Antworten
Seite 105 von 134 ErsteErste ... 55595103104105106107115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.081 bis 2.100 von 2665
  1. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich sehe es aber noch nicht, dass sie die Grundschulen nächste Woche wieder vollständig öffnen. Eher wieder so wie letztes Jahr mit halben Klassen oder so.

    Aber ja, es ist echt ärgerlich, dass man nichts planen kann.
    Mir wäre es auch lieber, wenn jetzt noch zu bliebe, auch wenn mein eines Kind das Lernen zu Hause extrem hasst. Besser wäre es jetzt die Ferien vorzuziehen und ab dem 15.2. richtig zu öffnen.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich schließe mich an, diese Salamitaktik ist so zermürbend.

    ich komme mir vor wie bei „und täglich grüßt das Murmeltier“. Jetzt beginnt das doch alles wieder von vorne: Kitas und Schulen öffnen, Zahlen steigen wieder, leider leider muss man die Einrichtungen wieder schließen. Es ist so vorhersagbar !

    Abgesehen davon: zumindest in unserem Landkreis (auch BaWü)sinken die Zahlen zwar langsam, sind aber immer noch wwweeeeit entfernt von der magischen 50. Ich verstehe es nicht .
    I stand to watch you fade away
    I dream of you tonight
    tomorrow you'll be gone
    I wish by God you'd stayed ♥

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    So lange es keine Präsenzpflicht gibt, kann man die Kindkranktage auf jeden Fall nehmen! Also wahrscheinlich musst Du nicht umplanen, Fliegenlernen!

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Mondkuss Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich an, diese Salamitaktik ist so zermürbend.

    ich komme mir vor wie bei „und täglich grüßt das Murmeltier“. Jetzt beginnt das doch alles wieder von vorne: Kitas und Schulen öffnen, Zahlen steigen wieder, leider leider muss man die Einrichtungen wieder schließen. Es ist so vorhersagbar !

    Abgesehen davon: zumindest in unserem Landkreis (auch BaWü)sinken die Zahlen zwar langsam, sind aber immer noch wwweeeeit entfernt von der magischen 50. Ich verstehe es nicht .
    Ich verstehe es auch überhaupt nicht.
    Klar, meine Kinder würden sich auch freuen. Und ich würde auch gern wieder normal arbeiten.
    Aber man kann doch nicht so tun als wäre alles wieder normal
    let the good times roll.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Mir ist inzwischen alles egal.
    Also natürlich nicht für andere Leute, für Schüler die zuhause gefährdet sind, gesellschaftlich ist das eine Katastrophe. Aber wenn jetzt mal tatsächlich jemand sagen würde, es geht bis Ostern, wäre mir das persönlich egal. Scheiß drauf.

    Ich gucke mir mittlerweile homeschooling-Videos von amerikanischen Mennoniten oder was auch immer die sind an. Homeschooling ist ja irgendwie die neue Normalität geworden.

    Und täglich grüßt das Murmeltier.

    Bei uns sinken die Zahlen auch seit ein paar Tagen ganz langsam, aber ja, immer noch viel zu hoch.
    Now is the winter of our discontent

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Mir ist inzwischen alles egal.
    Also natürlich nicht für andere Leute, für Schüler die zuhause gefährdet sind, gesellschaftlich ist das eine Katastrophe. Aber wenn jetzt mal tatsächlich jemand sagen würde, es geht bis Ostern, wäre mir das persönlich egal. Scheiß drauf.

    Ich gucke mir mittlerweile homeschooling-Videos von amerikanischen Mennoniten oder was auch immer die sind an. Homeschooling ist ja irgendwie die neue Normalität geworden.

    Und täglich grüßt das Murmeltier.

    Bei uns sinken die Zahlen auch seit ein paar Tagen ganz langsam, aber ja, immer noch viel zu hoch.
    Die Mennoniten
    Sind deren Homeschooling Videos besonders gut?
    let the good times roll.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    In Hessen sind ja die Schulen unter Aufhebung der Präsenzpflicht geöffnet. Es gibt die Empfehlung, die Kinder zu Hause zu betreuen. Unter diesen Umständen können gesetzlich Versicherte die Kindkranktage nehmen.

    Bitte nicht zitieren:

    Mein Arbeitgeber hat leider darauf verzichtet, die Beamten den Angestellten gleichzustellen und erlaubt Dienstbefreiung (d.h. in meinem Fall nur, dass ich flexibler aber nicht weniger arbeiten würde!) anders als im ersten Lockdown auch nicht mehr, weil die Einrichtungen ja theoretisch geöffnet sind. Ich muss meine Kinder daher weiter in Schule und Betreuung schicken, ich hatte es mir auch anders erhofft.
    Geändert von stöckchen (27.01.2021 um 13:11 Uhr)
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Hier in Österreich kann man Sonderbetreuungszeit (wohl ähnlich wie eure Kinderkranktage) nur nehmen, wenn Schule bzw. Kindergarten wirklich zu ist - derzeit besteht die Möglichkeit, die Kinder zur Betreuung zu schicken. Damit geht umgekehrt keine Sonderbetreuungszeit. Es gibt zwar den Aufruf, die Kinder wenn irgendwie möglich daheim zu betreuen, aber das ist eben nur ein Appell.

    Mein Sohn war im November in Quarantäne, da habe ich die Sonderbetreuungszeit genommen (das Gehalt wird dem Arbeitgeber vom Staat ersetzt), bzw. habe ich es mir mit meinem Freund geteilt. Mein Arbeitgeber würde aber nie akzeptieren, dass ich "freiwillig" das Kind nicht in die Betreuung schicke und dadurch meine Arbeit nicht wie gefordert machen kann... Wie läuft das in euren Jobs, kann der Arbeitgeber die Kinderkranktage ablehnen und sagen, ihr müsst die Kinder in die Notbetreuung schicken?

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Mir ist inzwischen alles egal.
    Also natürlich nicht für andere Leute, für Schüler die zuhause gefährdet sind, gesellschaftlich ist das eine Katastrophe. Aber wenn jetzt mal tatsächlich jemand sagen würde, es geht bis Ostern, wäre mir das persönlich egal. Scheiß drauf.

    Ich gucke mir mittlerweile homeschooling-Videos von amerikanischen Mennoniten oder was auch immer die sind an. Homeschooling ist ja irgendwie die neue Normalität geworden.

    Und täglich grüßt das Murmeltier.

    Bei uns sinken die Zahlen auch seit ein paar Tagen ganz langsam, aber ja, immer noch viel zu hoch.
    Ist doch toll, wenn’s bei euch so gut läuft. Ich freu mich über jeden Tag weniger homeschooling.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ja, bei uns läuft´s ganz phantastisch. Alles super.

    Ich hah nur einfach keine Kraft mehr, mich aufzuregen.

    Was ich nicht mehr mache, ist zu arbeiten, während ich Kinder zuhause habe, und ich arbeite nicht mehr nachts, wenn ich es tagsüber nicht schaffe. Momentan geht das, dank der Kindkrank-Tage, aber wenn es nicht mehr so einfach geht, kündige ich notfalls. Realistischer ist zum Glück eher, unbezahlten Urlaub zu nehmen.
    Ja, privilegierte Situation, ich weiss.
    Now is the winter of our discontent

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sidonie Beitrag anzeigen
    Hier in Österreich kann man Sonderbetreuungszeit (wohl ähnlich wie eure Kinderkranktage) nur nehmen, wenn Schule bzw. Kindergarten wirklich zu ist - derzeit besteht die Möglichkeit, die Kinder zur Betreuung zu schicken. Damit geht umgekehrt keine Sonderbetreuungszeit. Es gibt zwar den Aufruf, die Kinder wenn irgendwie möglich daheim zu betreuen, aber das ist eben nur ein Appell.

    Mein Sohn war im November in Quarantäne, da habe ich die Sonderbetreuungszeit genommen (das Gehalt wird dem Arbeitgeber vom Staat ersetzt), bzw. habe ich es mir mit meinem Freund geteilt. Mein Arbeitgeber würde aber nie akzeptieren, dass ich "freiwillig" das Kind nicht in die Betreuung schicke und dadurch meine Arbeit nicht wie gefordert machen kann... Wie läuft das in euren Jobs, kann der Arbeitgeber die Kinderkranktage ablehnen und sagen, ihr müsst die Kinder in die Notbetreuung schicken?
    Auf dem Papier kann der Arbeitgeber nichts dagegen tun, weil die Entscheidung der Eltern maßgeblich ist. Kindkrank geht auch bei geöffneter Notbetreuung.
    Tatsächlich ist es im echten Leben natürlich auch so, dass die Arbeitgeber mehr oder weniger deutlich zu verstehen geben, was sie davon halten. Alleine die Entscheidung, die Arbeit nicht anders zu verteilen, zwingt ja schon viele Eltern dazu, die Tage nicht zu nehmen. Wer Homeoffice hat, beisst sich dann vielleicht noch mit der parallelen Betreuung der Kinder durch. Wer es nicht hat, schickt die Kinder dann eben trotzdem.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  12. Addict

    User Info Menu

    let the good times roll.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Meine auch. Leider paywall, aber die Konsequenz ist ja klar. Also hoffe ich. Jetzt zu öffnen wäre Wahnsinn.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Oh man. Ich war auch eher Contra Öffnung. Aber jetzt hab ich umso mehr ein schlechtes Gewissen, mein Kind in die Betreuung zu geben. 😭

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Jede denkbare Situation ist gerade schrecklich
    let the good times roll.

  16. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich finde es so absurd, es war völlig klar, dass das passieren kann und wird - hätte das nicht als Argument gereicht? Der tatsächliche Ausbruch ändert ja nix.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Könnt ihr mir mal helfen mit den Kindkranktagen bitte.
    Mein Kind ist Kontaktperson 1 und muss in Quarantäne. Ich nehme Kindkrank.
    Wenn wir 2 Wochen in Quarantäne sind, ich 3 Tage die Woche arbeite nehme ich dann jeweils nur die 3 Tage pro Woche oder muss ich alle 5 nehmen?
    Den Zettel füllt man dann aus und der Arbeitgeber bekommt eine Kopie?
    Die Krankenkasse kommuniziert dann mit dem AG zwecks Gehalt?

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ja, unglaublich. Man hat ja zuhauf Studien und Statistiken (u.a. aus GB ja auch zur Mutante). Was ausschlaggebend ist, ist dann aber ein Einzelbeispiel. Uhuuuuu, so geht wissenschaftsbasierte Politik (nicht)!

    Und auch, dass die Entscheidung jetzt "vertagt" wurde, bis man genauer weiß, ob neben den 2 mit der Mutante infizierten Kindern die anderen 21 (?) auch die Mutante haben - was erwartet man sich denn davon? Wieder ein Einzelfall, aus dem man sich nix ableiten kann über die nächsten Fälle. Und, wie immer, kann man ja auch nicht jetzt schon bekannt geben, welcher Ausgang zu welchem Ergebnis führen könnte - da muss man jetzt erst mal warten und dann wieder neu beraten. Genau wie ja auch die Entscheidung zu weiterer Schließung/Öffnung immer möglichst spontan kommuniziert wird, auch wenn sich in den Tagen davor keinerlei Trendwende (woher auch?) bei den Zahlen zeigt 🙄 die Entscheidung, dass die Grundschulen ab dem 18.1. weiter zu bleiben ("weil man wegen des Feiertagstestlochs gerade keine valide Zahlen hat", potzblitz aber auch!), wurde ja auch am 14. nachmittags getroffen. So, dass die Lehrer*innen möglichst schlecht planen und vorbereiten können (der fernunterricht in unserer Grundschule ist ab der 2. Woche dann bisschen engagierter geworden, in der 1. Woche ist man ja noch davon ausgegangen, dass nur 1 Woche FU ist). Es nervt einfach alles nur noch, wie verplant und unlogisch, einzelfall- statt statistikorientiert bildungspolitisch hier gehandelt wird.

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich finde die Diskussionen, jetzt doch vorzeitig wieder zu lockern so absurd.
    Die Fallzahlen sinken zwar, aber der r-Wert liegt ja immer noch bei 0,9 oder so.
    Bei r= 0,9 dauert es 4 Wochen, bis sich die Fallzahlen halbieren, bei r= 0,7 nur eine Woche.
    Und bei 0,9 wieder Kitas und Schulen zu öffnen, wo ja dann direkt sehr viele Menschen für sehr lange Zeit zum großen Teil (zumindest in Kitas) ohne Masken aufeinanderhocken, kann doch vermutlich auch schnell dazu führen, dass der r-Wert wieder über 1 geht.

    Es wäre doch für alle viel erträglicher, jetzt alles dafür zu tun, r noch weiter zu senken (vielleicht bringt die Homeofficeregelung ja doch noch was, auch wenn ich das immer noch sehr vage finde mit zu vielen Schlupflöchern), damit das alles ein absehbares Ende hat und man wieder in einen Bereich kommt, in dem Kontaktverfolgungen zuverlässig möglich sind.

    Ich sehe uns ja mit frühen Lockerungen eher in einem ständigen Wechsel zwischen halbherzigen ewig andauernden Lockdowns und chaotischem Schulbetrieb mit dauernden Quarantänen.

    Hier ist das auch alles andere als schön und ich würde mir sehr wünschen, es wäre einfach wieder "normal", aber mir wäre deutlich lieber, wie machen das jetzt noch 4 oder 6 Wochen, meinetwegen auch noch verschärft, und dann wären die Fallzahlen niedrig genug, dass man sie im Rahmen halten kann, bis ausreichend Menschen geimpft sind, als dass wir uns jetzt mit Hin und Her durchs ganze Jahr kämpfen müssen.

    Dass da noch viele unkalkulierbare Variablen bei sind, z.B. die Ausbreitung der Mutationen und die Dauer der Impfung, und man daher nicht sicher sagen kann, dass man nach 6 harten Wochen einem entspannten Frühjahr entgegensieht, ist mir klar. Aber die Chance scheint mir realistischer als dass es mit früheren Lockerung bald wieder erträglicher wird.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Seh ich auch so. In bawü war der Reproduktionswert die 4 Tage sogar 3x bei 0,98 und 1x bei 0,93, da reduziert sich die inzidenz ja fast gar nicht mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •