Antworten
Seite 17 von 20 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 340 von 382
  1. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ich würde es nicht machen. Weil alle vier Großeltern zur Risikogruppe gehören. Und man schon auch bedenken sollte, dass das dann mit hoher Wahrscheinlichkeit die Personen sind, die auf ITS landen und dafür sorgen, dass das System evtl. überlastet wird.
    Ich würde aber auf jeden Fall für Entlastung sorgen und prüfen, welche unkritischeren Personen zur Kinderbetreuung in Frage kämen.

  2. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Wir werden heut die Oma treffen, draußen. Wir werden aber drauf angewiesen sein, ihre Toilette zu nutzen. Wie würdet ihr das handhaben? Mit Mundschutz betreten? Irgendwelche Zeitfenster einhalten, in denen wir getrennt voneinander die Wohnung betreten?

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Wir werden heut die Oma treffen, draußen. Wir werden aber drauf angewiesen sein, ihre Toilette zu nutzen. Wie würdet ihr das handhaben? Mit Mundschutz betreten? Irgendwelche Zeitfenster einhalten, in denen wir getrennt voneinander die Wohnung betreten?
    1 Erwachsener +ggf. 1 Kind sind maximal in der Wohnung.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Wenn es bei Euch im Bundesland erlaubt ist, könntet Ihr Euch mit einer anderen Familie zusammentun für die Betreuung.
    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich würde aber auf jeden Fall für Entlastung sorgen und prüfen, welche unkritischeren Personen zur Kinderbetreuung in Frage kämen.
    sicher dass das erlaubt ist? wir sind in NRW.
    das wäre natürlich was....

    für die Notbetreuung kommen wir meines ersten Erkenntnissen nach google nicht in Betracht, da wir beide keiner dieser Berufsgruppen angehören.
    * * * * * * * * * *

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Aber wo soll diese Person herkommen? Man ja schlecht ne Anzeige aufgeben ohne den mega shitstorm und ggf. noch ne Anzeige zu kassieren 😅
    Im Bekanntenkreis weiß spontan niemand
    * * * * * * * * * *

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von anouk van houdt Beitrag anzeigen
    Aber wo soll diese Person herkommen? Man ja schlecht ne Anzeige aufgeben ohne den mega shitstorm und ggf. noch ne Anzeige zu kassieren ��
    Im Bekanntenkreis weiß spontan niemand
    Also bei uns (Niedersachsen) ist es definitiv erlaubt, guck doch mal auf der Seite deines Bundeslandes, da müsste man es doch nachlesen können. In Niedersachsen darf man zu Hause (spazieren gehen wäre nicht erlaubt) Besuch haben von einem sehr kleinen Kreis von Personen. Beispiele die genannt werden sind bereits ausgezogene Kinder, ein befreundetes Ehepaar oder engste Freunde. Der Kreis soll möglichst gleichbleibend sein. Ist ja klar, jeden Tag einen anderen Freund zu treffen wäre nicht gut. Aber eine gleichbleibende Person, die jeden Tag kommt um auf die Kinder aufzupassen, oder jeden zweiten Tag das gleiche Kind einer befreundeten Familie wäre hier definitiv erlaubt.
    Hier bieten auch Leute auf Ebay Kleinanzeigen derzeit Kinderbetreuung an, eben auch mit der Begründung von Kurzarbeit oder plötzlicher Arbeitslosigkeit.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    liebe anouk..
    da wir jetzt alle mehrere wochen isoliert gelebt haben, treffen wir uns auch mit meinen eltern und den kindern. im freien, im garten. die kinder spielen im garten. und sie halten alle abstand. also kein geschmuse mit oma (auch wenn der vierjährige manchmal zu nahe ist.. aber hallo? woher sollte er es jetzt haben, er war seit wochen bei keinen anderen kindern!).
    meine eltern haben schon gemeint, den kleinen lassen wir jetzt sowieso aus dem kindergarten draussen (gut, der ist eh ncoh zu), die anderen beiden haben auch noch längere zeit keine schule.. gucken wir mal. normalerweise haben meine eltern die randzeiten übernommen und meine kinder waren eben nicht in hort/Betreuung. aber spätestens nach den sommerfeiren haben wir heute schon besprochen, werden wir dann wohl den mittleren in den hort anmelden oder da müssen wir einfach sehen wie.. der große ist dann schon in der 6. klasse, der kann sicher auch mal alleine schon daheim sein. und der kleine. mmmmh. so schnell kriege ich hier garantiert keinen ganztagesplatz. aber wer weiß, wie bis dahin die situation noch ist.
    und ob es überhaupt sommerfeiren gibt

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ich würde nochmal mit den Großeltern reden und sie darauf impfen, das ihr wirklich gerade sehr ihre Hilfe braucht und sie euch bitte helfen sollen! Und bitte ihre Kontakte mal überdenken sollen. Wenn sie dann die Kinder haben, muss man vielleicht nicht viel mit anderen quatschen?!
    Ich würde meine Schwiegereltern auch fragen und sie würden das auch machen. Kommt auch ein bisschen darauf an, wieviel Fälle ihr bei euch habt. Wir haben 40 von 15ooo Einwohner, das ist echt überschaubar und die meisten auch wieder gesund.
    Manchmal in der Nacht denk ich, ich sollte lieber fliehen vor dir, solang ich es noch kann
    Doch rufst du nach mir, bin ich bereit dir blind zu folgen, selbst zur Hölle würd ich fahren mit dir
    Manchmal in der Nacht gäb ich mein Leben her, für einen Augenblick, in dem ich ganz dir gehör
    Manchmal in der Nacht möcht ich so sein, wie du mich haben willst und wenn ich mich selber zerstör
    Ich hör eine Stimme, die mich ruft, ich spür eine Sehnsucht, die mich sucht

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von aliní Beitrag anzeigen
    Ich würde nochmal mit den Großeltern reden und sie darauf impfen, das ihr wirklich gerade sehr ihre Hilfe braucht und sie euch bitte helfen sollen!
    Das erstaunt mich gerade sehr, ich finde das in der aktuellen Situation und vor dem Hintergrund, dass die Großeltern eindeutig zu den Risikopatienten gehören (Krebspatienten plus Alter!), ziemlich krass. Ihnen den Umgang mit den Enkeln nicht zu verbieten ist ja die eine Sache, aber sie um Hilfe zu bitten und ihnen quasi ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn sie ablehnen, puh.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ja, wundert mich jetzt auch. Wir gehen auch auf dem Zahnfleisch und meine Mutter hat jetzt gestern gesagt: wenn ich dann mal wieder einkaufen gehe, brauche ich auch eine Maske (die sie ja nicht schützt!). Ich hab dann geantwortet, dass, wenn sie plant, in zwei Monaten wieder einkaufen zu gehen, sie ja auch die Jungs nehmen könnte. Ich will das nicht, aber ich wollte ihr klar machen, dass dann ja aktuell jede Vorsichtsmaßnahme unnötig wird...

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von Puenkt-chen Beitrag anzeigen
    Ja, wundert mich jetzt auch. Wir gehen auch auf dem Zahnfleisch und meine Mutter hat jetzt gestern gesagt: wenn ich dann mal wieder einkaufen gehe, brauche ich auch eine Maske (die sie ja nicht schützt!). Ich hab dann geantwortet, dass, wenn sie plant, in zwei Monaten wieder einkaufen zu gehen, sie ja auch die Jungs nehmen könnte. Ich will das nicht, aber ich wollte ihr klar machen, dass dann ja aktuell jede Vorsichtsmaßnahme unnötig wird...
    Es erstaunt mich immer wieder, dass das Risiko beim Einkaufen so hoch eingeschätzt wird.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so riskant ist, gerade im Vergleich zur Betreuung von Kindern?!

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Staunen über Staunen! Einkaufen schätze ich auch nicht als so riskant ein. Einer von uns geht ja natürlich auch ein Mal die Woche einkaufen, zu Randzeiten in denen weniger los ist mit möglichst Abstand, nachher Hände desinfizieren etc. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass das kein großes Risiko für eine Ansteckung ist. Sonst wären doch schon viel viel mehr Menschen mittlerweile infiziert, einkaufen geht doch so gut wie jeder noch, abgesehen von Risikogruppen??

    Edit: Pünkt-chen, würdest Du zu uns dann z.B. auch sagen, wenn wir noch einkaufen gehen, können wir ja gleich alle Vorsichtsmaßnahmen weglassen? Das macht doch keinen Sinn.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Es erstaunt mich immer wieder, dass das Risiko beim Einkaufen so hoch eingeschätzt wird.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so riskant ist, gerade im Vergleich zur Betreuung von Kindern?!
    Ja, würde ich auch sagen. Und mal mit den Nachbarn über Zaun reden wird doch auch als weniger riskant eingeschätzt?

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Ich kenne auch gar keine Leute, die wirklich nicht mehr einkaufen gehen. Meine Mutter und Schwiegermutter haben komplett abgelehnt, dass wir für sie einkaufen und gehen auch häufiger als ich, glaube ich. Die drehen halt auch durch, wenn sie jetzt völlig isoliert sind, vor allem, wenn der Zustand monatelang anhält.
    Zumindest meine Mutter gibt sich schon Mühe, sich so gut wie möglich zu schützen, betrachtet den Rest aber als allgemeines Lebensrisiko und sieht das wohl eher so, dass Leben mit über 70 grundsätzlich das Risiko beinhaltet, schwer zu erkranken oder zu sterben.
    Sie würden auch alle sehr gerne die Kinder wieder betreuen.

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    So geht es unseren Eltern auch, da ist irgendwie noch so der einzige Lichtblick mal raus zu kommen.

    Mein Mann und ich sind nach wie vor jeden Tag dabei uns den Kopf zu zerbrechen wie wir entscheiden. Wir sehen das Risiko beim Einkaufen nach wie vor höher als Kontakt zu uns, aber wenn wir uns für Kontakt entscheiden und einer krank wird, wird man nie wissen wo es her kommt und das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Er hingegen ist mittlerweile eher so auf der Seite das müssen die entscheiden, jeder ist für sein eigenes Risiko verantwortlich.

    Noch was anderes: Meine Mutter (die ja auch einfach nur händeringend helfen will) hat nun schon ein paar mal angeboten uns Mittag zu kochen und zu bringen und Wäsche zu waschen. Wir würden dass dann einfach an der Haustür austauschen. Das würde uns auch schon einige Stunden Arbeit die Woche ersparen. Aber ich sehe beim Kochen eben wieder das Problem, dass das dazu führt dass Sie noch mehr einkaufen geht als eh schon und bei der Wäsche bin ich echt unsicher wie Viren da mitgeschleppt werden können.
    * * * * * * * * * *

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    und wenn der deal ist, dass ihr im gegenzug für alle einkauft?

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Meine Schwiegereltern leben ja bei uns im Haus und haben Kontakt zu unseren Kindern. Dafür gehen unsere Kinder und die Schwiegereltern nirgendwo mehr hin. So halten wir das jetzt seit Mitte März. Ich erledige alle Einkäufe und bisher mussten wir auch noch nicht wieder arbeiten gehen. Das ändert sich, wenn nächste Woche die Schulen schrittweise wieder öffnen. Ich frage mich jetzt, wie lange wir diese Isolation für meine Schwiegereltern aufrechterhalten können, sollen, müssen. Bisher sind sie ganz zufrieden, da wir einen großen Garten haben und sie mit den Kindern und mit uns ja auch soziale Kontakte pflegen können. Wenn ich durch die Stadt laufe oder im Supermarkt schaue, sehe ich lauter Menschen über 60, die ganz normal ihrem Leben nachgehen. Einkaufen, quatschen, etc ohne besonders groß auf den Abstand zu achten. Da denke ich manchmal, dass wir eventuell mit den Schwiegereltern zu streng sind. Wie seht ihr das?
    ~Bücher sind Schokolade für die Seele~

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    und wenn der deal ist, dass ihr im gegenzug für alle einkauft?
    Ja!
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Würde ich in der Nähe meiner Eltern wohnen, gäbe es wohl auch Konflikte, weil mein Vater sich das Einkaufen niemals komplett nehmen lassen würde. Da wir eine Stunde entfernt wohnen (und ich hochschwanger mit zwei Kindern momentan nichtmal für uns einkaufen gehen kann), macht er das auch selber. Aber wie gesagt, er würde das auch sicher nicht abgeben, es sei denn vielleicht, es wäre bei uns so wie bei kami.
    Meine Eltern sind ü65, aber haben keine schwerwiegenden Vorerkrankungen. Sie gehen auch nur spazieren und eben einkaufen und sind ansonsten sehr vorsichtig, haben aber in unmittelbarer Nähe ein chronisch krankes Familienmitglied, das zur Risikogruppe gehört und das sie mitversorgen. Wir treffen sie gar nicht momentan und auch zur Geburt werde ich wohl alleine gehen müssen, weil wir durch meinen Mann einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind und ich es mir nicht verzeihen könnte, einen der drei anzustecken. Es ist nunmal ja leider so, dass man am ansteckendsten ist, wenn man noch keinerlei Symptome zeigt. Würde mein Mann homeoffice machen und nur zum einkaufen das Haus verlassen, würde ich meine Eltern zumindest zur Geburt die Kinder betreuen lassen.
    Bei uns hier gibt es halt auch einige Fälle und vor ein paar Tagen ist unser Nachbar an Corona verstorben.
    Wohin führt mein Weg?
    Ich kann es nicht sehn.
    Was macht es schon aus,
    Wohin Leute gehn?
    ♥♥♥

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Coronavirus und Grosseltern/Kinder

    Wir wohnen ja auch zusammen mit meinem Eltern im Haus und haben zur Zeit recht engen Kontakt (kein Umarmen etc, aber oft kein Abstand), weil wir alle ausser Einkaufen isoliert sind.
    Aber die Kinder dürfen wahrscheinlich bald in die Notbetreuung, ich habe mich dafür entschieden, weil sie ab nächstem Wochenende auch wieder Kontakt mit ihrem Papa haben werden (weil es aus unserer Sicht nicht geht, dass die sich jetzt nochmal monatelang nicht sehen) und wir dann den Kontakt zu meinen Eltern eh wieder einschränken müssen

    Meine Eltern gehen, obwohl Risikogruppe, ab und zu mal einkaufen, das meiste besorge ich aber.
    Aber sie waren zb gerade auf dem Markt und im kleinen Supermarkt, und sind jetzt merklich froh, draußen gewesen zu sein und andere Gesichter gesehen zu haben. Und wir haben hier in der Kleinstadt extrem wenige bekannte Fälle bisher.
    (Sie gehen aber nicht hin, wenn sie sehen, dass es total voll ist.)
    Aber das sollen sie für sich entscheiden, wenn es ihnen psychisch gut tut, wer bin ich, da was zu sagen.
    let the good times roll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •