Antworten
Seite 55 von 69 ErsteErste ... 545535455565765 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.081 bis 1.100 von 1366
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice




    Aber eher wegen dem Erstklässler, der hier zusätzlich noch rumsitzt.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Einerseits finde ich es gut, weil dann die Pandemie ggf. doch in den Griff zu bekommen ist. Andererseits, hauptsächlich wegen dem 2. Klässler neben mir, find ichs auch . Aber irgendwie haben wir uns mittlerweile eingegroovt, ich komme gut klar und gut, dann halt nochmal... Was solls

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Egoistische Antwort: Ich finds super. Normalerweise verbringe ich über drei Stunden am Tag mit pendeln, das fällt weg. Klar ist es viel mehr Arbeit, aber für mich ist es trotzdem weniger Stress als das ständige Autofahren und die Angst, sich in der Schule anzustecken.

    Rationale Antwort: die armen Kids und Eltern. Sozialer Kontakt ist so wichtig und es ist echt schwer, halbwegs adäquaten Unterricht zu machen, wenn die technischen und auch persönlichen Voraussetzungen für die Kids so unterschiedlich und schwierig sind. Aber solange nicht endlich Geld in die Hand genommen wird für Gesundheitsschutz und IT-Ausstattung, muss es eben so gehen. Ich bin für offene Schulen. Aber nicht unter den Bedingungen, die gerade herrschen. Ich will gesund bleiben.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ziemlich gut. Natürlich aus Infektionsschutzgründen/Hoffnung auf insgesamt sinkende Zahlen und weil ich den Eindruck habe, dass meine S*S gut klarkommen (sowie mehrheitlich untereinander kooperieren) und ganz egoistisch natürlich auch, weil ich selbst so weniger Stress habe (Fahrerei, Maske über Stunden, kalte Räume, enge Taktung im Schulalltag, Sorge vor Ansteckung, noch früher aufstehen...).
    'You cannot walk down the street dressed as the Archbishop of Canterbury.'

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich finde es, mit der Struktur die ich nutze, akzeptabel.

    Dadurch dass ich meine Schüler diesmal regelmäßig sehe, sehe und höre ich aber auch, wie schlecht es ihnen geht, und da sind echt grauenhafte Zustände bei. Manche erkennt man kaum noch wieder,

    Bitte nicht zitieren

    Ach und ich hab viel mehr Stress und Arbeit als sonst, und natürlich ein sonderpädagogisches Gutachten und Elternsprechtag in Präsenz nächste Woche :‘)
    Geändert von ana. (21.01.2021 um 14:19 Uhr)

  6. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich finde es ebenfalls gut, zumindest aus Infektionsschutzgründen die richtige Entscheidung. Ich bin erleichtert, dass ich nicht in die Schule muss und mich nicht vor eine Ansteckung sorgen muss. Zumal es mich in den letzten Wochen psychisch extrem gestresst hat, für mich enges Umfeld immer potenziell gefährlich zu sein.

    Natürlich ist es auf der anderen Seite ein extremer Arbeitsaufwand und ich finde es sehr anstrengend den ganzen Tag vorwiegend nur am PC zu sitzen und ohne soziale Kontakte zu arbeiten. Mir tun die Eltern und die Schüler*innen selbstverständlich leid und ich wünschte wir könnten unter für alle sicheren Bedingungen ganz normal Unterricht machen. Ich habe aber auch den Eindruck, dass es jetzt viel besser und strukturierter läuft als bei den Schulschließungen im letzten Frühling und die Kinder/Jugendlichen enger betreut und weniger allein gelassen werden. Trotzdem ist normaler Präsenzunterricht nicht zu ersetzen.

    Insgesamt finde ich aber, dass es unter den momentanen Bedingungen die richtige Entscheidung ist.
    "Am meisten lieben wir die Dinge, die wir nicht haben können.
    Wir sollten lernen zu verzichten, doch wir kriegen es nicht hin."

  7. Urgestein

    User Info Menu


  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Wie würdet ihr die Reaktionen einschätzen, wenn man sagen würde, dass alle Schüler ihr Schuljahr wiederholen und nur auf Antrag und mit Zustimmung der Zeugniskonferenz eine Versetzung/Abschlussprüfung stattfindet?
    Würden da die Eltern mitziehen? Oder eher für 95% der Schüler ein Antrag auf Versetzung gestellt und per Anwalt durchgeboxt werden?
    Zusammen mit letztem Jahr fehlt ja mindestens 0,5 Schuljahre der Stoff, in Geo/Ges/Bio... wahrscheinlich noch mehr.
    Und in den Lehrbetrieben und in der Uni ist ja die Wissensvermittlung ja auch eingeschränkt, also sollten da auch nicht so ein Bedarf an Nachschub sein, wenn es im Sommer mal wieder richtig weitergehen kann (Impffortschritt etc.).
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr die Reaktionen einschätzen, wenn man sagen würde, dass alle Schüler ihr Schuljahr wiederholen und nur auf Antrag und mit Zustimmung der Zeugniskonferenz eine Versetzung/Abschlussprüfung stattfindet?
    Würden da die Eltern mitziehen? Oder eher für 95% der Schüler ein Antrag auf Versetzung gestellt und per Anwalt durchgeboxt werden?
    Zusammen mit letztem Jahr fehlt ja mindestens 0,5 Schuljahre der Stoff, in Geo/Ges/Bio... wahrscheinlich noch mehr.
    Und in den Lehrbetrieben und in der Uni ist ja die Wissensvermittlung ja auch eingeschränkt, also sollten da auch nicht so ein Bedarf an Nachschub sein, wenn es im Sommer mal wieder richtig weitergehen kann (Impffortschritt etc.).

    Wasn das für ein Quatsch?

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    ja der nachschub drängt ja von unten... vorschulkinder können ja in vielen fällen nciht noch ein jahr im kiga "gehalten" werden, bzw. wo sollen all die einjährigen, die in die krippe sollen, dann hin?! auch abseits von diesem problem halte ich nix davon.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich kann gerade nur mit einer hand tippen, daher nur kurz mal ein paar gedanken
    - viele gute schülerInnen müssten evtl ein schuljahr wiederholen und würden sich langweilen bzw ja irgendwie bestraft werden?
    - generell sind so generalisierte manöver keine gute idee, s.o., genau so wenig war es vorteilhaft, als letztes schuljahr alle durchgewunken wurden
    - wer geld und einen anwalt hat, klagt sich dann durch und der rest hat pech?
    - ein teil meiner schülerInnen hat bereits einen ausbildungsplatz, der wäre also weg und den unternehmen würden allgemein viele azubis fehlen dieses jahr und nächstes wären dann zu wenig plätze da? (Gleiches gilt sicher für studienplätze)
    - es läuft in teilen mit dem online unterricht ja, dass nicht pauschal so viel verpasst wird (ja, I know, abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten)
    - werden die bedingungen nächstes schuljahr sicher besser? Wer kann das schon versprechen? Was dann? Nochmal alle wiederholen?
    - sind nicjt gerade die abschlussklassen dann bald auch mal froh, dass sie es hinter sich haben und trotz der extremsituation einen abschluss in der tasche haben und einen neuen levensabschnitt starten können?

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Wurde ja inzwischen schon häufiger mal vorgeschlagen...
    Die Frage ist halt, wo ein zusätzlicher Jahrgang untergebracht und von wem er unterrichtet werden soll? Oder soll es sich dann im Kindergarten stauen? Dann hat man das Problem dort.
    Stelle ich mir daher schwer umsetzbar vor.

    Was die Eltern davon halten würden... keine Ahnung. Ich verstehe aber auch nicht, warum Kinder möglichst schnell mit der Schule durch sein sollen, ich hätte damals nichts dagegen gehabt, ein Jahr länger zur Schule zur gehen.
    OPERATION DANCE SENSATION

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Gut, andere halt schon, das sagt ja nix aus.

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Es gibt sehr viele Schüler*innen, die von ihrer Leistung her gar nicht abfallen. Ich habe auch Kids, die sich gerade sogar stark verbessern, weil sozialer Druck und Ablenkung wegfallen.
    Ich möchte einfach nicht, dass wieder pauschal alle versetzt werden. Das ist dann für einen kleinen Anteil wirklich so, dass sie abgehängt werden, einige sind es tatsächlich aus unterschiedlichsten Gründen schon, aber die Eltern wollten unbedingt, dass die Kids weitermachen.
    Und diese sollen wirklich die Chance bekommen, das Jahr nochmal zu machen.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Gut, andere halt schon, das sagt ja nix aus.
    Schon klar.
    Ich meine nur, dass ich nicht abschätzen kann, wie Eltern reagieren würden. Aber ich bezweifle, dass es da reihenweise Klagen gäbe, weil vielleicht einfach nicht alle als Priorität haben, möglichst schnell mit der Schule fertig zu werden.
    OPERATION DANCE SENSATION

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Pauschale Nicht-Versetzung finde ich auch schwierig, da ein Großteil keine Probleme an unserer Schule keine großen Probleme mit dem Distanzlernen hat. Außerdem sind ein Teil der Schüler*innen ja schon wieder in der G9-Jahrgängen und daher schon ein Jahr länger Schule (was ich grundsätzlich gut finde!). Aber gute Schüler*innen könnten sich schon langweilen, wenn sie ein Jahr wiederholen würden.
    Grundsätzlich bin ich da ganz bei luna, da anderen wiederum eine Wiederholung des Schuljahres guttäte, da sie mit dem Distanzlernen nicht gut zurecht kommen und zu Hause aus den unterschiedlichsten Gründen nicht genug Unterstützung erhalten. Leider sind das aber häufig die Eltern, die unbedingt wollen, dass das Kind versetzt wird. Daher ist es meiner Meinung auch keine Lösung alle Schüler*innen pauschal zu versetzen, sowie im letzten Schuljahr und der Abstand zwischen guten und schwachen Schüler*innen immer größer wird. Letztendlich tut man damit den Betroffenen auch keinen Gefallen und das böse Ende kommt dann einfach nur mit einer größeren Zeitverzögerung. Der Schaden ist dann aber deutlich größer und wesentlich schwieriger zu beheben.
    "Am meisten lieben wir die Dinge, die wir nicht haben können.
    Wir sollten lernen zu verzichten, doch wir kriegen es nicht hin."

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich finde das ziemlichen Quatsch.
    Sowohl in meinen Kursen läuft es recht "normal", das Wissen, was vermittelt werden muss, kommt auch an.
    Beim Erstklässler ists auch okay (aber gut, das mag anders sein, wenn da keiner ist, der das mal überprüft. Hier macht die Lehrerin das regelmäßig)

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Zitat Zitat von Rückspiegel Beitrag anzeigen
    Ich finde das ziemlichen Quatsch.
    Sowohl in meinen Kursen läuft es recht "normal", das Wissen, was vermittelt werden muss, kommt auch an.
    Ja. Wir hatten im 1. Halbjahr dieses Schuljahres förderkurse in Fremdsprachen, Informatik etc, überall, wo Lehrer*innen Ende des letzten Schuljahres meinten, dass im lockdown so viel verpasst wurde, dass es im normalen Unterricht nicht aufgeholt werden kann. In der zweiten GLK im Oktober war dann ein extra TOP, dass man das jetzt wie vorgesehen mindestens bis Weihnachten durchziehen muss, auch wenn eigentlich kein Bedarf da ist, weil es den Eltern gegenüber schließlich so kommuniziert worden sei.
    Ich lasse halt eher Exkurse weg und spare sowieso auch viel Zeit dadurch, dass die ganzen schülerexperimente wegfallen, also Versuche in 5 min auf YouTube angeschaut werden statt sie 45 min gemeinsam vorzubereiten, durchzuführen und hinterher aufzuräumen etc.
    Ich glaube nicht, dass da bei einem Großteil der SuS langfristig große Lücken bleiben (am Gymnasium jetzt).

    Wenn meine Tochter wiederholen müsste (2. Klasse), würde ich auf die Barrikaden gehen, die würde sich ja nur unglaublich langweilen nächstes Jahr.
    Prinzipiell hat aber jeder in bawü die Möglichkeit, jetzt zum Halbjahr freiwillig die Klasse zum wiederholen, ohne dass es als Wiederholung zählt. Automatische Versetzung unabhängig von der Leistung wie letztes Jahr fände ich dagegen total bescheuert, die Leute, die eigentlich nicht versetzt worden wären, sind zu 90% nicht der Empfehlung gefolgt, freiwillig zu wiederholen und sitzen halt jetzt ohne die notwendigen Grundlagen im Unterricht und kassieren weiter 5er...

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Oh Gott, jetzt wird schon diskutiert ob das Schuljahr nicht bis Weihnachten verlängert wird. Damit wären unsere ganzen Bemühungen im Distanzunterricht hinüber. Bei mir läuft eigentlich auch alles, ich wüsste gar nicht, was ich gerade mit den Abschlussklassen bis Weihnachten noch machen sollte.

    Wir sind heute im "Flockdown" Tag 3, weil schneebedingt keine Schule ist. Wir haben einfach auch für die Abschlussklassen wieder auf Distanzunterricht geschalten und freuen uns, dass wir mittlerweile so flexibel sind. Es läuft. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie das laufen würde, wenn dann die Betriebe Azubis brauchen etc. Na es bleibt spannend.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lehrer im Homeoffice

    Ich finde es auch sehr individuell. Von mir aus, soll jeder der möchte das Jahr wiederholen, aber die vielen SchülerInnen die zu Hause sehr ordentlich und fleißig gelernt haben, würde man damit ja sehr bestrafen. Ich wüsste auch nicht, von wem der Unterricht gemacht werden sollte und wo. Wir haben so schon keine Räume.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •