht wird, insbesondere wenn letzteres wieder in einer art und weise getan werden sollte, die wieder nur die benachteiligt, die es ohnehin schon schwieriger haben.
    love is a litany, a magical mystery

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Naja, wenn man fürs einkaufen Ausnahmen macht, dann kann mans gleich lassen. (Womit ich jetzt gar nicht die Sinnhaftigkeit der Ausgangssperre an sich bewerten will.)
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ich bin persönlich auch gegen eine Ausgangssperre, allerdings fände ich es schon sehr mild, wenn die ab 21/22 Uhr gilt. Aber letztendlich wird die Mobilität nicht allein durch Homeoffice-Anordnung reduziert. Hier in meiner Stadt haben Drogerieläden, Supermärkte, teilweise auch Blumenläden, Schreibwaren-Läden, 1 Euro-Läden auf - da ballt sich weiterhin alles. Wenn man die weiterhin in der Ausgangssperre alle besuchen kann, kann man es auch sein lassen. Dann ist eine Kontrolle wieder schwieriger ... aber es ist müßig drüber zu diskutieren. Ich würde nur einfach gern wieder Normalität haben, gern schon in diesem Jahr. Wenn man dafür 3 Wochen Ausgangsbeschränkungen einführt, an die sich alle (alle Bundesländer) halten müssen, fände ich das viel besser. Wenn es einfach jeder tut, gibt es gar nicht so viel Spielraum. So ähnlich war es im Frühjahr. Jetzt gerade ist man doch ständig im Rechtfertigungs- oder Aushandlungsmodus und man sieht, was anderswo erlaubt ist und fragt sich, warum man sich selbst einschränken muss ... etc. Ähnliches gilt für die Arbeit. Da fällt es doch automatisch schwerer, sich an Regeln zu halten.

    Wenn das aber einfach für alle, für einen wirklich begrenzten Zeitraum gilt, könnte ich mich damit eher abfinden.
    Geändert von Skippyli (18.01.2021 um 15:31 Uhr)

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Hm aber gabs denn bei euch im Frühjahr eine ausgangssperre? Hier nicht. Es lag halt an der Akzeptanz und die ist meines Erachtens der Knackpunkt. Die sinkt natürlich im verlaufe der Pandemie, weil die Leute der Pandemie müde werden. Der entscheidende Punkt wäre aber trotzdem, wieder diese akzeptanz zu bekommen, weil alle erzwungene Kooperation (die nicht kontrolliert werden kann), nicht zum gewünschten Ziel führt. Insofern ja, der berufliche Teil muss kommen. Sonst sehe ich die akzeptanz weiterhin schwinden, weil es weiterhin kein „wir müssen uns ÜBERALL einschränken“ ist.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von Alemoa Beitrag anzeigen
    Selten etwas dümmeres gelesen. Glückwunsch, das it auch nicht so einfach. Es gibt keine evidenten Gründen für eine Ausgangssperre. Und so lange Du im Büro mit Menschen ohne Maske rumchillst, ist das komplett lächerlich einfach. Und ansonsten vielleicht mal drüber nachdenken, dass es außerhalb deiner Bubble prekäre Lebensverhältnisse und häusliche Gewalt gibt.

    https://twitter.com/frauasha/status/1351058111608594433?s=20
    ja und jetzt, ist mir alles schon klar? aber schon mal auf die idee gekommen, dass es für menschen, außerhalb der bym-oder elitären akademikerbubble die absolute horrorvorstellung oder einfach jobtechnisch gar nicht möglich ist, nicht mehr ins büro zu dürfen/ gar kein büro gibt? denkst du, es sitzen jetzt alle voller vorfreude da und warten drauf, dass morgen die homeofficepflicht kommt (wissen wir ja alle, dass die eh nicht kommt).
    ich kenn etwa gleichviel leute, die homeoffice total spitze finden und welche für die eine welt und gleichermaßen ihre letzten menschlichen kontakte wegfallen würden, wenn sie nicht mehr ins büro dürften. selbst in meinem recht kleinen kollegenkreis mach ich mir da um mindestens eine (psychisch vorbelastete) kollegin ernsthafte sorgen, die dreht momentan schon nach 1 tag homoffice komplett am rad und wirkt zunehmend depressiv. bei mir wehren sich alle mit händen und füßen dagegen, überhaupt ins homeoffice zu gehen, obwohl wir es können (auch wenns arbeitsmäßig nicht sinnvoll ist). nicht jeder hat einen freundes- oder familienkreis in der nähe oder einen knuffelpartner oder lebenspartner oder whatever. ich kenn einige, die sich jetzt schon massiv über vereinsamung beklagen und psychisch echt angeschlagen sind.... DIE ultimative Lösung ist das also auch nicht für alle!
    du wirst aber keine maßnahme finden, die jedem passt und die alle gut finden. und eine einzige maßnahme wird wahrscheinlich auch nicht so viel bringen.
    ich selbst bin ja auch absolut pro homeofficepflicht (!) und glaube auch, dass das schon einiges bringen würde, aber eben nicht, dass das alleine ausreicht. es gibt ja einfach tausende jobs, die nicht im büro sind und wo homeoffice nichtmal ansatzweise zur diskussion steht. ich selbst werde bei einer pflicht auch mindestens 1-2x die woche ins büro müssen, aber denkst du z.b., dass die industriearbeiter nicht in der pause zusammenstehen, jetzt wo sie schon nicht in die kantine dürfen oder bauarbeiter oder das handwerkerteam oder die kindergärtner oder die 3 bankangestellten, die die filiale besetzen müssen oder was auch immer? wenn man konsequent sein wollte, müsste man alles komplett dicht machen, ausser die absolut systemrelevanten bereiche und selbst dann gibt es da noch genügend kontakte. und das hätte man für meine begriffe schon im november machen müssen, dann gäbs den ganzen scheiß jetzt hier nämlich sicherlich nicht in diesem ausmaß. hat man aber nicht und wird man auch nicht.

    und genau darum finde ich eine ausgangssperre gut oder vielleicht eher sinnvoll (auch wenn sie mich zeitweise echt wirklich nervt und auch oft an die grenzen bringt!), weil es dinge gibt, die ich selbst nicht beeinflussen kann, z.b. mit mundschutzfaulen kollegen in einem büro zu hocken oder termine zu empfangen, die erst gar keinen mundschutz aufhaben oder im öpnv zu sitzen mit leuten, deren maske eher naja getragen wird und die einem einfach so ins genick husten.....

    und ich versteh hier auch echt einige argumente nicht. ich geh auch lieber abends in ruhe einkaufen und ich hab abends sicherlich auch gerne besseres zu tun, als alleine zu hause rumzuhocken, und spazieren geh ich auch lieber ungeduscht im dunkeln, wenns keiner sieht, aber es kann mir doch keiner erzählen, dass man es für den großteil (ausnahmen gibts natürlich immer!) der bevölkerung nicht möglich ist ("fernab der lebensrealität"), tagsüber und seis in der mittagspause oder am frühen samstag morgen mal einen supermarkt aufzusuchen oder abends um 19 uhr erst zu nem spaziergang aufzubrechen oder morgens um 6 joggen zu gehen oder das treffen mit freunden am sonntagnachmittag zu machen oder einfach gleich über nacht zu bleiben. für ein paar wochen sollte das doch einfach mal möglich sein und ja, auch singles (ich kenn fast nur welche) kriegen das irgendwie hin, auch wenns natürlich nicht einfach ist und alle abkotzen. für ettliche menschen in bayern und bawü ist das ganze ja anscheinend möglich und ich lese jetzt hier bei den betroffenen nicht wirklich die absolut pure verzweiflung raus! (die öffnungszeiten von supermärkten zu verlängern fänd eich übrigens in dem zusammenhang auch begrüßenswert!).
    also sorry.... das ist mal wieder ein fall von maßnahmen, ja bitte, aber bitte nichts, was mich irgendwie in meiner routine einschränken könnte, das ist nämlich unbequem.
    und ich bin jetzt zugegebenermaßen auch niemand, der sich immer zu 100% an alle vorgaben und regeln hält und den lieben langen tag mit erhobenem zeigefinger rumläuft, auch wenns jetzt vielleicht so klingt. aber grundsätzlich versuchen kann mans ja mal. und wenn man jetzt mal irgendwas etwas weiter auslegen muss, als es eigentlich gemeint ist, ist es halt so, find ich jetzt auch nicht grundsätzlich so schlimm, sondern menschlich und verständlich.
    und jetzt bitte, ich trink jetzt ein weinchen und bereite mich auf den shitstorm vor.....

  8. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Glaubt ihr denn, das irgendwas kommt an Vorschriften das überall gilt..?

    Irgendwie Glaubensgemeinschaft das überhaupt nicht.

    Ich weiß es war weiter vorn schon thema, aber hier gehen die infektionszahlen schon deutlich runter. Allerdings die Anzahl der Todesfälle steigt.

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Naja, wenn man fürs einkaufen Ausnahmen macht, dann kann mans gleich lassen. (Womit ich jetzt gar nicht die Sinnhaftigkeit der Ausgangssperre an sich bewerten will.)
    Warum denn? Glaubst du, dass dann alle beim kontrollieren sagen, sie sind auf dem Weg zum einkaufen, oder hältst du einkaufen wirklich für überflüssig? Es haben ja eh nur "wichtige" Geschäfte auf, irgendwann muss man halt einkaufen, sonst hat man nix zu essen, und je größer der Zeitraum ist, auf den sich das verteilen kann, desto weniger Kontakte hat der einzelne Einkäufer. Wenn ich also um 21 Uhr einkaufen gehe, hab ich vielleicht (flüchtigen) Kontakt zu 20 anderen Menschen, wenn ich um 17 Uhr gehe, hab ich 60 (flüchtige) Kontakte. Gar nicht einkaufen ist ja keine Option. Und ggf müssen diverse Eltern um 17 Uhr auch noch ihre Kinder mitnehmen, weil das 2. Elternteil nicht so früh Zeit hat zum beaufsichtigen/noch in der Arbeit ist.

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Ich kann hier (Berlin) aus meinem Arbeitsumfeld im Krankenhaus berichten: die Zahlen der stationären Patienten sinken merklich seit ca. 5 Tagen.
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Hier sinken die Zahlen der stationären Patienten auch. Wir haben aber schon seit Wochen eine Inzidenz von ~60

    Söder hat angekündigt dass es für Bayern keine weiteren Verschärfungen geben wird. Ich bin gerade so erleichtert

  12. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von unsaid-words Beitrag anzeigen
    ja und jetzt, ist mir alles schon klar? aber schon mal auf die idee gekommen, dass es für menschen, außerhalb der bym-oder elitären akademikerbubble die absolute horrorvorstellung oder einfach jobtechnisch gar nicht möglich ist, nicht mehr ins büro zu dürfen/ gar kein büro gibt? denkst du, es sitzen jetzt alle voller vorfreude da und warten drauf, dass morgen die homeofficepflicht kommt (wissen wir ja alle, dass die eh nicht kommt).
    ich kenn etwa gleichviel leute, die homeoffice total spitze finden und welche für die eine welt und gleichermaßen ihre letzten menschlichen kontakte wegfallen würden, wenn sie nicht mehr ins büro dürften. selbst in meinem recht kleinen kollegenkreis mach ich mir da um mindestens eine (psychisch vorbelastete) kollegin ernsthafte sorgen, die dreht momentan schon nach 1 tag homoffice komplett am rad und wirkt zunehmend depressiv. bei mir wehren sich alle mit händen und füßen dagegen, überhaupt ins homeoffice zu gehen, obwohl wir es können (auch wenns arbeitsmäßig nicht sinnvoll ist). nicht jeder hat einen freundes- oder familienkreis in der nähe oder einen knuffelpartner oder lebenspartner oder whatever. ich kenn einige, die sich jetzt schon massiv über vereinsamung beklagen und psychisch echt angeschlagen sind.... DIE ultimative Lösung ist das also auch nicht für alle!
    du wirst aber keine maßnahme finden, die jedem passt und die alle gut finden. und eine einzige maßnahme wird wahrscheinlich auch nicht so viel bringen.
    ich selbst bin ja auch absolut pro homeofficepflicht (!) und glaube auch, dass das schon einiges bringen würde, aber eben nicht, dass das alleine ausreicht. es gibt ja einfach tausende jobs, die nicht im büro sind und wo homeoffice nichtmal ansatzweise zur diskussion steht. ich selbst werde bei einer pflicht auch mindestens 1-2x die woche ins büro müssen, aber denkst du z.b., dass die industriearbeiter nicht in der pause zusammenstehen, jetzt wo sie schon nicht in die kantine dürfen oder bauarbeiter oder das handwerkerteam oder die kindergärtner oder die 3 bankangestellten, die die filiale besetzen müssen oder was auch immer? wenn man konsequent sein wollte, müsste man alles komplett dicht machen, ausser die absolut systemrelevanten bereiche und selbst dann gibt es da noch genügend kontakte. und das hätte man für meine begriffe schon im november machen müssen, dann gäbs den ganzen scheiß jetzt hier nämlich sicherlich nicht in diesem ausmaß. hat man aber nicht und wird man auch nicht.

    und genau darum finde ich eine ausgangssperre gut oder vielleicht eher sinnvoll (auch wenn sie mich zeitweise echt wirklich nervt und auch oft an die grenzen bringt!), weil es dinge gibt, die ich selbst nicht beeinflussen kann, z.b. mit mundschutzfaulen kollegen in einem büro zu hocken oder termine zu empfangen, die erst gar keinen mundschutz aufhaben oder im öpnv zu sitzen mit leuten, deren maske eher naja getragen wird und die einem einfach so ins genick husten.....

    und ich versteh hier auch echt einige argumente nicht. ich geh auch lieber abends in ruhe einkaufen und ich hab abends sicherlich auch gerne besseres zu tun, als alleine zu hause rumzuhocken, und spazieren geh ich auch lieber ungeduscht im dunkeln, wenns keiner sieht, aber es kann mir doch keiner erzählen, dass man es für den großteil (ausnahmen gibts natürlich immer!) der bevölkerung nicht möglich ist ("fernab der lebensrealität"), tagsüber und seis in der mittagspause oder am frühen samstag morgen mal einen supermarkt aufzusuchen oder abends um 19 uhr erst zu nem spaziergang aufzubrechen oder morgens um 6 joggen zu gehen oder das treffen mit freunden am sonntagnachmittag zu machen oder einfach gleich über nacht zu bleiben. für ein paar wochen sollte das doch einfach mal möglich sein und ja, auch singles (ich kenn fast nur welche) kriegen das irgendwie hin, auch wenns natürlich nicht einfach ist und alle abkotzen. für ettliche menschen in bayern und bawü ist das ganze ja anscheinend möglich und ich lese jetzt hier bei den betroffenen nicht wirklich die absolut pure verzweiflung raus! (die öffnungszeiten von supermärkten zu verlängern fänd eich übrigens in dem zusammenhang auch begrüßenswert!).
    also sorry.... das ist mal wieder ein fall von maßnahmen, ja bitte, aber bitte nichts, was mich irgendwie in meiner routine einschränken könnte, das ist nämlich unbequem.
    und ich bin jetzt zugegebenermaßen auch niemand, der sich immer zu 100% an alle vorgaben und regeln hält und den lieben langen tag mit erhobenem zeigefinger rumläuft, auch wenns jetzt vielleicht so klingt. aber grundsätzlich versuchen kann mans ja mal. und wenn man jetzt mal irgendwas etwas weiter auslegen muss, als es eigentlich gemeint ist, ist es halt so, find ich jetzt auch nicht grundsätzlich so schlimm, sondern menschlich und verständlich.
    und jetzt bitte, ich trink jetzt ein weinchen und bereite mich auf den shitstorm vor.....
    Aber das zeigt doch auch, dass die jeweiligen Maßnahmen auf die ein oder andere Art für jeden eine Belastung darstellen und man das Bedürfnis hat, andere zu sehen und/oder aus der Wohnung rauszukommen.
    Deine Kollegin (und viele andere sicher auch) gehen ins Büro, weil Sie so Ihr Bedürfnis nach sozialen Kontakten und Tapetenwechsel stillen können. Denen ist dann die Ausgangssperre wiederum egal.
    Andere sind alleine im Home Office und somit froh, wenn sie abends dann 1 Bekannten treffen dürfen um so nicht zu vereinsamen und das nicht durch eine Ausgangssperre ab 20Uhr limitiert wird. (Dass sich beide dann tagsüber treffen ist da jetzt auch nicht immer so einfach möglich, denke ich).

    Übrigens habe ich seit Mitte Dezember permanent Home Office und Ausgangssperre ab 20Uhr - und man kann es ja nicht ändern, aber ja, es schlägt aufs Gemüt, auch wenn ich nicht alleine lebe.
    Man hat schon das Gefühl, dass man da mit der Zeit sowohl mehr vereinsamt (weil man keine 1 Person mit open-end nach Feierabend zu sich einladen kann, maximal am WE) und aber auch insgesamt viel lethargischer wird, weil man abends oft einfach nur rumhängt und nicht nochmal rauskann, sei es nur um sich etwas zu essen oder Bier an der Tankstelle zu holen oder frische Luft zu schnappen. Hat halt auch einen rein psychologisch negativen Effekt, vor allem wenn man nicht weiß, wie lange das noch so gehen soll.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Warum denn? Glaubst du, dass dann alle beim kontrollieren sagen, sie sind auf dem Weg zum einkaufen, oder hältst du einkaufen wirklich für überflüssig? Es haben ja eh nur "wichtige" Geschäfte auf, irgendwann muss man halt einkaufen, sonst hat man nix zu essen, und je größer der Zeitraum ist, auf den sich das verteilen kann, desto weniger Kontakte hat der einzelne Einkäufer. Wenn ich also um 21 Uhr einkaufen gehe, hab ich vielleicht (flüchtigen) Kontakt zu 20 anderen Menschen, wenn ich um 17 Uhr gehe, hab ich 60 (flüchtige) Kontakte. Gar nicht einkaufen ist ja keine Option. Und ggf müssen diverse Eltern um 17 Uhr auch noch ihre Kinder mitnehmen, weil das 2. Elternteil nicht so früh Zeit hat zum beaufsichtigen/noch in der Arbeit ist.
    Ne genau, dann wäre jedeR aufm weg zum Supermarkt.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Hier sinken die Zahlen der stationären Patienten auch. Wir haben aber schon seit Wochen eine Inzidenz von ~60

    Söder hat angekündigt dass es für Bayern keine weiteren Verschärfungen geben wird. Ich bin gerade so erleichtert
    Hä? Wasn mit dem? Der hat doch letzte Woche schon angekündigt man müsste weiter verschärfen? Ich komm nicht mehr mit wenn der jetzt anders tickt :‘)

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    ich fände es ja sinnvoller alles zu schließen bis auf wirklich systemrelevant als so eine Ausgangssperre.

    Und das mit "ich muss aber einmal die Woche ins Büro, für meine Seele" kann ich echt nicht mehr hören als Arbeitslose. ich sehe seit Wochen niemand haushaltsfremdes. Und ja es ist beschissen, aber ja es geht für eine Zeitlang (bei mir sind es jetzt Monate... ). Wenn ich dann noch nicht mal mehr wenn es leer ist spazieren gehen kann, geht es echt gar nicht mehr.

    Sinnvoll sind doch Maßnahmen die Kontakte vermeiden und nicht Menschen einsperren.

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Hä? Wasn mit dem? Der hat doch letzte Woche schon angekündigt man müsste weiter verschärfen? Ich komm nicht mehr mit wenn der jetzt anders tickt :‘)
    Ich denke damit meinte er die anderen Bundesländer sollten nachziehen

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von unsaid-words Beitrag anzeigen
    ja und jetzt, ist mir alles schon klar? aber schon mal auf die idee gekommen, dass es für menschen, außerhalb der bym-oder elitären akademikerbubble die absolute horrorvorstellung oder einfach jobtechnisch gar nicht möglich ist, nicht mehr ins büro zu dürfen/ gar kein büro gibt?
    Natürlich gibt es zig Jobs die nicht HO-tauglich sind. Um die geht es mir gar nicht. Mir geht es einfach darum, dass ich nicht verstehen kann, warum aktuell weniger Menschen im Home Office sind als letztes Jahr im März/April. Und das kann doch echt nicht sein. In allen Fällen die ich kenne, liegt es nicht an den Arbeitnehmer*innen sondern an den Arbeitgeber*innen. Und das sind größtenteils Jobs, die sich alle zu 80-100 % von zu Hause machen lassen. Und bevor nicht mal deutlich etwas in die Richtung getan wird, damit wieder so viele im HO sind wie im Frühjahr, finde ich halt jede Diskussion um nächtliche Ausgangssperren Augenwischerei.

    Und sorry, dass Argument kann nicht sein, dass man im HO vereinsamt. Solche Argumente findet man doch für alle Maßnahmen.

    (Mir selbst ist die Ausgangssperre übrigens völlig egal. Hier gibt es seit einem Monat eine ab 22 Uhr. Vergesse ich ständig, weil ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr um die Zeit draußen bin.)
    'and there's nothing like a mad woman, what a shame she went mad, no one likes a mad woman, you made her like that'

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    ich fände es ja sinnvoller alles zu schließen bis auf wirklich systemrelevant als so eine Ausgangssperre.

    Und das mit "ich muss aber einmal die Woche ins Büro, für meine Seele" kann ich echt nicht mehr hören als Arbeitslose. ich sehe seit Wochen niemand haushaltsfremdes. Und ja es ist beschissen, aber ja es geht für eine Zeitlang (bei mir sind es jetzt Monate... ). Wenn ich dann noch nicht mal mehr wenn es leer ist spazieren gehen kann, geht es echt gar nicht mehr.

    Sinnvoll sind doch Maßnahmen die Kontakte vermeiden und nicht Menschen einsperren.
    fällt dir das nicht auf, dass du dich in ein- und demselben Beitrag darüber mokierst, dass manche sagen, sie müssten einmal die Woche für ihre Seele ins Büro, aber dir deine bevorzugten Spaziergehzeiten nehmen, nein, das geht doch nicht. Das ist doch dasselbe in Grün? Es soll unbedingt Verschärfungen geben, die wehtun - aber solche, die einem selbst wehtäten, die sind rein zufällig ganz unnötig und wirkungslos.
    (Das richtet sich nicht speziell gegen dich, der Tenor fällt mir hier generell auf.)

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Ich denke damit meinte er die anderen Bundesländer sollten nachziehen
    Schade, denn dann wird Homeoffice kein Thema.
    Ansonsten hat doch Bayern eh schon alles umgesetzt, was diskutiert werden soll.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Virus

    Zitat Zitat von left_behind Beitrag anzeigen
    Aber das zeigt doch auch, dass die jeweiligen Maßnahmen auf die ein oder andere Art für jeden eine Belastung darstellen und man das Bedürfnis hat, andere zu sehen und/oder aus der Wohnung rauszukommen.
    Deine Kollegin (und viele andere sicher auch) gehen ins Büro, weil Sie so Ihr Bedürfnis nach sozialen Kontakten und Tapetenwechsel stillen können. Denen ist dann die Ausgangssperre wiederum egal.
    Andere sind alleine im Home Office und somit froh, wenn sie abends dann 1 Bekannten treffen dürfen um so nicht zu vereinsamen und das nicht durch eine Ausgangssperre ab 20Uhr limitiert wird. (Dass sich beide dann tagsüber treffen ist da jetzt auch nicht immer so einfach möglich, denke ich).

    Übrigens habe ich seit Mitte Dezember permanent Home Office und Ausgangssperre ab 20Uhr - und man kann es ja nicht ändern, aber ja, es schlägt aufs Gemüt, auch wenn ich nicht alleine lebe.
    Man hat schon das Gefühl, dass man da mit der Zeit sowohl mehr vereinsamt (weil man keine 1 Person mit open-end nach Feierabend zu sich einladen kann, maximal am WE) und aber auch insgesamt viel lethargischer wird, weil man abends oft einfach nur rumhängt und nicht nochmal rauskann, sei es nur um sich etwas zu essen oder Bier an der Tankstelle zu holen oder frische Luft zu schnappen. Hat halt auch einen rein psychologisch negativen Effekt, vor allem wenn man nicht weiß, wie lange das noch so gehen soll.
    Ja. Es ist halt schon merkwürdig, gegen das Empfinden anderer mit dem eigenen Empfinden (oder dem wieder anderer zu argumentieren). Der Punkt ist, wenn all die, die ins HO könnten, es machen würden, würden damit auch die sicherer werden, die nicht ins HO könnten, weil dann zb, der ÖPNV leerer wird, weil weniger mitarbeitende anwesend sind (die die Kontakte reduzieren usw.). Meine beruflichen Kontakte wären um Längen mehr als das, was ich aktuell privat (und dazu noch zum Großteil draußen) treffe. Und wie gesagt: ich finde den Faktor Akzeptanz da nicht unwichtig und wenn es heißt, wir müssen überall einschränken, dann sollen sie doch verdammt nochmal überall Einschränkungen machen.

    (edit: also mir macht ja die Ausgangssperre wie gesagt auch nix, wobei ich eine Sperre ab 18uhr schon realitätsfern finde. Ab 20Uhr halte ich da für besser durchsetzbar und ich weiß auch nicht, wieso 18uhr sinnvoller als 20Uhr sein sollte. Es geht mir tatsächlich generell um weitere Verschärfungen. Ich finde die sinnvoll, wenn eben alles ausgeschöpft wird. Wir haben im beruflichen Teil aber noch jede Menge Luft. Das muss einfach fair ausgewogen sein.)

    gmitsch gmatsch gmotsch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •