Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 359
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Habt ihr Menschen in eurem Umfeld, die auf Verschwörungstheorien anspringen? Besonders in Zusammenhang mit Corona scheint es momentan modern zu sein, Theorien zu Chemtrails & Co zu verbreiten.

    Corona sei nur eine Erfindung (von wem genau ist mir entfallen), um uns zu manipulieren. Bill Gates will durch Zwangsimpfungen die Überbevölkerung in den Griff kriegen etc.

    Ich habe im näheren Familienkreis einige Exemplare, die mir wahnwitzige Theorien vorlegten. Rückfragen zu Details wurden mit "Weiß ich nicht, aber das kann man googeln" und "Das wird sogar auf Insta geteilt" beantwortet.

    Wie geht ihr mit sowas um? Mich macht es um ehrlich zu sein etwas fertig und ich fühle eine Art Ohnmacht, weil einfach jedes Gegenargument mit noch wahnwitzigeren Thesen niedergemacht wird. Im Grunde sind alle gekauft, hassen Menschen (bzw. Tiere, Kinder o.ä.) und wollen noch mehr Geld und Macht.
    Zudem wird meine geäusserte Skepsis mit einem mitleidigen Lächeln und Kopfschütteln quittiert, was mich leicht aggressiv macht.

    Habt ihr Tipps / Erfahrungen mit dem Umgang damit?
    Sowohl für den eigenen Seelenfrieden als auch für das Familienleben?

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Ich finde das Thema auch sehr schlimm und rege mich wirklich unglaublich darüber auf.
    Ich habe zwei Kollegen, die sich schon öfter in die Richtung geäußert haben, mit einem habe ich diskutiert, ohne Ergebnis.
    Der andere ist glaube ich schon total abgerutscht und redet davon, dass Krebs mit positivem Denken heilbar ist, Klimawandel leugnet er, corona ist Einbildung.
    Er informiert sich nach eigener Aussage nur über Facebook und Youtube.
    Ich bin froh, dass ich ihn wegen home office jetzt lange nicht sehen musste.
    Nächste Woche muss ich wieder ins Büro und habe noch keine Strategie erdacht..

    Furchtbar, wie das um sich greift, es wird gefühlt immer schlimmer. Trump scheint irgendwie deren Held zu sein, total absurd
    let the good times roll.

  3. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    oh ja... ich bin da auch gerade sehr irritiert von. EIne sehr gute Freundin schickte mir gestern ein Video, dass sie ganz toll fand und ich nur so WTF?!

    Ich habe jetzt noch gar nicht geantwortet, weil ich gar nicht weiß wie ich darauf reagieren soll...
    Irgendiwe hab ich das Gefühl, dass die viele Leute jetzt keinen Bock mehr haben auf die Maßnahmen und Corona usw. (verständlich- ich auch nicht!) und versuchen einfache Antworten zu finden, damit die Welt schnell wieder "normal" wie vorher sein kann. Den Umgang damit finde ich total schwierig.

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Lesen Beitrag anzeigen
    Zudem wird meine geäusserte Skepsis mit einem mitleidigen Lächeln und Kopfschütteln quittiert, was mich leicht aggressiv macht.
    Das regt mich ja am meisten auf. Dieses von oben herab "ICH habs ja durchschaut, ihr anderen seid alle nur dumme Schafe, die den Leuten hinterherrennen".
    Zum Glück hab ich sowas im direkten Umfeld nicht, im Internet les ich das öfter und hab keine Ahnung wie man damit umgeht.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Ja, von meinem Kollegen wurde ich auch ausgelacht, als ich meinte, ich hätte grundsätzlich erstmal Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen (was ja kritisches Hinterfragen nicht ausschließt).

    "Schlafschafe" ist ein beliebtes Wort bei denen, um ihre denkerische Überlegenheit rauszustellen.
    let the good times roll.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Ich hab nicht direkt mit glühenden Verteidigern dieser abenteuerlichen Theorien zu tun, aber mit einigen Leuten, die prinzipiell erstmal glauben, was ihnen das Internet sagt. Und je nach dem, welches Video da im richtigen Moment auf Facebook rumgeistert sind sie dann eben Drostenfangirls oder haben natürlich schon immer gewusst, dass die da oben das alles eingefädelt haben um... weiß der Geier was zu tun. Eine davon mag ich als Mensch ganz gerne, aber mir fehlt die Energie für diese Debatten. Der sag ich immer nur, sie soll nicht alles glauben, was das Internet ihr sagt. Manchmal fragt sie dann, wie denn meine Ansicht dazu ist, dann erkläre ich das und sie glaubt es und sieht es ein. Bis zum nächsten Video.

    Meine beste Freundin tut sich regelmäßig Diskussionen mit solchen Menschen an und führt da auf FB wilde Schlachten, bekommt aber eigentlich immer nur zur Antwort, was für ein Schäfchen sie sei und drei dutzend tränenlachende Smileys, weils halt so unfassbar zum brüllen komisch ist, dass die Schafe wirklich an Corona glauben/ihre Kinder impfen lassen/nicht an Echsenmenschen glauben. Sie schickt mir ab und zu Links und Screenshots weiter, ich kann das aber kaum aushalten, mich macht dieses dummdreiste auslachen ohne auch nur den Versuch eines Argumentes so unfassbar wütend, ich kann diese Debatten nicht führen, ich würde vermutlich nach 3 Sätzen gesperrt werden.

    Eine Bekannte in den USA ist in der Coronakrise zum glühenden Trump-Verehrer geworden (vor 2 Jahren hat sie noch auf Demos Plakate gegen ihn geschwungen und sich mit ihrer halben Familie deswegen angelegt), weil er das einfach so gut und bodenständig meistert und nicht so wissenschaftshörig ist wie die Merkel und der Deutsche an sich, aber sie hat die USA ja auch nicht grundlos als neue Heimat auserkoren, bla bla. Desinfektionsmittel hat sie noch nicht getrunken, aber der Wandel von "Hängt Trump" zu "Mein HELD!" kam doch irgendwie sehr schnell und überraschend.

    Die Krise macht allen Angst und kitzelt wohl nicht das beste aus jedem heraus...

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von fliegen_lernen Beitrag anzeigen
    Furchtbar, wie das um sich greift, es wird gefühlt immer schlimmer. Trump scheint irgendwie deren Held zu sein, total absurd
    Haha ja. Vor zwei Wochen war er der Teufel persönlich, jetzt ist er der super Kerl. Ist mir auch genau so gesagt worden. Ich verzweifle daran.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Das regt mich ja am meisten auf. Dieses von oben herab "ICH habs ja durchschaut, ihr anderen seid alle nur dumme Schafe, die den Leuten hinterherrennen".
    Zum Glück hab ich sowas im direkten Umfeld nicht, im Internet les ich das öfter und hab keine Ahnung wie man damit umgeht.
    Oh Gott ja. Ich bin ja leider sowieso innerlich auf 180, wenn das Thema angeschnitten wird, poltere aber nicht drauf los.
    Mit der Zeit werde ich so sauer, dass ich leider nicht mehr richtig denken kann, weil mein Hirn einfach überlastet ist mit "Was für ein Schwachsinn!!!" und "Ok, vernünftiges Gegenargument bitte".

    Die meisten Argumente und Gegenfragen kommen mir aber leider immer erst später. Wobei, die Antworten kenne ich ja.

  9. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Das regt mich ja am meisten auf. Dieses von oben herab "ICH habs ja durchschaut, ihr anderen seid alle nur dumme Schafe, die den Leuten hinterherrennen".
    Zum Glück hab ich sowas im direkten Umfeld nicht, im Internet les ich das öfter und hab keine Ahnung wie man damit umgeht.
    Bei uns sind leider beide Nachbarn dieser Schiene verfallen. Postem gerne fragwürdige Quellen (Coach Cecil, dieser Arzt vom Schwindelzentrum etc.) Mit Appellen a la "wacht endlich auf, Leute".
    Mich macht das so sauer. Ich habe am Anfang noch probiert, mal rauszufinden, warum sie so handeln, mittlerweile vermeide ich Zusammentreffen, es regt mich sonst wieder tagelang auf.
    Wir sind alle gleich alt, ein Teil hat gleichaltrige Kinder. Ich weiß noch nicht, wie ich langfristig damit umgehe, eigentlich will ich mit denen nicht mehr groß was zu tun haben.

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Hooooo Gott mein Lieblingsthema. Ich muss jetzt echt aufpassen, mich nicht in Rage zu schreiben.
    Dieser Cecil hat mir echt das Kraut ausgeschüttet. Es gibt kaum was, was ihr ätzender finde, als diese Selbstgerechtigkeit.
    Am besten war ja, dass er in Dubai sitzt und schreibt, dass sich die dummen Schafe alle von Mutti Merkel einsperren lassen, das soll man sich doch nicht gefallen lassen und und und - während der liebe Herr ganz ganz brav in Dubai sitzt und sich keinen Schritt ohne Maske und Handschuhe aus dem Haus traut. Er hat das zu einem Zeitpunkt gepostet wo die Dubai Police jeden Blitzer verwendet hat, um nachzuverfolgen wer wann wohin gefahren ist, alles mit Drohnen überwacht hat und man sich eine online-Genehmigung holen musste, um das Haus z.B. zum Einkaufen zu verlassen. Später durfte man nur noch alle 3 Tage das Haus verlassen und auch nur mit Genehmigung. Aber die dummen deutschen haben bald keine rechte mehr, so ist das.
    Er traut sich halt keinen Pieps gegen das Dubai-Regime zu sagen, weil da schon einige verhaftet wurden, die auf Instagram zum Widerstand (also zum rausgehen ohne Genehmigung) aufgerufen haben. Das verbreiten von Fake News wird dort auch krass verfolgt. Man kann das alles online beim Dubai Police Department melden.
    So ein Würstchen echt ey.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von agenda Beitrag anzeigen
    Mich macht das so sauer. Ich habe am Anfang noch probiert, mal rauszufinden, warum sie so handeln, mittlerweile vermeide ich Zusammentreffen, es regt mich sonst wieder tagelang auf.
    Ein Grund, der mir genannt wurde: Man suche den Sinn dieser Krise.

    Wie man dann aber auf Impfgegner, Chemtrails, Adrenochrom kommt, ist mir ein Rätsel.

    Boah ich will das gar nicht alles wissen.. Ich rege mich einfach SO sehr darüber auf.

    Gleichzeitig frage ich mich, warum es mich so aufregt. Kennt ihr das? Dass man kurz denkt: Was wäre wenn das stimmen würde? Mich nervt das so sehr. Also eigentlich nerve ich mich selbst, weil ich mir so viele Gedanken mache, wie so ein Denken zustande kommt. Mäh.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Das liegt glaub ich daran, dass der Mensch an sich gern nach einem Sinn hinter allem möglichen sucht.

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Mein Mann sagt auch immer, ich soll dafür keine Energie verschwenden. Mich ärgert an mir selbst, dass ich da nicht sagen kann: nicht ich muss aufwachen, sondern du, dann bleib doch einfach in deinem Schwurblerclub und fertig.
    Ich glaub mein Hauptproblem ist, dass man da mit Dingen, die sonst für Diskusdionen üblich sind (Quellenbelege, Argumente, etc) einfach nullkommanull weiterkommt. Und auch solche Sätze wie "wir haben nur 5000 Tote, der Drosten ist ein Profiteur der Pharmaindustrie, das ist nur ne harmlose Grippe." Was will man da sagen?
    Das nervt, dass egal wie fundiert die Argumente sind, es gibt immer noch verrücktere Erklärungen.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Das liegt glaub ich daran, dass der Mensch an sich gern nach einem Sinn hinter allem möglichen sucht.
    Das ist wohl auch mein Problem

    Ich habe gelesen, dass Menschen, die für solche Theorien anfällig sind, tendenziell mehr nach Gut und Böse im Leben aufteilen. Wer böse ist, ist es durch und durch und anders herum. Es gibt nichts dazwischen. Könnte bei "meinen" TheoretikerInnen passen, ist aber auch nur die halbe Lösung denke ich.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von agenda Beitrag anzeigen
    Mein Mann sagt auch immer, ich soll dafür keine Energie verschwenden. Mich ärgert an mir selbst, dass ich da nicht sagen kann: nicht ich muss aufwachen, sondern du, dann bleib doch einfach in deinem Schwurblerclub und fertig.
    Ich glaub mein Hauptproblem ist, dass man da mit Dingen, die sonst für Diskusdionen üblich sind (Quellenbelege, Argumente, etc) einfach nullkommanull weiterkommt. Und auch solche Sätze wie "wir haben nur 5000 Tote, der Drosten ist ein Profiteur der Pharmaindustrie, das ist nur ne harmlose Grippe." Was will man da sagen?
    Das nervt, dass egal wie fundiert die Argumente sind, es gibt immer noch verrücktere Erklärungen.
    Ja und ja.

    Es ist jeder gekauft, der anderes behauptet.
    Bzw. für mich seriöse Quellen stecken eh mit "denen" unter einer Decke.

    Also eigentlich kann nichts und niemand etwas richtig machen.

    Reine Energieverschwendung *ommmm*

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Der Coach Sessel war schon vor Corona das letzte, was er über Krebstherapie oder Diabetes sagt ist blanker Hohn für Betroffene und Ärzte. Denn die haben natürlich alle keine Ahnung, nur er.
    Mit dem habe ich mich in Kommentaren schon angelegt.

    Aber die Corona-Geschichte setzt dem noch die Krone auf.

    Wer etwas Gegen-Input braucht: Daniel Pugge analysiert diese Videos mit einer unglaublichen Geduld und Rationalität. Tut gut so als Gegengewicht.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Der Coach Sessel war schon vor Corona das letzte, was er über Krebstherapie oder Diabetes sagt ist blanker Hohn für Betroffene und Ärzte. Denn die haben natürlich alle keine Ahnung, nur er.
    Mit dem habe ich mich in Kommentaren schon angelegt.

    Aber die Corona-Geschichte setzt dem noch die Krone auf.

    Wer etwas Gegen-Input braucht: Daniel Pugge analysiert diese Videos mit einer unglaublichen Geduld und Rationalität. Tut gut so als Gegengewicht.
    Nachdem ich bei ihm was kommentiert habe, war ich keine Minute später blockiert.

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Danke, Vögelchen. Das schau ich mir mal an!

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    in meinem familiären umfeld trägt gott sei dank niemand einen aluhut!

    das einzige mal, dass ich persönlich mit solchen aussagen ("corona ist doch von oben geplant!") konfrontiert wurde, war vor einigen wochen von einer nachbarin.
    als ich abgewinkt habe, sie aber nicht locker ließ, sagte ich, dass ich nichts von verschwörungstheroien halte und wir da unterschiedliche meinungen zum thema haben.

    mich macht es aber echt fertig, zu sehen, wie viele leute auf so einen mist anspringen. das grundproblem ist hierbei ja nicht corona, sondern dass viele menschen gerne bereit sind, ihren verstand abzugeben und lieber vereinfachten "SO-funktioniert-die-welt!"-rattenfänger-methoden glauben zu schenken. und sich dabei noch schlauer vorkommen als der blinde "regierungshörige" rest der bevölkerung.

    ich habe das gefühl, dass es manche einfach nicht aushalten können oder wollen, wenn es mal eine zeit lang keine eindeutigen antworten gibt, gerade bei neuartigen, herausfordernden situationen. da ist dann selbst ein haarsträubend unfundiertes geschlossenes weltbild (natürlich mit eindeutig auszumachende sündenböcken!) willkommener als ein (zeitlich noch nicht absehbarer) umgang mit ungewissheit und damit einhergehender solidarischer selbsteinschränkung.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Umgang mit (Corona-) Verschwörungstheorien

    Ich las gerade einen Artikel in der Badischen Zeitung über eine Demo von Corona Maßnahmen-Gegnern.

    "Mindestens die Hälfte der buntgemischten "Freunde der Freiheit" trug keinen Mundschutz. Immer wieder erinnerte die Veranstaltungsleiterin an die Auflage und die Hinweise der Polizei, bei Missachtung müsse die Kundgebung abgebrochen werden. Als Antwort blökten die Teilnehmer dann wie eine Schafherde. Masken wurden verteilt, viele setzten sie trotzdem nicht auf. Die Polizisten schauten zu, ließen die Sache aber laufen."

    Großaufgebot der Polizei begleitet Demonstrationen in Freiburg - Freiburg - Badische Zeitung


    Die Vorstellung der blökenden Verschwörungs-Impfgegnerfuzzis hat schon was
    let the good times roll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •