Antworten
Seite 179 von 271 ErsteErste ... 79129169177178179180181189229 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.561 bis 3.580 von 5420
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Meine verkürzte Empfindung der Ereignisse:
    bwlstudent meinte, er versteht dass ÄrztInnen aus Haftungsgründen nicht impfen wollen.
    Ich sage, dass ich mir erwarte, dass ich medizinisch beraten werde und es ethisch fragwürdig finde, WENN eine ÄrztIn aus hypothetischer Haftungsangst nicht impfen will, obwohl eigentlich klar ist, dass es für die Patientin medizinisch sinnvoll ist.
    Also, ohne mich da in zwischenbymsliches einmischen zu wollen:
    Ich kenne off-label nicht so, dass die Patientin über Risiken aufgeklärt wird, sich dann dafür entscheiden kann und damit ist die Ärzt:in raus aus der Sache, sondern dass eben drüber geredet wird, aber am Ende ist es nicht allein die Entscheidung der Patient:in.
    Bei dir ist es ja nun so, dass die Gynäkologin den Nutzen nicht höher bewertet, als das Risiko, vor allem, da sie meint, du könntest das Risiko auch anders adäquat minimieren. Also ist sie dagegen, dass du dich bzw. den Fötus dem Risiko aussetzt. Oder hab ich das falsch verstanden?


    Bei mir war es seinerzeit so, dass Medikinet nicht für Erwachsene zugelassen war, nur für Jugendliche. Der eine Psychiater wollte es mir nicht verschreiben, da es ADHS sowieso nicht gäbe. Deswegen gab es für ihn keinen zu diskutierenden Nutzen. Ich hab es dann von nem anderen Arzt bekommen, eben off-label. Aber damit ist der doch auch nicht zwangsläufig versicherungstechnisch raus, sondern im Gegenteil (es muss ja offenbar sogar zusätzlich versichert werden)?

    Jetzt mal unabhängig von der Impfung ergibt die Regelung ja auch Sinn.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Meine Gyn impft ja eh nicht und sie hat gesagt dass sie es nicht beurteilen kann und ich zum Hausarzt gehen soll. Was ich auch mache, soweit total ok.
    Sie meinte nur auch, dass sie eigentlich eher empfiehlt sich komplett abzuschotten und mir das auch mit Kleinkind empfehlen würde. Und das fand ich etwas fragwürdig...hat mit dem eigentlichen Thema aber nur am Rand zu tun.

    Dafür dass die Impfung für Schwangere nun tatsächlich off Label use ist, hätte ich gern einen Beleg (also nicht von dir Luxuspanda ). Das habe ich in dem Zusammenhang bisher noch nicht gehört und auch nicht gefunden dass Schwangere von der Zulassung ausgenommen sind, sondern eben immer ungefähr den Passus „nur nach Aufklärung und Risiko-Nutzen-Abwägung empfohlen“.

    Der Durchschnittsarzt wird gegen Haftung bei off Label use versichert sein, das kommt ja ständig vor. Insb. auch in der Geburtshilfe. Da wundert mich eher was alles gemacht wird, obwohl quasi nur Risiken belegt sind und es durch Leitlinien nicht gedeckt ist (zb kristellern), dass da nicht mehr Haftungsangst herrscht...aber das ist jetzt OT.
    Geändert von wieauchimmer (14.04.2021 um 00:34 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ach und bwlstudent, kannst du erklären, warum es geht, dass unter 60jährige unterschreiben, dass sie sich trotz der Risiken und dass es nicht empfohlen ist, mit AZ impfen lassen wollen - aber Schwangere können nicht unterschreiben, dass sie sich der nicht bekannten Risiken bewusst sind und geimpft werden wollen?
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich habe mir jetzt die Unterlagen zu Comirnaty (dem Biontech-Impfstoff) angeschaut. Da ist tatsächlich nicht explizit die Rede davon, dass der Impfstoff bei Schwangeren nicht zugelassen ist, sondern es wird nur auf die mangelnde Datenlage verwiesen und vor diesem Hintergrund zu besonders vorsichtiger Abwägung geraten. Insofern wahrscheinlich dann formal kein off-label use.

    Das von mir angesprochene erhöhte Risiko meint nicht nur ein erhöhtes Risiko für eine ärztliche Person, in Haftung genommen zu werden, sondern eben aufgrund der nicht vorhandenen Datenlage auch ein erhöhtes Risiko für die Schwangere und ggf. den Foetus, einfach aufgrund des Nicht-Wissens. So wie man den AstraZeneca-Impfstoff zunächst für über 65jährige für zu riskant hielt, einfach aufgrund des Nicht-Wissens. Das bedeutet ein erhöhtes Risiko für *alle* daran Beteiligten. Wie ich inzwischen gelesen habe, laufen inzwischen die ersten Studien zur Impfung von Schwangeren mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff. Ende des Jahres gibt es hoffentlich klarere Empfehlungen auf einer gewissen Datenbasis.

    Die gibt es im Moment nicht. Es gibt blabla nach dem Motto "unter sorgfältiger Abwägung von Risiko und Nutzen blablabla". Also ich persönlich wäge in meinem Job oft Risiken und Nutzen ab, würde den Schuh mir bezüglich einer Covid-Impfung bei Schwangeren aber nicht anziehen wollen. Ich komme gerade arbeitsmäßig nicht mal hinterher, mich allgemein bezüglich der neueren Covid-Behandlungsstrategien auf dem laufenden zu halten, soll aber über den bunten Blumenstrauß bescheid wissen, den schwangere Patientinnen an Vordiagnosen mitbringen können, und fachkompetent bewerten, ob sich daraus ein erhöhtes Covid-Risiko gibt? Egal ob ein Gericht die Impfung formal jetzt off label bezeichnen würde oder nicht, begibt man sich als ärztliche Person bei so einer Sache einfach aufs Glatteis. Man weiß ja nicht mal, was man alles aufklären und dokumentieren muß.

    Ich kann verstehen, dass man trotz Schwangerschaft geimpft werden will. Ich würde es so rein aus dem Gefühl heraus auch wollen. Aber es gibt auch durchaus Gründe dagegen, gerade aus der Sicht eines Arztes heraus, der sich vielleicht selbst nicht in der Lage fühlt, die Situation abschließend zu bewerten, der statt der Schwangeren auch jemand anderen impfen könnte, bei dem die Daten- und Empfehlungslage klarer ist und die Entscheidung leichter und sicherer fällt, der bei der Impfung von jemand anderem nicht befürchten muß, hinterher für Nebenwirkungen in die Haftung genommen zu werden, von denen er gar nichts wußte. Das, was aus meiner Sicht am meisten für die Impfung Schwangerer spricht, ist die Erkenntnis, dass sogar bei den Kindern Antikörper nachgewiesen worden sind. Zwei Impfungen zum Preis von einer, super Sache im Grunde. Aber erkauft in der Unwissenheit darüber, ob es nicht auch besondere Komplikationen gibt. Man stelle sich vor, die bei AstraZeneca im Verlauf entdeckten Komplikationen hätten explizit Schwangere betroffen. HolladieWaldfee, da wäre was los.

    Insgesamt finde ich, dass das Thema gar nicht so hoch gehängt werden muß. Tatsächlich gibt es, wie mehrfach erwähnt, ja durchaus Ärzte, die auch Schwangere impfen.
    Geändert von bwlstudent (14.04.2021 um 01:10 Uhr)

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Ich bin Gruppe drei... wohne nur leider im falschen Bundesland.
    Und ja in Berlin wurde jetzt eine Freundin eingeladen, die vor drei Jahren eine akute Depression hatte, es geht ihr jetzt aber total gut. Aber klar sie freut sich und ich gönne es ihr auch.

    Edit: wie funktioniert das eigentlich, dass man eingeladen wird? Melden das die Krankenkasse und dann bekommt man den Brief?
    Achso ich meinte nicht dich, sondern deine Freund:innen also sie sind vermutlich auch in irgendeiner Priogruppe, wenn auch vllt. durch ältere Diagnosen. Kann dich aber verstehen, mein Vater ist Prio 2 (Ü70) und ist Wochen später geimpft worden als ich (auch Prio 2 wegen Beruf) und jetzt auch nur so kurzfristig, weil ich über diese AZ Freigaben am Ostersamstag Termine vereinbaren konnte. Ansonsten hätte er mit Anfang 70 wohl noch ein paar Wochen warten müssen, das geht ja nach Jahrgängen. Ich hab echt das Gefühl NRW hinkt hinterher, aber laut Zahlen sind sie ja D-weit wohl im Mittelfeld, mir kommt es aber auch nicht so vor. Ich hoffe du bekommst bald einen Termin und hast dann weniger Sorge .

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ach und bwlstudent, kannst du erklären, warum es geht, dass unter 60jährige unterschreiben, dass sie sich trotz der Risiken und dass es nicht empfohlen ist, mit AZ impfen lassen wollen - aber Schwangere können nicht unterschreiben, dass sie sich der nicht bekannten Risiken bewusst sind und geimpft werden wollen?
    Beides geht grundsätzlich, aber in beiden Fällen hat sowohl die unter 60jährige als auch die Schwangere eben nicht das Recht, von einer bestimmten ärztlichen Person zu verlangen, geimpft zu werden. Die ärztliche Person kann sagen, dass sie sich damit nicht wohl fühlt, und die Impfung ablehnen.

    Ich komme beruflich manchmal in Situationen, in denen ich eine sogenannte Garantenstellung habe, wo sowohl der Patient als auch ich schicksalshaft und zwangsweise einander zugeteilt sind und ich einen vom Patienten gewollten Ablauf der Behandlung nicht ablehnen kann, obwohl ich mich damit nicht wohl fühle und einen anderen Weg stark bevorzugen würde. Das bezieht sich aber nicht auf solche Dinge wie Impfungen, sondern auf den Umgang mit akuten Notfällen, in denen niemand anders helfen kann.
    Geändert von bwlstudent (14.04.2021 um 01:00 Uhr)

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    im worst case geht es ja auch nicht darum, was du wolltest, sondern was aus medizinischer sicht richtig gewesen wäre. im freundeskreis streiten seit jahren versicherungen des kindes, des krankenhauses und der frauenärztin darüber, ob irgendwer rund um die geburt falsch entschieden hat und deshalb die folgekosten, die aufgrund der schweren behinderung dauerhaft aufkommen werden, tragen muss. die eltern haben hingegen niemals die schuldfrage gestellt.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Weiß eine von euch, wann neue Impftermine in BW eingestellt werden, nachts oder morgens oder verschieden?

    [Sollen praktische Fragen zur Impfterminvergabe in einen Extrathread? Ist ja sehr uninteressant für alle, die es gerade nicht betrifft?]
    Geändert von Stina (14.04.2021 um 10:09 Uhr)

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ich wollte mich schon entschuldigen, dass eure BW-Probleme so untergegangen sind

    Serafina, so einen Fall habe ich im Bekanntenkreis leider auch. Aber Moment, das sind doch zwei Sachen: Die Eltern hat keiner gefragt ob sie klagen wollen, weil die Versicherung das aus eigenem finanziellen Interesse tut. Unter der Geburt kann die Frau aber zb angeratene medizinische Interventionen verweigern und dann werden die ÄrztInnen dafür wohl nicht verantwortlich gemacht.

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Beides geht grundsätzlich, aber in beiden Fällen hat sowohl die unter 60jährige als auch die Schwangere eben nicht das Recht, von einer bestimmten ärztlichen Person zu verlangen, geimpft zu werden. Die ärztliche Person kann sagen, dass sie sich damit nicht wohl fühlt, und die Impfung ablehnen.
    Danke für die Klarstellung. Mir erschien es jetzt merkwürdig, dass zu Ersterem anscheinend aufgefordert wird (ich glaube Cinna schrieb z.B. sogar dass bei ihr im Landkreis 4.000 AZ-Termine für Freiwillige U60 angeboten wurden, da wäre es etwas abwegig wenn die ImpfärztInnen dann sagen "Oh ähm, ne, will ich jetzt lieber doch nicht machen."), während es aber bei Schwangeren anmaßend sein soll, wenn sie bzgl. ihrer Impfung selbst oder zumindest mitentscheiden möchten.

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Ich habe mir jetzt die Unterlagen zu Comirnaty (dem Biontech-Impfstoff) angeschaut. Da ist tatsächlich nicht explizit die Rede davon, dass der Impfstoff bei Schwangeren nicht zugelassen ist, sondern es wird nur auf die mangelnde Datenlage verwiesen und vor diesem Hintergrund zu besonders vorsichtiger Abwägung geraten. Insofern wahrscheinlich dann formal kein off-label use.
    Gut, das mit dem off-label use hätte mich jetzt sehr gewundert. Wenn es tatsächlich heißen würde "Der Impfstoff ist für Schwangere nicht zugelassen, Schwangere dürfen nicht geimpft werden.", hätte ich erwartet, dass das dann auch niemand tut.

    Ich würde von einer Impfärztin auch nicht erwarten, dass sie meine Vorerkrankungen einschätzt und mich dann darauf basierend impft. Das können zb auch Augenärzte sein, die seit Ewigkeiten in Rente sind und im Zweifel von zwei meiner Vorerkrankungen noch nie gehört haben und sich nicht besser mit Impfstoffen auskennen als die interessierte Durchschnittsbymse (wie gesagt, ich fände eine grundsätzliche Regelung über die Stiko sowieso sinnvoller).
    Ich dachte es wäre so gedacht:
    - Eine Ärztin, die sich mit der Krankengeschichte der Patientin auskennt (z.B. Hausärztin), spricht mit der Patientin über Risiken und Nutzen der Impfung und stellt, wenn Covid-relevante Vorerkrankungen vorliegen, ggf. eine Bescheinigung aus, dass eine Risiko-Nutzen-Abwägung und Aufklärung stattgefunden hat
    - Im Impfzentrum steht im Aufklärungsbogen folgendes: "In Einzelfällen kann Schwangeren mit Vorerkrankungen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19- Erkrankung haben, nach Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher Aufklärung eine Impfung angeboten werden." Schwangere kommt also mit der Bescheinigung, dass die Abwägung stattgefunden hat, also kann die Impfärztin die Impfung im Rahmen der Zulassung des Impfstoffs durchführen.

    Wer von beiden könnte dann im Falle von negativen Folgen belangt werden, einer, beide? Selbst wenn negative Folgen auftreten sollten, könnten doch vermutlich beide argumentieren, dass sie medizinisch richtig gehandelt haben. Den Ärztinnen, die die Patientinnen mit Sinusvenenthrombose geimpft haben, wird ja auch kein Vorwurf gemacht. Also abgesehen davon, dass es schwierig bis unmöglich nachzuweisen sein wird, dass negative Folgen tatsächlich die Impfung als Ursache haben. Ich würde jede Wette eingehen, dass in Deutschland keine Ärztin haftbar gemacht wird, die eine Schwangere mit Vorerkrankungen geimpft hat.

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Insgesamt finde ich, dass das Thema gar nicht so hoch gehängt werden muß. Tatsächlich gibt es, wie mehrfach erwähnt, ja durchaus Ärzte, die auch Schwangere impfen.
    Mich würde das Thema nicht so mitnehmen, wenn ich nicht wüsste, dass es leider doch viele Schwangere gibt, die teils seit Monaten erfolglos versuchen an eine Impfung zu kommen. Das haben Mitautoren der Stellungnahme der Fachgesellschaften erzählt, an die sich die verzweifelten Schwangeren dann wenden (und eben oft noch von unverschämten bis sexistischen Kommentaren berichten). Größtenteils welche, die aus beruflichen Gründen geimpft werden sollten und wo jetzt alle KollegInnen geimpft sind und sie als Schwangere dann als einzige ohne Impfschutz arbeiten. Mir ist auch eine Uniklinik bekannt, die ihre Schwangeren Mitarbeiterinnen nicht geimpft hat, diese aber weiterarbeiten sollen (wobei ich mich frage, warum deren Gynäkologen sie dann nicht rausziehen, ich kenne mich aber auch nicht damit aus, wer aus welchen Gründen ein BV aussprechen darf). Auch sonst habe ich jetzt schon von einigen Schwangeren mit Risikoberufen gelesen, dass ihnen ein BV aufgrund des Coronarisikos verweigert wurde.

    Ich hoffe aber sehr, dass die Situation sich jetzt von alleine entspannt. Zu einem durch die impfenden HausärztInnen, zum anderen durch die immer besser werdende Datenlage. Es gibt neben den wenigen Schwangeren aus den Zulassungsstudien mittlerweile zehntausende Schwangere, die mit mRNA-Impfstoffen geimpft wurden. In den USA wird das auch ganz gut nachverfolgt, bisher sind keine negativen Folgen feststellbar. Dagegen steht das deutlich erhöhte Mortaliätsrisiko von Schwangeren, die häufigeren Frühgeburten, Präeklampsie, Thrombosen und vereinzelt auch Totgeburten.
    Geändert von wieauchimmer (14.04.2021 um 10:42 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Alles Gute dir, WAI. Hoffe es klappt irgendwie. Mich nimmt das Thema auch mit, obwohl ich nichtmal betroffen bin.

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ich wollte mich schon entschuldigen, dass eure BW-Probleme so untergegangen sind
    Impfterminsuche BW gibt es bald als Bachelorstudiengang.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Weiß eine von euch, wann neue Impftermine in BW eingestellt werden, nachts oder morgens oder verschieden?

    [Sollen praktische Fragen zur Impfterminvergabe in einen Extrathread? Ist ja sehr uninteressant für alle, die es gerade nicht betrifft?]
    Ich habe gerade mal meinen Bruder gefragt, der ist da mittlerweile Profi. Er meinte es gibt verschiedene Server, die alle einzeln Termine bekommen.
    Der steht am Anfang der URL, also hier zb die 005:
    "https://005-iz.impfterminservice.de/impftermine/service?plz=72762"
    Er hatte jetzt noch als Tipp, dass man die URL dann kopiert und alle Server einträgt (001, 002, 003, 005, 229). Damit kann man dann direkt gucken ob irgendwo gerade Termine frei sind. Wartezimmer bringt wohl nichts.
    Mein Bruder hatte sich dann eine Excel mit allen URLs für alle relevanten Impfzentren vorbereitet und dann alle 5 Minuten da drauf geklickt, bis er Codes hatte. Man muss aber aufpassen, da der generierte Code dann auch wohl nur für dieses Impfzentrum in Kombination mit diesem Server gilt. Also dann muss man auch diese URL nutzen um tatsächlich den Termin zu bekommen.
    Und man muss sich beim Termin wohl beeilen und die Daten zum rüberkopieren/als Autofill bereit haben, weil es sein kann dass gerade jemand anderes auch den gleichen Termin angezeigt bekommt. Wenn dann aber ein Fehler kommt oder steht Termin ist nicht verfügbar, kann man ruhig nochmal auf buchen klicken, manchmal klappt es dann doch. Man kann dabei auch ruhig die eigene E-Mail Adresse nutzen, wenn man es für jemand anderen macht, dann sieht man ob die Mail mit der Terminbestätigung wirklich kommt.
    Geändert von wieauchimmer (14.04.2021 um 10:56 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Ok, das klingt nicht nach Bachelorstudiengang, sondern eher nach PhD.

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    also wenn man das so liest, grenzt es ja fast an ein wunder, dass in manchen bundesländern schon so viele nicht ganz so technik-affine menschen geimpft sind.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    ich finde, bw klingt auch besonders kompliziert...

    irgendwer schrieb was mit nrw. ich finde auch, dass wir besonders langsam scheinen, bin über den fortschritt auch überrascht, also dass wir nicht schlusslicht sind. aber ich glaube, es ist total kreis-abhängig, wie es läuft. vermutlicht wird meine stadt morgen knapp 20% geimpft haben und liegt damit ja sogar über bundesdurchschnitt. wir reißen den nrw-schnitt bestimmt gut nachh oben.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Bremen (Land) auch über 20%. (In die Statistiken fließen die Praxisimpfungen erst über den Umweg der Abrechnung ein.)
    WoopWoop!
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von rosaPony Beitrag anzeigen

    irgendwer schrieb was mit nrw. ich finde auch, dass wir besonders langsam scheinen, bin über den fortschritt auch überrascht, also dass wir nicht schlusslicht sind. aber ich glaube, es ist total kreis-abhängig, wie es läuft. vermutlicht wird meine stadt morgen knapp 20% geimpft haben und liegt damit ja sogar über bundesdurchschnitt. wir reißen den nrw-schnitt bestimmt gut nachh oben.
    Meine Stadt ist auch über den Durchschnitt und zum Beispiel Düsseldorf ist fast bei 25%.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es da ein ziemliches Stadt-Land-Gefälle gibt.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  17. Member

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Was hast du denn da?
    Bitte nicht zitieren!

    Ich hab von dem Eppstein Barr damals eine Herzmuskelentzündung bekommen, mit der ich sehr lange gekämpft habe und von der ich auch noch zurückbleibende Herzrhythmusstörungen habe. Dazu habe ich jahrelang mit sehr extremer Erschöpfung gekämpft (phasenweise) und scheinbar aktiviert es sich in phasen in denen mein immunsystem nicht gut ist und ich bekomme wieder Eppstein Barr Symptome. Es ist ziemlich ätzend.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Oh man. Fuck ey.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  19. Member

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von Schokofondue Beitrag anzeigen
    Achso ich meinte nicht dich, sondern deine Freund:innen also sie sind vermutlich auch in irgendeiner Priogruppe, wenn auch vllt. durch ältere Diagnosen. Kann dich aber verstehen, mein Vater ist Prio 2 (Ü70) und ist Wochen später geimpft worden als ich (auch Prio 2 wegen Beruf) und jetzt auch nur so kurzfristig, weil ich über diese AZ Freigaben am Ostersamstag Termine vereinbaren konnte. Ansonsten hätte er mit Anfang 70 wohl noch ein paar Wochen warten müssen, das geht ja nach Jahrgängen. Ich hab echt das Gefühl NRW hinkt hinterher, aber laut Zahlen sind sie ja D-weit wohl im Mittelfeld, mir kommt es aber auch nicht so vor. Ich hoffe du bekommst bald einen Termin und hast dann weniger Sorge .
    Danke dir für deine Worte! Ich habe jetzt immerhin seit eben mein Gruppe 3 Attest in der Tasche und fühle mich einen großen Schritt weiter

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: würdet ihr euch eigentlich gleich impfen lassen,

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Bitte nicht zitieren!
    Uff. Ich hatte damals "nur" heftige akut-Infekte, die aber eigentlich erst mal ohne Chronifizierung ausgeheilt sind. Hab gestern noch mal nachgelesen, dass chronisches Pfeiffersches in der Regel auch mit regelmäßigen Fieberschüben einher geht.
    Aber es kann wohl auch ein generell bekacktes Immunsystem und auch Depressionen und verminderte Leistungsfähigkeit verursachen. Das könnte bei mir auch einiges erklären... Wäre halt super, wenn es da auch ne Lösung gäbe...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •