Antworten
Seite 52 von 70 ErsteErste ... 242505152535462 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.021 bis 1.040 von 1397
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ja tut mir leid aber ich finde den Gedanken schade, dass die Kinder von Leuten unterrichtet werden, die sich wegen nichts unter sich über sie lustig machen. Ich glaube, dir ist gar nicht klar, was für ein unangenehmer Ton besonders auch in deinen letzten Posts zu sechsen und Noten und früher Abgabe mitschwingt.
    Ich weiss dass du mich ganz schrecklich findest. Das ist ok.

    Aber dann immer von diskussionen abweichen/aussteigen wenn die argumente fehlen und wieder nur sagen, wie schrecklich ich bin, bringt hier irgendwie keinen mehrwert?
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Dafür, dass anscheinend eigentlich alle gerade sehr gut zu haben, habt ihr ganz schön viel Zeit für unnütze Diskussionen bei Bym ;-)
    OPERATION DANCE SENSATION

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von uupsi Beitrag anzeigen
    Dafür, dass anscheinend eigentlich alle gerade sehr gut zu haben, habt ihr ganz schön viel Zeit für unnütze Diskussionen bei Bym ;-)
    Ich bin extra frueh aufgestandenfuer bym diskussionsn

    (einige wuerden vielleicht auch sagen: das böse schläft nie)

    Aber im ernst: ich bin fuer unseren vertretungsplan verantwortlich heute morgen und da ist es gerade ruhiger, da wir nur klausuren in präsenz haben und mündliche prüfungen, ein großteil ist alao zuhause. Ab viertel vor zehn muss ich dann aber auch in den fuchsbau.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    In diesem Lockdown haben sich die Schulen ja größtenteils drauf verständigt, dass zu den Unterrichtszeiten unterrichtet und gearbeitet werden soll, sei es mit Viko oder Anmeldung... Es läuft einfach gar nicht, weil dadurch alle Systeme völlig überlastet sind. Iserv ist total langsam, selbst in der Aufgabenfunktion. Aus den Vikos fliegen ständig Leute raus, dabei mach ich nur Kleingruppen und ohne Kamera. Es geht einfach nicht. So sehr ich den Wunsch nach Tagesstruktur nachvollziehen kann, es klappt einfach nicht. Ich kann nicht mal zügig per Mail antworten, weil ständig alles abstürzt.

  5. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich schreibe jetzt noch einmal zu dem Thema.

    Grundsätzlich mache ich mich nicht über SchülerInnen lustig.

    Zu den "gesellschaftlichen Begebenheiten": Ganz ehrlich, ich glaube viele können sich gar nicht vorstellen, wie es in manchen Familien gerade aussieht. Da geht es nicht darum, als Familie endlich mal einen entspannteren Alltag ohne frühes Aufstehen etc und stärker nach eigenen Vorstellungen als nach denen von Arbeit und Schule zu leben (das ist wieder überspitzt formuliert, ich weiß. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auch für alle Familien hier eine extrem anstrengende und belastende Zeit ist!). Aber: Im Einzugsgebiet meiner Schule sitzt in der Regel nicht die Mutter abends um 21 Uhr mit dem Kind vorm Computer, weil man dann in Ruhe gemeinsam Sachen einscannen kann. Der Großteil "meiner" Eltern kann selbst nämlich überhaupt nicht scannen. Die sitzen in der 5. Klasse traurig vor mir, weil sie ihren Kindern jetzt schon nicht mehr helfen können, weil sie mit dem Stoff selbst überfordert sind und aus verschiedenen Gründen kaum etwas verstehen. Die können auch nicht dabei helfen, den Tag zu strukturieren oder so, das müssen die Kinder allein. Dem allein wollte ich entgegenwirken durch eine stärkere Strukturierung (wie gesagt auch auf Wunsch der Eltern). Die Eltern sollen ja auch nicht helfen, das ist ja meine Aufgabe!

    Zum Sich-drüber-aufregen-wenn-nachts-Mails-geschickt-werden: Das hätte ich oben vielleicht wirklich anders formulieren sollen, weil der Satz ja offensichtlich einige hier getriggert hat. Das tut mir Leid. Wie gesagt, ich habe/würde SuS dafür nicht anmeckern und die oben genannten Witze habe ich mit den SchülerInnen gemacht, genauso wie wir auch Witze über mich machen (und zwar mit SuS der Oberstufe). Mein eigentliches Problem waren auch nicht die Abgaben nachts um 3 (auch hier, wie gesagt, ich war über jede Abgabe froh), sondern eher das, wofür es symptomatisch steht: Viele SuS meiner Schule haben sich zwischen März und Beginn des rollierenden Unterrichts im Juni einfach drei Monate zusätzliche Ferien genommen. Sobald klar war, dass die Leistungen des Distanzunterrichts nicht bewertet werden dürfen, wurde sich da nochmal bei der Stufen- oder Schulleitung abgesichert, und danach wurden von einem SEHR großen Teil ab Stufe 7 drei Monate die Nächte durchgezockt und tagsüber geschlafen. Die Eltern waren mit der Situation natürlich überfordert, die Zeit war ja auch untragbar. Alternativ haben sich die Mittel-/OberstufenschülerInnen gerne nachmittags getroffen, weil die Eltern arbeiten waren und es nicht kontrollieren konnten oder es ihnen einfach (O-Ton der SuS) "egal" war.

    Und ganz ehrlich, über Schüler, die ein Fach im Abi haben, aber keine einzige Aufgabe in drei Monaten machen, weil sie nicht müssen, rege ich mich auf. Kann man gerne spießig nennen.

    Den Abschnitt mit dem "feuchten Kehricht" habe ich übrigens als unverhältnismäßig harsch mir gegenüber empfunden. Sei dir/Seid euch sicher, dass ich das Familienleben meiner SuS nicht verurteile.

    Ehrlich gesagt finde ich es aber interessant, das im Grundschulkinder Corona Thread sich über die Lehrerinnen aufgeregt wird, die irgendwelche Aufgaben und völig ohne Struktur abgeben, die dann nie besprochen werden, gleichzeitig wird sich aber aufgeregt, wenn ich verlange, dass die Aufgaben zeitnah gemacht werden, damit sie gemeinsam besprochen oder von mir korrigiert werden können. Dafür könnt ihr mich jetzt auch gerne wieder zerfleischen.

    Es gab noch 100 andere Dinge, die ich eigentlich noch schreiben wollte, aber jetzt fällt mir natürlich nichts davon mehr ein. Ich bin auch echt durch mit dem Thema.

    edit: Doch noch ein Nachtrag: Wir haben es im ersten Halbjahr übrigens in eigentlich allen Stufen gemerkt, dass es vielen Kindern sehr schwer fällt, vom Lockdown wieder in einen geregelten Schulalltag zu finden und dass die Bereitschaft, sich anzustrengen, noch viel viel geringer ist als sonst. Förderangebote werden nicht wahrgenommen usw.
    Geändert von SquigyBekenheim (12.01.2021 um 17:36 Uhr)
    Oi, was für ein Pudel ist das?

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich habe nur was geschrieben, weil ich es so komisch fand, dass du es merkwürdig findest, dass man Aufgaben zu früh macht. Das ist doch kein Corona-ding. Wenn man sich Sonntag hinsetzt und -alles- durcharbeiten, auch das was man erst am Mittwoch braucht, finde ich das ganz normales Verhalten. Das haben wir ja schon damals gemacht. Die aufgabe hat man in der vk ja dann trotzdem?

    Ich fand aver nicht, dass du dich über die Kinder lustig gemacht hast.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    ich finde nicht, dass sich hier über schüler 'lustig' gemacht wird, nicht verunglimpfend. und man darf auch als lehrer den kopf schütteln und sich wundern. ich hatte letztes frühjahr auch 2 halbwüchsige, die es lustig fanden, nachts um 2 den kanal vollzuchatten mit blödsinn. aber so, dass es jeder lesen kann. ich bin zufällig aufgewacht (hab das auch auf meinem handy installiert) und hab ihnen dann geschrieben, dass ich screenshot gemacht habe (gerade wegen der uhrzeit und für 'in der hinterhand' für die eltern) und diesen chat dann löschen werde. ist nie wieder passiert in der richtung. vielleicht haben sie sich beim ncähsten mal dann privat unterhalten/gechattet, das können sie von mir aus auch.

    und ja, ich wundere mich auch, wenn 5. klässler aufgaben abends um 23:00 abgeben. aber man wundert sich über vieles.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich find es interessant, dass diese Struktur, die dieses Mal vorgegeben werden soll, von einigen so negativ wahrgenommen wird.
    Ein Punkt, der im ersten Lockdown auf einigen Seiten zu Überlastung geführt hat, war das Gefühl der 24/7-Erreichbarkeit. Bei uns wurde deutlich auch von Elternseite gefordert, dass der Unterricht und die Aufgaben bitte zu normalen Unterrichtszeiten (werktags 8-16 Uhr) gestellt und erfolgen soll(en), damit eben keiner mehr gefühlt rund um die Uhr arbeitet.
    (Fun fact: gestern hab ich bei Teams aus Versehen keine Abgabezeit angeklickt und dann wird es direkt auf 23:59 Uhr gestellt. Es hat nicht lange gedauert bis ich an die Unterrichtszeiten erinnert wurde ).

    Ich hab so negative Erfahrungen im Frühling 2020 gemacht, ich bin froh über jede Struktur in meinem Alltag und sehe die Vorteile auch beim Lernerfolg meiner SuS (aber die sind auch älter, ab Klasse 8 bis zum Abi).
    Mein Sohn (1. Klasse) hat eine ganz tolle Lehrerin, die digital sehr fit ist, täglich Videounterricht anbietet und das Material so aufbereitet, dass er das echt gut recht selbstständig lösen kann oder Hilfe per Video von ihr bekommt. Das einzige, was wir machen mussten, war ihm ein Endgerät zu kaufen (wer das nicht konnte, hat es tatsächlich von der Schule/der Stadt bekommen).

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Ich find es interessant, dass diese Struktur, die dieses Mal vorgegeben werden soll, von einigen so negativ wahrgenommen wird.
    Ein Punkt, der im ersten Lockdown auf einigen Seiten zu Überlastung geführt hat, war das Gefühl der 24/7-Erreichbarkeit. Bei uns wurde deutlich auch von Elternseite gefordert, dass der Unterricht und die Aufgaben bitte zu normalen Unterrichtszeiten (werktags 8-16 Uhr) gestellt und erfolgen soll(en), damit eben keiner mehr gefühlt rund um die Uhr arbeitet.
    Naja, das ist halt wie alles Geschmackssache. Manche Leute fahren total auf die Sicherheit ab, die ihnen eine feste Struktur mit geregeltem Tagesablauf gibt, andere Leute (wie ich) fühlen sich durch einen festen Tagesablauf mit extern vorgegebener Struktur eher eingesperrt und genießen es total, ihre Sachen dann erledigen zu können, wenn sie intrinsisch Lust darauf haben.
    Ich arbeite ja nur 40%, das ist von der Arbeitsbelastung mit vollzeit ja nicht vergleichbar, aber ich freu mich tatsächlich über abendliche/nächtliche Mails von Schüler*innen, weil ich da oft den Eindruck hab, dass die in dem Moment eben nicht "ihr Zeug abarbeiten", sondern sich bisschen (positiv) in dem Thema verloren haben. Die Mails sind dann oft total coole Nachfragen, wo man merkt, dass die Schüler*innen richtig rumüberlegt haben, nicht so "können Sie nochmal sagen, auf welcher Seite im Buch..."-Nachfragen. Ich arbeite selbst auch gerne nachts (in unizeiten hab ich die UB-öffnungszeit bis Mitternacht oft genutzt, 21-24 Uhr war meine Lieblingslernzeit in Examenszeiten, abends hat für Mitch irgendwie ein zeitloses, entspanntes Flair). Ich bin gern flexibel erreichbar, mich stresst das nicht, wenn es um positive, nette, interessierte Themen geht.
    Ich versteh aber prinzipiell den Wunsch nach geregelten Schul-/Arbeitszeiten und stelle auch alles so online, dass auch Lerchen um 7:40 Uhr loslegen können, wenn ihnen das ein Bedürfnis ist. ("Freak" meine ich da auch nicht abwertend, nur belustigt, weil es mir vom Naturell her so fern ist. )

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich kann deinen Punkt total nachvollziehen. Natürlich ist das individuell. Und ich freue mich auch immer, wenn ich von meinen SuS Nachrichten bekomme. (In Bezug auf die Suchtproblematik zum Handy/Tablet finde ich es aber tatsächlich nicht so gut, wenn ich rund um die Uhr Nachrichten von einigen bekomme und weiß, dass sie deswegen auf Schlaf verzichten. Solche Fälle sind nicht selten und dann wünschen sich Eltern eben schon, dass wir das "kontrollieren").

    Ich habe es so wie es hier (von anderen) geäußert wurde tatsächlich noch nie wahrgenommen. Mir hat noch keiner gesagt, dass es doof sei, dass Aufgaben zu bestimmten Zeiten abgegeben werden mussten. Es wurde eher bemängelt, dass es zu wenig Kontrolle seitens der Lehrkräfte diesbezüglich gab.
    Dieses Gefühl der neverending Ferien im ersten Lockdown (wo man eben auch nichts bewerten durfte) war für viele Familien belastend.

    Aber wie schon einige vor mir gesagt haben: auch das ist individuell. Ich würde mich anschließen und behaupten, dass das, was viele hier schön finden (in den Tag hineinleben, Aufgaben erledigen, wann sie einem passen) wirklich etwas aus der Bym-Bubble ist (und das ohne Wertung, das ist ja auch schön, wenn das so funktioniert).

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von SquigyBekenheim Beitrag anzeigen

    Zu den "gesellschaftlichen Begebenheiten": Ganz ehrlich, ich glaube viele können sich gar nicht vorstellen, wie es in manchen Familien gerade aussieht. Da geht es nicht darum, als Familie endlich mal einen entspannteren Alltag ohne frühes Aufstehen etc und stärker nach eigenen Vorstellungen als nach denen von Arbeit und Schule zu leben (das ist wieder überspitzt formuliert, ich weiß. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auch für alle Familien hier eine extrem anstrengende und belastende Zeit ist!). Aber: Im Einzugsgebiet meiner Schule sitzt in der Regel nicht die Mutter abends um 21 Uhr mit dem Kind vorm Computer, weil man dann in Ruhe gemeinsam Sachen einscannen kann. Der Großteil "meiner" Eltern kann selbst nämlich überhaupt nicht scannen. Die sitzen in der 5. Klasse traurig vor mir, weil sie ihren Kindern jetzt schon nicht mehr helfen können, weil sie mit dem Stoff selbst überfordert sind und aus verschiedenen Gründen kaum etwas verstehen. Die können auch nicht dabei helfen, den Tag zu strukturieren oder so, das müssen die Kinder allein. Dem allein wollte ich entgegenwirken durch eine stärkere Strukturierung (wie gesagt auch auf Wunsch der Eltern). Die Eltern sollen ja auch nicht helfen, das ist ja meine Aufgabe!
    Squigy, ich finde du musst dich hier gar nicht rechtfertigen, dass du das so machst. als lehrerin hat man (bzw. sollte man, es ist ja, wie man gerade wieder sieht, nicht überall so) so viel kompetenz (haben), dass man das sicher gut einschätzen kann, was für seine schäfchen am besten ist und funktioniert und dementsprechend dann auch so macht. und wenn dann leute da fies reingrätschen wollen, ohne dass sie deine situation konkret kennen, dann sagt das mehr über die personen aus als über dich. (ich hatte hier ja vor einiger zeit schon einmal die vermutung geäußert, dass es ist, um eigenen frust abzubauen. was ich sogar verstehen kann, wenn das eigene kind im home schooling einfach alleine gelassen wird mit kopien oder anderweitigen umsetzungen von home schooling, die eben nicht funktionieren und dann nur zu stress führen. aber dann muss man sich fragen, ob es der richtige katalysator ist, das hier in einem thread für lehrerinnen zu machen, die sich auch alle nur dem scheiss system fügen müssen)
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen

    Mein Sohn (1. Klasse) hat eine ganz tolle Lehrerin, die digital sehr fit ist, täglich Videounterricht anbietet und das Material so aufbereitet, dass er das echt gut recht selbstständig lösen kann oder Hilfe per Video von ihr bekommt. Das einzige, was wir machen mussten, war ihm ein Endgerät zu kaufen (wer das nicht konnte, hat es tatsächlich von der Schule/der Stadt bekommen).
    sowas ist toll (aber ja, zeigt wieder wie individuell es einfach leider ist und dass man als eltern eben der lehrkraft natürlich auf eine art ausgeliefert ist, ob sie das gut macht oder eben nicht)
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von lorella Beitrag anzeigen
    In diesem Lockdown haben sich die Schulen ja größtenteils drauf verständigt, dass zu den Unterrichtszeiten unterrichtet und gearbeitet werden soll, sei es mit Viko oder Anmeldung... Es läuft einfach gar nicht, weil dadurch alle Systeme völlig überlastet sind. Iserv ist total langsam, selbst in der Aufgabenfunktion. Aus den Vikos fliegen ständig Leute raus, dabei mach ich nur Kleingruppen und ohne Kamera. Es geht einfach nicht. So sehr ich den Wunsch nach Tagesstruktur nachvollziehen kann, es klappt einfach nicht. Ich kann nicht mal zügig per Mail antworten, weil ständig alles abstürzt.
    oh mann :-( richtig ätzend.


    wir nutzen teams und das funktioniert inzwischen, im vergleich zu märz, richtig gut. also es kann passieren, dass man mal rausfliegt, aber dann ist man nach allerspätestens 2 minuten wieder drin, wir konnten sogar online mündlich prüfen (waren dann immer mit zwei prüferinnen da drinnen, für den fall der fälle) und das hat auch mit kamera im großen und ganzen gut geklappt.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Hier war es am Montag teilweise problematisch, heute hat es bei mir und meinen Schüler*innen problemlos geklappt mit Videokonferenzen.

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Hier klappt nichts. Wir nutzen Sdui und ab 8 Uhr morgens komme ich bis ca 17 Uhr nicht an Chats und Abgabeordner. Viko brauch ich momentan gar nicht versuchen... ich hoffe die kriegen das schnellstmöglich in den griff. Die fitten Kids schreiben mir Mails, andere tauchen gerade total ab. Oh man.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Hier war es am Montag teilweise problematisch, heute hat es bei mir und meinen Schüler*innen problemlos geklappt mit Videokonferenzen.
    so war es bei mir auch.
    Montag war gefühlt 'alles' überlastet und nicht erreichbar.
    seit Dienstag funktioniert es bei uns gut.
    wir nutzen an unserer schule jitsi und padlets.
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    wie sieht es eigentlich mit der Impfbereitschaft in euren Kollegien aus?
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  18. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Gute Frage, keine Ahnung.

    Ich gehe natürlich davon aus, dass alle sich schnellstmöglich impfen lassen, aber mir ist schon klar dass das ne unrealistische Erwartung ist :‘)

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    wie wäre es mal zur Abwechslung mit lustigen Begebenheiten aus Videokonferenzen?

    Sohn gestern in moodle, war etwas verzweifelt. ich hab mal kurz reingeschaut, um zu schauen, was los ist, da hatte die Klassenlehrerin alle auf stumm geschalten und die Unterhaltung ging im Chat weiter. also sie selbst hat auch im Chat die Fragen gestellt und die Schüler haben dann geantwortet. Hab ihm dann kurz was gezeigt und bin wieder raus (ich find das doof, da zuzuhören... andere Eltern sind da gnadenlos, sitzen dabei und sagen sogar vor *lol* )
    na jedenfalls kam er dann runter. und ich hab gefragt, obs dann ging. "ja, ne, der xy hat sein mikro nicht ausgekriegt. und seine mutter hat im nebenzimmer gestaubsaugt, das war so laut, dass man in der videokonferenz nichts anderes mehr verstanden hat. und sein bruder hat nebendran noch auf voller lautstärke fortnight gezockt".
    :,-) jetzt wäre ich neugierig, ob die Klassenlehrerin den Eltern was rückmeldet oder nicht.

    Wegen Struktur: ich hab meinen Kindern schon im ersten Lockdown diese Struktur vorgegeben. wir sind nach den ersten paar Wochen zur ersten Stunde aufgestanden und haben uns zügig an die Aufgaben gesetzt. Sie haben dann selbst gemerkt, dass das besser ist, als aufzuschieben und zu trödeln. und ich arbeite zwar oft auch gerne abends, aber mit den Kindern habe ich meinen Arbeitsrhythmus umgestellt.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ahaha, mit dem staubsaugen

    Ein schüler kam bei mir nicht in eine videokomferenz in teams rein, da irgendwas mit seinem passwort war (da haette er sich schon lange drum kuemmern sollen). Hat dann ueber whats app wen aus der klasse per videoanruf angerufen, wir besprechen gerade aufgaben, es ist relativ ruhig so insgesamt, da haelt der angerufene schueler sein handy vor die kamera und der mit den passwortproblemen winkt und quakt in die kamera: "halloooo frau milly, system hat mich hopps genommen, aber ich bin da, ne, das sehen sie ja, habe system ausgetrickst, ha püüh, verbrechersystem, aber ich bin krasser."

    Kreativ sind sie, das muss man ihnen lassen.

    Ein schüler lag noch im bett, man konnte vorher immer wenn er was sagte schon die decke rascheln hören und irgendwie hatte er dann (aus versehen) seine kamera angemachr und da er da so rumrasschelte wurde er dann natürlich in großaufnahme gezeigt

    Bei einer kollegin haben vorgestern nacht zwei schueler alles moegliche an (gruppen-) dokumenten geaendert, haben die mitschueler umbenannt ( aus arthur wurde sir arthur, miss sophie, etc,), ihnen war nicht bewusst, dass man sehen kann wer sachen ändert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •