Antworten
Seite 11 von 20 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 382
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    das war evtl etwas missverständlich.
    Es ging im Podcast um das kommende Wochenende (also jetzt) soweit ich mich erinnere, und dass jetzt die Chance jemanden von den Großeltern anzustecken NOCH verhältnismäßig gering sei [im Vergleich zu in ein paar Wochen].
    Ja, das finde ich auch logisch nachvollziehbar. Aber klar, es sorgt natürlich für Verwirrung.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ja er ist Virologen und er ist vom Fach, aber auch er hat so eine Pandemie noch nicht erlebt und lernt im Prozess dazu, und dann ist das doch recht legitim, dass sich Meinungen/Empfehlungen ändern... Und zwischen "mal Oma besuchen" und "Oma in die tägt Betreuung einschließen" ist dann wahrscheinlich doch einfach ein Unterschied, weil mit steigender Expositionsdauer ja vermutlich einfach mal das Risiko steigt.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ja.

    Aktuell ist es in großen Teilen Deutschlands ja auch einfach nicht so, dass überall jemand mit Corona rumläuft. Eher noch Grippe.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Wenn eure Mutter erst 55 wäre und die Bitte um eine (für sie organisatorisch und terminlich völlig unproblematische) Hilfe komplett ablehnt aus Angst vor dem Virus, wärt ihr dann enttäuscht oder findet ihr das in Ordnung in der aktuellen Lage?

    Edith: Es geht um Kinderbetreuung bei uns zuhause. Sie hätte nur Kontakt zu mir, mein Freund und unserer Tochter.
    Geändert von kaikoura (14.03.2020 um 23:02 Uhr)

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Puh schwierig. Wäre es denn so, dass ihr und sie zusätzlich noch mit anderen Menschen (Arbeitskollegen etc) viel in Kontakt kommt? Vielleicht auch öfter mit anderen? Also so das eine große Durchmischung stattfinden könnte?
    Meine Mutter ist bereits 70, fit und hat keine Vorerkrankungen, sie war noch Donnerstag bei uns. Sie selbst hat nicht gesagt das sie uns nicht helfen will bei der Betreuung, aber ich habe nun nicht mehr gefragt. Sie hilft uns im Alltag häufig und wir könnten langfristig nicht auf sie verzichten. Daher gibt es erstmal keinen Kontakt.

    Hast du gar keine andere Alternative?

    Edith: könnte sie bei euch wohnen? So das der pool gleich bleibt?

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Mein Freund hat beruflich sehr viel Kontakt, demnächst wahrscheinlich auch zu Erkrankten. Ich bin ja dann zwangsläufig zuhause. Wenn ich zwischendurch ins Büro fahre, habe ich auch keinen engen Kontakt zu den anderen und es sind immer dieselben.

    Also ja, der Pool wo wir uns anstecken können ist schon groß und bei uns einziehen würde es dann ja nicht besser machen (würden beide Seiten auch nicht wollen. Zudem braucht sie nur 20 Min. mit dem Auto zu uns.)

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ja.

    Aktuell ist es in großen Teilen Deutschlands ja auch einfach nicht so, dass überall jemand mit Corona rumläuft. Eher noch Grippe.
    Wenn man diesen Artikel so liest, ist das vermutlich ein Trugschluss 😬 :

    Coronavirus: Warum du jetzt handeln musst! | Perspective Daily - Coronavirus: Warum du jetzt handeln musst! | Perspective Daily

    Oder engl. Original:
    Coronavirus: Why You Must Act Now - Tomas Pueyo - Medium

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Kenne ich, aber das heißt ja nicht dass (heute!) an jeder Ecke jemand mit Corona steht. Siehe die Sentinel-Tests, wo letzte Woche ein(!) Corona-Fall dabei war (und 106 Influenza, wobei selbst das ja längst nicht heißt, dass in jedem Supermarkt jemand Influenza hat).

    Ich hoffe, dass die Maßnahmen jetzt zur Eindämmung ausreichen. Irgendwie wird man die nächsten Monate dann zu einer neuen Normalität finden müssen. Ich fand Drostens Empfehlungen dazu heute ganz gut, sowas werden hoffentlich die meisten umsetzen können.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Wenn eure Mutter erst 55 wäre und die Bitte um eine (für sie organisatorisch und terminlich völlig unproblematische) Hilfe komplett ablehnt aus Angst vor dem Virus, wärt ihr dann enttäuscht oder findet ihr das in Ordnung in der aktuellen Lage?
    Ach... das ist schon enttäuschend.

    Und gleichzeitig irgendwie auch normal in dem Sinne, dass sie ein Mensch ist und auch paniken kann.

    Dass man selber die Lage deutlich anders einschätzt, als die Eltern es tun ist mit zunehmendem Alter auch normal, also passiert.

    Meine Eltern wohne in Niedersachsen, Kleinstadt, die haben vor knapp einer Woche glatt behauptet bei Ihnen käme das Virus sicher nicht hin und alle dort sähen das auch so. Dann ging Mama in den Laden und stellte fest, dass der restliche Ort eine andere Meinung hat...

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Wenn eure Mutter erst 55 wäre und die Bitte um eine (für sie organisatorisch und terminlich völlig unproblematische) Hilfe komplett ablehnt aus Angst vor dem Virus, wärt ihr dann enttäuscht oder findet ihr das in Ordnung in der aktuellen Lage?

    Edith: Es geht um Kinderbetreuung bei uns zuhause. Sie hätte nur Kontakt zu mir, mein Freund und unserer Tochter.
    Ich wäre enttäuscht obwohl ich in einem gefährdeten Beruf arbeite. Ob es gerechtfertigt, egoistisch etc ist keine Ahnung, bestimmt, aber ich wäre enttäuscht
    Geändert von LaNuit (15.03.2020 um 07:49 Uhr)

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Danke euch! Mir geht's so, wie ihr beschreibt. Ich bin schon ziemlich enttäuscht, aber gegen die Argumentation der Ansteckung kann ich natürlich nichts sagen. Und sie ist schon immer sehr ängstlich gewesen. Andererseits gehört sie nicht mal zur Risikogruppe...

    Naja, wir haben eh manchmal so unsere Schwierigkeiten, das spielt in unsere Handlungen auch mit rein.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Wir wohnen mit den Schwiegereltern (70 und fast 60) im Haus. Wenn die Kitas 4-5 Wochen lang geschlossen werden, ist es absolut utopisch den Kontakt minimal zu halten. Sonst wäre vielleicht "nur am Wochenende" ne Option gewesen.
    Heute hat die SchwieMu zum ersten Mal sehr irritiert festgestellt, dass ja alle so ein Riesen Ding aus "diesem Virus da" machen und dass mein Schwager nicht zu Besuch kommt, weil er vor ein paar Tagen im Elsass war.

    Gut, sie haben keine Vorerkrankungen, aber impfen werden die sich nie und nimmer lassen. Ebensowenig meine Mutter, die mit Mitte 60 "nur" hohen Blutdruck hat, aber bei ihr weiß ich auch nicht, wie wir das mit dem Kontakt halten sollen...
    Ich habe es versucht gestern noch mal anzusprechen. Bei der Schwiegermutter ist der Ernst der Lage mittlerweile etwas mehr angekommen. Der Schwiegervater ist aber der festen Überzeugung, dass er aufgrund seiner sehr gesunden Ernährung und seiner körperlichen Fitness, (die tatsächlich nicht von Hand zu weisen ist, er ist er sehr fit) überhaupt nicht in Gefahr ist und sich nicht impfen lassen muss... Meine Mutter lässt sich immerhin nächste Woche gegen Grippe impfen und will nur noch 1x pro Woche einkaufen Immerhin etwas.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von kaikoura Beitrag anzeigen
    Wenn eure Mutter erst 55 wäre und die Bitte um eine (für sie organisatorisch und terminlich völlig unproblematische) Hilfe komplett ablehnt aus Angst vor dem Virus, wärt ihr dann enttäuscht oder findet ihr das in Ordnung in der aktuellen Lage?

    Edith: Es geht um Kinderbetreuung bei uns zuhause. Sie hätte nur Kontakt zu mir, mein Freund und unserer Tochter.
    Also meine Eltern sind minimal älter und ich besuche sie jetzt bewusst nicht. Ich würde das selbst nicht wollen.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Granny, wir leben auch mit den Großeltern in einem Haus und beide Kinder fordern sehr aktiv beide ein. Der Große läuft häufiger hoch, etc.
    Wir wissen aktuell gar nicht, wie wir es machen sollen. Was, wenn die Großeltern im Garten sind und die Kinder sie sehen und auch raus möchten? Mein Mann und ich werden beide Homeoffice machen und wenig raus gehen, evtl mal joggen.
    Sollen wir es nutzen, um hier und da mal ruhig zu arbeiten, oder sollen wir es ablehnen? Und dann für wie lange?
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ich glaube, ich würde es so sehen:
    Kontaktabbruch geht ja da gar nicht. Ihr trefft euch sowieso, und habt das auch die ganze Zeit vorher schon. Gerade jetzt, wo die Kindergärten zu sind und man den ganzen Trubel mit wasweißcih Kindersport, Freunde treffen, Spielplatz etc. nicht mehr macht und ihr noch dazu im home office seid... also wo ihr kaum noch Kontakte nach außen habt, wo genau soll dann die zusätzliche Gefährdung herkommen?
    Ihr habt euch ja auch getroffen, als ihr noch die ganzen Sozialontakte hattet, also wenn das Virus bei euch in der Familie vorhanden ist, haben sie es doch vermutlich sowieso schon?

    Nach dieser Logik würde ich den Kontakt wohl nicht einschräken, v.a. da es sowieso niht möglich ist.

    Bei uns ist die Sachlage komplett anders, deswegen werden wir die Großeltern jetzt monatelang nicht sehen.

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Kathi, wir haben abgewogen zwischen Großeltern sehen (Kontakt ist hier auch recht eng, sie betreuen idR mehrmals die Woche), dafür aber nie rausgehen vs. ab und zu mal vorsichtig auf den Spielplatz, aber keine Großeltern. Die Entscheidung fiel dann pro Rausgehen (so lange es noch erlaubt ist, hier sind die Zahlen bislang nicht so schlimm). Ich hatte das Gefühl, man konnte sich nur falsch entscheiden. Aber wir haben keinen Garten oder irgendwas vergleichbares und ich kann mit beim besten Willen nicht vorstellen, mit Kind fünf Wochen plus x NUR in der Wohnung zu hocken.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Interessanter Ansatz.
    Wir haben festgestellt: Solange der Schwiegervater noch arbeiten geht (hat dort Kontakt zu Menschen) ab und zu ist es totaler Quatsch...
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von DieKathi Beitrag anzeigen
    Granny, wir leben auch mit den Großeltern in einem Haus und beide Kinder fordern sehr aktiv beide ein. Der Große läuft häufiger hoch, etc.
    Wir wissen aktuell gar nicht, wie wir es machen sollen. Was, wenn die Großeltern im Garten sind und die Kinder sie sehen und auch raus möchten? Mein Mann und ich werden beide Homeoffice machen und wenig raus gehen, evtl mal joggen.
    Sollen wir es nutzen, um hier und da mal ruhig zu arbeiten, oder sollen wir es ablehnen? Und dann für wie lange?
    Hier auch und wir können nicht wirklich einschränken. Ich arbeite allerdings in einer Klinik (KJP) und sehe täglich so im Schnitt 10 Patienten und habe heute die Info bekommen, dass unsere Abteilung auch zur Grundversorgung zählt und wir weiter arbeiten (müssen), Homeoffice ist auch nicht möglich in meiner Abteilung. Dass sie die Klinik nicht schließen und die Ärzte und Therapeuten weiter arbeiten müssen war mir klar, aber das was ich hauptsächlich mache (Testdiagnostik) ist keinen Falls überlebensnotwendig, ich dachte sie fahren auf Notversorgung runter und unsere Abteilung schließt, kann aber ja auch noch kommen. Auf jeden Fall ist bei mir die Chance daher recht groß, dass ich es in die Familie bringe und damit meine Eltern gefährde, sie sind auch schon 70 und 67 und meine Mama hat Asthma . Ich war bisher eigentlich recht entspannt, aber da hab ich jetzt schon ziemliche Bauchschmerzen.
    Geändert von Schokofondue (15.03.2020 um 22:26 Uhr)

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Wir machen wohl freiwillige Halb-Quarantäne (mein Mann arbeitet noch, wir Erwachsene gehen noch einkaufen, aber wir wissen ja etwas besser als die Kinder, wie man sich schützen kann) und fahren dann für länger zu den Großeltern. Ich kann natürlich nicht ausschließen, dass wir so Überträger sind, aber finde das so vertretbar.
    Geändert von sora (15.03.2020 um 22:23 Uhr)

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Meine Eltern bewegen sich auch sehr leichtsinnig. Und unser Bundesland ist kurz vorm Lockdown. Ich denke, wir werden die Hilfe annehmen und hoffen, dass wir uns alle noch gern haben in den kommenden Wochen.
    Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass es Mitte April einfach vorbei sein soll, wo doch der Peak viel später sein soll. Wenn ich es richtig im Kopf habe.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •