Antworten
Seite 116 von 298 ErsteErste ... 1666106114115116117118126166216 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.301 bis 2.320 von 5953
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich finde es eigentlich ziemlich nachvollziehbar, dass man sich wegen der Impfung sorgen macht, wenn man sein Coronarisiko klein halten kann. Klar sind Nebenwirkungen von der Impfung in der Regel Corona vorzuziehen, aber es ist halt alles ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Wenn man sich 100% sicher sein könnte, kein Corona zu bekommen, wäre offensichtlich jede Impfung sinnlos. Wenn man fast 100% sicher ist, wäre eine Impfung nur sinnvoll, wenn sie wenig Nebenwirkungen hat und niemals tödliche usw. usw.

  2. Member

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich denke, entscheidend kommt hinzu, dass wir nicht sonderlich gut im Wahrnehmen von Wahrscheinlichkeiten sind. Zb beim Lottospielen kommt man nicht umhin zu denken, die wahrscheinlichkeit für einen Gewinn würde mit jedem Versuch höher, was sie aber nicht tut.
    Es gibt in menschlichen Entscheidungsprozessen ja sehr viele Abkürzungen, die statistische Basisraten außer Acht lassen.

    Dass man nach einer mehrtägigen Dauerbeschallung um Risiken eines Impfstoffs diesen subjektiv emotional irgendwie gefährlicher finden kann als eine über ein Jahr lang nicht eingetretene Ansteckung mit Covid, finde ich auch wenig überraschend.
    Heißt ja auch nicht dass man sich gegen die Impfung entscheidet, man kann ja trotzdem abwägen und Entscheidungen auch gegen ein Angstgefühl treffen.
    and maybe it's time to live

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,


  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Aber wie erkennt man denn so eine Thrombose bevor es zu spät ist, damit man da noch was behandeln kann? Da wird es ja jetzt hoffentlich breit angelegte aufklärungskampagnen geben...
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Aber wie erkennt man denn so eine Thrombose bevor es zu spät ist, damit man da noch was behandeln kann? Da wird es ja jetzt hoffentlich breit angelegte aufklärungskampagnen geben...
    starke kopfschmerzen und punktartige blutungen 4-14 tage nach der impfung (da startete auch die diskussion). diese behandlungsmethode wurde da schon diskutiert (und auch dass es möglicherweise heißt, dass es kein zusammenhang mit hormoneller verhütung ist).

    gmitsch gmatsch gmotsch

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Je nach Lebensstil kann man ja ziemlich sicher verhindern, sich mit Corona anzustecken und braucht deshalb auch nicht wirklich Angst haben, sondern nur sein Leben weiterhin so führen wie gerade statt sich wieder mehr Spaß zu gönnen. Also wenn jemand im Homeoffice arbeitet und andere Personen nur draußen trifft und allein lebt oder der Partner vergleichbar vorsichtig ist, kann man sich ja eigentlich nur noch beim Einkaufen anstecken, und das halte ich mit ffp2-Maske und jetzt nicht shoppen, sondern nur Lebensmittel o.ä. für extrem gering (und auch da gäbs ja noch die Variante, Abhol- oder Lieferboxen zusammenzustellen).
    Naja und manchmal hat man halt nur privat die Wahl. Ich treffe auch niemanden, aber arbeite halt mit Patient*innen und mein Mann im Handwerk mit Kund*innen also nicht jeder Mensch hat ja HO fähige Jobs. Und ich kenne mittlerweile ein paar echt vorsichtige Menschen, die sich trotzdem angesteckt haben.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    Naja und manchmal hat man halt nur privat die Wahl. Ich treffe auch niemanden, aber arbeite halt mit Patient*innen und mein Mann im Handwerk mit Kund*innen also nicht jeder Mensch hat ja HO fähige Jobs. Und ich kenne mittlerweile ein paar echt vorsichtige Menschen, die sich trotzdem angesteckt haben.
    .
    Meinen Job kann man in der Form auch nicht von daheim ausüben. Und es kann immer mal was sein, Krankenhaus, Arzt, Wasserschaden, weiß der Geier, weswegen man eben doch überraschend mit Menschen in Kontakt treten kann. Wenn's so einfach wäre, würd sich ja keine*r anstecken, die sich nicht bewusst mit Menschen trifft.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    ich hab das gefühl, ich muss nochmal sagen, dass ich nirgendwo gesagt hab, dass ich keine angst vor ansteckung hab und deswegen ehrlich gesagt auch nicht weiß, wie petrillo darauf kommt, dass ich das nicht hätte man kann angst vor verschiedenen dingen gleichzeitig haben (und nochmal: ich würd mich sofort, auch mit AZ impfen. mir gings um die irrationale, subjektive komponente, die ich niemals nehmen würde, um in dem fall eine rationale entscheidung zu treffen).

    (aber narzisse hat ja auch gar nicht gesagt, dass irgendwer selbst schuld ist, wenn er sich ansteckt, sondern dass es einfach menschen gibt, die tatsächlich durch ihre umstände (also äußere umstände, nicht selbst gewählt, sie hat es ja später auch ausgeführt) weniger gefährdet sind als andere. unter "weniger gefährdet" verstehe ich aber z.b. auch kein ansteckungsrisiko bei 0. aber objektiv gesehen haben meine freund*innen mit kindern in der kita oder mit kund*innen/patient*innenkontakt doch mehr möglichkeiten, sich anzustecken. dafür können sie natürlich nix. aber wie gesagt, ich empfinde mein risiko dennoch nicht als 0 und hab sehr wohl angst vor ansteckung und davor angst, andere anzustecken.)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich möchte auch niemanden seine Angst absprechen, ich kann es nur in diesen Fällen irgendwie nicht nachempfinden, aber muss ich ja auch nicht. Ich würde mich sogar eher als ängstlichen Menschen bezeichnen, aber vllt. schlägt auch meine Coronaangst meine Impfskepsis (ich bin auch tatsächlich gar nicht ängstlicher seit den Medienberichten, obwohl ich jung und weiblich bin) und ich würde niemals meine 2. Dosis nicht wahrnehmen. Und klar man kann natürlich auch einfach vor beiden Dingen Angst haben und wägt dann halt ab, allerdings ist es tatsächlich ja auch keine individuelle Entscheidung, weil so viele Menschen betroffen sind und ein bisschen entscheidet man dann für andere auch mit. Und ja ich weiß, dass hier niemand geschrieben hat, dass er/sie sich nicht impfen lässt, wenn man die Wahl hat.
    Geändert von Schokofondue (19.03.2021 um 14:53 Uhr)

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    [...] und ich würde niemals meine 2. Dosis nicht wahrnehmen.
    na ich ja auch nicht. ich würde mich wie gesagt sofort impfen lassen, auch mit AZ. dennoch bin ich mir recht sicher, dass ich danach erstmal die nächsten 14 tage ein mulmiges gefühl hätte. mehr wollte ich eigentlich auch nicht sagen ich finde eigentlich auch ein bisschen verrückt, dass man das jetzt erklären muss, wo doch das letzte jahr geprägt war von irrationaler angst (also jede person hat doch irgendwie bestimmte dinge während corona, die ihr/ihm mehr sorgen machen als andere und meine erfahrung ist, dass das jeder persönlich völlig unterschiedlich einschätzt und ich einige sachen nicht machen würde, die freund*innen machen und umgekehrt). also hätt ich jetzt gesagt, ich lass mich nicht impfen wegen dieser sache, würd ich das ja verstehen, aber hab ich ja gar nicht. für mich ist die impfung der einzige weg in die normalität und auch 0,0006%-ige wahrscheinlichkeit für thrombose wird mich nicht davon abhalten.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    na ich ja auch nicht. ich würde mich wie gesagt sofort impfen lassen, auch mit AZ. dennoch bin ich mir recht sicher, dass ich danach erstmal die nächsten 14 tage ein mulmiges gefühl hätte. mehr wollte ich eigentlich auch nicht sagen ich finde eigentlich auch ein bisschen verrückt, dass man das jetzt erklären muss, wo doch das letzte jahr geprägt war von irrationaler angst (also jede person hat doch irgendwie bestimmte dinge während corona, die ihr/ihm mehr sorgen machen als andere und meine erfahrung ist, dass das jeder persönlich völlig unterschiedlich einschätzt und ich einige sachen nicht machen würde, die freund*innen machen und umgekehrt). also hätt ich jetzt gesagt, ich lass mich nicht impfen wegen dieser sache, würd ich das ja verstehen, aber hab ich ja gar nicht. für mich ist die impfung der einzige weg in die normalität und auch 0,0006%-ige wahrscheinlichkeit für thrombose wird mich nicht davon abhalten.
    Du brauchst dich nicht rechtfertigen mein letzer Satz bezog sich auf Joline, die schrieb, dass sie überlegt die 2. Dosis abzulehnen (?).
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich meine es gab eine Studie, bei der rauskam dass eine zweite Dosis AZ nach drei Wochen gar nichts bringt. Dann könnte man sie schon guten Gewissens absagen, bleibt mehr für andere Ich such das mal raus.

    Aber es werden jetzt ja 12 Wochen Abstände vergeben?
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich habe bei meiner Coronainfektion drei Tage lang so unerträgliche und therapieresistente Kopfschmerzen gehabt, wenn ich das als Impfreaktion auf AstraZeneca jetzt kriegen würde, hätte ich schon echt Angst, dass das eine Sinusvenenthrombose ist. Die Schmerzen haben mir da schon sehr Angst gemacht, dass etwas nicht stimmt.
    Ich würde mich trotzdem impfen lassen, aber mit keinem guten Gefühl und mir wäre ein anderer Impfstoff deutlich lieber.

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    Naja und manchmal hat man halt nur privat die Wahl. Ich treffe auch niemanden, aber arbeite halt mit Patient*innen und mein Mann im Handwerk mit Kund*innen also nicht jeder Mensch hat ja HO fähige Jobs.
    Genau das hab ich doch auch geschrieben.
    Ich hab auch kein geringeres Risiko, schon alleine durch meine Kinder in kita/kiga/Schule, und wenn ich irgendwann nach Ostern dann vielleicht mal wieder präsenzunterricht hab, beruflich natürlich auch nicht.

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ich meine es gab eine Studie, bei der rauskam dass eine zweite Dosis AZ nach drei Wochen gar nichts bringt. Dann könnte man sie schon guten Gewissens absagen, bleibt mehr für andere Ich such das mal raus.

    Aber es werden jetzt ja 12 Wochen Abstände vergeben?
    Waren das je 3 Wochen?
    Meine Mutter ist ja recht kurz nach der Zulassung geimpft worden und bei der sind es 9 Wochen.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Und war das jetzt Zufall, dass das mehr Frauen mittleren Alters getroffen hat oder neigen Frauen tatsächlich eher zu der von der Uni Greifswald herausgefundenen Reaktion?
    Die Diskussion ist zwar schon weiter, aber noch kurz zu den Thrombosen - ich musste mich nämlich letzte Woche damit auseinandersetzen, weil ich Therapieresistente Kopfschmerzen (plus eine erhöhte Wahrscheinlichkeit durch die Geburt) hatte und die Neurologin bei der Abklärung meinte, dass man als Nächstes eine Sinusvenenthrombose ausschließen müsste.

    Frauen haben eine vielfach höhere Wahrscheinlichkeit für diese Art der Thrombose, deshalb ist es scheinbar erstmal nicht erstaunlich, dass daran mehr Frauen als Männer gestorben sind. Sie Todesrate jetzt kommt sogar ziemlich nah an die „übliche“ Verteilung ran.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Waren das je 3 Wochen?
    Meine Mutter ist ja recht kurz nach der Zulassung geimpft worden und bei der sind es 9 Wochen.
    Das hör ich jetzt auch zum 1. Mal. Hier sind es 12 Wochen und mit allen die ich so kenne mit AZ (Kliniken, Physiotherapiepraxen) sind es mindestens 9 Wochen. Die Termine, die ich vor ein paar Seiten geschrieben habe mit 3 Wochen Abstand sind mrna-Impftermime.
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich meine es ging um den ursprünglichen Abstand und hatte dafür drei Wochen im Kopf, aber stimmt, es waren wohl zunächst 6 (in der Zulassungsstudie zwischen 3 Wochen und 3 Monaten).

    Ich hatte im Kopf dass hier im Thread auch darüber diskutiert wurde, warum AZ zunächst mit dem kurzen Abstand eingeführt wurde, finde jetzt aber auf die Schnelle nichts mehr dazu wann wie wo geimpft wurde. Nur dass man es auf 12 Wochen verlängert. Aber ist ja auch egal eigentlich.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Immunität auch ohne zweite Impfung sehr gut ist und über die Wochen weiter zunimmt. Die zweite Dosis soll wohl vor allem die Immunität langfristig erhalten.
    Geändert von wieauchimmer (19.03.2021 um 16:54 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich finde den Artikel irgendwas zwischen nichtssagend und überdramatisierend. Bin im Moment beruflich etwas eingespannt und habe überhaupt nicht die Gelegenheit, alles, was da aktuell abläuft, mitzulesen, aber soweit ich die Nachrichten von gestern verstanden habe, ist man sich aktuell noch nicht mal sicher, ob überhaupt wirklich eine Häufung der Fälle vorliegt oder sich alles noch im Bereich des statistischen Rauschens bewegt, wenn man mal genau schaut, wie die Verteilung derjenigen ist, die bisher geimpft worden sind, bzw. welche Risikofaktoren die Betroffenen vielleicht gemeinsam haben.

    Antikörper-Reaktionen gegen Thrombozyten, die dann gleichzeitig zu Thrombosen in Blutgefäßen und zu Einblutungen aufgrund des Mangels an funktionsfähigen Thrombozyten (Blutplättchen) führen, wie man es bereits aus der Mitteilung des Paul-Ehrlich-Instituts vom Dienstag zwischen den Zeilen herauslesen konnte, kennt man schon länger, die müssen nicht unbedingt mit der Impfung zu tun haben. Den meisten Ärzten bekannt sein sollte dieses Phänomen als die Heparin-induzierte Thrombopenie, wo nach Heparin-Gabe Antikörper gegen Thrombozyten gebildet werden. Das Phänomen sorgt einerseits für Vernichtung von Thrombozyten und andererseits für die Verklumpung derselben, meistens an mehreren Orten im Körper gleichzeitig, da es ja eine generalisierte Störung ist. Ein seltenes Phänomen, das man aber insbesondere in der Intensivmedizin schon gelegentlich mal sieht und bei den Patienten von Heparin auf andere Medikamente ausweichen muß, ganz abgesehen von dem dramatischen komplikationsreichen Verlauf, den diese Erkrankung grundsätzlich nehmen kann.

    Seit einigen Jahren, hier habe ich zum Beispiel Fallberichte aus dem Jahr 2014 gefunden, hat man gefunden, dass solche Phänomene auch auftreten können, ohne dass vorher Heparin gegeben worden ist, also sozusagen "spontan". Der Mechanismus ist bei diesen Patienten der gleiche, den man bei Heparin beobachtet hat. Ich habe selbst schon einen Patienten erlebt, der auf dem Boden einer heparininduzierten Thrombopenie sowohl arterielle als auch venöse Gefäßverschlüsse erlitten hat und dem der Reihe nach beide Beine und ich glaube ein Arm amputiert werden mußten, Nierenversagen, Absterben des Darms, Schlaganfälle, Hirnblutung. Am Ende hat er es nach ich glaube etwa zweimonatigem Intensivaufenthalt nicht überlebt.

    Allein aus den frühen Berichten der aktuellen Fälle klang immer wieder heraus, dass man eine Antikörper-Reaktion auf die Thrombozyten als Ursache entweder vermutet oder schon weiß, aber es öffentlich noch nicht sagen will. In meinem ärztlichen Bereich wurden dazu diese Woche dazu drei mögliche Theorien entwickelt, aber alles recht spekulativ, da wir ja keine genauen Angaben über die bei den betroffenen Patienten vorliegenden Befunde haben.
    1) Es könnte sein, dass die betroffenen Patienten (den Gerüchten nach großteils medizinisches Personal, somit erhöhtes Risiko für Covid-Exposition) bereits vor der Impfung dem neuartigen Corona-Virus ausgesetzt worden waren und die Impfung nun eine überschießende Immunreaktion ausgelöst hat, im Rahmen der auch die Blutplättchen angegriffen worden sind.
    2) Die Impfung selbst erhöht das Risiko, dass sich Antikörper gegen Blutplättchen bilden.
    3) Es gibt gar kein erhöhtes Risiko, sondern die beobachteten Fälle sind letzten Endes doch nur Zufall, sind aber wegen des Zusammenhangs mit der Impfung ganz besonders genau untersucht, ans Paul-Ehrlich-Institut gemeldet worden und insgesamt mehr aufgefallen als sie es in normalen Zeiten wären.

    Die angeblichen Forschungsergebnisse der Uni Greifswald kann ich da nicht einordnen. Ob die nun rausgefunden haben, wie der Antikörper, der das Problem auslöst, genau aussieht, oder ob die einen Nachweistest für den Antikörper entwickelt haben oder was die da genau herausgefunden haben wollen, keine Ahnung. Für mich klingt es erst mal weniger spektakulär als der verlinkte Artikel es glauben machen will. Das Blut der betroffenen Patienten wird man sicher zentral genau untersuchen. Wenn sich daraus diagnostische Möglichkeiten ergeben, wird es nicht besonders schwierig sein, entsprechende Tests zu entwickeln und anzuwenden.

    Auf jeden Fall nicht überbesorgt sein wegen der Impfung. Man neigt als Mensch ja immer dazu, sich auf eine Sache zu konzentrieren und diese überwichtig zu nehmen. Im Grunde hat sich aus meiner Sicht erst mal nix geändert. Dass eine Impfung grundsätzlich auch Risiken hat, ist jedem klar, allerdings sind von allen Covid-Impfstoffen, insbesonde von AstraZeneca und Biontech, inzwischen so viele Impfdosen verimpft worden, dass man doch schon mal sagen kann, dass nix Schlimmes irgendwie häufig auftritt. Diese Nachrichten, dass bis zu 50% der Leute, die mit AstraZeneca geimpft sind, sich danach krank schreiben lassen "müssen", muß man z.B. ja auch immer vor dem Hintergrund sehen, dass die Impfung jetzt wegen der angeblichen Nebenwirkungen dermaßen in den Medien ist, dass so mancher Impfling garantiert auch die Chance nutzt, sich mal ganz unkompliziert ohne blöde Nachfragen einfach ein bis zwei Tage mit AU frei zu nehmen. Zuhause ists halt doch am schönsten.

    Ich würde mich weiterhin mit allen zugelassenen Impfstoffen ohne Sorge impfen lassen. Sich in der derzeitigen Situation nicht impfen lassen zu wollen, finde ich vollkommen absurd. Ich arbeite in meiner klinischen Tätigkeit fast täglich mit Medikamenten und Maßnahmen, die viel höheres Potential schwerer Nebenwirkung haben. Ich spritze dauernd Leuten Medikamente, mit denen ich sie umbringen oder schwer schädigen würde, wenn ich zu viel davon gebe oder sie falsch gebe oder sie nicht genügend überwache oder sie sie einfach nicht vertragen oder was auch immer. Ich rede mit Leuten drüber, dass ich mit einer 6 cm langen Nadel in der Nähe ihrer Hirnarterie rumpokele und sie bitte solang möglichst still halten sollen. Und hier diskutieren wir darüber, dass nach einer Impfung gegen eine potentiell schwere Erkrankung paar Leute Hirnvenenthrombosen erlitten haben, wobei man noch nicht mal weiß, ob das nicht einfach Zufall war. Ja, für den einzelnen, dem es passiert, ist das schlimm, und selbstverständlich muß sich das Paul-Ehrlich-Institut Gedanken darüber machen, aber das Risiko ist verglichen mit anderen Risiken doch unglaublich winzig. Bitte mal den Fokus darauf legen, dass ihr hoffentlich bald geimpft werdet.
    Geändert von bwlstudent (19.03.2021 um 17:38 Uhr)

  20. Member

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Ich arbeite in meiner klinischen Tätigkeit fast täglich mit Medikamenten und Maßnahmen, die viel höheres Potential schwerer Nebenwirkung haben. Ich spritze dauernd Leuten Medikamente, mit denen ich sie umbringen oder schwer schädigen würde, wenn ich zu viel davon gebe oder sie falsch gebe oder sie nicht genügend überwache oder sie sie einfach nicht vertragen oder was auch immer. Ich rede mit Leuten drüber, dass ich mit einer 6 cm langen Nadel in der Nähe ihrer Hirnarterie rumpokele und sie bitte solang möglichst still halten sollen. Und hier diskutieren wir darüber, dass nach einer Impfung gegen eine potentiell schwere Erkrankung paar Leute Hirnvenenthrombosen erlitten haben, wobei man noch nicht mal weiß, ob das nicht einfach Zufall war. Ja, für den einzelnen, dem es passiert, ist das schlimm, und selbstverständlich muß sich das Paul-Ehrlich-Institut Gedanken darüber machen, aber das Risiko ist verglichen mit anderen Risiken doch unglaublich winzig. Bitte mal den Fokus darauf legen, dass ihr hoffentlich bald geimpft werdet.


    Ja gut, man kann auch jemand mit Botox ins Jenseits befördern. Und dass mich ein Blitzschlag tötet, die Chance ist auch größer als die eines Lottogewinns. Ich finde diese Art der Relativierung nicht so zielführend und eine ziemlich unempathische Art den Betroffenen ihre Bedenken abzusprechen. Aber gut. Jeder wie er mag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •