Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 223
  1. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Mein Sohn hat seinem Klassenlehrer und der Klassenlehrerin eine Weihnachtskarte in den Schulbriefkasten geworfen, weil er in der letzten Woche nicht mehr im Präsenzunterricht war. Seine Klassenlehrerin hat ihm gestern persönlich eine Weihnachtskarte in unseren Briefkasten geworfen. Das fand ich so lieb und J. hat sich sehr gefreut.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich bin sehr bei stöckchen (und Gott sei Dank dem gleichen Gesundheitsamt) und hoffe auch sehr auf Präsenzunterricht. Wir haben ja sowieso bis 10.01. regulär Ferien, daher haben wir zumindest ein paar Tage um uns ein zustellen, wenn die Ministerpräsidenten und die Merkel sich am 5.1 "treffen".
    Bei uns gab es im Grundschulbereich (ca 280 Schüler) auch keinen Fall (zumindest nicht bekannt), obwohl ja zb im Hort Erzieherin positiv war.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Also bei uns ging es schon sehr auch in den Grundschulen rum, wir kennen eben auch persönlich eine Familie bei der die 7-jähre das Virus mitbrachte und am Ende die ganze Familie seit über 1,5 Monaten in Quarantäne ist, am schlimmsten gings der Mutter. Kind und Vater hat es relativ "leicht" erwischt. Kinder hatten den Virus hier durchaus viele und mir macht das schon auch Angst, weil man ja nicht weiss, welche Spätfolgen man davon zu erwarten hat.

    Bei uns wurde letzte Woche auch wirklich deshalb Distanzunterricht gemacht, nicht nur die Präsenzpflicht aufgehoben. Deshalb bin ich ja so genervt, weil das Ganze bei uns so überhaupt nichts mit "Unterricht" zu tun hat, sondern einfach nur mit der Zeit die Eltern in der Lage sind für die Grundschule zu investieren. Da müssen bessere Lösungen her und nur weil ein Kollegium "alt" ist, halte ich es nicht für sinnvoll einfach nur 100 Kopien zu verteilen. Kopien sind kein Unterricht. Das dachte ich, haben nun langsam mal alle verstanden.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich sehe die Notwendigkeit für keinen präsenzunterricht durchaus, und daraus, dass keine Fälle bekannt werden, kann man ja gerade bei Kindern nicht schließen, dass es keine gibt, wenn nur noch bei 10-30% der Infektionen klar ist, wo die herkommen. Ich glaube, dass es einen Haufen asymptomatische Infektionen an Kindergärten und Schulen gibt (darauf lassen ja auch die neuen Studien ziemlich einstimmig schließen).

    Aber natürlich braucht es da andere Konzepte als nur Kopien. Videokonferenzen in kleineren Gruppen zum Beispiel. wenn jeder Grundschüler 1x am Tag eine halbe Stunde VK mit 4 anderen plus Lehrkraft hätte, fände ich das voll ausreichend. wenn man dabei noch täglich andere Gruppenzusammensetzungen macht, wäre das sozial ja auch ganz nett. Und in 5er-gruppen sind das dann idR nicht mehr als 6x pro Lehrkraft, also 3h täglich, das finde ich schon zumutbar. Da kann dann neues Zeug erarbeitet werden, fragen geklärt, Beziehung aufrecht erhalten und Struktur gegeben werden.

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Es muss auch nicht unbedingt eine VK sein, mir würde es schon reichen wenn die Lehrer wenigstens mal anrufen würden. Einfach irgendwie präsent sein. Mir gefällt diese "Duck und weg" Mentalität einfach nicht. Oder von mir aus, so wie ich es für meine Schüler mache: Erklärvideos drehen, die kann sich jeder anschauen wenn das Endgerät verfügbar und die Internetleitung steht und Mutti und Vati gerade Zeit haben. Wir haben ja eine Cloud die den rechtlich sicheren Rahmen dafür bietet, warum nutzt man das nicht? Ich ahne schon, dass wir die Lehrerin jetzt wieder 3 Monate nicht sehen oder hören.

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich hab jetzt echt viel Erfahrung im reinen Distanzunterricht und es kommt einfach wie auch im Präsenzunterricht fast nur auf die Lehrkraft an. In einer Fortbildung dazu, wurden auch die Effektstärken verschiedener Maßnahmen und Bedingungen verglichen und das Feedback der Lehrkraft war dabei ganz weit oben (glaube sogar nahe 0,8).
    Ob man jetzt jeden Sonntag mit dem Fahrrad Aufgabenpakete ausfährt und einsammelt oder alle technischen Möglichkeiten bis zum Ende ausschöpft ist dabei quasi egal, solange die Kinder eben eine Rückmeldung bekommen, was hier ja bei einigen scheinbar nicht passiert.
    Ist ja auch logisch, wer würde denn gern ständig Aufgaben bekommen und nie eine Rückmeldung dazu.
    Zumindest ein Telefon wird ja wohl jede*r bedienen können.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    das risiko sehe ich weniger durch den präsenzunterricht an sich, sondern dadurch, dass die klassen vielerorts einfach nur weggesperrt werden, wenn ein fall auftritt, ohne überhaupt testangebote zu machen. so schleppen die familien es dann weiter unbeabsichtigt durch die gegend, weil ja z.b. gescheisterkinder (glücklicherweise) nicht von der quarantäne betroffen sind. insofern fände ich ein sinnvolles testkonzept viel wichtiger als geteilte klassen oder homeschooling.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Also hier wurde jeder getestet, der "weggesperrt" wurde... Dadurch kam ja auch zutage, dass viele GS-Kinder das Virus in sich tragen, nur eben nicht so heftig reagieren wie Erwachsene. Blöderweise kommen die Tests eben zu spät, nachdem die Kinder eben schon alle Großeltern und Freunde angesteckt haben (wir sind bei Inzidenz ca. 500...).

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Hier wird nur noch weggesperrt. Ohne irgendwelche Ansprechpartner beim Gesundheitsamt. Die Chance auf einen Test hatten nur Kinder mit Symptomen. Selbst das Freitesten war teilweise schwierig, weil es dazu kein offizielles Schreiben vom Gesundheitsamt gab.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Das ist schlimm! Hier hat das Amt nur ewig zum Auswerten gebraucht, nach 2 Wochen nützt dir das Ergebnis halt auch nix mehr. Aber zumindest wurde wirklich jeder durch so ein mobiles Team getestet (die jetzt natürlich selbst erkrankt sind).

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    homeschooling bis mitte januar und wahrscheinlich länger. der wahnsinn geht weiter.

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    das risiko sehe ich weniger durch den präsenzunterricht an sich, sondern dadurch, dass die klassen vielerorts einfach nur weggesperrt werden, wenn ein fall auftritt, ohne überhaupt testangebote zu machen. so schleppen die familien es dann weiter unbeabsichtigt durch die gegend, weil ja z.b. gescheisterkinder (glücklicherweise) nicht von der quarantäne betroffen sind. insofern fände ich ein sinnvolles testkonzept viel wichtiger als geteilte klassen oder homeschooling.
    Das verstehe ich auch überhaupt nicht, dass da nicht überall, soweit die Kapazitäten reichen, konsequent getestet wurde und wird. :/

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Serafina Beitrag anzeigen
    homeschooling bis mitte januar und wahrscheinlich länger. der wahnsinn geht weiter.
    In welchem Bundesland? Ich dachte, das wird erst am 5.1. besprochen?


  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich auch überhaupt nicht, dass da nicht überall, soweit die Kapazitäten reichen, konsequent getestet wurde und wird. :/
    Also vorweg: Ja, ich bin sicherlich biased, weil ich mich von meinem Arbeitgeber verheizt und (einer Ansteckung) ausgeliefert fühle.

    Aber man kann das doch langsam nicht mehr anders deuten als "Es SOLLTE einfach nicht bekannt werden" und deshalb wurde schulisch (immer) wenig(er) getestet. Ich fühl mich aber trotzdem verschwörungstheoretisch, das so auszusprechen

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Du bist aber nicht allein mit dem Gefühl, aida. Als es hier plötzlich hieß, es wird nicht mehr die ganze Klasse in Quarantäne geschickt, sondern nur noch direkte Sitznachbarn, und dann wieder etwas später (während die Zahlen allgemein anstiegen), nur das betreffende Kind müsse in Quarantäne. Alle anderen nicht, da ja alle Maske trügen und gelüftet werde. Wir Lehrpersonen sollten nur noch getestet werden, falls wir länger als 15 Minuten engen Kontakt (vor der Klasse stehen ist kein enger Kontakt, kurz was erklären/besprechen am Platz des Kindes auch nicht) mit der positiv gestesteten Person hatten. Und in vielen Grundschulen werden ja nichtmal Masken getragen bzw den Lehrkräften gestellt... ich bin unbedingt für Präsenzunterricht, aber bitte nicht auf Kosten der Gesundheit.

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Aida Beitrag anzeigen
    Also vorweg: Ja, ich bin sicherlich biased, weil ich mich von meinem Arbeitgeber verheizt und (einer Ansteckung) ausgeliefert fühle.

    Aber man kann das doch langsam nicht mehr anders deuten als "Es SOLLTE einfach nicht bekannt werden" und deshalb wurde schulisch (immer) wenig(er) getestet. Ich fühl mich aber trotzdem verschwörungstheoretisch, das so auszusprechen
    Mir geht es ganz genauso!

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Ich habe das auch so verstanden
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich auch überhaupt nicht, dass da nicht überall, soweit die Kapazitäten reichen, konsequent getestet wurde und wird. :/
    seit Mitte November wurden die Testkapazitäten allgemein knapp und daher die Anforderungen für einen Test hochgesetzt.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Grundschulkinder und Distanzunterricht

    Status RLP 8:30
    Tool schon komplett überlastet, so dass doch wieder alle Aufgaben etc per Mail kommen und Videokonferenzen nur evtl stattfinden können...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •