Antworten
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 223
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Teddy01 Beitrag anzeigen
    Und dann heißt es: findet einen guten Mittelweg.
    'You cannot walk down the street dressed as the Archbishop of Canterbury.'

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Burgfräulein Beitrag anzeigen
    Ja! Meine Schulleitung hat nach den Sommerferien ein für alle Lehrkräfte verbindliches Konzept für den Distanzunterricht entwickelt. (Gymnasium, NRW) Dieses wurde den S*S und Eltern per Mail zur Verfügung gestellt und ist auch über die Homepage abrufbar. Schade, dass sich offenbar nicht alle Schulen um ein Mindestmaß an Struktur und auch Transparenz bemühen.
    So ist es an meiner Schule (Gym, BW) auch - wir müssen pro Fach 1x wöchentlich eine Videokonferenz machen und jede*r Schüler*in muss auch 1x wöchentlich Rückmeldung in jedem Fach bekommen (wobei das auch im Rahmen der BBB-Konferenz sein kann).

    Von unserer Grundschule bin ich jetzt auch bisschen enttäuscht - also geht sicher schlechter, was ich hier so lese, aber wär schon auch Luft nach oben. Nächste Woche gibt es jetzt erstmals zwei Videokonferenzen mit je der halben Klasse und zwar jeweils 20 min lang. Meine Tochter freut sich wie verrückt darauf. Ich gehe ja mal davon aus, dass das mehr Rede-Runden als Unterricht sein werden, was ich voll okay finde, aber schon auch schade, dass so was nur 2x wöchentlich stattfinden kann, wenn es eh nur so kurz ist.
    Ansonsten gibts halt Arbeitsblätter (Zeitumfang so 1-2 Stunden täglich), die man alle 14-7 Tage abgeben muss - da kam im Frühjahr nicht viel Feedback zurück (aber ich hatte natürlich eh schon alles kontrolliert, das ist ja genau das, was Serafina auch sagt, bringt ja nix, wenn das Kind Wochen später erfährt, dass es seit Wochen alles falsch rechnet). Und die Klassenlehrerin meiner Tochter ist wohl schon auch teilweise in der Notbetreuung eingesetzt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei uns an der Schule so viele Kinder sind, dass sie da mehr als 1-2 Tage pro Woche ist. Die Kopien (vielleicht 15 pro Woche) sind von allen Klassenlehrerinnen der Stufe gemeinsam (und auch nicht personalisiert, "eure Lehrerinnen"). Da frag ich mich schon auch, ob es zeitlich nicht noch drin wäre, so eine 20-min-Videokonferenz täglich anzubieten oder mal an einzelnen Tagen auch neue Mathethemen oder so damit zu erarbeiten. Bisher war das einzig "digitale" ein 7-min-Mathelernvideo, das auf der Schulhomepage online gestellt wurde, aber halt von einer meiner Tochter unbekannten Lehrerin, so dass da auch kein wirklicher Vorteil gegenüber einem x-beliebigen Youtube-Erklärvideo bestand (inhaltlich war es okay, aber auch nicht innovativ - wäre es die eigene Lehrerin, wäre alleine das ja schon ein Anreiz, aber so halt nicht).

    4h Videokonferenz fände ich auch zu viel für meine Tochter, aber 20 min täglich oder vielleicht auch 45 min 2-3x wöchentlich schon nett. Im Grundschulalter geht ja viel Motivation einfach noch von der persönlichen Beziehung zur Lehrerin aus (Lernen "für" den Lehrer), und dafür müsste einfach in irgendeiner Form ein bisschen mehr verlässlicher, regelmäßiger Kontakt her.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    4h Videokonferenz fände ich auch zu viel für meine Tochter, aber 20 min täglich oder vielleicht auch 45 min 2-3x wöchentlich schon nett. Im Grundschulalter geht ja viel Motivation einfach noch von der persönlichen Beziehung zur Lehrerin aus (Lernen "für" den Lehrer), und dafür müsste einfach in irgendeiner Form ein bisschen mehr verlässlicher, regelmäßiger Kontakt her.
    Bei uns rief wie gesagt letztens die Lehrerin überraschend an, und meine Tochter wollte partout nicht mit ihr reden. Sie fragt auch nie nach der Klasse oder der Lehrerin, sondern ist ganz zufrieden so, wie es ist. Bisher war noch nicht wirklich neuer Stoff, und die Aufgabentypen sind bekannt.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ja, das gibts bestimmt auch, aber vielen Schülern ist in der Grundschule der Kontakt schon sehr wichtig, generell ist in dem Alter ja auch ein Motivationselement, dass man die Lehrerin (= Vorbild) nicht enttäuschen möchte etc.
    Man könnte das ja als Angebot machen, so wie Sophie es von der Schule beschreibt, nicht als verbindliche Pflicht (zumindest den socializing-Teil).

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Mein Kind hat glaube ich, seine Lehrerin schon fast vergessen. Nach dem Distanzunterricht und den vorgezogenen Winterferien hat er die Schule dann ca. 7 Wochen nicht gesehen. Ich halte es, gerade für die kleinen Grundschüler, für sehr wichtig den Kontakt zu halten. Aber was solls. Man kann ja niemanden zwingen.

    @all mit Vorgaben an den Schulen zum Distanzunterricht: Was ist denn die Konsequenz wenn diese nicht eingeahlten werden? Würde mich echt mal interessieren. Hier ist der ALtersschnitt schon sehr hoch, würde sagen um die 50 Jahre. Da passiert doch nix, wenn man sich an nix hält.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber da es an Eltern und Schüler kommuniziert würde, könnten die sich auf jeden Fall bei der Schulleitung beschweren, die dem sicher sofort nachgehen würde. Ob da mehr als ein Gespräch mit Rechtfertigung und Appell rauskäme, weiß ich nicht.

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich glaube, es kommt auch darauf an wie die Vorgaben so sind. Bei uns steht z. B. drin, dass man Kontakt halten soll. Auf welchem Weg ist und aber freigestellt. Aufgaben (Stichprobenartig) kontrollieren ebenfalls. Man kann das digital machen oder einsammeln.
    Wenn dann gar nix passiert, würde sicher ein Gespräch stattfinden und es müsste was geändert werden. Unsere Schulleitung würde das dann wohl auch kontrollieren, ob sich etwas geändert hat.
    S (21:22) :
    könnte mir vorstellen, dass er einfach gar nix denkt. wie alle männer

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Na da würden meine Kollegen, die nächstes Jahr in Rente gehen, aber gern zum Kaffee zum Chef gehen und weiterlachen. Die haben doch alle nix zu befürchten.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber da es an Eltern und Schüler kommuniziert würde, könnten die sich auf jeden Fall bei der Schulleitung beschweren, die dem sicher sofort nachgehen würde. Ob da mehr als ein Gespräch mit Rechtfertigung und Appell rauskäme, weiß ich nicht.
    Genauso. Und den meisten wäre es schon unangenehm. Darüber lachen würde kaum jemand, denke ich. Klar, große Sanktionen gibt's nicht, aber so offensiv vertritt hier kaum jemand das Nichtstun. Und hier ist es genau wie bei Narzisse, dass das Konzept auch Schülern und Eltern bekannt ist, die schon nachfragen würden, wenn da gar nichts passiert

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich glaube, ich habe ein seltsames Kollegium. Naja.
    Mein Kind hat heute morgen fast 2 Stunden per Telefon mit seiner Lehrerin gearbeitet. Das ist natürlich perfekte Individualbetreuung. Bekommt man zwar nur auf Drängeln, aber gut. Bei 27 Kindern hat sie also doch viel zu tun, aber das erfährt man ja nicht, bis man ein Problem hat...

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Wechselunterricht läuft hier so, dass das Kind am Montag und auch heute (an den nicht Präsenztagen) genau ein einziges Arbeitsblatt in Mathe hatte. Sonst NICHTS! Das ist doch kein „Unterricht“!
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    sowas erwarte ich ja auch. wobei ich damit rechne, dass die schulen auch nach den ferien nicht öffnen, weil sich hier jetzt die mutation ausbreitet.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von stöckchen Beitrag anzeigen
    Wechselunterricht läuft hier so, dass das Kind am Montag und auch heute (an den nicht Präsenztagen) genau ein einziges Arbeitsblatt in Mathe hatte. Sonst NICHTS! Das ist doch kein „Unterricht“!
    Hier scheint auch an den unterrichtsfreien Tagen viel weniger zu tun zu sein als vorher im Home Schooling.
    let the good times roll.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    ja hier auch bei einem grundschulkind. das andere ist heute mehr als gut beschäftigt. k4 hingegen hat gestern alles für heute in der hausaufgabenbetreuung gemacht. immerhin ist sie jetzt zu ihrer freundin gedüst (mit ähnlicher langeweile mangels aufgaben).
    ich finds nicht so schlimm. lieber lass ich mir schnell was für gelangeweilte kinder einfallen, als höchst komplizierte basteleien, internetknobeleien und ähnliches zu begleiten.
    dass die so superviel im homeschooling lernen, also von dem gedanken bin ich bei meiner erstklässlerin eh weg. also sie hat kein problem, aber die lehrerin hat sich mit mir (auf beruflicher ebene letztens) unterhalten und ist ziemlich "verzweifelt" was lesen und rechnen lernen angelangt.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Haben eure Kinder eigentlich Zeugnisse erhalten? Hier gab es eines mit einer ganz klaren und recht sicheren Einschätzung zu Mathe und Deutsch, sowie Sachkunde. Er war aber ja nur mal ganz kurz in dieser Betreuung und ich frage mich, woher die das eigentlich weiss? Haben sie einfach allen Kindern die gleichen Zeugnisse gedruckt? Die Aufgaben wurden nicht groß abgegeben und woher will sie wissen wie mein Kind liest?

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Hier gibt es erst ab der dritten Klasse Halbjahreszeugnisse, daher gab es noch keins.
    Hier können Klassenlehrerin und -lehrer aber meiner Meinung nach schon ziemlich gut einschätzen, was mein Kind gut kann und was nicht, sie standen aber auch die ganze Zeit über im sehr engen Kontakt zu den Kindern (Mail, Zoom-Meetings, Nachrichtenfunktion bei Logineo, Sprachnachrichten).

    Der Arbeitsaufwand an den Homeschoolingtagen in dieser Woche hält sich hier auch in Grenzen, wobei die Pflichtaufgaben eigentlich genauso viel sind wie immer, aber es für Englisch und Sachkunde fast nichts zu tun gibt, weil das in der Schule behandelt wird.
    Mein Kind hat gestern am ersten der zwei Homeschoolingtage diese Woche bis auf ein halbes Matheblatt alle Aufgaben inklusive Zusatzaufgaben und Quiz bei Logineo innerhalb von 2 Stunden bearbeitet (deutlich zügiger und motivierter als im reinen Homeschooling).

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Haben eure Kinder eigentlich Zeugnisse erhalten? Hier gab es eines mit einer ganz klaren und recht sicheren Einschätzung zu Mathe und Deutsch, sowie Sachkunde. Er war aber ja nur mal ganz kurz in dieser Betreuung und ich frage mich, woher die das eigentlich weiss? Haben sie einfach allen Kindern die gleichen Zeugnisse gedruckt? Die Aufgaben wurden nicht groß abgegeben und woher will sie wissen wie mein Kind liest?
    Bei uns war die Vorgabe hauptsächlich die Leistungen einzubeziehen die bis Dezember im Präsenzunterricht erbracht wurden, und das auch so ins Zeugnis zu schreiben

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Noten gibts hier auch keine, aber verbale Einschätzungen. Aber dennoch ein richtiges Zeugnis mit Stempel und Wappen. Jedes halbe Jahr. Mich wundert nur, weil die Lehrerin ja nur mit mir telefoniert hat und das Kind kaum zu sehen bekommen hat. Aber es deckt sich mit meinen Beurteilungen. Schon seltsam. Aber gut.

    Hier sitzt das Kind nun wieder mit 27 Mann und Lehrerin und Sonderpäd. Fachkraft in einem Mini-Klassenraum und wird ganz normal beschult. Ich bin gespannt wie lange das gut geht.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Wir haben einen Plan für die ganze Woche, und die Kinder machen die Sachen also entweder zuhause oder in der Schule. Zusätzlich kommen an Homeschooling Tagen noch einige Fächer für zuhause dazu, also Kunst, Musik z.B. Zu wenig ist das also nicht. Wobei man, wenn es in Zukunft vielleicht weniger Drama gibt (und man nicht mehr zwei Stunden fürs Jammern aufwendet), eigentlich mit dem Kram innerhalb von 2 Stunden locker fertig sein könnte.

  20. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Efeu, das war hier die ganze Zeit über so. Zwei Stunden reine Arbeitszeit hätten locker gereicht, wenn man sich das ganze Theater gespart hätte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •