Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. Member

    User Info Menu

    Frage Psyche, Psychosomatik, Corona

    Welche Symptome habt ihr aktuell, die ihr mit der momentanen Situation in Verbindung bringt? Wie geht es euch damit, was könnt ihr tun, was fällt schwer?
    Triggerwarnung: Einerseits richtet dieser Thread sich ja auch direkt an Userinnen, die zur Hypochondrie neigen, andererseits könnte er im Zusammenhang damit auch zur Zunahme von Symptomen führen.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    .
    Geändert von ningun (25.03.2020 um 21:19 Uhr)

  3. Fresher

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Mir ging es gerade besser mit Depression und Angststörung. Seit Corona wird es jeden Tag schlimmer... ich stehe kaum noch auf, bleibe den ganzen Tag im Schlafanzug. Ich war gerade auf einem sehr guten Weg und habe das Gefühl jetzt ist alles wieder kaputt...

    Das einzige positive: ich hab schon lange Angst vor Krankheiten. Desinifiziere, Wasche viel Hände usw. ... jeztt hab ich das Gefühl nicht mehr ich bin verrückt sondern alle sind geworden wie ich

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    ich würde mich als psychisch stabil bezeichnen und mir macht das Kontaktverbot zu schaffen. ich hab zwar auch whatsapp-, telefon- und Skype-kontakt, das gleicht für mich aber bei weitem nicht face-to-face-kontakte aus. aktuell gehe ich ja auch nicht zur Arbeit. das heißt, 99% meiner zeit verbringe ich in meiner Wohnung. die ist zwar nett und ich mag sie sehr, aber auf Dauer ist das echt zu viel. mir haben sonst oft schon die Sozialkontakte bei der Arbeit ganz gut gereicht. aber jetzt, wo ich nicht mal die habe, fehlt mir schon einiges. ich merke auch, wie sehr mich jede weitere Einschränkung mehr stresst (und das obwohl ich seit 2 Wochen schon so lebe, also ist jetzt nicht so, dass ich vorher corona-parties gefeiert habe und deswegen jetzt Einschränkungen voll schwierig finde). ich finde es besonders schlimm, dass es keine klare zeitliche Abgrenzung gibt. vielleicht gilt es nur bis kurz nach Ostern, aber es ist ja gut möglich, dass sich das darüber hinaus weit ziehen wird. gerade weil jetzt beruflich auch gerade vieles sehr unsicher ist, bräuchte ich diese konkreten direkten Kontakte echt ...

    edit: disclaimer - es geht personen, die auch schon im Alltag viel mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, vermutlich nochmal viel schlimmer. aber ich bin schon deutlich labiler als normal.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    .
    Geändert von Mellabelle (25.03.2020 um 00:18 Uhr)
    Brünett.Grünäugig.Brilliant.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Ich bin als Ärztin einigermaßen drin in der Geschichte, zwar nicht im Akutkrankenhaus, sonder in einer Rehaklinik, aber da eben mit verschiedenen Menschen in Kontakt. Wir hatte bisher einen Patienten, der nun aber zu Hause ist.

    Mir macht vor allem zu schaffen, dass mein Partner, der Risikopatient ist, daher nicht mit mir zusammen leben sollte und entschlossen haben, dass er nun in der Schweiz lebt, wo er her kommt.
    Das schwierige ist, dass es ihm gesundheitlich (wegen anderem) nicht gut geht und man überhaupt nicht absehen kann, wie lange die Trennung so notwendig ist, ich fürchte sinnvollerweise ziemlich lange. Und ich könnte im Moment noch nicht mal in die Schweiz einreisen, selbst wenn ich wollte.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Bei mir ist es glaub ich die Angst (meine eigene und die von anderen), die ich körperlich spüre. Ich fühle mich unter der Woche "krank" (herzkrank, Druck auf der Brust), das habe ich jetzt vor allem am Wochenende gemerkt, wo es mir auf einmal nämlich gut ging! Das hängt vermutlich mit meiner Arbeit zusammen. Ich muss da für viele Menschen da sein, im Kontakt ruhig und entängstigend auftreten, aber irgendwo schlägt es sich doch nieder. Ich wünschte mir da sehr, "einfach" im Home Office zu sein und mich nicht so verantwortlich fühlen zu müssen.


    (Abgesehen davon kann ich das, was ningun schreibt, gut nachfühlen - ich profitiere auch eher von weniger FOMO, sodass es mir mit den Einschränkungen eigentlich sehr gut geht.)

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Meine Neurodermitis hat sich, gerade an der Hand, verschlechtert. Ich sehe mich als psychisch stabilen Menschen, aber das Tempo, dazu komplett neue Arbeitsbedingungen (Schule von zuhause, stark sein/normale Atmosphäre für die Schüler schaffen) und dann verlangt mein AG, dass wir quasi von null.auf hundert alles genauso perfekt machen wie vorher bzw. Mach ich mir den Druck auch schon für selbst, wirtschaftliche Unsicherheit. Phew.
    In her heart where the sadness grows
    I'd operate with this knife
    And cut a big fat giant hole
    To fill with gold and light

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Man kann hier mit jemandem vom Berufsverband Deutscher Psychologen sprechen:
    BDP-Corona-Hotline: Psychologische Beratung in Corona-Krisenzeiten
    Wer lebt stört.

  10. Moderator

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Guten Abend, wir wollen uns nicht einmischen.
    Bei BRIGITTE.de hat eine Kollegin ein Interview zu dem Thema geführt, welches wir hier gerne verlinken möchten.

    Herzliche Grüße
    vom BYM-Team

  11. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Mir ging es gerade besser mit Depression und Angststörung. Seit Corona wird es jeden Tag schlimmer... ich stehe kaum noch auf, bleibe den ganzen Tag im Schlafanzug. Ich war gerade auf einem sehr guten Weg und habe das Gefühl jetzt ist alles wieder kaputt...

    Das einzige positive: ich hab schon lange Angst vor Krankheiten. Desinifiziere, Wasche viel Hände usw. ... jeztt hab ich das Gefühl nicht mehr ich bin verrückt sondern alle sind geworden wie ich
    Same her

    Zum Gassigehen ziehe ich einfach einen Mantel über.

    Mich macht auch diese Isolation fertig.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Zitat Zitat von laut Beitrag anzeigen
    Bei mir ist es glaub ich die Angst (meine eigene und die von anderen), die ich körperlich spüre. Ich fühle mich unter der Woche "krank" (herzkrank, Druck auf der Brust), das habe ich jetzt vor allem am Wochenende gemerkt, wo es mir auf einmal nämlich gut ging! Das hängt vermutlich mit meiner Arbeit zusammen. Ich muss da für viele Menschen da sein, im Kontakt ruhig und entängstigend auftreten, aber irgendwo schlägt es sich doch nieder. Ich wünschte mir da sehr, "einfach" im Home Office zu sein und mich nicht so verantwortlich fühlen zu müssen.


    (Abgesehen davon kann ich das, was ningun schreibt, gut nachfühlen - ich profitiere auch eher von weniger FOMO, sodass es mir mit den Einschränkungen eigentlich sehr gut geht.)
    Ich hab auch so einen Druck auf der Brust. :/ (Hatte aber auch Husten.) Ich vermute mal, dass das Angst und Beklemmung ist. Ganz seltsam. Ok, wenn es nicht besser wird, sollte ich das wohl mal abchecken.

    Ich glaube, ich fange jetzt mal wieder mit Yoga oder so zuhause an... Auch einfach um Verspannungen zu lockern.

    für euch!
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  13. Fresher

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Wenn ich über meine Grenzen gehe, dann habe ich immer zu erst das Gefühl, krank zu werden; verbunden mit Müdigkeit und Schlappheit.
    Durch Corona habe ich nicht nur privat viel selbstgemachten Stress, sondern auch auf Arbeit. Im Betriebsrat reden wir viel darüber. Es kommt eigentlich kein Tag, an dem nicht darüber gesprochen wird. Das raubt sehr viel Substanz.

    Jetzt im Home Office habe ich sehr damit zu kämpfen, nicht mehr unter Menschen zu sein. Ich bin sonst tgl. min. einmal im operativen Bereich unterwegs, trinke mit den Leuten Kaffee und quatsche mit denen. Das fehlt mir sehr und macht mich sehr traurig.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Ich hab seit 2 Wochen Dauerkopfschmerzen, mal mehr, mal weniger, aber immer einen Druck. Mein Zähneknirschen im Schlaf ist schlimmer geworden, das bedingt die Kopfschmerzen natürlich auch noch einmal.
    Zum Sport kann ich mich kaum aufraffen und danach hab ich extreme Kreislaufbeschwerden.
    Generell ist es so ein Unzufriedenheits- und Angstgefühl, das mich total lähmt.
    If there's nothing left to burn, you have to set yourself on fire

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    hier gibts ein gratis Online-Unterstützungsprogramm von selfapy:
    Corona-Programm | Psychologische Unterstutzung in der Krise | Selfapy
    Wer lebt stört.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Also ich wollte meinen Druck auf der Brust/Herzschmerzen nachgucken lassen, aber ich wurde quasi nicht reingelassen. Man meinte nur, das sei aktuell normal und viele Leute hätten das. Ich finde das nach wie vor unheimlich. Hat das hier noch jemand? laut, hast du es immer noch?
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  17. Newbie

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Krass, Sommerkind.. Wenn das wirklich psychosomatisch ist, und das so viele haben, vielleicht gibt es ja bestimmte Übungen oder autogenes Training etc. gezielt dafür, hast du mal gegoogelt? Ich weiß nicht, ob's das gleiche ist, aber ich hatte zweimal in letzter Zeit sowas ähnliches wie einen Schmerz in der Brust, einmal als ich irgendwas von fast 10% tödlicher Verlauf in Italien gelesen habe... was wahrscheinlich nicht stimmt, aber die Zahl hat mir zugesetzt und einmal als das mit den hessischen Finanzminister gehört habe. Beide male dachte ich auch wirklich, es ist irgendwie zu wenig Sauerstoff im Raum.

    Sonst so.. ich habe bei bestimmten Stresssituationen immer einen Druck auf den Ohren, oder auf dem Kopf im Bereich um die Ohren. Als würde der Kopf von links und rechts zuschwellen. Das ist momentan seltener, weil ich nicht in's Büro gehe. Im Büro hatte ich das teilweise in letzter Zeit sobald ich es betreten habe, wegen der schlechten Stimmung da drin und den vielen Eindrücken.. Hier habe ich es nur, wenn mich per Telefon jemand stresst.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    gibt es hierzu schon eine gruppe oder besteht zumindest interesse an einer?

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Mir geht es seit gestern besser. Ich vermute also, dass es tatsächlich psychisch bedingt war bzw. eine Kombination aus verschiedenen Faktoren. Heute habe ich zum ersten Mal seit Wochen wieder Sport gemacht (Tanz) - auch gut.
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Psyche, Psychosomatik, Corona

    Sommerkind: Ich hab das regelmäßig, wenn ich angespannt bin und/oder mich zu wenig bewege. Mir macht das auch immer ein unangenehmes Gefühl, ich war sogar mal in der Notaufnahme damit, aber es war immer alles in Ordnung. Dieselbe Geschichte hab ich auch schon sehr oft von anderen gehört. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es der Stress ist, ist sehr hoch!

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Das einzige positive: ich hab schon lange Angst vor Krankheiten. Desinifiziere, Wasche viel Hände usw. ... jeztt hab ich das Gefühl nicht mehr ich bin verrückt sondern alle sind geworden wie ich
    So geht’s mir auch! Allerdings kaufen mir jetzt alle meine Sagrotanseife weg.

    Unsensibler Egopost: ich hoffe ja, dass das Verständnis für psychosomatische Beschwerden größer wird, wenn viele jetzt merken, dass einen sowas tatsächlich extrem lähmen und handlungsunfähig machen kann und man sich nicht einfach nur mal zusammenreißen muss.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •