Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. Get a life!

    User Info Menu

    Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Macht das hier jemand?
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Ja, wir, weil es sich auch anders regeln lässt. Ich kenne einige, die das so lösen, aus der Klasse meines Sohnes mehrere. Arbeiten versetzt/in Schichten. Da arbeiten aber nie beide Eltern Vollzeit.
    Im Freundeskreis haben wir nur eine Familie, bei der die Kinder in die Notbetreuung gehen.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Im Kindergartenalter kenne ich tatsächlich niemanden, der sein Kind nicht in die Betreuung gibt, wenn es geht. Allerdings wird das auch nicht mehr wirklich als "NOTbetreuung" kommuniziert, sondern so nach dem Motto "50% der Kinder dürfen wieder gehen, wer braucht es am meisten?" und die mit dem größten Bedarf kriegen dann die Plätze.

    Im Schulalter kenne ich wiederum viele, die ihre Kinder zu Hause betreuen, da geht das aber auch oft ganz gut mit Schulkind und Homeoffice.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    den letzten halbsatz halte ich für rinrn scherz. dennoch kämpfe ich für insere schulkinder tatsächlich nicht für eine notbetreuung, da die kinder dort nur verwahrt werden und keine schulbetreuung erfolgt. indofern müsste ich mich dann spätnachmittags/ abends mit um die schulsachen kümmern und hätte auch nichts gewonnen, solange ich zuhause arbeiten kann.

  5. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    den letzten halbsatz halte ich für rinrn scherz. dennoch kämpfe ich für insere schulkinder tatsächlich nicht für eine notbetreuung, da die kinder dort nur verwahrt werden und keine schulbetreuung erfolgt. indofern müsste ich mich dann spätnachmittags/ abends mit um die schulsachen kümmern und hätte auch nichts gewonnen, solange ich zuhause arbeiten kann.
    Weil es Betreuung ist darf man in der notbetreuung gar nicht verschulen. Könnte nämlich einer klagen, warum manche Kinder verschult werden während andere zu Hause bleiben müssen.



    Wir haben die notbetreuung die ersten paar Wochen nicht genutzt.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    nur passt der ansatz nicht zu dem aufgabenumfang, der zumindest von einem meiner kinder verlangt wird. da ist das kind schon mehrere stunden am tag beschäftigt und hat durchaus auch schon diverse wochenenden durchgearbeitet.

  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    nur passt der ansatz nicht zu dem aufgabenumfang, der zumindest von einem meiner kinder verlangt wird. da ist das kind schon mehrere stunden am tag beschäftigt und hat durchaus auch schon diverse wochenenden durchgearbeitet.
    Ja, du hast ja schonmal dargestellt, dass ihr da leider einfach Pech habt.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Im Kindergartenalter kenne ich tatsächlich niemanden, der sein Kind nicht in die Betreuung gibt, wenn es geht.
    Das Gefühl habe ich nämlich auch und frage mich, ob ich meinem Kind da etwas vorenthalte, was eigentlich gut für ihn wäre.
    Und dann frage ich mich, ob wir irgendwann die letzten sind, wenn ich jetzt verzichte, was für ihn vielleicht auch blöd ist, wenn alle seine Freunde wieder gehen.
    Andererseits brauchen wir es aber halt nicht unbedingt.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Weil es Betreuung ist darf man in der notbetreuung gar nicht verschulen. Könnte nämlich einer klagen, warum manche Kinder verschult werden während andere zu Hause bleiben müssen.



    Wir haben die notbetreuung die ersten paar Wochen nicht genutzt.
    Bei uns machen die schon ihre Aufgaben. So wie sie die auch in der Betreuung machen würden. Das ist in dem Sinne ja auch keine Schule.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Mein Kind geht ja aktuell auch nicht, obwohl die KiTas grundsätzlich eingeschränkt wieder offen haben. An sich könnte ich vielleicht sogar Notbetreuung kriegen, da Alleinerziehend.
    Aber ich hab nicht das Gefühl, dass meinem Kind was fehlt aktuell. Wir treffen jetzt langsam wieder Leute, aber da hab ich mehr Kontrolle wieviel Kontakt wirklich stattfindet und es rennen nicht massig Kinder durcheinander und trinken am Ende aus dem gleichen Becher.

    Ich beobachte das jetzt erst nochmal, ob das alles passt oder die wegen einem Fall wieder schließen müssen.
    I will dance
    when I walk away

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Hm, unsere Kindergartenkinder sind jetzt auch in der "Notbetreuung". Es heißt offiziell noch so, sie wurde nur pauschal ausgeweitet auf Vorschulkinder plus Geschwister. Da ging es gar nicht mehr um Bedarf oder Arbeitgeberbescheinigungen etc., sie dürfen einfach wieder.
    Ich würde niemandem den Platz wegnehmen, der ihn nötiger hat, aber da das hier nicht er Fall ist, gehen die Kinder wieder, und natürlich hilft uns das. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass der gesellschaftliche Modus noch ist "möglichst gar keine Kontakte und weiterhin einigeln", sondern die Kitas stehen ja kurz vor der "richtigen" Öffnung, ab übernächster Woche sollen bei uns wieder alle Kinder irgendwie gehen dürfen.

    Von Arbeitgeberseite wird definitiv erwartet, dass man die Notbetreuung nutzt, wenn man Anspruch hat, da wird dann keine Rücksicht mehr genommen (mein Mann hat dann kein recht auf home office mehr und so). Kinder zuhause gelten dann als Privatvergnügen.
    Geändert von Whassup (23.05.2020 um 11:09 Uhr)

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Ich habe bisher meine Kinder auch noch nicht in die Notbetreuung gegeben (Krippe und Kiga).
    Sie haben es auch nicht so stark vermisst und waren die meiste Zeit ganz entspannt, so dass ich auch jeden Tag 2-3 Stunden arbeiten konnte. Wir haben aber auch nen Garten, das was unsere Rettung!
    Ab Juli sollen in BY ja wieder alle Kinder in den Kiga gehen koennen, bis dahin lass ich sie noch daheim.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Hier dürfen wohl im wöchentlichen Wechsel jeweils die Hälfte der Kinder kommen. Wir hätten anscheinend trotz Elternzeit Bedarf anmelden können, in anderen Kindergärten des selben Trägers sind hat man in Elternzeit keinen Anspruch. Sehr seltsam alles.

    Wir verzichten erstmal, aus verschiedenen Gründen. Wir werden aber jetzt mehrmals die Woche draußen Spielverabredungen haben.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Bisher habe ich die Notbetreuung auch nicht in Anspruch genommen.
    Zunächst war die Tochter im Kindergarten das einzige Kind das Anspruch gehabt hätte. Nach den Osterferien ist das homeschooling für den Sohn dann richtig angelaufen (vorher war es nur so Projektwoche), da eben in der Betreuung keine "Schule" stattfindet (was logisch ist) und wir durchaus 2-3 Stunden damit beschäftigt sind, kann ich das mit ihm nicht erst nachmittags machen. Daher sind beide weiterhin zu Hause und ich darf eh im Home Office arbeiten (macht es trotzdem nicht einfach). Wenn im Juni einem Tag schule die Woche ist, wird der Sohn aber einen zweiten Tag in die Betreuung gehen und die Tochter insgesamt 3 Tage in den Kindergarten, so kann ich dann Mal einen Tag mehr in Ruhe mit ihm schule machen.

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Wir, da kein Kind aktuell in der Kita ist und wir es so irgendwie hinbekommen da der Arbeitgeber von meinem Mann sehr familienfreundlich ist.

    Da in Bayern aber ab 15.6 die Kinder wieder gehen dürfen die im Sommer in den kindergarten wechseln werden wir sie da wieder langsam eingewöhnen

    Was meint ihr, erkennt ein Kind mit knapp 2 Jahren die Erzieher noch? Ich befürchte wir müssen wieder richtig eingewöhnen

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Wir wissen noch gar nicht, ob wir unsere Tochter solange eine große Infektionsgefahr besteht, überhaupt in die Kita bringen wollen.

    Aktuell weiß ich gar nicht ob es ginge, wir haben eigentlich erst einen Platz ab August, keine Ahnung ob sie über Notbetreuung jetzt auch früher reingekommen wäre (wir haben theoretisch ja Rechtsanspruch und Kolleginnen von mir nutzen auch die Notbetreuung, auch wenn das uns meiner Meinung nach eigentlich nicht zusteht), hätte ich ohne richtige Eingewöhnung aber auch nicht gemacht.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Was meint ihr, erkennt ein Kind mit knapp 2 Jahren die Erzieher noch? Ich befürchte wir müssen wieder richtig eingewöhnen
    Das kommt sicher auch darauf an, wie lange vor der Schließung das Kind schon in die Kita ging. Mein Sohn ist seit letztem Juli eingewöhnt und auf Bildern oder bei Skype erkennt er die Räumlichkeiten und anderen Kinder der Gruppe als "seine" durchaus noch wieder. Wird ja erstmal eh kein allzu langer Zeitraum sein, den sie dort verbringen, aber ich bleibe den ersten Tag besser in der Nähe, habe sonst 30 Minuten Fahrt. Leider ist hier weiterhin nichts absehbar - in zwei Wochen dürfen dann die Vierjährigen wieder, dabei finde ich es eben genau unter Entwöhnungs-Aspekten merkwürdig, dass die ganz Kleinen keinen Vorrang haben. Vielleicht wird da mit der Einhaltung von Abstand argumentiert.
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Naja ich hätte sie schon annähernd die "normale" Zeit gegeben

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Macht das hier jemand?
    Bei uns im BL geht das theoretisch überhaupt nicht.
    Wenn man sein Kind in die Notbetreuung bringt, muss man (jede Woche) unterschreiben, dass es keinerlei andere Möglichkeit gibt, das Kind zu betreuuen.
    Die Frage ist also eher, wer sie nutzt, obwohl es theoretisch anders ginge.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Bei uns im BL geht das theoretisch überhaupt nicht.
    Wenn man sein Kind in die Notbetreuung bringt, muss man (jede Woche) unterschreiben, dass es keinerlei andere Möglichkeit gibt, das Kind zu betreuuen.
    Die Frage ist also eher, wer sie nutzt, obwohl es theoretisch anders ginge.
    Naja, das kommt ja aber unter Umständen auch auf die Sichtweise an. Viele haben die Großeltern in der Betreuung mit drin. Wenn die übernehmen könnten, habe ich dann eine andere Möglichkeit oder zählt das nicht, weil die Großeltern eigentlich nicht einspringen sollen?
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •