Antworten
Seite 215 von 219 ErsteErste ... 115165205213214215216217 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.281 bis 4.300 von 4369
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Für mich ist es einfach ein gradueller Unterschied zwischen der Sorge vor unbekannten Spätfolgen der Impfung und der Sorge vor long covid. Und ich finde es ärgerlich, wenn gebildete Leute anderen entgegenhalten, sowas könnte es bei einer Impfung generell nicht geben, als sei das der Wahrheit letzter Schluss und jeder der das befürchte ein Vollidiot.

    Wie wahrscheinlich schwere Folgen der Erkrankung für die Kinder sind, ist ja noch recht unklar. Ich glaube eher nicht, dass man 2-3 pro klasse rechnen muss, aber mag mich irren. Wenn man diese zahl allerdings für ein realistisches Szenario hält, ist mir auch klar, dass man sein Kind auf jeden Fall impfen möchte.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Danke, was stina sagt.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aus aktueller wissenschaftlicher Sicht ist es aber halt ausgeschlossen. Für die mRNA-Impfstoffe gibt es kein denkbares Szenario, wie die Spätfolgen in dem Sinne verursachen sollten, also die Impfstoffe selbst, nicht die folgende Immunreaktion. Und letzteres ist deshalb nicht relevant, weil das die gleiche Reaktion ist, die die Infektion auch verursachen würde.
    Wie gesagt, mir ging es um die AZ Geschichte, die für mich als Laiin sich mit der Unmöglichkeit widerspricht.

  4. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    "Unmöglich" finde ich tatsächlich auch nicht das passende Wort (wobei ich es durchaus sinnvoll finde, das Personen auf BILD-Querdenker-Niveau so zu kommunizieren, weil die mit "theoretisch in Ausnahmefällen denkbar, aber sehr unwahrscheinlich" mindestens überfordert hinsichtlich Aussagekraft, tendentiell Verschwörungstheorien-anfeuernd umgingen - da wird ja nur der Teil zitiert, der ihnen in den Kram passt).
    Bezüglich mRNA-Impfstoffen kann ich mir tatsächlich keine Mechanismen für Langzeitfolgen vorstellen (wie wendo sagt, der Teil an Folgen, den das synthetisiert spike-protein auslösen könnte, würde die Infektion auch auslösen und ist für die Abwägung deshalb irrelevant - theoretisch könnten vielleicht die lipidhüllen für die mRNA irgendwas zusätzlich bewirken). Die angesprochenen theoretischen Mechanismen bei AZ könnten aus meiner Warte durchaus Langzeitfolgen hervorrufen (sehr unwahrscheinlich, dass sich das zu einem Problem entwickelt, aber nicht ausgeschlossen vom Prinzip her).

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Stina, ok ja, das finde ich nachvollziehbar.

    Nachdem der inzwischen aber schon nicht mehr verwendet wird (bei uns zumindest, ich weiß nicht ob sonst irgendwo), ist das ja nicht relevant wenn jemand Aussagen zu den Impfstoffen trifft, die noch verwendet werden und die für Kinder verwendet werden.
    Ja, stimmt. Finde da einfach nur korrekte Formulierungen wichtig. Also nicht bezogen auf Bym, sondern in irgendwelchen Medien.

  6. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    falls du richtig gelesen hast, wird dir aufgefallen sein, dass ich schrieb, es ist unbestritten MÖGLICH. nicht, dass es für Impfstoff xy bereits nachgewiesen ist. wie oben schon jemand schrieb, kann man kaum feststellen, ob jemand wegen einer in der Jugend durchgemachten Viruserkrankung, wegen Umwelteinflüssen oder Anlage im Alter Parkinson etc. bekommt und andere nicht. Dass wir es mit unseren wissenschaftlichen Methoden nicht nachweisen und die Einflüsse voneinander trennen können, heißt nicht, dass x nicht y bewirken kann. Man kann dann natürlich auch sagen, solange es keine hinweise darauf gibt, interessiert es mich nicht. das ist einfach typsache, denke ich. sich hinzustellen und zu sagen, Langzeitfolgen von Impfungen KANN es nicht geben (nur weil man vielleicht keine kennt), finde ich unseriös und auch unwissenschaftlich.
    Aber man guckt sowas doch.
    Klinische Phase 4 nach Zulassung.

    Bei der HPV-Impfung gabs zB eine Analyse nach 14 Jahren.

    Die Pharmawelt ist nicht so blöd, wie man immer denkt.

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Also aus Israel gab es Daten mit 11% Long Covid bei Kindern. Und Pims hat eine Wahrscheinlichkeit von 1:2000-1:5000, das ist verglichen mit anderen Kinderkrankheiten sehr hoch. Vor allem wenn man die Zahlen dazu sieht, wieviele Kinder allein an einem Tag neu infiziert werden im Moment. Und meines Wissens landet man mit Pims quasi immer auf der Intensivstation, die aber grad schon voll sind. Also selbst wenn das Kind nicht dran sterben würde, könnte es das im Moment wahrscheinlich mit höherer Wahrscheinlichkeit doch, weil es vielleicht nicht richtig oder rechtzeitig versorgt werden kann.
    Genau, von ca. 10% Long-Covid geht man momentan aus, deshalb schrieb ich auch 2-3 Kinder pro Klasse. Da geht es nicht darum, ob man das glaubt. Das ist der jetzige Stand der Forschung.
    Und bei PIMS sind ca. 50% wohl intensivpflichtig, aber alle müssen ins Krankenhaus.
    Und dann gibt es noch die potentiellen Auswirkungen auf Gehirn, Gefäße, etc.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Die WHO definiert es als das Auftreten von Symptomen drei Monate nach Beginn der Infektion, die mindestens zwei Monate anhalten (Post COVID-19 condition (Long COVID)).
    Das Interessante ist, dass Long Covid auch auftreten kann, wenn die eigentliche Infektion nicht besonders schlimm war.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    hm, ich hatte gerade gestern in dem Zusammenhang eine vergleichende Studie im lancet (meine ich) gefunden, in der es hieß, 2 der 5 Studien haben bei Kindern keine über 3 Monate hinaus andauernden Symptome feststellen können.

  10. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    hm, ich hatte gerade gestern in dem Zusammenhang eine vergleichende Studie im lancet (meine ich) gefunden, in der es hieß, 2 der 5 Studien haben bei Kindern keine über 3 Monate hinaus andauernden Symptome feststellen können.
    Die letzte Lancet Studie, die ich finde, ging bis 2/21. Delta ist erst seit Mai 21 in UK Variant of concern, ich wär mir da noch bei gar nix sicher.

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich geb auf mit meiner Sorge. Selbst wenn ich meinen Mann überreden kann, den 4 jährigen zu impfen. Die kleine Schwester mit 1.5 wird doch eh nicht geimpft.
    Bei den kommenden Inzidenzen werden wir es durch die Kita wohl eh bekommen....also bereite ich mich bestmöglich auf Quarantäne drauf vor. Hab dreimal die lieblingsnacks der Kinder gekauft, das Müsli haben wir vorrätig für 2 Wochen. Dann ist dem nun so
    Ich kann die Resignation total verstehen.
    Falls dein Mann sich aber überzeugen lässt: es gibt Ärzte, die auch so früh schon impfen. Es ist natürlich noch schwerer als ü5, aber nicht vollkommen ausgeschlossen.

  12. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Hier jetzt auch positiver Fall in der Kita. Wissen sie natürlich jetzt auch erst 5 Tage nachdem der/diejenige zum letzten Mal in der KiTa war.
    Wegen Testung können sie noch nicht so richtig was sagen Es gibt aber Beobachtungsgruppen. Man kann also Kind bringen, wenn man will. Bin ein bisschen fasziniert wie unvorbereitet die sind.

  13. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Es ist echt einfach bitter

    Meine Schwester lässt ihre Kinder (6 und 8) auch noch in der Schule Maske tragen, nicht auf Kindergeburtstage gehen etc. - ist sich aber mit der Impfung unsicher. Die ältere Tochter sagt, sie will nur die Impfung, wenn „ganz ganz sicher ist, dass nichts passieren kann“. Sie bringt es nicht so richtig übers Herz, sie da anzulügen :/ Andererseits hat die Große sogar ein Kind mit Long Covid in der Klasse, das nur noch halbe Schultage schafft. Es ist einfach krass, dass die Wahl, die man als Eltern hat, ziemlich sicher zwischen Infektion und Impfung ohne Zulassung (oder zumindest Empfehlung) ist. Wenn die Stiko dann in drei Jahren (oder noch später) sagt, wir hätten mal lieber alle unsere Kinder ab 6 Monaten impfen lassen, haben wir ja auch nichts mehr davon und müssen mit den Folgen der Infektion leben...

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona


  15. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Bayern testet jetzt auch die Kitakinder 3x pro Woche.

  16. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Impfung ist zugelassen und es sind schon über 1 Millionen Kinder in dem Alter geimpft! Das ist ein wichtiger Unterschied zur „Empfehlung“ der Stiko, die sich ja auf den gesamtgesellschaftlichen Nutzen bezieht.
    Von der EMA aber doch noch nicht zugelassen, nur von der FDA.

    (Also für meine Kinder U5 eh nicht.)

  17. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Strenger würde ich nicht sagen. Anders.

  18. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von isilotta Beitrag anzeigen
    Hast du dafür eine Quelle?

    Edit: ich glaube, ich hab es gefunden. Aber das sind ja weiterhin nur die freiwilligen Tests, oder?
    es kam in den BR-Nachrichten im Radio, da klang es, als würden die Tests in der Einrichtung durchgeführt. So richtig viel dazu gefunden habe ich auch noch nicht. Warum denkst du, dass es um die freiwilligen Tests geht?

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    .
    Geändert von isilotta (05.12.2021 um 08:46 Uhr)

  20. Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Bin ja mal gespannt ob hier in RLP überhaupt mal in den Kitas getestet wird

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •