Antworten
Seite 29 von 41 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 580 von 815
  1. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Ich verstehe wirklich, dass Leute unterschiedliche Bedürfnisse haben. Ich fahre auch gern in Urlaub und würde ohne Corona noch in Spanien wohnen.

    Vielleicht bin ich auch ein bisschen geprägt durch unsere fluchtartige Abreise von dort im Mörz.

    Momentan ist es einfach so, dass ich mir einen Besuch bei dm zweimal überlege, und andere völlig unbesorgt ins Ausland fliegen. Das sind natürlich zwei Extreme auf einer Skala, aber „risikoarm“, um den Begriff noch mal aufzugreifen, ist momentan einfach nur, zu Hause zu bleiben.

    Was am Äußern der eigenen Meinung anmaßend sein soll, verstehe ich nicht.

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Ok was ist denn an einem Urlaub in einem Ferienhaus mit Leuten, mit denen man eh zusammen ist so viel risikoreicher als mit diesen Leuten zu Hause zu sein? Das ist für mich verhältnismäßig risikoarm, weil ich keinen großen Unterschied zu zu Hause sehe, außer dass man andere Landschaft hat.

    edit: mein Beitrag war auf valencia bezogen.
    Geändert von Schnelmi (08.10.2020 um 21:50 Uhr)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Wir hätten im Urlaub weniger Risiko als hier, allein schon weil die Kinder nicht mit ihren Freunden spielen können, sondern nur mit uns Kontakt haben. Wir hätten jeweils ein Haus gemietet. Im Sommerurlaub hatten wir null Kontakt zu anderen Personen, außer 2x einkaufen. Ansonsten waren wir Radfahren oder am Strand. Wir haben mal Pommes geholt und draußen oder im Auto oder am Strand gegessen.

    Ich verstehe, dass „Urlaub machen“ erstmal komische Gefühle hervorruft. Aber ich denke gerade hier machen sich viele Menschen sehr viele Gedanken, wie sie es hinkriegen, dass dadurch kein Risiko entsteht. Und nach dem letzten halben Jahr mit den Kindern brauchen wir auch einfach mal eine Auszeit.

    Und ja, vielleicht werden wir verzichten, wenn wir das als zu riskant bewerten. Aber es wäre eben schon bitter.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Ach verdammt, danke für das Update!
    Hoffentlich übersteht ihr das gut!
    ja, alles gut, wir sind inzwischen wieder zurück in D und (freiwillig, da es ja kein risikogebiet ist) negativ auf corona getestet es war jetzt auch wirklich kein horror-urlaub, aber ich würde unter den aktuellen auflagen keinesfalls nochmal hin und habe das reisen für 2020 jetzt auch endgültig abgeschrieben.

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    ich glaube auch, dass je nach situation der urlaub(-sort) risikoärmer sein kann als zuhause. ging mir im september in portugal definitiv so, allein schon weil viel weniger sozialkontakte als zuhause.
    mir ging's/geht's eher darum, dass ich das ganze drumherum / die rahmenbedingungen und auflagen, die gerade so total dynamisch sind, als anstrengend empfinde und daher keine lust auf reiseplanungen habe, so gern ich auch weg will...
    Liest du viel und reist du viel...
    ...siehst du viel und weißt du viel!

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von jackalope Beitrag anzeigen
    Eine Frage zu der Ermittlung der Risikogebiete:
    Wird dieser 7-Tage-Wert eigentlich fortlaufend täglich neu für die vergangenen 7 Tage ermittelt?
    Ich muss alle zwei Wochen beruflich bedingt für mehrere Tage (>48 h) von Bayern und Hessen fahren und blicke langsam nicht mehr durch, wie schnell sich die Regelungen theoretisch überhaupt ändern können.
    Wenn es mit den Beherbergungsverboten so weitergeht, und es theoretisch täglich sein kann, dass meine Stadt über Nacht zum Risikogebiet wird, muss ich eigentlich künftig jedes Mal für zwei Tage vor der Anreise vorsorglich einen Testtermin ausmachen, damit ich mich im Notfall noch kurzfristig testen lassen und in Hessen überhaupt im Hotel unterkommen kann (und natürlich vorausgesetzt, dass das Testergebnis dann auch pünktlich kommt ). Das kann es nicht sein, aber mir fällt schlicht keine bessere Alternative ein, wie ich einem kurzfristig greifenden Beherbergungsverbot ansonsten entgehen könnte, weil ich leider aus zahlreichen Gründen zwingend dort hinfahren muss.
    sind berufliche reisen nicht generell eine ausnahme?

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Bei uns wäre Urlaub, wenn er denn möglich sein sollte, definitiv weniger Risiko als hier zuhause, wo unser Kindergartenkind täglich Kontakt zu bis zu 50 Kindern (mindestens mit der Hälfte davon auch drinnen) und den Erzieher*innen hat.

    So wie die anderen hier meine ich damit auch Urlaub in einem Ferienhaus o.ä., mit genauso wenig Restaurant Besuchen etc. wie zuhause.

    Vermutlich wird eh kein Urlaub möglich sein, aber ich möchte mich echt nicht dafür als unvernünftig/Corona nicht erstnehmend bezeichnen lassen.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Ich finde die europ. Herangehensweise so krass aus australischer Sicht.
    Wir haben ja derzeit sehr wenige Faelle (25 neuinfektionen im Land inkl. Leute in Hotelquarantaene) und deswegen kann man sehr gut nachvollziehen wenn Leute den Virus von einer Region ins andere tragen.
    Wenig Risiko besteht doch nur wenn beide Regionen keine oder wenige Infektionen haben und nicht wenn jemand in eine risikoaermere/riskoreiche Region faehrt (egal ob Ferienhaus oder nicht - bei uns ist der derzeitige groesste Ausbruch bei einem Lebensmittelhaendler).

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Bei uns wäre Urlaub, wenn er denn möglich sein sollte, definitiv weniger Risiko als hier zuhause, wo unser Kindergartenkind täglich Kontakt zu bis zu 50 Kindern (mindestens mit der Hälfte davon auch drinnen) und den Erzieher*innen hat.

    So wie die anderen hier meine ich damit auch Urlaub in einem Ferienhaus o.ä., mit genauso wenig Restaurant Besuchen etc. wie zuhause.

    Vermutlich wird eh kein Urlaub möglich sein, aber ich möchte mich echt nicht dafür als unvernünftig/Corona nicht erstnehmend bezeichnen lassen.
    So. Wir haben in diesem Jahr noch keinen richtigen Urlaub gemacht, sondern einen Teil der Ferien in ziemlicher Isolation bei der Familie verbracht, während alle Leute schon wieder gereist sind. Traditionell verbringen wir jedes Jahr nen Urlaub in der Vorweihnachtszeit irgendwo in Deutschland oder Österreich - einfach nur Plätzchen backen in schöner Landschaft, bisschen spazieren, sonst nix. Wir haben seit 5 Wochen Dacharbeiten über unserer Wohnung und ja, mich nervt es jetzt schon kolossal, dass wir vermutlich nichtmal innerhalb Deutschlands nochmal raus kommen. Das mag mein persönliches FWP sein, aber dennoch würde ich mich nur, weil ich über Urlaubsmöglichkeiten grüble, nicht als jemand bezeichnen, der Corona nicht ernstnimmt.

  10. Member

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Valenciana Beitrag anzeigen
    Was heute kein Risikogebiet ist, kann man morgen eines sein.

    Ich kann diesen in-Urlaub-fahr-Drang überhaupt nicht nachvollziehen und staune täglich darüber, wie anders Leute mit einer Pandemie umgehen. Ich meine, macht, was ihr wollt, aber ich fühle mich derzeit weder in Restaurants noch in Geschäften wohl.
    1. Man kann mit kostenloser Stornierungsoption buchen
    2. Es gibt ja einen Unterschied zwischen Flugreise mit Cluburlaub oder mit Auto + Ferienhaus

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Nachtkerze Beitrag anzeigen
    sind berufliche reisen nicht generell eine ausnahme?
    Sowie ich bei meiner Recherche (Stand gestern, also vielleicht schon wieder hinfällig ) verstanden habe, nicht zwingend. Mancherorts sind sie bis 48 h Aufenthalt ausgenommen, aber ich muss jeweils 3,5 Tage bleiben, würde mir also so eh nichts bringen.

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Bei uns wäre Urlaub, wenn er denn möglich sein sollte, definitiv weniger Risiko als hier zuhause, wo unser Kindergartenkind täglich Kontakt zu bis zu 50 Kindern (mindestens mit der Hälfte davon auch drinnen) und den Erzieher*innen hat.

    So wie die anderen hier meine ich damit auch Urlaub in einem Ferienhaus o.ä., mit genauso wenig Restaurant Besuchen etc. wie zuhause.

    Vermutlich wird eh kein Urlaub möglich sein, aber ich möchte mich echt nicht dafür als unvernünftig/Corona nicht erstnehmend bezeichnen lassen.
    Klar, für euch ist das Risiko dann natürlich geringer. Ich hab ehrlich gesagt schon bisschen Bauchschmerzen, dass jetzt wieder alle aus den Risikogebieten hier einfallen
    Mir ist schon klar, dass SH die Regeln lockert, weil der Tourismus sonst brach liegt und die Region dadurch lebt. Aber wie man behaupten kann, dass das das Risiko für diese Region nicht verändert, ist mir hat's schleierhaft. Auch wenn man nur ne FeWo hat, geht man doch einkaufen, mal was essen, kommt im schlimmsten Fall noch mit den Öffis...
    (Ich finde auch Familiennesuche über Weinachten als schwierig an. Weil es öfter ja doch mehrere Geschwister gibt. Darf dann nur einer kommen?).

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Das war bezogen auf das Forum. Ich halte hier eigentlich alle für besonnen und der Urlaub, um den es hier primär ging, klingt für mich nicht wirklich risikoreich, dass man jetzt hier allen vorwerfen muss, dass sie Corona nicht ernst nehmen. Ich halte persönlich das Risiko beim einkaufen zb. für ziemlich gering. Die Küsten waren im Sommer bis zum platzen gefüllt und das hat nicht wirklich zu steigenden Zahlen geführt. Ich schätze eher die reiserückkehrer als problematisch ein. Die bewegen sich im Gegensatz zu den Urlauber*innen ja ganz normal hier, haben freund*innen, gehen auf Veranstaltungen ... für die gibt es ja auch gar keine Regelung mehr.

    Letztendlich find ich’s halt einfach nicht sinnvoll, sich hier gegenseitig vorzuhalten, was wie die andere jeweils falsch macht. Jede wägt doch für sich ab, was wie geht und was man braucht.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  14. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Klar, für euch ist das Risiko dann natürlich geringer. Ich hab ehrlich gesagt schon bisschen Bauchschmerzen, dass jetzt wieder alle aus den Risikogebieten hier einfallen
    Mir ist schon klar, dass SH die Regeln lockert, weil der Tourismus sonst brach liegt und die Region dadurch lebt. Aber wie man behaupten kann, dass das das Risiko für diese Region nicht verändert, ist mir hat's schleierhaft. Auch wenn man nur ne FeWo hat, geht man doch einkaufen, mal was essen, kommt im schlimmsten Fall noch mit den Öffis.
    Da hast du (und Hating.Zebras) natürlich grundsätzlich
    recht, was Tourismus aus einer Region mit höheren Zahlen in eine mit niedrigeren angeht. Das hatte ich nicht auf dem Schirm, weil unsere Urlaubspläne bislang in Richtung Regionen mit ähnlichen/eher höheren Zahlen waren.
    Ich halte trotzdem (wie von Schnelmi begründet) unser persönliches Risiko vor Ort jemanden abzustecken für sehr gering, aber klar, 100% sicher ist man nie.
    Geändert von Stina (09.10.2020 um 06:40 Uhr)

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Das war bezogen auf das Forum. Ich halte hier eigentlich alle für besonnen und der Urlaub, um den es hier primär ging, klingt für mich nicht wirklich risikoreich, dass man jetzt hier allen vorwerfen muss, dass sie Corona nicht ernst nehmen. Ich halte persönlich das Risiko beim einkaufen zb. für ziemlich gering. Die Küsten waren im Sommer bis zum platzen gefüllt und das hat nicht wirklich zu steigenden Zahlen geführt. Ich schätze eher die reiserückkehrer als problematisch ein. Die bewegen sich im Gegensatz zu den Urlauber*innen ja ganz normal hier, haben freund*innen, gehen auf Veranstaltungen ... für die gibt es ja auch gar keine Regelung mehr.

    Letztendlich find ich’s halt einfach nicht sinnvoll, sich hier gegenseitig vorzuhalten, was wie die andere jeweils falsch macht. Jede wägt doch für sich ab, was wie geht und was man braucht.
    Mir gehts garnicht um falschmachen, sondern um die Aussage, dass das Risiko beim wegfahren geringer ist, als wenn man daheim bleibt. (Und ja, ich fürchte schon auch um unser entspanntes Leben hier).
    Und ja, die Küsten waren voll. Aber es gab ja auch im Sommer nicht so hohe Zahlen.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    ich finde das Thema Reisen ja oder nein ganz schwierig.
    Fliegen oder Zug fahren kommt für mich derzeit nicht in Frage. Städtetripps auch nicht.

    Wir waren im Sommer an der Ostsee, im Ferienhaus, mit dem Auto. Waren einmal im Restaurant, zweimal in Cafes, immer draußen. Strände waren in der Ecke recht leer.
    Wir werden im November hoffentlich nochmal fahren. Dann aber definitiv nur im Ferienhaus essen. Ansonsten spazieren gehen, lesen, und vor allem mal aus der eigenen Wohnung raus.

    Wir sind hier im Alltag immer noch sehr zurückhaltend, der ganze Aktions- und Aufenthaltsradius in der Stadt ist sehr klein geworden. Vor allem im Sommer hatte ich nen Lagerkoller. Zwei Woche aus der Stadt rauszukommen hat mir psychisch wirklich gut getan.

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Mir gehts garnicht um falschmachen, sondern um die Aussage, dass das Risiko beim wegfahren geringer ist, als wenn man daheim bleibt. (Und ja, ich fürchte schon auch um unser entspanntes Leben hier).
    Und ja, die Küsten waren voll. Aber es gab ja auch im Sommer nicht so hohe Zahlen.
    Ja hast du natürlich recht. Aber klar gabs im Sommer nicht so hohe Zahlen, Corona war ja trotzdem nicht weg. Und überall, auch hier im Forum, wurde ja moniert, dass alles so voll sei an den Küsten und deshalb die ansteckungsgefahr hoch sei und nachher war das nicht so (was auch gut ist). Und ich glaube nicht, dass alle urlauber*innen komplett Corona-frei waren.

    Ich finde auch nicht uneingeschränkt jeden Urlaub sinnig. Wenn ich mir so die influencer-Stories angucke und sehe, dass viele ohne schlechtes Gewissen einfach alle paar Wochen sonstwohin jetten und dann in irgendwelchen Bars und discos tanzen, da wird mir auch schlecht. Das sind glaub ich genau die Leute, die Corona mit nach Hause gebracht haben. Laut Umfragen haben aber eh wenig Leute vor, ich zu verreisen in den Herbstferien und ich glaube wirklich, dass die Leute, die hier im Forum drüber reden, damit verantwortungsvoll umgehen. Ich sehe mich tatsächlich deutlich gefährdeter von einwohner*innen, die von sonstwo aus dem Urlaub wiederkommen und hier halt ganz normal wieder ins Leben einfügen, Leute treffen, einkaufen usw. ich bin mir ziemlich sicher, dass sich trotz Quarantäne-Pflicht viele Leute NICHT dranhalten und sich halt einfach nicht melden. Das sind eher die Leute, vor denen ich „Angst“ hab und die ich unberechenbar finde.

    Australien find ich auch nicht wirklich vergleichbar mit Europa. Europa ist deutlich dichter besiedelt mit deutlich mehr verschiedenen Kulturen auf einen kleinen Raum (das ist für mich der ganz entscheidende Unterschied). Die EU lebt davon, dass Menschen sich aus beruflichen und urlaubstechnischen Gründen frei bewegen können. Dazu kommt, dass nicht nur eine zentrale Regierung irgendwelche Vorgaben macht, sondern jedes Land seine Herangehensweise hat (was Vorteile und Nachteile haben kann). Australien lässt sich durch seine geographie auch einfacher abriegeln (genauso wie Neuseeland). Das kann Deutschland so gar nicht leisten (und aus politischer Sicht ist es auch deutlich komplizierter, sowas zu beschließen mit Blick auf die eu und Nachbarländer, mit denen Handel betrieben wird). Diese Quarantäne-Hotels finde ich auch nicht ganz kritiklos zb.

    edit: lange Rede kurzer Sinn, ich finde den rage den Leuten hier im Forum gegenüber irgendwie fehlgeleitet. Es gibt echt viele Leute, die einfach so Urlauben wie vorher und sich in den Urlaubsgebieten und bei der Rückkehr rücksichtslos verhalten und sich an Vorgaben nicht halten. DA sollte der Rage meines Erachtens hin.
    Geändert von Schnelmi (09.10.2020 um 08:51 Uhr)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Hier in der Stadt/im Landkreis waren bisher die Zahlen immer ganz gut, jetzt siehts wieder aus, als ob sie doch auch den Trend nach oben mitmachen.
    Meine neue Idee von "Urlaub" ist, dass wir unser Kindergartenkind zuhause lassen wenn ich frei habe, um zumindest der Gefahr einer Quarantäne zu entgehen. Denn das wäre wirklich DER Anti-Urlaub.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von hating.zebras Beitrag anzeigen
    Ich finde die europ. Herangehensweise so krass aus australischer Sicht.
    Wir haben ja derzeit sehr wenige Faelle (25 neuinfektionen im Land inkl. Leute in Hotelquarantaene) und deswegen kann man sehr gut nachvollziehen wenn Leute den Virus von einer Region ins andere tragen.
    Wenig Risiko besteht doch nur wenn beide Regionen keine oder wenige Infektionen haben und nicht wenn jemand in eine risikoaermere/riskoreiche Region faehrt (egal ob Ferienhaus oder nicht - bei uns ist der derzeitige groesste Ausbruch bei einem Lebensmittelhaendler).
    Das ist absolut nicht vergleichbar...

    Australien kann auch einfacher seine Grenzen dicht machen. Hier gibt es z.B. trotz Risikogebieten Ausnahmeregelungen für Grenzpendler. Was ich gut finde, aber ich finde es auch sinnvoll, dass nur die Kollegen pendeln, die für ihre Arbeit vor Ort sein müssen.

    Und zu den Reisen. Wenn ich mit dem Auto fahre, eine Ferienwohnung mit kontaktloser Übergabe habe, und vor Ort eher wandern gehe, ist das Risiko sehr gering.
    Ich will nicht sagen, dass jeder nur so reisen soll, aber man kann schon mit sehr geringem Risiko verreisen. Und dann ist das Risiko geringer als z.B. im Alltag einer Lehrerin.

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Urlaub trotz/während Corona

    Zitat Zitat von catherine197 Beitrag anzeigen
    ich glaube auch, dass je nach situation der urlaub(-sort) risikoärmer sein kann als zuhause. ging mir im september in portugal definitiv so, allein schon weil viel weniger sozialkontakte als zuhause.
    mir ging's/geht's eher darum, dass ich das ganze drumherum / die rahmenbedingungen und auflagen, die gerade so total dynamisch sind, als anstrengend empfinde und daher keine lust auf reiseplanungen habe, so gern ich auch weg will...
    Geht mir genauso mit dem umstaendigen Planen, ich bin einfach gerne flexibel und empfinde es als ungemein belastend, staendig diese Auflagen, Restriktionen etc im Hinterkopf haben zu muessen, vor Allem, da sie sich ja jederzeit aendern koennen und ich sie je nach Reiseland ja noch nicht mal richtig verstehe und es schwer sein kann, an Infos zu kommen.

    Mir gehts aber wie Valencia, ich hatte im Maerz auch eine ueberstuerzte Abreise aus meinem Urlaub, das hat mich nachhaltig so beeindruckt, dass meine Reiselust unter den gegebenen Umstaenden einfach mal fast Null ist. Also ausser in dem Land, in dem ich wohne, und auf Heimatbesuch in Deutschland. Waren aber beides Sommerhaus/Insel besuche und Anreise mit Auto+Camping, jeweils viel Natur und wenig Menschen.
    Geändert von Traumregen (09.10.2020 um 09:47 Uhr)

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •