Antworten
Seite 14 von 19 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 370
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Oh je, fliegen_lernen Familie, die einspringen kann, ist vermutlich nicht in erreichbarer Nähe?
    Doch, ich habe meine Eltern hier, die allerdings gesundheitlich teils sehr angeschlagen sind. Ich möchte ihnen kein Kleinkind für 7 Stunden am Tag zumuten, bzw nicht zu oft, sie hatten ihn schon letzte Woche öfter mal übernommen.

    Der Große kommt auch dieses Jahr in die Schule, das wird dann noch stressiger, evtl. ein Kind daheim zu beschulen, das das ganze System Schule noch gar nicht kennt

    Ich kann halt langsam einfach nicht mehr. Ende Januar war der Große schwer krank und 5 Wochen nicht im Kindergarten, und dann kam Corona.
    Ich bin erst seit einem Jahr in dem Job und denke die ganze Zeit, dass sie es sicher bereuen, mich eingestellt zu haben
    Ich werde kommende Woche mit der Chefin reden und die Lage besprechen, vielleicht geht es mir dann besser.
    Es geht ja fast allen Eltern so, aber mir fehlt halt doch der Partner, um das aufzufangen. Das tritt in der Situation total hervor (und nervt).

    Nightswimming, ja, das Kochen zB macht auch so einen krassen Unterschied, es ist so eine Entlastung, wenn die Kinder im Kindergarten mittag essen. Was da schon an Einkaufsgedöns wegfällt.
    Geändert von fliegen_lernen (12.07.2020 um 22:13 Uhr)
    let the good times roll.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    gut, dass ihr das sagt. alleinerziehende trifft das alles einfach noch viel, viel mehr. also ich verstehe, dass konzepte her müssen. aber ich befürchte, dass darauf zu setzen, dass die eltern da zuhause im homeoffice, in dem sie selbst leistung bringen müssen, das problem schon lösen werden, ist viel zu kurz gedacht.

    (abgesehen davon, dass ich da auch ganz bei serafina und ana bin. sozialbenachteiligte kinder werden dabei noch viel mehr abgehängt werden. mag sein, dass es einzelne schulen gibt, die das ausgleichen können, aber bei der mehrzahl führt doch der permanente mangel an kräften jetzt schon dazu, dass es nicht ausgeglichen werden kann.)
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Hm, ich finde die Sache echt schwierig, das coronavirus zeigt ja andauernd, dass es jede Gelegenheit nutzt, wieder auszubrechen und man sich auch bei recht niedrigen Zahlen nicht in Sicherheit wiegen kann. Da ist kinderbetreuung in Großgruppen einfach ein Risiko, das man durch die zusätzlichen Auflagen so beherrschbar wie möglich halten will. Vielleicht wäre für diesen Winter kinderbetreuung in kleineren Gruppen generell günstiger. Dann könnte man vielleicht auch legerer mit so meistens völlig harmlosen potentiellen Symptomen wie Schnupfen umgehen, wenn im Zweifelsfall halt 5-10 Kinder ein hohes Ansteckungsrisiko haben statt 25 oder 50 (wie nach der neuen bawü-regelung).
    Ich mach mir wegen der 12-kinder-kita von k3 auch viel weniger Kopf als wegen dem 50-kinder-kiga von k2. Das Risiko ist halt 1/4...

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Hm, ich finde die Sache echt schwierig, das coronavirus zeigt ja andauernd, dass es jede Gelegenheit nutzt, wieder auszubrechen und man sich auch bei recht niedrigen Zahlen nicht in Sicherheit wiegen kann. Da ist kinderbetreuung in Großgruppen einfach ein Risiko, das man durch die zusätzlichen Auflagen so beherrschbar wie möglich halten will. Vielleicht wäre für diesen Winter kinderbetreuung in kleineren Gruppen generell günstiger. Dann könnte man vielleicht auch legerer mit so meistens völlig harmlosen potentiellen Symptomen wie Schnupfen umgehen, wenn im Zweifelsfall halt 5-10 Kinder ein hohes Ansteckungsrisiko haben statt 25 oder 50 (wie nach der neuen bawü-regelung).
    Ich mach mir wegen der 12-kinder-kita von k3 auch viel weniger Kopf als wegen dem 50-kinder-kiga von k2. Das Risiko ist halt 1/4...
    ja, das sehe ich auch so. also ich will auch gar nicht die gefahr von corona klein reden. unser sohn wird am wochenende das erste mal seit weihnachten sein eines großelternpaar wiedersehen. wir nehmen das sehr ernst. aber zum beispiel wurden in gütersloh sofort alle schulen und kitas geschlossen und der rest des lebens ging noch eine woche weiter, obwohl wir nach wie vor nicht wissen, ob die übertragung dort irgendwie erhöht wäre. solche aktionen der politik lassen leider schlimmes in den nächsten monaten erahnen.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ja, dass Kinder als erstes heimgeschickt werden, ist völlig absurd, da sollten lieber mal strenge Regeln für Großraumbüros geschaffen werden, da halte ich das Risiko über Aerosole für viel brisanter.

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ja :/

    Mein Chef hat auch schon anklingen lassen, dass er hofft dass wir bald alle wieder im (Großraum)Büro sind...

    Theoretisch arbeiten mein Freund und ich ab September beide Vollzeit. Im ersten Kitawinter und Corona. Ha ha.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Ja, dass Kinder als erstes heimgeschickt werden, ist völlig absurd, da sollten lieber mal strenge Regeln für Großraumbüros geschaffen werden, da halte ich das Risiko über Aerosole für viel brisanter.
    Ja! Bei meinem Mann (Logistikbranche) werden Abstandsregeln etc. kaum noch beachtet. Im Lager laufen alle fröhlich ohne MNB rum und die Fahrer tragen oft auch keine mehr. In den Büros bei ihm achtet sowieso kein Mensch mehr drauf.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    @fliegen_lernen
    Kannst du zumindest einen Teil zu Hause erledigen? Ist natürlich auch nicht immer schön, aber ich könnte halt sonst oft echt gar nicht arbeiten und irgendwie schwingt dann ja doch immer die Angst mit, dass das nicht auf Dauer so akzeptiert wird.
    I will dance
    when I walk away

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ja, ich kann home office machen und hatte gerade ein sehr gutes Gespräch mit 2 meiner Chef*innen.
    Bin etwas beruhigter. Es ist Unterstützung vom Arbeitgeber da.
    let the good times roll.

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Das ist super! Mich beruhigt das Wissen auch immer sehr, dass ich da Unterstützung habe. Da arbeitet man dann gleich viel lieber
    I will dance
    when I walk away

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Bezüglich der Schwedenstudie zu Kindern wurde ja hier kürzlich ein Link gepostet (ich glaub von nanana?), in dem aufgedröselt wurde, dass die Altersgruppe 0-19 ja in Schweden sogar eine höhere "durchseuchung" hatte als die Erwachsenen, und das aber u.a. daran liegt, dass da die Kinder <10 Jahren nicht getrennt ausgewiesen wurden, die aber in vielen anderen Untersuchung deutlich unterdurchschnittlich betroffen war. Das bedeutet ja im umkehrschluss, dass die Altersgruppe 11-19 Jahre in deutlich höherem Maße betroffen gewesen sein muss, wenn sie sogar den ganzen Schnitt der u20-jährigen über den der Erwachsenen gezogen hat.
    Ja, den Link hatte ich gepostet. Allerdings ist das größte Problem bei den schwedischen Daten, dass sie nicht repräsentativ sind. Es wurden einfach alle Leute untersucht, die sowieso Blut abgenommen bekommen haben. Das kann man deshalb nicht auf die Allgemeinheit übertragen.

    Heute kam übrigens eine neue Studie zu Schulen in Sachsen raus. Die haben seit der Wiederöffnung der Schulen Kinder untersucht und auch dort scheint es wenig Infektionsgeschehen zu geben (hauptsächlich untersucht wurden hier die 14-17-Jährigen):
    Studie: "Nur wenige Schuler haben Corona-Antikorper" - ZDFheute (Video mit Interview mit dem Leiter der Studie) und Studie in Dresden: Schulen in Sachsen keine Corona-Hotspots

    Es zeigt sich aber wie gering die Immunität ist, so dass man natürlich weiterhin sehr vorsichtig sein muss. Ich glaube, feste Gruppen sind sehr wichtig. An weiterführenden Schulen ist das sicherlich schwieriger. Möglicherweise kann man da auch versuchen, die klassenübergreifenden Kurse eher online zu unterrichten. Aber dafür kenne ich mich mit den Strukturen an der Schule nicht gut genug aus.

    Ich finde es aber wichtig, dass die Kinder (ihre Bildung, psychische Gesundheit, Gewaltprävention) mehr im Fokus sein müssen. Ich befürchte auch, wie einige schon geschrieben haben, dass sonst viele abgehängt werden und dass vor allem Frauen im Beruf zurückstecken müssen.

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    Ich finde tatsächlich auch ein System mit Wechsel aus Präsenz und homeschooling im Grunde nicht vertretbar.
    Da fallen zu viele Massen hinten über.
    Vielleicht ist das nicht weit genug gedacht, aber wie wäre es, wenn man einen größeren Anteil an Homeschooling/digitalem Unterricht für die macht, die es mit großer Wahrscheinlichkeit bewältigen können - gymnasiale Oberstufe zum Beispiel, wenn man allen Laptops zur Verfügung stellt? Es geht ja nicht drum, Corona Fälle ganz zu vermeiden, sondern zur Eindämmung beizutragen.

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Klar, fände ich sinnvoll, gleichzeitig sind der Großteil der Schüler halt nicht die in der gymnasialen Oberstufe...

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Also zb... meine Schule hat nur 180 Schüler überhaupt, und idr 15 in einer Klasse.

    Das hies aber nicht, dass unsere mehr beschult werden konnten oder so.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ana, bei eurer Schule klingt das ja völlig vertretbar, einfach normalen Unterricht zu machen. Irgendwie sollte da den Schulen/RPs halt auch die Handhabe gegeben werden, das flexibel an die einzelnen Schulen anzupassen. Meine Schule hat halt über 1000 Schüler*innen und 24-32 pro Klasse, das ist halt eine völlig andere Situation. Schulen mit hauptsächlich klassenlehrerunterricht haben ja auch nochmal viel günstigere Rahmenbedingungen, dass versetzte Zeiten und damit eine gute Gruppentrennung verwirklicht werden kann.

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    In bawü sollen übrigens nächstes Schuljahr schüler*innen Laptops oder Tablets zur Verfügung gestellt werden, wenn die Kinder keine eigenen haben.

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Ana, bei eurer Schule klingt das ja völlig vertretbar, einfach normalen Unterricht zu machen. Irgendwie sollte da den Schulen/RPs halt auch die Handhabe gegeben werden, das flexibel an die einzelnen Schulen anzupassen. Meine Schule hat halt über 1000 Schüler*innen und 24-32 pro Klasse, das ist halt eine völlig andere Situation. Schulen mit hauptsächlich klassenlehrerunterricht haben ja auch nochmal viel günstigere Rahmenbedingungen, dass versetzte Zeiten und damit eine gute Gruppentrennung verwirklicht werden kann.
    Meine Schulformen wurde einfach mal relativ lange gar nicht erwähnt. So, als gäbe es sie gar nicht. Und im System der Förderschulen gibt es ja noch verschiedenste Arten, die alle sehr unterschiedliche Voraussetzungen haben. Aber das interessiert keinen.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    In bawü sollen übrigens nächstes Schuljahr schüler*innen Laptops oder Tablets zur Verfügung gestellt werden, wenn die Kinder keine eigenen haben.
    Haha, das ist ja mal fortschrittlich, und schon im nächsten schuljahr
    Zum einen sollte das bundesweit gelten, zumindest ab einem bestimmten alter und vor allem auch völlig unabhängig von corona. Zum anderen ohne einschränkung im fall, dass eigene geräte vorhanden sein könnten. Ich bring doch auch nicht mein privates notebook mit zur arbeit.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    [Ich bring doch auch nicht mein privates notebook mit zur arbeit.[/QUOTE]

    Willkommen im deutschen Schuldienst. Ohne Mist, ich MUSS meinen privaten Laptop nutzen, weil die Krücken von PCs, die in der Schule stehen, absolut untragbar sind. Was da also an sensiblen Daten bei mir aufm Privatrechner rumfliegt... Also nicht mal Lehrkräfte werden entsprechend ausgestattet. Jede_r bekommt seine Arbeitswerkzeuge im Büro etc. gestellt, wir halt nicht :') Da fängt es ja schon an.

    Und ja zu dem, was du noch schreibst. Digitalisierung in Deutschland im Jahr 2020. Einfach nur lolz.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von nanana Beitrag anzeigen
    Ich finde es aber wichtig, dass die Kinder (ihre Bildung, psychische Gesundheit, Gewaltprävention) mehr im Fokus sein müssen. Ich befürchte auch, wie einige schon geschrieben haben, dass sonst viele abgehängt werden und dass vor allem Frauen im Beruf zurückstecken müssen.
    Ja! Vor allem auch letzteres. Es ist doch einfach nur beschissen. So ein krasser Backlash.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •