Umfrageergebnis anzeigen: s. Thread

Teilnehmer
167. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • keine

    43 25,75%
  • eine Person

    29 17,37%
  • mehrere Personen

    62 37,13%
  • nur Leute, die ich über 5 Ecken kenne

    33 19,76%
Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 178
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Mein Nachbar ist an Corona gestorben, der Ehemann meiner Arbeitskollegin ebenso. Und meine andere Arbeitskollegin hatte Corona. Ist alles schon im März/April gewesen. Seitdem kannte ich niemanden mehr, der positiv getestet wurde. Aber bei einigen wenigen ist davon auszugehen, dass sie dennoch positiv waren und die Tests falsch.

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Aber bei einigen wenigen ist davon auszugehen, dass sie dennoch positiv waren und die Tests falsch.
    Ich dachte, es sei deutlich wahrscheinlicher falsch-positiv getestet zu werden. Falsch-negativ müsste wegen des Tests eigentlich nicht gehen? Aber kann mich auch gut irren.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Ich dachte, es sei deutlich wahrscheinlicher falsch-positiv getestet zu werden. Falsch-negativ müsste wegen des Tests eigentlich nicht gehen? Aber kann mich auch gut irren.
    das hatte ich auch so im kopf.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Ich denke es gibt auch Leute, die werden zu spät getestet und es ist nicht mehr nachweisbar, aber sie hatten es vielleicht trotzdem. In der Angangszeit war es ja nicht so einfach an einen Test zu kommen.

    Ich habe auch Freunde, die wurden nie getestet, aber hatten sehr typische Symptome.

    Bei dem einen Freund hatte die Mutter zuerst Symptome und wurde positiv getestet. Er wurde erst getestet als er Symptome hatte und auch positiv. Der Vater hatte keine Symptome und wurde noch später getestet und war negativ. Aber da der natürlich engen Kontakt zur Mutter hatte, ist es sogar möglich, dass er asymptomatisch sie angesteckt hat.
    Geändert von Akureyri (20.09.2020 um 11:14 Uhr)

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Das betrifft die Antikörpertests, maiLab hatte da ein ziemlich gutes Video dazu in dem sie erklärt warum.
    Die Covid-Tests haben leider eine ziemlich hohe falsch-negativ Rate. Das hängt mit dem Zeitpunkt des Tests und der Art des Tests zusammen. Ich meine, dass Drosten in seinem Podcast im April mal darüber gesprochen hatte.
    Freundschaftsbezeigungen.
    Dilettantenaufdringlichkeiten.
    Stadtverordnetenversammlungen.
    These things are not words, they are alphabetical processions. And they are not rare; one can open a German newspaper at any time and see them marching majestically across the page -- and if he has any imagination he can see the banners and hear the music, too.

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Undumiel Beitrag anzeigen
    Die Covid-Tests haben leider eine ziemlich hohe falsch-negativ Rate.
    Also wenn nicht mehr genug Virus (bzw. genmaterial) da ist, kann ich das nachvollziehen, aber wie kommt es zu negativ-Tests, wenn man zum normalen Zeitpunkt getestet wird? Falsch-positiv kann ich mir über andere corona-Viren ganz gut vorstellen, da sind vielleicht die Probes nicht genau genug. Oder sind die einfach nicht sensitiv genug (weil man generell nicht genug virenlast hat)?

    (allerdings muss ich auch sagen, dass ich glaube, dass viele zwar denken, sie hatten corona, es nachher aber doch nicht hatten würde sagen, 90% meines Umfeldes glaubt das auch, mich eingeschlossen, weil ich im März passende Symptome hatte. Aber wenn man sich die Studien so anschaut, selbst mit der falsch-Rate, ist es immer noch ziemlich wahrscheinlich, dass nur ein Bruchteil von denen, die denken, sie hatten es, es wirklich gehabt hat.)

    gmitsch gmatsch gmotsch

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Also, dass viele es denken und es doch nicht hatten, glaube ich auch.

    Aber bei den Leuten, die in dem Zeitraum sehr krank waren und erstmals im Leben diesen Geschmacks- und Geruchsverlust hatten, aber nicht getestet wurden, weil damals ein bestätigter Kontakt Voraussetzung war, könnte schon jemand dabei gewesen sein.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Akureyri Beitrag anzeigen
    Aber bei den Leuten, die in dem Zeitraum sehr krank waren und erstmals im Leben diesen Geschmacks- und Geruchsverlust hatten, aber nicht getestet wurden, weil damals ein bestätigter Kontakt Voraussetzung war, könnte schon jemand dabei gewesen sein.
    Auf alle Fälle. Glaube auch, dass einige Cluster dadurch unentdeckt blieben.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Ich glaube, dass ich das war, die im Frühjahr davon ausging, dass im Laufe des Jahres jede*r jemanden kennen wird, der oder die schwer erkrankt ist. Ich bin froh, dass es nicht so ist. Ich hasse diese Unkerei eigentlich echt, weil es immer so scheint, als würden man es sich fast so wünschen. Aber das Jahr ist noch nicht um und die Zahlen steigen gerade.
    Zu meinem verstorbenen Onkel kam nun noch eine Familie aus dem Umfeld hinzu, die aber sehr leichte Verläufe hatten sowie die Eltern einer Nachbarin, die beide mit schweren Verläufen im Krankenhaus waren.
    Ich fühle mich schon noch sehr eingeschränkt. Die Kinder haben sehr wenig Kontakt zu den Großeltern und das ist für alle Seiten nicht einfach. Den Kindern und meinen Eltern fehlt der spontane unbelastete Kontakt und uns die Entlastung im Alltag. Außerdem hängt über uns wirklich immer das Damoklesschwert des Betreuungswegfalls und das belastet uns psychisch sehr. Die Kinder haben auch weiterhin Einschränkungen im Schulunterricht und in den Betreuungseinrichtungen. Wir merken es also wirklich in allererster Linie im Bezug auf die Kinder und ich komme nur schwer darüber hinweg, dass für Erwachsene das Leben quasi normal läuft, für die Kinder aber nicht.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass ich das war, die im Frühjahr davon ausging, dass im Laufe des Jahres jede*r jemanden kennen wird, der oder die schwer erkrankt ist.
    bwlstudent hatte das auch prophezeit, als die ersten Berichte aus Italien kamen...
    Ich bin wirklich gespannt, wie es jetzt im Herbst weitergehen wird.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Direkt kenne ich einen Infizierten, quasi symptomlos, Erkrankte nur einige sehr wenige Patientinnen. Über eine Ecke (verschiedene) kenne ich schon einige, keine Verstorbenen, aber jüngere Leute mit Folgeschäden.

    Mein Alltag (Arbeit in der Klinik und eher wenig Sozialleben) war ja nie komplett unterbrochen, es ist wirklich nervig, sich in der unreinen Notaufnahme immer in komplette Montur zu schmeißen und als Ärztin hab ich einfach von schlechteren Szenarien ne ziemlich konkrete Vorstellung. Aktiv Angst hab ich trotzdem nicht, aber ich bleibe wachsam und treffe außerhalb der Arbeit keine Gruppen in Räumen. Ich geh ab und an mit einer Freundin essen, zuletzt auch wieder drinnen, war aber sehr viel Abstand und leer.
    Einige enge Freundinnen umarme ich schon, alle paar Tage bis Wochen ne private Berührung brauch ich schon, sonst halte ich ein, zwei Jahre nicht durch, tanzen gehen oder auf ein Konzert würde ich zwar auch gern mal wieder, aber das hab ich eh eher selten gemacht, das vermiss ich nur, wenn ich gezielt drüber nachdenke.

    edit: Soll man in der Umfrage die Zahl der Erkrankten oder der Infizierten ankreuzen?

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Ich kenne tatsächlich keinen persönlich, der/die positiv auf Corona getestet wurde. Auch nicht im erweiterten Bekanntenkreis. Toi toi toi...

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    So genau weiß ich das leider auch nicht, habe dazu nur Studie wie diese hier gefunden, die auch nach Art des Tests unterscheiden. Ich hatte z.B. auch einen negativen Test, Ansteckung irgendwann 5.-8. März, der Test dann am 23. März über die Nase. Das Testergebnis war negativ, und ich dementsprechend erleichtert, aber ich wurde jetzt im Nachhinein doch noch mit Covid diagnostiziert, weil ich halt diese typischen lang anhaltenden Symptome habe.
    Der Virus hätte zu diesem Zeitpunkt z.B. noch über einen Rachenabstrich nachweisbar sein können, über die Nase jedoch nicht mehr.

    Ich glaube auch nicht, dass jeder, der meint es gehabt zu haben, es auch wirklich hatte. Da steckt sicher viel Panik dahinter. Aber ich kenne leider auch viele Fälle wie meinen, die keinen oder einen negativen Test bekommen haben, und jetzt seit Monaten krank sind.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Also wenn nicht mehr genug Virus (bzw. genmaterial) da ist, kann ich das nachvollziehen, aber wie kommt es zu negativ-Tests, wenn man zum normalen Zeitpunkt getestet wird? Falsch-positiv kann ich mir über andere corona-Viren ganz gut vorstellen, da sind vielleicht die Probes nicht genau genug. Oder sind die einfach nicht sensitiv genug (weil man generell nicht genug virenlast hat)?

    (allerdings muss ich auch sagen, dass ich glaube, dass viele zwar denken, sie hatten corona, es nachher aber doch nicht hatten würde sagen, 90% meines Umfeldes glaubt das auch, mich eingeschlossen, weil ich im März passende Symptome hatte. Aber wenn man sich die Studien so anschaut, selbst mit der falsch-Rate, ist es immer noch ziemlich wahrscheinlich, dass nur ein Bruchteil von denen, die denken, sie hatten es, es wirklich gehabt hat.)
    Freundschaftsbezeigungen.
    Dilettantenaufdringlichkeiten.
    Stadtverordnetenversammlungen.
    These things are not words, they are alphabetical processions. And they are not rare; one can open a German newspaper at any time and see them marching majestically across the page -- and if he has any imagination he can see the banners and hear the music, too.

  14. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Bei mir auf der Arbeit sind jetzt 2 Personen positiv. Ich bin seit einiger Zeit freigestellt und hab es über die Presse erfahren, aber anscheinend ist meine Team zur Schweigepflicht verdonnert, ich hab keine Ahnung, wen es getroffen hat.

  15. Fresher

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Undumiel Beitrag anzeigen
    Eine gute Freundin hatte es wahrscheinlich, ihr geht es wieder gut. Mehrere Kollegen hatten es.
    Ich hatte es ebenfalls im März und gehöre zur Long Covid-Gruppe, mit sehr starken Einschränkungen im Alltag.
    Magst Du vielleicht - falls es Dir nicht zu persönlich ist -erzählen, welche Einschränkungen Du hast und werden Dir irgendwelche Therapiemöglichkeiten geboten? Alles Gute!!!


    Ich "kenne" auch nur Leute über Ecken. Wobei eine Kollegin aus einer anderen Abteilung dabei ist, welche komplett symptomlos nur durch Zufall prophylaktisch getestet wurde (hatte Kontakt zu einer Verdachtsperson. Diese stellte sich jedoch als negativ heraus).

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von Heyho Beitrag anzeigen
    Magst Du vielleicht - falls es Dir nicht zu persönlich ist -erzählen, welche Einschränkungen Du hast und werden Dir irgendwelche Therapiemöglichkeiten geboten? Alles Gute!!!


    Ich "kenne" auch nur Leute über Ecken. Wobei eine Kollegin aus einer anderen Abteilung dabei ist, welche komplett symptomlos nur durch Zufall prophylaktisch getestet wurde (hatte Kontakt zu einer Verdachtsperson. Diese stellte sich jedoch als negativ heraus).
    Die Liste an Symptomen, die ich in den letzten 6 Monate hatte, ist relativ lang, und nicht alle haben mich eingeschränkt. Die Einschränkungen bestehen aber hauptsächlich aus schweren Schmerzen im Brust-/Magenbereich und einer schnell einsetzenden Erschöpfung bei Anstrengung. Dazu kamen lange noch extreme Atembeschwerden, die ich inzwischen mit einem Inhalator einigermaßen im Griff habe.
    Ich bin mehr oder weniger an das Gebiet um meine Wohnung gebunden, weiter komme ich nicht. Öffentliche Verkehrsmittel gehen zwar, aber lange kann ich nicht unterwegs sein, weil dann die Erschöpfung sehr schnell einsetzt. Ich muss auf mein Tempo achten und bin extrem langsam unterwegs, mich überholt wirklich jeder auf der Straße. Nur als Beispiel, ich habe am Sonntag Nachmittag einen Spaziergang gemacht, und gestern musste ich einkaufen gehen. Ich war noch so erschöpft vom Spaziergang, dass das Einkaufen fast unmöglich war, und ich mich am Einkaufswagen festhalten musste um nicht umzufallen.
    Meine Atembeschwerden haben Gespräche lange Zeit fast unmöglich gemacht, und noch heute brauche ich viele Pausen in einem Satz um zu atmen. Dazu kommt noch ein Dauerhusten seit März, was echt unangenehm ist wenn man draußen unterwegs ist

    Es gibt keine gezielten Therapien, aber ich versuche so viel wie möglich zu machen. Der Inhalator hilft sehr viel. Leider wurde jetzt auch festgestellt, dass ich als Resultat des Ganzen an der Grenze zum Asthma stehe. Ich muss auch relativ viele Schmerzmittel nehmen, außerdem Tabletten, die gegen die Magenschmerzen helfen. Ich hatte sehr viele Untersuchungen, stehe regelmäßig mit meinem Arzt in Verbindung, kriege Hausbesuche von meiner Krankengymnastin und mache sehr einfache Übungen, und rede schließlich noch mit einer Psychotherapeutin. Und ich bin teilzeit krankgeschrieben, und arbeite nur von daheim.

    Ich schätze, dass ich im Mittelfeld mit meinen Einschränkungen liege. Ich weiß von vielen mit Long Covid, dass sie zwar Symptome haben, die sie aber nicht im Alltag einschränken, und am anderen Ende des Spektrums liegen dann die, die überhaupt nicht mehr das Bett verlassen können. Man geht davon aus, dass 10-30% aller Erkrankten, auch milde Fälle, solche Langzeitfolgen haben werden.
    Freundschaftsbezeigungen.
    Dilettantenaufdringlichkeiten.
    Stadtverordnetenversammlungen.
    These things are not words, they are alphabetical processions. And they are not rare; one can open a German newspaper at any time and see them marching majestically across the page -- and if he has any imagination he can see the banners and hear the music, too.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    das klingt sehr anstrengend und belastend, das tut mir leid
    danke, dass du das hier so beschreibst. ich weiß irgendwie gar nicht, was ich sagen soll.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

    die art, wie dich jemand behandelt, beurteilt & mit dir spricht, sagt aus, was für ein mensch sie/er ist. nicht was für ein mensch du bist.


  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Ich kenne in meinem unmittelbaren physisch nahen Umfeld tatsächlich niemanden, der Corona hat/ hatte. Eine Bekannte, die ich über mein Stipendium kenne, hatte es im Frühling, aber sie lebt in den Niederlanden. Ein anderer Bekannter war im Januar in Albanien bei seiner Großmutter zu Besuch und hatte danach (schon wieder zurück in Deutschland) die typischen Symptome mit hohem Fieber etc. Er wurde damals im Krankenhaus getestet, nicht auf Corona, ich weiß gar nicht, ob es damals schon Corona-Tests (hier) gab, wahrscheinlich nicht. Ihm wurde dann gesagt, dass er "etwas SARS-Ähnliches habe, aber irgendetwas ist anders". Später hat er dann einen Corona-Antikörper-Test gemacht und er hat Antikörper.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  19. Fresher

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    @Undo: das klingt wirklich belastend und ich hätte nicht gedacht, dass auch junge Menschen so schlimme Folgen davon tragen können. Magst du erzählen, wie du es dir eingefangen hast und ob du vorerkrankt warst?

    Zur Umfrage: es haben ja sehr viele teilgenommen und bis jetzt sieht es so aus, dass die Hälfte der Teilnehmer jemanden im direkten Bekanntenkreis hat, der erkrankt war. Finde ich ehrlich gesagt nicht wenig, wenn man bedenkt, daß wir die Krankheit erst seit etwas mehr als 6 Monaten im Land haben. Und ich würde gerne mal wissen, was raus käme, wenn man die Umfrage für Grippe machen würde. Das Blöde ist, daß man das nie so mitbekommt, wenn Leute Grippe haben. Grippe/Erkältung wird dann ja oft in einen Topf geworfen oder man kriegt nur mitgeteilt, dass der Freund/Kollege "krank" ist.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Corona-Erkrankte im Umkreis

    Zitat Zitat von LaCerise Beitrag anzeigen
    @Undo: das klingt wirklich belastend und ich hätte nicht gedacht, dass auch junge Menschen so schlimme Folgen davon tragen können. Magst du erzählen, wie du es dir eingefangen hast und ob du vorerkrankt warst?
    Ich war Anfang März, noch bevor die WHO die Pandemie ausgerufen hatte, ein Wochenende in Barcelona. Die Symptome begannen ziemlich genau eine Woche später, ich gehe also davon aus, dass ich es mir dort oder im Flugzeug eingefangen habe. Und ich war davor kerngesund, keine Vorerkrankungen, Allergien, ich bin normalgewichtig, usw. Im Februar hatte ich auch noch gedacht, dass das Risiko bei mir ja nicht so hoch wäre. Dann bin ich halt zwei Wochen krank. Joah...

    Man muss übrigens unterscheiden zwischen Leuten mit Nachwirkungen, die auf der IVS lagen, und Leuten wie mich, die offiziell nur leichte Symptome hatten, auch wenn ich teilweise gedacht habe ich wache am nächsten Morgen nicht mehr auf. Und gerade jüngere Menschen, die einen "leichten" Verlauf hatten sind von Long Covid betroffen. Das geht leider sogar schon bei Kindern los.
    Wenn es interessiert, in Großbritannien wird sehr viel dafür getan Long Covid zu erforschen und zu verstehen, und es gibt einige Vereine, z.B. Long Covid.
    Freundschaftsbezeigungen.
    Dilettantenaufdringlichkeiten.
    Stadtverordnetenversammlungen.
    These things are not words, they are alphabetical processions. And they are not rare; one can open a German newspaper at any time and see them marching majestically across the page -- and if he has any imagination he can see the banners and hear the music, too.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •