Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 109
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von LaCerise Beitrag anzeigen
    Deshalb finde ich es nicht zu viel verlangt, wenn man sich um seine Singlefreunde sorgt, auch wenn man selber gerade Stress hat.
    Solche pauschalen Forderungen find ich ja schon wieder super und die verallgemeinernde Bewertung dahinter erst recht.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Ich finde es eher respektlos zu telefonieren, während man mit seiner Aufmerksamkeit woanders ist, also z.B. nebenbei am Rechner, nebenbei (mit Aufmerksamkeit) fernsehn guckt oder Kleinkinder beaufsichtigt, die alle nase lang was wollen.
    Ich glaube, darum geht es auch überwiegend, oder?

    Mich stört das nicht zwingend, wenn man nebenbei was macht. Nur, wenn klar ist, dass, sobald sich die andere Möglichkeit ergibt, dann aufgelegt wird (Bspw Freund kommt heim und man muss auflegen, obwohl erst 1-2 min telefoniert oder mit den Kindern "nebenbei" ein Spiel gespielt wird etc). Wäsche aufhängen, bügeln, essen, kochen usw finde ich auch ziemlich unproblematisch.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Ich glaube, darum geht es auch überwiegend, oder?
    Naja, sie schrieb von Leuten, die mit dem Kinderwagen spazieren gehen (=die einzige Zeit, wo das Baby schläft und keine Aufmerksamkeit braucht), die im Auto sitzen (verutlich auch die einzige Zeit, wo mal Ruhe ist) und sowas.
    Abwasch finde ich auch eher grenzwertig, da sollte man schon wissen, wie das Gegenüber so tickt. Ich mach das bei meiner Mutter z.B.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Meine Erkenntnisse bisher sind:

    - Es fehlt mir, mich hübsch anzuziehen oder auch mal zu schminken, so dass ich das jetzt für kleinste Anlässe mache oder auch einfach zu Hause im schicken Kleid sitze.
    - Mir fehlt Wasser. Ich merke jetzt schon die Lust auf das Strandbad am See und mir fehlt auch einfach mein Aquafitnesskurs sehr. Ich hatte gerade wieder mit Aquacycling begonnen und ich bekomme sogar wieder große Lust zu schwimmen, obwohl ich das schon länger nicht mehr gemacht hatte.
    Pingu: Watschelpokal, kann Kuchen backen, lackiert Fußgänger und hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    queen of anonymous birthday cards

    Zitat Zitat von Kaddykolumna
    Pingu kennt sie alle!


    Pingus Konfettiblog




  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Naja, sie schrieb von Leuten, die mit dem Kinderwagen spazieren gehen (=die einzige Zeit, wo das Baby schläft und keine Aufmerksamkeit braucht), die im Auto sitzen (verutlich auch die einzige Zeit, wo mal Ruhe ist) und sowas.
    Abwasch finde ich auch eher grenzwertig, da sollte man schon wissen, wie das Gegenüber so tickt. Ich mach das bei meiner Mutter z.B.
    Du hast recht. Mir ging es in meinem Beitrag weniger ums Telefonieren als ums reale Treffen.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    ich hab das übrigens gar nicht so sehr auf mich bezogen, sondern allgemein gemeint.
    So habe ich dich auch verstanden

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Abwasch finde ich auch eher grenzwertig, da sollte man schon wissen, wie das Gegenüber so tickt. Ich mach das bei meiner Mutter z.B.
    Genau das ist aus meiner Sicht der entscheidende Punkt. Wenn einem selbst ungeteilte Aufmerksamkeit sehr wichtig ist, der Gesprächspartnerin aber nicht, geht man von unterschiedlichen Standpunkten aus. Für die eine ist es dann total normal, nebenher noch was zu machen, die andere fühlt sich nicht ernst genommen oder gehört. Das gleiche gilt auch für persönliche Treffen. Manchen reicht ein flotter Spaziergang durch Menschenscharen auf dem Markt, andere brauchen das intensive Zweiergespräch bei einem Kaffee danach. Mir hat in diesem Zusammenhang das Buch von Gary Chapman The five love languages total geholfen. Seit ich das gelesen habe, bin ich viel seltener gekränkt
    Geändert von Waermflasche (21.04.2020 um 17:05 Uhr)
    Nothing comes wrapped up in a nice, pretty bow. It's ugly. It's hard. It's messy.
    You have to fight like hell for what you want; fight to get it and fight harder to keep it.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Das Buch ist eins meiner Lieblingsbücher
    Ich verstehe schon, um was es hier geht. Aber ich verstehe nicht, wie man von "geteilter" Aufmerksamkeit ausgehen kann, nur weil eine Person spazieren geht (und sonst vermutlich einfach keine Zeit zum telefonieren hat), anstatt auf dem Sofa zu sitzen? Ich glaube, es hilft wirklich, sich zu verdeutlichen, dass andere da in einem ganz anderen Rahmen operieren, wie du so schön sagst.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Mir macht das nichts, wenn jemand nebenbei was macht, wenn ich das Gefühl hab, dass sie/er mir dann trotzdem zuhört. Das hört man ja dann raus ob jemand geistig auch da ist oder mega abgelenkt.
    Ich hatte einmal eine Freundin, die hat das Telefon sogar mit aufs Klo genommen. Wir haben aber keinen Kontakt mehr (nicht deswegen )

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Das Buch ist eins meiner Lieblingsbücher
    Wir verstehen uns
    Was ungeteilte Aufmerksamkeit ist, definiert jede natürlich für sich anders und der Wunsch selbst ist ja erstmal völlig in Ordnung. Ob die Erwartung dann zu den unterschiedlichen Rahmenbedingungen passt, in denen die Gespräche stattfinden, muss man selbst abwägen. Wenn ich die ungeteilte Aufmerksamkeit meiner Schwester will, rufe ich dann an, wenn ihr Freund zu Hause ist und meine Nichte bespaßen kann

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Ich hatte einmal eine Freundin, die hat das Telefon sogar mit aufs Klo genommen.
    Warst du vielleicht mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin befreundet?
    Nothing comes wrapped up in a nice, pretty bow. It's ugly. It's hard. It's messy.
    You have to fight like hell for what you want; fight to get it and fight harder to keep it.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    eine freundin probiert es immer wieder mal u ruft an, ich neige dazu, nicht immer abzuheben, auch wenn ich zeit hätte. aus dem simplen grund, dass sie früher oder später immer mitten im gespräch abbrechen muss, da eines der kinder was braucht. ausserdem redet sie zwischendurch mit den kindern u/o ihre ausmerksamkeit ist bei ihnen. es gibt zwar auch einen mann, aber das hilft halt auch nicht immer.
    mich nervt das irre u ich finde es wahnsinnig mühsam. gleichzeitig schätze ich unfassbar, dass sie immer wieder an mich denkt u es probiert. es ist halt die einzige möglichkeit zu quatschen, treffen sind nur ganz selten möglich.
    um meiner nerven willen heb ich allerdings nur ab, wenn ich weiß, ich halte das grad aus.
    bei allen andren, die mit ihrer aufmerksamkeit so gar nicht bei mir sind, beende ich das gespräch ratzfatz.
    aber wie gesagt, hausarbeit, spazieren oder sowas ist mir total egal.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von LaCerise Beitrag anzeigen
    Ja, das hasse ich auch ohne Ende, wenn jemand mich nur anruft, wenn er gerade eh mit dem Baby Spazieren geht, in der Vahn sitzt, im Auto sitzt. Klar mache ich das auch mal, aber es gibt tatsächlich Leute, die das NUR so machen. Da komm ich mir dann immer blöd vor, dass ich "nur" telefoniere und nicht nebenbei moch was mache. Die Kröning war mal, dass eine Freundin mit Headsetden Abwasch gemacht hat und dann gekocht hat während wir telefoniert haben. Das ist einfach unhöflich und zeugt von mangelndem Respekt. Wenn man was nebenbei macht, dann soll man das den anderen wenigstens nicht merken lassen.
    Wo ist denn da das Problem? Mein Abwasch oder Gemüseschnippeln verbraucht ungefähr 3 Prozent meiner Aufmerksamkeit, ich bin da voll und ganz Ohr.

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Sehe da auch das Problem nicht so. Wenn sie bei dir zu Besuch gewesen wäre anstatt zu telefonieren, hättet ihr ja auch nebenbei gekocht oder abgewaschen.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    In meiner Vorstellung hat man ein relativ stressfreies Leben, wenn man sowas respektlos findet. Bei uns ist es die totale Ausnahme, dass man sich exklusiv zum telefonieren Zeit nimmt.
    Ja, also manchmal telefoniere ich abends wenn meine Tochter im Bett ist (viele Tage bestehen auch nur aus Arbeit, Kind, schlafen, das wird aber zunehmend besser...also na ja, fragt nochmal wenn ich Vollzeit arbeite ohne Kita). Sonst gibt es schlicht keinen Zeitpunkt, zu dem ich telefonieren könnte, wenn ich dabei noch nicht mal auf dem Weg zur Arbeit sein darf (dass man dabei gerade irgendwohin geht stört doch auch das Telefonat nicht?).
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Ich hasse Hintergrundgeräusche beim Telefonieren und ich mag auch videofonieren nicht, wenn ich sehe, wie jemand durch die Gegend springt. Das hat z.T. mit den Geräuschen zu tun, z.T. mit der Aufmerksamkeit und auch, weil ich nur telefoniere, wenn das geklärt werden muss oder man sich was zu sagen hat. Wenn jemand nebenbei Gemüse schnippelt und ich das nicht hier, ist mir das egal. Wenn jemand mal schnell nebenbei a macht, stört mich das nicht. Wenn aber während des kompletten Gespräches Geräusche im Hintergrund sind und ich merke, dass der andere nur geteilte Aufmerksamkeit hat, habe ich keine Lust mehr.
    Ich treffe michja auch nicht mit jemand im Cafe, der dann nebenbei noch tausend andere Dinge macht.

    Wo jemand telefoniert, ist mir egal, z nach Hintergrundgeräuschen. es stört mich eher, wenn ich in der Öffentlichkeit Leiten zuhören muss, die ihr Leben ausbreiten. Ich telefoniere daher eher nur da, wo ich ungestört bin (bei längeren Gesprächen).

    Ich habe eine Freudin, die schickt mir immer Aprachnachrichten, wenn sie irgendwohin läuft und das ist schön etwas schwierig anzuhören. Die ist dann oft außer Atem, manchmal versteht man nix wegen der Huntergrundgeräusche etc. Es klingt auch immer sehr gestresst, sodass ich mich Frage, warum sie das beim Laufen tut.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Ich bin eine echte Lerche, wenn ich mich nicht an den Rhythmus der Außenwelt anpassen muss.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Und ich musste feststellen, dass mich der Rhythmus anderer doch stärker beeinflusst als gedacht. Wenn der Mitbewohner um 22 zu Abend isst oder die Mitbewohnerin mittags duscht, verwirrt mich das irgendwie
    Nothing comes wrapped up in a nice, pretty bow. It's ugly. It's hard. It's messy.
    You have to fight like hell for what you want; fight to get it and fight harder to keep it.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    ich hab festgestellt, dass ich mich besser disziplinieren kann als erwartet.

    Und das Feierabend um 16 Uhr schon schön ist.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Ich wollt mich auch mal dazu äußern, weil ich ehrlich gesagt ein absoluter Fan der aktuellen Umstände bin (für mich, ich wünsche niemanden Krankheit, finanzielles Leiden, soziale Probleme, etc.).

    Ich bin nun seit knapp 8 Wochen im Homeoffice und ich bemerke einfach, wie sehr es mir gut tut und dass ich nur wenige Präsenztage im Büro brauche, um gut arbeiten zu können.
    Es gibt keine unnötigen Besprechungen, diese phasenweise Grüppchenbildung im Büro ist nicht gegeben, man ist irgendwie so frei von diesen sozialen Geflechten und kann einfach seine Arbeit erledigen. Ich würde es unheimlich begrüßen, wenn ich nur einmal die Woche ins Büro müsste, um gewisse Themen vor Ort zu klären und den Rest von zu Hause aus erledigen könnte.

    Ich habe zwei Freundinnen auf der Arbeit gefunden, die das komplett anders sehen. Die konnten es kaum erwarten, wieder ins Büro zu gehen.

    Generell liebe ich auch die Entschleunigung, auch durch die Kurzarbeit. Vor Corona war mein Alltag doch sehr gehetzt, voller Arbeit, dem Drang, alles unter einen Hut zu bekommen, Freunde, Partner, Arbeit, Zeit für mich. Und jetzt, da alles runtergefahren ist, komme ich so ohne schlechtes Gewissen zur Ruhe.

    Lange Rede, kurzer Sinn - Meine Erkenntnisse fürs Leben aus dieser Zeit sind:

    - Ich bin gar nicht sportfaul, inaktiv und geh nicht gerne raus. Bisher hat mir einfach nur die Zeit gefehlt zwischen allen Verpflichtungen.
    - Ich bin nur bedingt Teamplayer und arbeite gerne und effizienter für mich alleine
    - Ich brauche im regulären Alltag mehr Zeit für mich, Entschleunigung, versuche auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen
    - Ich bin sehr gerne mit meinem Freund zusammen und verbringe Zeit mit ihm
    - Wie unnötig viel Geld ich bisher für Essengehen, Freizeit etc. ausgegeben habe. Es geht auch viel einfacher, man kann sich auch mit Freundinnen treffen und dabei nur einen Kaffee trinken
    - Ich "brauche" keinen Alkohol

    Ich brauche einfach viel weniger und lebe auch eindeutig besser damit. Für mich könnte diese Zeit einfach nur ewig so weitergehen. Klar, das kann man sich ja erhalten aber ich bin leider auch jemand, der sich da nicht so gut abgrenzen kann und schnell unter Druck gerät dann doch was zu machen.
    *~* "Schicker Mantel, Nanny Fine. Wieviele Muppets mussten dafür sterben?" C.C *~*

  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Fragola, dem kann ich mich zum Teil anschließen. So blöd es mir auch grad oft geht, weil mir menschliche Nähe fehlt, hab ich zum Teil jetzt auch das Phänomen (was auch schon eine im Jammerthread sehr gut beschrieben hat), dass es mir mittlerweile, wo man sich wieder leichter Treffen kann, vor Verabredungen graust. Zum teil wohl einfach, weil ich jetzt halt wochenlang kaum welche hatte. Lediglich für eine Freundin hab ich immer mal Ausnahmen gemacht, aber die ist auch eher ein ruhiger, tendenziell etwas unsozialer Typ, sodass mich das weniger angestrengt hat.

    Teilweise denke ich aber auch, dass es vorher echt einfach oft zu viel war und ich denke jetzt auch, dass so wie du auch schreibst, es eigentlich alles auch viel einfacher sein könnte. Ich merke zudem jetzt auch, wie viel mehr Energie ich jetzt oft für so Sachen wie meinen Job und anderen Alltagskram habe.

    Ich glaube, ich werde nach Corona echt einen neuen Kompromiss finden müssen: zwar nicht zum totalen Einsiedler werden, aber auch nicht mehr das Ausmaß an Freizeitstress, das ich vorher hatte.
    Ich habe in der Zeit zu schätzen gelernt, einfach mehr Freizeit allein daheim für mich zu haben, das war vorher viel zu wenig und ich hatte manchmal wochenlang im Voraus schon jedes Wochenende verplant. Da krieg ich mittlerweile bei der Erinnerung daran schon Beklemmungen. Ich will da in Zukunft drauf achten, dass regelmäßiger Wochenenden dazwischen sind, an denen ich noch nichts festes vorhabe und ich einfach spontan gucken kann, wonach mir an dem Tag ist bzw. will ich generell im Alltag mehr Raum für Spontanes.

    Und noch eine Erkenntnis: Natur gibt mir echt viel. Dadurch, dass man ja zur Zeit nicht viel anderes machen kann als im Park spazieren zu gehen u.ä. ist mir das mal richtig bewusst geworden.
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Corona Erkenntnisse für euer Leben gewonnen?

    Ich kann das total nachvollziehen, wirklich.

    Durch die Lockerungen habe ich auch innerlich direkt wieder mehr Druck bekommen, wieder zu "funktionieren", mich zu verabreden, etc.
    Das ist natürlich was, was total bei mir liegt. Ich habe eine Freundin, die bspw. sehr unter den Einschränkungen litt und wirklich jeden Tag jemand anderen treffen "musste", um nicht durchzudrehen. Sie hat mich da auch recht in Beschlag genommen und das war mir auch manchmal zu viel und ich bin hin, obwohl ich gar nicht so wollte.

    Was ich auch so genieße ist, dass man so n bisschen frei vom Umfeld ist und irgendwie mehr auf sich achtet. Alles Dinge, die man auch wunderbar umsetzen kann, wenn man sich einfach ein bisschen abgrenzt, auch wenn alles wieder normal läuft. Aber dann gelingt mir das nicht und ich habe direkt das Gefühl, was zu verpassen.

    Ich muss auch definitiv meine Kontakte reduzieren. Wenige Bekannte, mehr echte Freunde treffen. Nebenjob mal Nebenjob sein lassen, weniger auswärts essen gehen, einfach mehr Rad- oder Inlinerfahren... Hach ja
    *~* "Schicker Mantel, Nanny Fine. Wieviele Muppets mussten dafür sterben?" C.C *~*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •