Antworten
Seite 3 von 44 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 874
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    37,5? Das ist doch noch nicht mal erhöhte Temperatur? Da hätte ich mich geweigert das Kind abzuholen, das ist doch echt kompletter Unsinn.
    Ich meine, ich glaube wirklich, die Liebe ist die beste Sache von der Welt, ausgenommen Hustenbonbons. Aber ich muss auch sagen, zum soundsovielten Mal, das Leben ist nicht gerecht. Es ist bloß gerechter als der Tod, das ist alles.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    .
    Geändert von Anitak (16.07.2020 um 21:26 Uhr)

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ach, krass. Kann man dann nicht noch mal in eurer Anwesenheit messen? Also klar, wenn ihr dann schon dort seid, nehmt ihr ihn natürlich mit...
    Ich meine, ich glaube wirklich, die Liebe ist die beste Sache von der Welt, ausgenommen Hustenbonbons. Aber ich muss auch sagen, zum soundsovielten Mal, das Leben ist nicht gerecht. Es ist bloß gerechter als der Tod, das ist alles.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Mhm macht man das dann, wenn man prinzipiell auf die Betreuung angewiesen ist?
    Ich höre dieses Phänomen in meinem Umfeld auch oft, so als wollten die Krippen die Kinder loswerden

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich bin sehr erstaunt über die Vorgehensweise mit dem Temperatumessen. Wird das jetzt standardmäßig gemacht oder muss es dazu einen Anlass geben?

    Machen kann man wahrscheinlich wirklich nichts dagegen.

  6. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von hagelslag Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr erstaunt über die Vorgehensweise mit dem Temperatumessen. Wird das jetzt standardmäßig gemacht oder muss es dazu einen Anlass geben?
    In NRW kann es der Träger wohl selber handhaben, wie er will.
    Bei unserem Träger wird in allen Kitas, bis wohl auf unsere, täglich beim Betreten schon gemessen. Bei uns wohl auf Verdacht.
    Aber ich hatte schon früher den Eindruck, das es eine Erzieherin gibt, die sehr oft den Verdacht hat. Die ist selber jetzt nicht mehr in unserer Gruppe und ich hoffe, die jetzigen Erzieherinnen sind da etwas entspannter.

    Ein Kind muss ja nur mal eine gewisse Zeit toben, dann ist es locker über 37 Grad. Das ganze Messen so an der Grenze macht ja wirklich nur nach Ruhepausen Sinn.

    Ich glaube, ich werde ab nächster Woche nervös im Büro sitzen und immer einen Anruf erwarten.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Achso zumindest bei uns wird nicht jeden Tag gemessen. Er war wohl so anhänglich und fühlte sich dann auch noch warm an. Was ja kein Wunder ist, wenn man draußen tobt bei dem Wetter. Und anhänglich kann auch gut sein, er ist ein Kleinkind und hat halt seine Launen.

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Wie wird dann eigentlich gemessen, mit Ohrthermometer?

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Bei uns im Popo. Deswegen lassen Sie da auch nicht mit sich reden und meinen, das sei sicher.

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Da teilweise beim Betreten gemessen wird, gehe ich da mal von Infrarot aus.

    In unserer u3 Gruppe wird im Po gemessen.
    Als das im März übertrieben wurde, habe ich das nur mitbekommen, weil L. zu Hause beim Wickeln gejammert hat, dass sie kein Fiebermessen will. Das hat mich auch echt geärgert. Denn sie war im März weit von Fieber entfernt.

    Habe das letzte Woche auch bei der Leitung angesprochen. Weil ich eben gelesen hate, dass Kitas des Trägers jetzt täglich messen. Und in dem Fall fordere ich dann ein anderes Thermometer, denn ich will nicht, dass meine Kinder Angst vorm Wickeln wegen Fiebermessen haben.


  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Die messen ohne eure Einwilligung rektal Fieber bei den Kindern?
    Ich meine, ich glaube wirklich, die Liebe ist die beste Sache von der Welt, ausgenommen Hustenbonbons. Aber ich muss auch sagen, zum soundsovielten Mal, das Leben ist nicht gerecht. Es ist bloß gerechter als der Tod, das ist alles.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich habe eine sehr unangenehme Erinnerung an Fieber messen in der Kita und finde ehrlich gesagt, - auch wenn mir bewusst ist, dass diese Meinung kontrovers sein wird und stark emotional von dieser Erfahrung geprägt ist - dass das an Misshandlung grenzt. Zumindest ist es eine Grenzüberschreitung, die mMn unnötig und deswegen unverhältnismäßig ist. Alle Kinderärzte, die ich kenne, messen mit vernünftigen Geräten im Ohr und wenn ich mir vorstelle, dass jetzt wegen Corona in den Kitas reihenweise im Po gemessen werden soll, kräuselt sich bei mir alles. Ich weiß gar nicht, wie sie es bei uns machen! Ganz naiv wäre ich davon ausgegangen, dass niemand heutzutage mehr in der Kita rektal misst. Krass.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Vermutlich haben sie dann antikörper, ja, und vermutlich wären diese auch nachweisbar. Ganz sicher kann man sich dabei aber auch nicht sein.
    Was ich aber eigentlich meinte, ist dass ein positiver antikörpertest, der jetzt gemacht wird, keinen aufschluss darüber geben wird, ob sie nun im februar oder aber zb erst ende märz eine covid infektion hatte.
    Ja, dass man keine spezifische Infektion mit Datum nachweisen kann, ist mir klar, aber die Frage war doch, ob man sich mit AK Nachweis nicht auch anders verhalten/fühlen kann (also weniger Panik haben, ggf. den Kindern mehr Kontakte erlauben etc).
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Was ist mit ‚nix mehr zu machen‘ gemeint? Normaler Unterrichtsbetrieb?
    Ja, also was immer „normal“ heißt, halt das, was Frau Gebauer wohl geplant hatte. Das ist komplett abgeschmettert worden. Die Aussage war, dass die Vorbereitungen allein 2+ Wochen dauern und es sich dann eh nicht mehr lohnt.
    Und das finde ich ehrlich gesagt ne Unverschämtheit und hat was von auf Zeit spielen für mich. Ich denke jeder einzelne Tag vor den Ferien wäre für die Kinder wichtig. Und man könnte auch schauen, was in den x Wochen passiert, und daraus lernen. Einfach nur „Nö wieso die Hektik jetzt“ nervt mich komplett ab. Es sind dann halt mal eben weitere 10 Wochen ab jetzt bis zum Schulstart im Herbst, und wer weiß, was dann ist. Grade sind die Zahlen doch mega gut und mir will einfach nicht in den Kopf, dass dieses System so mega schwerfällig ist und man nicht seit Wochen Konzepte da liegen hat.
    Und es kommt ja auch kein Vorschlag außer „Jetzt erstmal Ferien und dann abwarten“.

    Disclaimer: Und es geht mir nicht um Lehrer-Bashing. Es ist klar, dass viele oder auch meinetwegen die meisten nicht so sind. Aber am Ende passiert: nix.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    ja, den Eindruck mit dem vor den Ferien auf Zeit spielen habe ich auch ganz stark. Und gerade im Hinblick auf die hohe Wahrscheinlichkeit, dass es im Herbst und Winter wieder richtig ernst wird, finde ich es auch völlig unverständlich, dass man nicht eher versucht, jetzt im Sommer etwas möglich zu machen.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Krass, die 2+ Wochen Vorbereitung hätten sie ja mal schon seit 2,5 Monaten angehen können... in bawü öffnen die Schulen ja mach den Pfingstferien noch wochenweise für verschiedene Jahrgänge (alle Grundschüler*innen dürfen 3 Wochen hin, alle 5.-10.-klässler*innen 2 Wochen, und jeweils nicht in normalen Umfang, sondern eher so 50% täglich), und ich finde das schon so viel besser als nichts. Meine erstklässlerin freut sich schon unglaublich drauf.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Ja, also was immer „normal“ heißt, halt das, was Frau Gebauer wohl geplant hatte. Das ist komplett abgeschmettert worden. Die Aussage war, dass die Vorbereitungen allein 2+ Wochen dauern und es sich dann eh nicht mehr lohnt.
    Und das finde ich ehrlich gesagt ne Unverschämtheit und hat was von auf Zeit spielen für mich. Ich denke jeder einzelne Tag vor den Ferien wäre für die Kinder wichtig. Und man könnte auch schauen, was in den x Wochen passiert, und daraus lernen. Einfach nur „Nö wieso die Hektik jetzt“ nervt mich komplett ab. Es sind dann halt mal eben weitere 10 Wochen ab jetzt bis zum Schulstart im Herbst, und wer weiß, was dann ist. Grade sind die Zahlen doch mega gut und mir will einfach nicht in den Kopf, dass dieses System so mega schwerfällig ist und man nicht seit Wochen Konzepte da liegen hat.
    Und es kommt ja auch kein Vorschlag außer „Jetzt erstmal Ferien und dann abwarten“.

    Disclaimer: Und es geht mir nicht um Lehrer-Bashing. Es ist klar, dass viele oder auch meinetwegen die meisten nicht so sind. Aber am Ende passiert: nix.
    Wie dürfen die Kinder denn bei euch dann überhaupt kommen? Ich hab von anderen Bundeslandern überhaupt keinen Plan, bin froh, wenn ich mitbekomme wenn sich hier wieder was ändert
    Hier sind gerade Pfingstferien, die Viertklässler und Erstklässler waren jetzt schon davor in halben Klassen im Unterricht, nach den Ferien kommen die zweiten und dritten dazu, jede Gruppe ist dann 2 Tage 4 und 5 Stunden in der Schule. Die Kinder, die viel verpasst haben, weil die Eltern sie nicht unterstützen konnten, kommen noch einen dritten Tag. Andere Schulen wechseln wochenweise. An den Tagen ohne Präsenzunterricht sollen die Kinder wieder im Home Schooling versorgt werden. Hier war aber die Ansage Direkt neue Inhalte gemeinsam zu erarbeiten und fürs Home Schooling dann moderate Übungsaufgaben zu geben die ohne Hilfe der Eltern zu lösen sind. Finde ich sehr vernünftig.

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich habe eine sehr unangenehme Erinnerung an Fieber messen in der Kita und finde ehrlich gesagt, - auch wenn mir bewusst ist, dass diese Meinung kontrovers sein wird und stark emotional von dieser Erfahrung geprägt ist - dass das an Misshandlung grenzt. Zumindest ist es eine Grenzüberschreitung, die mMn unnötig und deswegen unverhältnismäßig ist. Alle Kinderärzte, die ich kenne, messen mit vernünftigen Geräten im Ohr und wenn ich mir vorstelle, dass jetzt wegen Corona in den Kitas reihenweise im Po gemessen werden soll, kräuselt sich bei mir alles. Ich weiß gar nicht, wie sie es bei uns machen! Ganz naiv wäre ich davon ausgegangen, dass niemand heutzutage mehr in der Kita rektal misst. Krass.
    Ich finde es auch krass. Unser großes Kind hatte zeitenweise total Panik vorm Fieber messen. Und wenn die Kinder keine Wickelkinder mehr sind, ist das ja auch eine total ungewohnte Situation. Ich finde auch nur die Messung im Ohr vertretbar. Keine Ahnung, wie zuverlässig es ist - aber wenn man das täglich macht, sieht man ja im Vergleich auch eine erhöhte Temperatur?

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich weiß es nur für die Grundschule. Das ist rollierend jeweils 1 Tag pro Woche a 4 Stunden. Wenn man Pech hat also eine Woche nix wegen der momentanen Feiertage und einmal zweimal pro Woche, wenn’s so auskommt, dass es Montag und Freitag ist.
    An den anderen Tagen Zettelwirtschaft, ein paar Links, ein Slot für Skype und die Möglichkeit zu mailen. Das ist natürlich besser als nix, aber für meinen Erstklässler einfach viel zu wenig Kontakt, sowohl mit Mitschülern als auch mit der Lehrkraft.
    Und es würde einfach mehr gehen. Es sind jetzt maximal 50 Schüler gleichzeitig in der Schule statt knapp 300. Also alleine per Faustregel würde ja heißen halbe Klassen, halber Unterricht, das kommt dann ungefähr aus. Aber es ist halt weniger als ein Fünftel Unterricht (minus noch die Zeit für Händewaschen etc.). An den Präsenztagen werden ja noch nicht mal alle Stunden/Fächer unterrichtet, sondern selbst der Unterricht als solches ist gekürzt.
    Und naja, das ist halt son Minimalbetrieb mit maximaler Sicherheit, aber zuhause darf man 10 Kinder treffen und die indoor Spielplätze sind auch geöffnet.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich habe eine sehr unangenehme Erinnerung an Fieber messen in der Kita und finde ehrlich gesagt, - auch wenn mir bewusst ist, dass diese Meinung kontrovers sein wird und stark emotional von dieser Erfahrung geprägt ist - dass das an Misshandlung grenzt. Zumindest ist es eine Grenzüberschreitung, die mMn unnötig und deswegen unverhältnismäßig ist. Alle Kinderärzte, die ich kenne, messen mit vernünftigen Geräten im Ohr und wenn ich mir vorstelle, dass jetzt wegen Corona in den Kitas reihenweise im Po gemessen werden soll, kräuselt sich bei mir alles. Ich weiß gar nicht, wie sie es bei uns machen! Ganz naiv wäre ich davon ausgegangen, dass niemand heutzutage mehr in der Kita rektal misst. Krass.
    Geht mir auch so, das geht gar nicht! Bei uns dürfen sie selbst Popocreme nur mit expliziter schriftlicher Einwilligung der Eltern geben aber rektal Fiebermessen? Ich dachte gerade ich lese nicht richtig!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •