Antworten
Seite 49 von 87 ErsteErste ... 39474849505159 ... LetzteLetzte
Ergebnis 961 bis 980 von 1735
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    rechne fest mit nem härteren lockdown im Januar.
    Sollten wir schon mal anfangen, rechtzeitig noch mehr Nudeln und Klopapier zu kaufen?!

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ich gehe auch stark davon aus, dass die zahlen danach ordentlich in die höhe schnellen und rechne fest mit nem härteren lockdown im Januar. die Beschränkung auf 10 find ich schon in Ordnung, aber wenn dann natürlich trotzdem nacheinander alle Tanten, Onkels, Omas, Opas und Schulfreund*innen besucht werden, wird das ganze sicher gut verteilt. immerhin kann ich dann meine Eltern nochmal zu weihnachten sehen, bevor ich sie dann sicher wieder ne weile nicht sehen werde.
    Ich mach niemanden nen Vorwurf, dass er Weihnachten mit der Familie (oder auch Freunden) feiern will. Ich bin zwar eher der Grinch als ein Weihnachtself, aber kein gefühlloser Algorithmus.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Naja aber was denn sonst?
    Keine Ahnung, ich bin in der glücklichen Lage, dass mir Weihnachten einfach egal ist. Ich hätte meine Eltern gern gesehen, hätte dafür aber ca 9 Stunden Zug fahren müssen. Meine Mama macht gerade wieder eine Chemo durch, es ist also völlig klar: das lass ich mal bleiben. Ich werd allein zu Hause sein und die Katze streicheln. Ich find das ganz hübsch. Also ja: ich bin für dieses Situation der glückliche Idealfall.

    Aber es IST halt einfach so, das Weihnachten in unserer Gesellschaft extrem wichtig ist und natürlich insbesondere in diesem Jahr noch mal speziell aufgeladen ist. Und natürlich ist eine Pandemie eine Situation, in der es total schwierig ist, auf Lebensentwürfe, die nicht dem Durchschnitt entsprechen, einzugehen. Das ist erstmal einfach der Sache an sich geschuldet. Und Weihnachten verbieten? Ja nun... wäre rein epidemiologisch vielleicht gar keine dumme Idee. Aber nicht tragbar. Dann drehen wirklich alle durch. (Das Primat der Wirtschaft, will ich da noch nicht mal in die Waagschale werfen, aber klar, macht Weihnachten noch wichtiger.)

    Und um Weihnachten nur zu einem kalkulierbaren Risiko und nicht zu nem völligen Desaster zu machen (ob das klappt? Not sure), muss man natürlich die Werte JETZT drücken.

    Was wäre die Alternative?
    Ey ich dachte hier wäre ich im Jammerthread, wo man einfach unkonstruktiv jammern darf.
    Aber ok.

    Es geht übrigens gar nicht um mich. Ich werde im kleinen Familienrahmen feiern.

    ich habe halt nicht das Gefühl, dass das wg Weihnachten nur so als Nettigkeit so gemacht wird, sondern für den Konsum und die Wirtschaft. Man fürchtet sonst auch um das Weihnachtsgeschäft.
    Und das zieht sich bei den Maßnahmen halt überall durch. Die Autoindustrie bekommt Milliarden (wofür eigentlich?!), man kann Dienstreisen machen, im Büro Meetings mit 10 Personen machen und ohne Mundschutz usw. aber Privat soll man sich schön einschränken, vor Weihnachten viel kaufen und dann schön Geschenke verteilen. Danach muss man sich dann privat noch mehr einschränken.

    Bei mir ist parallel das halbe Umfeld arbeitslos, inklusive mir selber und ich fühl mich echt etwas verarscht.

    Ich würde mir eine ehrliche Kommunikation wünschen, wie das nächste halbe jahr so aussehen soll und vernünftige Maßnahmen, die in allen Bereichen gelten.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Und ich finde die Regel mit 10 Personen Weihnachten feiern total in Ordnung. Mir geht es in erster Linie um die Kommunikation. Das wird sooo aufgeladen!

  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Sollten wir schon mal anfangen, rechtzeitig noch mehr Nudeln und Klopapier zu kaufen?!
    am besten zum weihnachtlichen Großeinkauf einfach schon mal dazutun

    gmitsch gmatsch gmotsch

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Ich würde mir eine ehrliche Kommunikation wünschen, wie das nächste halbe jahr so aussehen soll und vernünftige Maßnahmen, die in allen Bereichen gelten.
    ja da bin ich bei dir. das ist auch das, was im Sommer komplett gefehlt hat und es lernt wohl keiner draus irgendwie.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Ich finde es halt schon seit Wochen in der Kommunikation so ätzend "so wir reißen uns alle zusammen jetzt, damit wir alle toll Weihnachten feiern können".
    Ja, das ist seit Wochen so und bei mir führt es schon zu einer gewissen Abwehrhaltung. Ich soll mich einschränken, damit andere zu Weihnachten die Sau rauslassen können und wir dann postwendend wieder einen härteren Kurs fahren müssen? Sicher nicht. Wenn dann werde ich mich einschränken um die Verbreitung zu unterbinden im Kleinen und so am ganzen Ende der Kette Leben zu schützen. Aber nur wegen f*cking Weihnachten? lol! Tut mir leid, da bin ich raus.

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Mich nervt das Getue um Weihnachten auch, ich bin da bei euch.

    Ich glaube aber nicht, dass danach die Zahlen explodieren werden. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil die Schulen drei Wochen lang geschlossen haben werden und ich mehr und mehr überzeugt bin, dass sich die Pandemie dort verbreitet. (Natürlich ist das nur eine laienhafte Vermutung, aber was ich von meinem Freund, der Gymnasiallehrer ist, mitbekomme, spricht u.a. sehr dafür.)

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Ich glaube auch, dass Weihnachten gar nicht so groß zur Verbreitung beitragen wird. Weil eben zwar auf der einen Seite mehr Kontakte stattfinden, auf der anderen Seite (z.B. Arbeitsplatz) aber weniger. Vielleicht wird was von den Bundesländern mit höherer Inzidenz in die Bundesländer mit niedrigerer Inzidenz (S-H, M-V) verteilt. Aber insgesamt glaube ich, dass Weihnachten gar nicht sooo eine große Rolle spielen wird (bundesweit). Es wird schon einzelne Gottesdienste geben, die zu vielen Infizierten, vielleicht auch ein paar Pflegeheime und allgemein Rentner, die über Weihnachten mehr Kontakte haben als sonst. Aber ich glaube auch nicht an den ganz großen, sichtbaren Boom mit bundesweit stark rasch ansteigenden Zahlen aufgrund von Weihnachten.

    Tatsächlich würde mir Silvester vielleicht sogar mehr Sorge machen, weil ich glaube, dass da die durchschnittlichen Feiergruppen größer sind als an Weihnachten.

    Wissen tuts natürlich keiner. Und ich werde weder an Weihnachten noch an Silvester die Sau raus lassen Weihnachten bei der Arbeit, Silvester im ganz kleinen Kreis.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Naja, Weihnachten und Silvester ist eben in Kombi für viele schon sehr wichtig, fast jeder hat frei, man fährt oft in Urlaub oder ist mit der Familie/Freunden zusammen. Ich fände es eher seltsam, wenn das nicht thematisiert werden würde.

    Ich habe bald Geburtstag und spontan beschlossen, digital zu feiern. Ich dachte, das wär eine nette Idee statt nix zu tun, aber das wird gerade mega anstrengend. Die eine fragte mich, ob sie denn eine von den zwei Freunden sein dürfte, die ich zu mir nach Hause einlade. Ich habe niemand zu mir nach Hause eingeladen, aber sie geht da automatisch von aus, weil man ja zwei Haushalte treffen darf. Nach euren Beiträgen hier, habe ich ihr versichert, dass ich das Ganze komplett digital plane, und auch niemand anderen zu mir einlade, aber ich bin nicht so sicher, ob sie das so verstanden hat ... bzw. scheint sie das persönlich zu nehmen.

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von Skippyli Beitrag anzeigen
    aber ich bin nicht so sicher, ob sie das so verstanden hat ... bzw. scheint sie das persönlich zu nehmen.
    Habe mir mal diesen Satz rausgepickt, weil er für mich so ca. 99,99 % der Konflikte, die ich grad wegen Corona mit Leuten habe, zusammenfasst und es mich so hart frustriert.
    Als Corona losging hatte ich meinen Freundeskreis noch so eingeschätzt, dass alle eher überdurchschnittlich vorsichtig mit der Sache umgehen würden und mich deswegen gar nicht groß erklärt, wenn ich bestimmte Arten von Treffen (drinnen, viele Leute etc.) und zu häufige Treffen gar nicht erst vorgeschlagen hab. Irgendwann hab ich dann gemerkt: meine Freunde halten es überraschenderweise fast alle seeehr viel lockerer als ich und scheinen teilweise zu denken, ich hätte nur auf sie speziell keinen Bock. Ok, von da an hab ich also angefangen, mehr zu erklären: Dass ich bestimmte Treffen grad nicht will, dass ich grad nicht so häufige Treffen will. Warum und wieso ich das für sinnvoll halte.

    Und ich habe das Gefühl: bei einem Teil kommt das an und sie nehmen hin, dass ich eben sehr viel strenger mit der ganzen Sache umgehe als sie. Bei anderen wiederum hab ich leider zunehmend das Gefühl, ich red mit einer Wand und egal was ich sage, es läuft darauf hinaus, dass die Person es persönlich nimmt und den Eindruck hat, ich würde mich weniger für sie interessieren. Spielt keine Rolle, wie oft ich sage "Guck, es ist einfach wegen Corona. Ich möchte aus diesen und jenen Gründen vorsichtig sein". Spielt auch keine Rolle, ob ich andere Alternativen wie Chatten oder Telefonieren vorschlage.

    Ich muss sagen, das gehört für mich mittlerweile mit zu den ermüdendsten Aspekten von Corona: neben der eigenen Traurigkeit darüber, dass Treffen nicht so unbeschwert möglich sind noch diese unterschwelligen Vorwürfe abzukriegen und das Gefühl zu haben, dass meine Gründe gar nicht gehört werden.

    Ich finds ok, dass jeder die Grenzen für sich unterschiedlich zieht und dass jeder psychisch sehen muss, wo er bleibt. Aber meine individuellen Grenzen als Desinteresse ausgelegt zu kriegen, kotzt mich zunehmend an.
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Bergkind, so geht es mir auch immer wieder.
    Zusätzlich haben die Leute dann glaube ich oft das Gefühl, ausgerechnet sie seien mir nicht wichtig genug, um sie als privilegierten Indoor-Kontakt auszuwählen oder so (wir treffen gar keine Freunde indoor seit März). Oder sie empfinden das als Vorwurf: "Naja, wir treffen ja nicht Hinz und Kunz, die Geburtstagsfeier ist im engsten Kreis, nur unsere Eltern, Geschwister mit Familie und ihr als Paten." (19 Leute in der Wohnung)

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von _Sophie_ Beitrag anzeigen
    Geburtstagsfeier ist im engsten Kreis, nur unsere Eltern, Geschwister mit Familie und ihr als Paten." (19 Leute in der Wohnung)
    Ich tippe mal, solche Menschen können sich nicht wirklich vorstellen, dass man es ernsthaft, nachhaltig und seit Monaten anders macht und gehen davon aus, dass ihr in Wirklichkeit schon andere trefft - nur eben nicht sie.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Meinst du? Im Sommer waren sie auch noch sehr vorsichtig, da haben wir uns zweimal im Garten getroffen (2 Haushalte à 4 Personen) und das war für sie auch völlig normal.
    Aber als es dann kälter und das Wetter schlechter wurde, war irgendwie auch selbstverständlich, dass man dann jetzt ja keine Wahl hat außer drinnen zu feiern.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass das öfter dahinter steckt.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Mir ist das so bisher nicht aufgefallen. Ich treffe fast alle Leute draußen und habe da jetzt niemand ausgeschlossen. Drinnen treffe ich seit Herbst niemand mehr, Ausnahme ist die Familie und ab und an die Arbeit. Da meine Freizeitaktivitäten sowieso viel draußen sind, ist das keine große Umstellung, auch eigentlich nicht für die Freundin, die ich tatsächlich bisher erst 1x drin getroffen habe!

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zum Glück nur in wenigen und kurzen Momenten, aber doch ein paar Mal zwischendurch bricht sich eine Untergangslust bei mir Bahn, die Abwehrgleichgültigkeit auf Speed, die Weiterentwicklung dieses gruseligen Medaillienspiegel-Gefühls, China früh vorn, Russland bestimmt geschummelt, USA am Ende uneinholbar. Ich deute es als Form der Trauerbewältigung, dass mir manchmal die Pandemie für Sekunden gar nicht spektakulär genug sein kann. Fuck it, wenn alles zum Teufel geht, dann kann's auch groß zum Teufel gehen!
    aus einem m.E: sehr ehrlichen Text über die emotionale Bewältigung der Lage
    Corona-Krise: Wie ich meinen Frieden mit Corona gemacht habe - Kolumne - DER SPIEGEL
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  18. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Mich regt gerade richtig auf, dass ich so oft irgendwo lese "Mittlerweile würde ich mich lieber infizieren als noch länger diese Maßnahmen auszuhalten."

    Sagt sich doch irgendwie leicht, wenn man nicht weiß, was das wirklich bedeutet und bedeuten kann.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Ich kenn ne 22 jährige ohne Vorerkrankungen, die jetzt erst mal in Reha geht. Einen Scheiß will ich lieber dies als jenes.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Mir geht es scheiße mit dieser Scheiße - der reine Corona-Jammerthread

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Sagt sich doch irgendwie leicht, wenn man nicht weiß, was das wirklich bedeutet und bedeuten kann.
    Ja!

    Genau wie sich immer schön darüber reden läßt, dass noch genügend Intensivbetten frei sind, wenn man nicht weiß, wie häßlich das Leben auf einer Intensivstation ist, insbesondere im Bereich Covid-19. Ich hab jedes Mal so ein Krampfgefühl in der Magengegend, wenn ich wieder im Radio höre, dass noch genügend Intensivkapazitäten da sind, denn ich wüßte beispielsweise überhaupt nicht, wie ich das überhaupt aushalten sollte, wenn ich einer von denen wäre, die diese Kapazitäten (als Arbeitskräfte) bereit stellen müssen und jeden Tag mit so etwas umgehen müssen. Von dem, was man hört, muß es doch einfach der Horror sein, jeden Tag wieder auf so ne Covid-Intensivstation zu gehen und jeden Tag das gleiche mit zu machen. Ich hatte in meiner Intensiv-Zeit auch Tage und Nächte, an denen ich mich gefragt habe, was mache ich hier überhaupt???, aber dazwischen gabs halt auch immer wieder Tage, an denen es besser war. Und ich hatte *immer* eine Zahl an Patienten, die mehr zur Überwachung da waren als zur Behandlung.

    Bei uns ist es so, dass die Patienten, die auf der Covid-Intensiv sterben, a) nicht von ihren Angehörigen besucht werden dürfen b) auch nach dem Tod nicht von ihren Angehörigen zwecks Abschiednehmen besucht werden dürfen c) nach dem Tod in einen Infektionssack gesteckt und in diesem Infektionssack in ein dafür ausgewiesenes Krematorium verbracht werden und dort verbrannt werden. Die Angehörigen bekommen nur hinterher die Urne mit der Asche und dürfen das ganze bezahlen.

    Ich fand diese Doku von der BBC vor ein paar Monaten My brother and I ganz gut, insbesondere ab Minute 22. Ist aus meiner Sicht zwar auch so harmlos und von den Bildern her so überschön wie auch ein Sonntagabend-Tatort auch kein realistisches Bild von einem Verbrechen vermittelt, aber trotz des überfreundlichen, wohldosierten Settings kommen immerhin ein paar Themen und Probleme zur Sprache.
    Geändert von bwlstudent (26.11.2020 um 16:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •