Antworten
Seite 4 von 71 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 1418
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Ich weiß es nur für die Grundschule. Das ist rollierend jeweils 1 Tag pro Woche a 4 Stunden. Wenn man Pech hat also eine Woche nix wegen der momentanen Feiertage und einmal zweimal pro Woche, wenn’s so auskommt, dass es Montag und Freitag ist.
    An den anderen Tagen Zettelwirtschaft, ein paar Links, ein Slot für Skype und die Möglichkeit zu mailen. Das ist natürlich besser als nix, aber für meinen Erstklässler einfach viel zu wenig Kontakt, sowohl mit Mitschülern als auch mit der Lehrkraft.
    Und es würde einfach mehr gehen. Es sind jetzt maximal 50 Schüler gleichzeitig in der Schule statt knapp 300. Also alleine per Faustregel würde ja heißen halbe Klassen, halber Unterricht, das kommt dann ungefähr aus. Aber es ist halt weniger als ein Fünftel Unterricht (minus noch die Zeit für Händewaschen etc.). An den Präsenztagen werden ja noch nicht mal alle Stunden/Fächer unterrichtet, sondern selbst der Unterricht als solches ist gekürzt.
    Und naja, das ist halt son Minimalbetrieb mit maximaler Sicherheit, aber zuhause darf man 10 Kinder treffen und die indoor Spielplätze sind auch geöffnet.
    Ah ok das ist echt wenig, bei uns ist es ja mindestens doppelt so viel, also Minimum 9h pro Woche. Das ist vom organisatorischen gerade noch so gut machbar, aber schon ein Act mit verschiedenen Anfangs-, End- und Pausenzeiten, verschiedenen Eingängen, umgestellten Klassenzimmern. Die Gruppeneinteilung war auch echt eine Doktorarbeit - Horte, Mittagsbetreuungskinder, Geschwister, schwangere Lehrer*innen, Notbetreuung, diejenigen, die jetzt wochenlang daheim quasi nix für die Schule geübt haben, Freunde, die sich sowieso nachmittags treffen ...
    Aber 2 Wochen hat das mit der Planung nicht gebraucht, das hat die Chefin in 2 Nachmittagen und Nachtschichten oder so erarbeitet und mit dem Elternbeirat abgestimmt.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Das sagt auch nicht die Schule selbst, sondern angeblich die Gesprächspartner von Frau Gebauer am Montag, also ich meine Elternvertreter und Lehrerverband oder so. Gebauer wollte am 8.6. öffnen, wie die Kitas, das wurde wohl abgeschmettert. Und ich frag mich halt, was die alle die ganze Zeit machen.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Oh je, einfach eine bescheidene Situation für alle Beteiligten.
    Ich bin gehöre zwar selbst zur Risikogruppe (Asthma), hier braucht man aber ein sehr spezifisches Attest, um keinen Präsenzunterricht geben zu müssen und so werde ich nach den Pfingstferien auch wieder unterrichten. Ich werde eine schwangere Kollegin vertreten und habe ganz schön Respekt davor, eine Gruppe Drittklässler, die ich überhaupt nicht kenne und die sich jetzt in der Konstellation 3 Monate nicht gesehen haben, emotional und leistungstechnisch aufzufangen.
    Das Konzept mit 2-3 Tagen pro Woche und halben Klassen finde ich aber generell gut.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Das wäre auf jeden Fall besser das was wir haben.
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich glaub recht viel mehr geht auch nicht wenn man die Hygieneregeln einhalten will, da ja die Räume und das Personal begrenzt sind.
    Oder gibt es Bundesländer wo die Grundschulen mehr als 2-3 Tage Unterricht pro Woche bzw mehr als einen wochenweise Wechsel haben?

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Wir haben 1 Tage Schule die Woche. Dafür halt einen normalen Schultag.
    Ehrlicherweise erfolgt da aber kein Klassischer Unterricht dh wir haben weiterhin hauptsächlich homeschooling. Insgesamt ist das ganze Konzept schon durchdacht und gut gemacht, durch die Klassengröße muss jede Klasse gedrittelt werden. Mal den Abiturjahrgang weggelassen, gibt es normalerweise 24 klassen in der schule, jetzt also 72 Gruppen - ähm ja das ist klar, dass das logistisch schwierig wird.
    Ich hoffe das im kommenden Schuljahr größere Gruppen zulässig sind, so dass wenigstens 2-3 Tage die Woche Unterricht möglich ist.

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Efeu Beitrag anzeigen
    Das sagt auch nicht die Schule selbst, sondern angeblich die Gesprächspartner von Frau Gebauer am Montag, also ich meine Elternvertreter und Lehrerverband oder so. Gebauer wollte am 8.6. öffnen, wie die Kitas, das wurde wohl abgeschmettert. Und ich frag mich halt, was die alle die ganze Zeit machen.
    Füße hoch, Cocktails trinken. Wie immer.

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich weiß auch nicht, was wir alle die ganze Zeit machen. Ich habe heute z.B. 6x hintereinander in 2 gedrittelten Klassen die gleiche scheiß Frontal-Englischstunde gehalten und sitze seit die Kinder schlafen am Homeschooling.

    Morgen wird es abwechslungsreich. Da unterrichte ich 3x hintereinader die gleiche Englischstunde in einer Klasse und danach 3x hintereinander die gleiche Deutschstunde.

    Freitag habe ich frei. Heißt also, dass ich 3 Stunden Videokonferenzen mit meinen verschiedenen Kursen mache, weil ich diese Kurse nicht mehr unterrichten darf, weil die Fachleistungsdifferenzierung aufgehoben werden musste.
    Auf meinem Schreibtisch liegen ca. 150 zu bewertende Aufsätze, zu denen ich nicht komme, weil ich permanent irgendwelche Klassen unterrichten muss, weil sich die Kollegin, die dort eigentlich unterrichtet, nicht dritteln kann.

    Vielleicht hat der Reli-Erdkunde-Kollege Zeit superduper Pläne für das back-to-the-future-Szenario auszuarbeiten. Aber ich habe gehört, der unterrichtet jetzt Mathe, weil Corona es möglich macht.

    Niemand an unserer Schule, von Schüler*innen über Hausmeisterinnen, Sekretärinnen und Lehrerinnen und ganz vorne dabei die Schulleitung würde, wenn er die Wahl hätte, diese von den Eltern als locker flockige die-Lehrer-sind-schon-wieder-im-Ferienmodus-Situation ganz normalem wir-quetschen-32-kinder-in-schlecht-belüftete-Räume-scheiß-auf-corona-Unterricht vorziehen.

    Masken aus, all in, gerne ab morgen.

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich habe eine sehr unangenehme Erinnerung an Fieber messen in der Kita und finde ehrlich gesagt, - auch wenn mir bewusst ist, dass diese Meinung kontrovers sein wird und stark emotional von dieser Erfahrung geprägt ist - dass das an Misshandlung grenzt. Zumindest ist es eine Grenzüberschreitung, die mMn unnötig und deswegen unverhältnismäßig ist. Alle Kinderärzte, die ich kenne, messen mit vernünftigen Geräten im Ohr und wenn ich mir vorstelle, dass jetzt wegen Corona in den Kitas reihenweise im Po gemessen werden soll, kräuselt sich bei mir alles. Ich weiß gar nicht, wie sie es bei uns machen! Ganz naiv wäre ich davon ausgegangen, dass niemand heutzutage mehr in der Kita rektal misst. Krass.
    Ja sehe ich auch so.
    Meine 3jährige Tochter lässt das auch ganz einfach überhaupt nicht mehr zu. Und ich finde es auch einfach zu intim für Erzieher und würde das nicht wollen dass das bei meinen Kindern gemacht wird.
    Wahnsinn.


    Und 37,5 - alter, das ist bei meinem warmblütersohn fast Normaltemperatur.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Biblio, ich habe doch extra geschrieben, dass ich es nicht als Angriff auf engagierte Lehrer meine. Und dass viele sich im Rahmen der Möglichkeiten ein Bein ausreißen.

    Aber: Dann muss man vielleicht was an den Möglichkeiten ändern. Und das machen dann eben die Leute der Lehrerverbände, die mit dem Ministerium im Gespräch sind, nicht. Es scheint einfach pauschal nein gesagt zu werden zu einer situativen Planänderung, weil huch bald Sommerferien, lohnt sich nicht, und ja, das finde ich wirklich scheiße. Wenn Kinder 3 Tage in der Woche in die Schule könnten, bräuchte es vielleicht auch keinen digitalen Unterricht mehr und an manchen Stellen könnte es ein abgespeckter Alltag oder wie heißt es so schön, Ausnahmeregelbetrieb, werden, das wäre doch auch für die Lehrer hilfreich.

    (Und ich rede ja über Grundschule, das ist vielleicht auch nochmal was anderes als bei dir).
    „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Man könnte vll auch einfach mal anerkennen, dass es von BL zu BL und Schule zu Schule/Kita ebenso völlig unterschiedlich gehandhabt wird. wenn sich hier jemand über die tatenlosigkeit beschwert, kann man das auch einfach mal so hinnehmen ohne sich gleich in seinem eigenen Berufsethos persönlich angegriffen zu fühlen. niemand hat hier pauschal alle Lehrer der Nation als faule Säcke hingestellt.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Ich finde das mit dem rektal Fieber messen auch richtig krass.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Mhm bzgl Fiebermessen habe ich über die rektale Messung bisher nicht nachgedacht. Mein Kind lässt es schon noch zu, bei mir ja auch (deswegen haben wir wohl auch noch nicht gewechselt zu was anderem. Naja und weil wir nicht oft messen, bzw er nie soviel hatte abends, dass ich nachts nochmal messen wollte weil es entscheidend war.)
    Ich nehm es mal mit und denk drauf rum. Kindergarten wäre auch was anderes, aber die Tagesmutter kennt er ja, seit er 1 ist. Also schon noch im Windelalter.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Ich habe eine sehr unangenehme Erinnerung an Fieber messen in der Kita und finde ehrlich gesagt, - auch wenn mir bewusst ist, dass diese Meinung kontrovers sein wird und stark emotional von dieser Erfahrung geprägt ist - dass das an Misshandlung grenzt. Zumindest ist es eine Grenzüberschreitung, die mMn unnötig und deswegen unverhältnismäßig ist. Alle Kinderärzte, die ich kenne, messen mit vernünftigen Geräten im Ohr und wenn ich mir vorstelle, dass jetzt wegen Corona in den Kitas reihenweise im Po gemessen werden soll, kräuselt sich bei mir alles. Ich weiß gar nicht, wie sie es bei uns machen! Ganz naiv wäre ich davon ausgegangen, dass niemand heutzutage mehr in der Kita rektal misst. Krass.
    Ja!
    Und vor allem finde ich muss da zuvor das Einverständnis der Eltern eingeholt werden!
    Wie machen die das, ein Thermometer für alle Kinder? Die werden ja sicher keine Einmal Hülsen haben?
    Ich finde das geht gar nicht

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Man könnte vll auch einfach mal anerkennen, dass es von BL zu BL und Schule zu Schule/Kita ebenso völlig unterschiedlich gehandhabt wird. wenn sich hier jemand über die tatenlosigkeit beschwert, kann man das auch einfach mal so hinnehmen ohne sich gleich in seinem eigenen Berufsethos persönlich angegriffen zu fühlen. niemand hat hier pauschal alle Lehrer der Nation als faule Säcke hingestellt.
    Es ist ja schon von Klasse zu Klasse in der Grundschule total unterschiedlich, jedenfalls in der Grundschule, in der man ja außer der/dem Klassenlehrer*in nicht viel Lehrpersonal hat.

    Es macht schon einen großen Unterschied, ob man einfach 30 PDFs mit “Macht mal” über den Elternbeirat zuschickt oder einen Plan erstellt, wann was grob gemacht werden sollte, ob man Arbeitsblätter zur Korrektur überhaupt entgegennimmt, nur zwischen 10 und 12 am Mittwoch einwerfen kann oder eine Email-Adresse angibt, an die man sich mit Fragen wenden kann. Wir hatten da anfangs wirklich große Probleme. Ich habe keine Ahnung, wie lange mein Kind für ein Arbeitsblatt brauchen sollte und ob 2 oder 10 an einem Tag im Rahmen sind. Das hat sich mittlerweile bei uns Gott sei Dank alles geregelt. Auch die Lehrer*innen müssen das ja erstmal “lernen”. Aber ich weiß, dass das bei vielen schon immer noch so wie bei uns am Anfang läuft und das kann man wirklich nicht bis zu den Ferien so weiterführen. Da werden Kinder aus weniger engagiertem Elternhaus einfach abschmieren und man übergibt Eltern eine Verantwortung, derer sie vielfach nicht gerecht werden können. Schon gar nicht, wenn man beruflich gebeutelt ist und man mehrere Kinder zu betreuen hat.

    Es fehlen hier nach 11 Wochen immer noch landesweit einheitliche Standards und Vorgaben. Und ich fürchte tatsächlich, dass das Ende der Sommerferien für das hiesige Kultusministerium total überraschend kommen wird.

    Hier gibt es 6 Präsenzstunden und wir erhoffen uns da schon eine große Entlastung. Das wäre etwas, was überall ein Mindeststandard sein müsste und klappt selbst in einer ohnehin schon räumlich zu kleinen und personell dezimierten Schule.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  16. Addict

    User Info Menu


  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Jazzy Belle Beitrag anzeigen
    Ich glaub recht viel mehr geht auch nicht wenn man die Hygieneregeln einhalten will, da ja die Räume und das Personal begrenzt sind.
    Oder gibt es Bundesländer wo die Grundschulen mehr als 2-3 Tage Unterricht pro Woche bzw mehr als einen wochenweise Wechsel haben?
    ja, sachsen. hier werden die klassen nicht aufgeteilt und alle haben die ganze woche unterricht. die klassen sollen sich nur untereinander nicht/möglichst wenig begegnen (getrennte eingänge/essenszeiten/toiletten etc.)
    alles wird aus HACK gemacht

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Feuerfee Beitrag anzeigen
    ja, sachsen. hier werden die klassen nicht aufgeteilt und alle haben die ganze woche unterricht. die klassen sollen sich nur untereinander nicht/möglichst wenig begegnen (getrennte eingänge/essenszeiten/toiletten etc.)
    Ah ok, das ist komplett an mir vorbeigegangen.
    Das heißt innerhalb einer Klasse müssen dann die Abstandsregeln nicht eingehalten werden? Geht ja kaum bei normal großen Klassenzimmern.

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Das wäre dann analog zum Kindergarten.

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinder und Corona

    Zitat Zitat von Feuerfee Beitrag anzeigen
    ja, sachsen. hier werden die klassen nicht aufgeteilt und alle haben die ganze woche unterricht. die klassen sollen sich nur untereinander nicht/möglichst wenig begegnen (getrennte eingänge/essenszeiten/toiletten etc.)
    Ich hoffe soooo sehr dass das System sich bewährt und nach den Ferien auch in anderen Bundesländern umgesetzt wird. Es wäre eine soooo groß Erleichterung.
    In Klasse 1-3 haben sie pro Klasse bei uns sogar eigene Toiletten am Klassenzimmer dh das wäre nicht das Problem, nur in den Pausen müsste man für Trennung sorgen und ggf. die älteren Klassen etwas später beginnen lassen (da genügt aber ja auch eine Verschiebung von 15-30 Minuten).
    Oh das wäre mein Traum. Das homeschooling macht nicht echt Fertig, es ist von der Lehrerin so gut vorbereitet alles, aber mein Kind ist so Bockig und unwillig, es ist ein Kampf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •