Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 87
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Außer meinem Freund zuletzt meine beste Freundin, die ich ewig nicht mehr gesehen habe. Da ging es nicht anders.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Ich umarme Familie und ausgewählte Freunde. Vielen Menschen gebe ich die Hand. Ich/wir tanzen auch (kein Paartanz).
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Zitat Zitat von AironMars Beitrag anzeigen
    Nein.
    Ich habe nur Körperkontakt zu meinen Mann.

    Für mich ist diese körperliche Distanz aber ein Vorteil von Corona. Ich habe es als kleines Kind schon nicht gemocht angefasst/umarmt/gestreichelt zu werden und finde diese Umarmungen zur Begrüßung oder Verabschiedung bis heute schrecklich. Das jetzt, ohne weitere Erklärung oder Diskussion, nicht zu müssen, empfinde ich wirklich als Erleichterung.
    Geht mir genauso! Dementsprechend hab ich auch nicht vor, das in naher Zukunft zu ändern. Ich hoffe auch, dass sich durch Corona das Händeschütteln erledigt, das finde ich nämlich auch furchtbar, vor allem weil man das ja meistens auch noch mit Menschen macht, die man nicht (gut) kennt. Die möchte ich einfach gar nicht anfassen und gerne auch auf zwei Meter Abstand haben.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Nein, ich habe bisher allerdings nur 2 Leute getroffen die ich auch normalerweise umarmen würde.

    Wenn ich jetzt nach Deutschland fahren würde und meine beste Freundin seit Teenagerzeiten und meine Familie sehen würde, glaube schon dass ich die umarmen würde weil ich die ja sowieso so selten sehe.

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich sage vorher, dass ich da nicht so streng mit bin und dann sollen die Personen für sich entscheiden.
    [...]
    Ich vermisse das Umarmen trotzdem.
    Ja, so mach ich das auch. Und ich vermisse das Umarmen auch... Wenn ich jemanden gern hab, gehört das für mich nach wie vor dazu.
    Meine Eltern und zT deren Partner umarme ich auch, aber die sehe ich so selten (seit Corona maximal 2 Mal), dass es dann einfach nötig ist.

    Das einzige, was ich angenehm finde, ist, dass das Umarmen quasi fremder Menschen, also zB Freunde von Freunden, die ich nur flüchtig kenne, weggefallen ist.

  6. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    HANDGEBEN finde ich völlig überflüssig, ich hoffe wirklich dass das nicht zurückkommt. Besonders nicht im beruflichen kontext

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    HANDGEBEN finde ich völlig überflüssig, ich hoffe wirklich dass das nicht zurückkommt. Besonders nicht im beruflichen kontext
    Oh ja!!! Ich hasse es auch. Beim meinem letzten Job musste man bei Netzwerktreffen manchmal zu Beginn 15-10 Menschen die Hand schütteln. Ich hab manchmal einfach nen dicken Ordner in der Hand gehabt... Un dann alle fröhlich zum Keks/Kaffeetisch...

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    ja zu beidem.

    das erste mal mit einer freundin sogar ziemlich früh, als es gerade wieder erlaubt war sich mit mehreren zu hause zu treffen, da haben wir überhaupt nicht drüber nachgedacht, und es ist einfach passiert (wie sich das anhört...)

    andere freunde umarme ich mittlerweile auch wie vor corona, da ist aber auch keiner dabei, der das nicht möchte.

    zu meiner mutter und den schwiegereltern haben wir beim 1. besuch noch abstand gewahrt, mittlerweile auch nicht mehr. andere familienmitglieder habe ich seit corona noch nicht wieder gesehen.

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    familienintern mach ich das genauso wie vorher. mein Neffe hält eh keinen abstand und würde die Viren eh von Familienmitglied zu Familienmitglied tragen, da können wir uns auch umarmen (also ich meine meine engere Familie, Onkels, Tanten usw. sehe ich aktuell eh nicht). ich umarme freunde*innen eigentlich nicht, aber wenn sie mich umarmen, dann mach ich das auch. meistens sind es eh so quick-umarmungen, da sehe ich nicht so das große Problem. ich treffe mich ja auch zu 90% draußen z.b.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Nein, bisher nicht, nur meinen Freund.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    hier auch nur den Freund.
    Meine Eltern habe ich kurz umarmt, als ich sie im Mai und Juni je 1mal gesehen habe.
    Jetzt sind sie frisch aus dem Urlaub zurück, da würde ich mich theoretisch erstmal zurückhalten, praktisch werdne wir uns wahrscheinlich erst Ende August wieder sehen.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    HANDGEBEN finde ich völlig überflüssig, ich hoffe wirklich dass das nicht zurückkommt. Besonders nicht im beruflichen kontext
    !

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Spannend, was ihr schreibt! Ich finde auch, dass man sich erstaunlich schnell dran gewöhnt hat, sich nicht zu umarmen oder die Hand zu geben. Mir fällt das auch nicht schwer. Was ich schwerer finde, sind Situationen, in denen ich jemanden nicht zur Begrüßung, sondern aus z. B. großer Zuneigung oder Dankbarkeit umarmen möchte. Zum Beispiel zuletzt meine Hebamme, die einfach eine Seele von Mensch ist. Ich glaube, das Verhältnis wäre so, dass das auch nicht komisch wäre, aber aus Corona-Gründen mache ich es nicht.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Ich finde Handgeben ultra wichtig, gerade im Beruf, und hoffe sehr, dass das wieder so wird, wie vor C19. Ich vermisse es tatsächlich auch, meinem Chef die Hand zu geben. :')
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Warum findest Du das wichtig?
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Ich verzichte bei Familie (v.a. wegen Risikogruppe) und Freunden aufs Umarmen - allerdings treffe ich diese Personen auch drinnen ohne relevanten Abstand, also wär's vermutlich eh wurscht

    Meinen besten Freund umarme ich als einzigen Menschen seit Ende März / Anfang April zur Begrüßung und zum Abschied wieder, mit abgewandtem Gesicht dann. Wir sind beide seit langem Single, haben entsprechend wenig bis keinen anderweitigen Körperkontakt und demnach beschlossen, uns in dieser Hinsicht vorübergehend als "gemeinsamen Haushalt" zu definieren, damit wir nicht vor Berührungsmangel eingehen

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Seit März habe ich eine Freundin umarmt (bzw. wir uns "versehentlich") und dann vor zwei Wochen meine Schwester und meinen Schwager, die ich so selten sehe. Nachdem ich fast zwei Wochen bei ihnen im Haus mit gewohnt habe haben wir uns gesagt kommts darauf auch nicht mehr an...

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Ich habe das Wochenende mit Eltern und Schwester verbracht und beim Abschied habe ich es dann doch - wesentlich weniger herzlich als sonst - gemacht, obwohl ich vorher angekündigt habe, dass ich es nicht möchte. Das waren aber bisher die ersten und einzigen bis auf meinen Freund.
    Andere Personen nicht und ich sage vorher meistens kurz Bescheid, dass ich noch nicht so scharf auf Körperkontakt bin, damit ich dann nicht in der Situation selbst abblocken muss. Ich vermisse es aber schon sehr.
    edit: Spekulation gelöscht.

    hyper hyper

  19. Addict

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Ich hatte gehofft, dass diese Phase des sich nicht in die Arme nehmen länger dauert (ich mag Umarmungen einfach nicht) und hätte gerne weiterhin meine Ruhe gehabt, aber sowohl meine Familie als auch die meines Freundes hält mittlerweile nichts mehr von Distanz innerhalb der Familie

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Umarmt ihr Freund*innen und Familie?

    Zitat Zitat von *lalune* Beitrag anzeigen
    Spannend, was ihr schreibt! Ich finde auch, dass man sich erstaunlich schnell dran gewöhnt hat, sich nicht zu umarmen oder die Hand zu geben. Mir fällt das auch nicht schwer. Was ich schwerer finde, sind Situationen, in denen ich jemanden nicht zur Begrüßung, sondern aus z. B. großer Zuneigung oder Dankbarkeit umarmen möchte. Zum Beispiel zuletzt meine Hebamme, die einfach eine Seele von Mensch ist. Ich glaube, das Verhältnis wäre so, dass das auch nicht komisch wäre, aber aus Corona-Gründen mache ich es nicht.
    ich bin jemand, den andre in einem früheren job gerne umarmt haben. aus zuneigung, weil sie dachten, wir seien irgendwie speziell verbunden - was auch immer die beweggründe waren. meistens war es mir unangenehm, sehr sogar u ich habe echt n zeiterl gebraucht, um mich so mitzuteilen, dass es für mich wie mein gegenüber ok war, es zu unterlassen. am ende wurde es gerne mal als macke eingestuft - wtf dafür. ich bin wirklich froh, dass das vorbei ist.

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Warum findest Du das wichtig?
    der frage schließe ich mich an.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •